Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

wie geht das wenn ich mein kind adoptieren lassen will.

hallo,

ich habe mal eine frage : mein sohn lebt bei meiner schwester als pflegekind ( gründe tun hier nix zur sache) . er fühlt sich dort auch sehr wohl und sieht seine tante und seinen onkel schon als ersatzeltern an . und jetzt habe ich überlegt ihn nicht von ihnen adoptieren zu lassen und würde gerne wissen wie es da rechtlich aussieht. hat da jemand eine ahnung . aber nur weil ich ihn von meiner schwester adoptieren lassen würde heißt es nicht das ich ihn nicht liebe sondern im gegenteil ich liebe ihn sogar sehr . also weiß jetzt jemand wie das mit der adoption geht oder zumindest so das er ihren nachnamen annehmen kann wenn er das möchte
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Persil

Aktives Mitglied
Wenn du dein Kind adoptieren lassen willst, gibst du es bei deiner Mitarbeiterin im Jugendamt zur Adoption frei - so einfach geht das. Allerdings hast du dann keinen Einfluss mehr, von wem dein Kind adoptiert wird. Also rechne mit, dass es dann nicht unbedingt deine Schwester sein muß.

Der bessere Weg wäre, deine Schwester würde den Antrag auf eine Adoption ihres Pfleglings (deines Sohnes) in die Wege leiten.

Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, warum kann eine Mutter, die ihr Kind liebt, sich nicht um dieses kümmern? (mir völlig unklar!)
 

marionpe

Aktives Mitglied
Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, warum kann eine Mutter, die ihr Kind liebt, sich nicht um dieses kümmern? (mir völlig unklar!)
Mir auch!

Der einzige Grund, den ich gelten lassen würde wäre, wenn eine Mutter weiss, dass sie durch eine Krankheit nicht mehr lange zu leben hat.


Ich bin selbst auch von einer Solchen an meine Tante weitergegeben worden. Ich verachte diese Frau zutiefst..

Das sollte eine (wirklich liebende...???) Mutter beizeiten bedenken!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hexe46

Aktives Mitglied
hallo,

ich habe mal eine frage : mein sohn lebt bei meiner schwester als pflegekind ( gründe tun hier nix zur sache) . er fühlt sich dort auch sehr wohl und sieht seine tante und seinen onkel schon als ersatzeltern an . und jetzt habe ich überlegt ihn nicht von ihnen adoptieren zu lassen und würde gerne wissen wie es da rechtlich aussieht. hat da jemand eine ahnung . aber nur weil ich ihn von meiner schwester adoptieren lassen würde heißt es nicht das ich ihn nicht liebe sondern im gegenteil ich liebe ihn sogar sehr . also weiß jetzt jemand wie das mit der adoption geht oder zumindest so das er ihren nachnamen annehmen kann wenn er das möchte
Verstehe ich nicht. Willst du ihn nur adoptieren lassen, damit das Kind den Nachnamen deiner Schwester tragen kann?
Oder will deine Schwester und dein Schwager den kleinen unbedingt adoptieren?
Ich würde das nicht machen. Wenn doch so wie es jetzt ist, alles gut läuft, hat der kleine Mann doch keinen Schaden.
Als meine Cousine nach der Geburt ihres Sohnes starb, hat meine Tante ihn auch als Pflegekind angenommen. Der Vater sah sich nicht in der Lage den Kleinen allein großzuziehen.
Das Pflegegeld für den Sohn hat meine Tante für ihn angelegt. Der Junge hatte nie Probleme mit der Situation...alle gingen sehr offen und ehrlich mit dem Thema um.
Kinder verstehen viel mehr, als die Erwachsenen denken.
Was sie aber gar nicht verstehen, sind Lügen....besonders nicht Lebenslügen.

l.g. Hexe
 

MarioL

Mitglied
Ich finde nichts Verwerfliches daran, einen offiziellen Rahmen für die Umgebung schaffen zu wollen, in der das Kind lebt. Und ich finde weiter, dass es gerade mit der Liebe und der Sorge für das Kind einher geht, wen man es nicht selbst aufziehen kann.

Was hat das mit Lebenslügen zu tun?

Wie das genaue Procedere wäre, weiß ich auch nicht. Was sagt denn Deine Schwester? Will sie den Jungen überhaupt adoptieren?

An einzelne Betroffene: Lasst mal Eure Geschichten beiseite und lasst die Situation der TE gelten.
 

Hexe46

Aktives Mitglied
Ich finde nichts Verwerfliches daran, einen offiziellen Rahmen für die Umgebung schaffen zu wollen, in der das Kind lebt. Und ich finde weiter, dass es gerade mit der Liebe und der Sorge für das Kind einher geht, wen man es nicht selbst aufziehen kann.

Was hat das mit Lebenslügen zu tun?

Wie das genaue Procedere wäre, weiß ich auch nicht. Was sagt denn Deine Schwester? Will sie den Jungen überhaupt adoptieren?

An einzelne Betroffene: Lasst mal Eure Geschichten beiseite und lasst die Situation der TE gelten.

@MarioL,

ich wollte die TE nicht angreifen, sondern nur verstehen warum sie jetzt über Adoption nachdenkt. Es scheint doch alles gut zu laufen....
Es entsteht dem Kind doch kein Nachteil, wenn es bei Onkel und Tante aufwächst und die Mama regelmäßig zu Besuch kommt?
Ist doch in vielen Familien aus welchen Gründen auch immer nicht anders.
Da wächst das Kind bei Oma und Opa auf.

l.g. Hexe

Ich weis, das es bei Paaren möglich ist, das die Kinder den Namen des neuen Partners annehmen können, ohne Adoption und mit Einverständniss des anderen Elternteils.
Ob dies hier auch möglich ist, weis ich nicht. Bei einer Adoption egal ob offen oder nicht, hat der leibliche Vater aber auch noch ein Wort mitzureden.
Das kann die Mutter allein sowieso nicht entscheiden.
 
A

Aloha

Gast
Hallo,

ich würde zusammen mit der neuen Familie Deines Kindes zur Adoptionsstelle gehen und die Situation genau schildern.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihr auf Verständnis stoßt und rechtlich genau informiert udn beraten werdet.

Ich kenne eine Familie, in der ein Mädchen vom neuen Ehemann der Mutter adoptiert wurde.
Ist zwar eine völlig andere Situation, aber die Beratung war sehr gut. Nachdem der Kindesvater eingewilligt hatte, ging es problemlos. Das Kind wurde übrigens auch befragt bzw. von einer Kinderpsychologin begutachtet.

LG

Aloha


PS:
Die TE schrieb im Eingangsposting ausdrücklich, dass sie die Gründe hier nicht diskutieren möchte. Die Auswirkungen für die Mutter für die Zukunft werden im Rahmen des Adoptionsverfahrens in einem Gespräch ausführlich dargelegt!
Ich denke, man sollte hier nicht werten!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • @ Otter:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    kurz mal telefonieren
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    sorry
    Zitat Link
  • (Gast) Oliver485:
    kam genau dazwischen :/
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben