Anzeige(1)

Wie finanziert man sich die Rente ?

G

Gelöscht 115324

Gast
Ich suche mal wieder nach ein paar Meinungen 😆.

Dieses Mal gehts um die Rente. Eigentlich hab ich noch ein paar Jahre (bin jetzt 22) aber von der Staatlichen Rente erwarte ich nicht wirklich etwas solange sich an dem Modell nicht ganz gewaltig etwas ändert.

Bisher hab ich zusätzlich die Riester-Rente abgeschlossen, wobei ich das auch eher gemacht hab um überhaupt noch etwas zu haben. So ganz überzeugt davon bin ich eigentlich auch nicht.
Außerdem ist mein Ziel ein Haus oder notfalls eine Wohnung bis zu meiner Rente fertig abgezahlt zu haben, da die Miete wahrscheinlich das sein was wird, was einem das Genick bricht. Gibt es sonst nich sinnvolle Dinge die man machen kann um später keine finanziellen Probleme zu bekommen ?
Ob die staatliche und Riester-Rente am Ende reichen wird bezweifle ich momentan, auch wenn ich mir zu dem Zeitpunkt das Geld für Miete sparen kann (wenn alles gut geht).
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 5176

Gast
Auf die gesetzliche Rente würde ich mich als junger Mensch auch nicht mehr verlassen. Mich wundert, dass die Jugend nicht lauthals aufschreit und auf die Straße geht.
Ihr dürft nur für uns Alten zahlen - wer für euch zahlt steht in den Sternen.
Zu was kann man momentan raten? Riester - mehr Gebühren als Nutzen.
Festgeld - gab es früher mal ganz toll, die Zeiten sind seit einigen Jahren vorbei.
Jeden Monat einen kleinen Betrag in einen breit gestreuten Aktienfonds. Mehr fiele mir auch nicht ein.

Wenn ich jung wäre und ich hätte etwas auf der hohen Kante, würde ich mir eine kleine Wohnung kaufen.
Du zahlst 0.4 % Zinsen und kannst es auf Mietenbasis und etwas zuätzlichem Sparen abbezahlen. Neubau wird zu teuer sein , aber mit einem gebrauchtem Appartement könnte man starten.
 

F123

Mitglied
es heißt nicht umsonst drei Säulen....

die Staatliche Rente wird es noch geben nur in welcher Höhe...?
Riester kann ein Baustein sein....aber dazu müsste man sich erst an kucken ob sich das überhaupt für dich lohnt.....
ich hab dazu noch eine kleine privat Rente abgeschlosen aus 2003..... heutzutage lohnt das auch nicht mehr...
falls du später in einen Betrieb arbeitest ,könnte es noch die Betrieblich Rente geben.... aber auch die Lohnt sich eigentlich nur wenn der AG 20% dazu gibt (was viele ja nicht machen)

Ich selber zahle fast nix privat in irgengwelche Renten ein....
Ich stehe auf den Standpunkt es wird schon langen....mein AG zahlt dafür gut ein....

so sieht es bei mir aus: 34Jahre Alt

Rentenbeiträge staatlich aus 42k Brutto = etwa ein Rentenpunkt
Riester Stand 13k zahle nur noch 5€ im Monat ein lohnt sich zurzeit nicht.
private Rente sind etwa 260€//Jahr und gibt ne winze Rente von 100€ zurzeit 2050^^
Betrieblich zahle ich nur mein VWL anspruch ein + 250€ Brutto// mein AG zahlt aber extra durch Tarifabschlüsse ca 2500€//Jahr ein

was zum Schluss bei all den rauskommt? kein Plan? mehr wie nichts

bei meiner Ehefrau z.b. sieht es noch übler aus.....
wird mit 31 mit den Studium Fertig(Medizin)

keine private Rente
und staatlich Rente hat sie durch Arbeiten und unser Kind(3Punkte) etwa 5,5 Rentenpunkte (also nix)



Als junger Mensch kann man nur sagen:
"Spare in der Zeit so hast du in der Not!"

Ich lege mein Geld deshalb in ETFs an World und EM
Träume in einigen Jahren von eine Haus? falls bezahlbar

und spare was nur geht
mit der Zeit ist es egal und man denkt automatisch drüber nach was sein muss:)
und was nicht....

(Frugalist)
 
Zuletzt bearbeitet:

F123

Mitglied
Zuletzt bearbeitet:

Neverleaving

Aktives Mitglied
Ich habe ein Angebot zur Betriebsrente angenommen. Ansonsten sorge ich dafür, dass meine Spanischkenntnisse auf gutem Niveau bleiben. So behalte ich mir die Option offen im Alter nach Lateinamerika auszuwandern, wo die Lebenserhaltungskosten geringer sind. Außerdem habe ich eine kleine Eigentumswohnung, die im Unterhalt günstig ist und so liegt, dass man hier auch notfalls ohne Auto leben kann.
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Auf die sicherste Weise fährt man vermutlich mit einer drei Säulen Planung:
- gesetzliche Rente
- Betriebsrente
- private Vorsorge

Betriebsrente ist meist sinnvoll, bedeutet aber auch einen Teilverzicht beim Gehalt. Leider hat auch nicht jeder die Chance auf eine Betriebsrente.

Private Vorsorge ist wohl das spannenste Thema.
Wenn ich Anfang 20 wäre und etwas monatlich entbehren könnte, würde ich einen Aktien Sparplan auf einen passiven weltweiten Index (ETF MSCI World) anlegen. Historisch betrachtet lieferte der an die 7% Rendite. Klar sein muss nur: Das Geld sollte wirklich über Jahrzehnte liegen bleiben und man sollte jede Schwankung blind aussitzen.

Eine eigene Wohnung ist oft sinnvoll, muss aber gegengerechnet werden! Gerade mit Anfang 20 zieht man vielleicht noch 5 mal im Leben um oder möchte irgendwas mit einer Familie ein Haus haben. Und nicht jeder Kaufpreis ist besser als eine Miete.

Nicht vergessen möchte ich das Investment ins eigene Humankapital. Eine gute Ausbildung, kontunuierliche Weiterbildung oder ein gutes Buch sind im Hinblick auf ein langes Erwerbs- und Finanzleben manchmal viel wert. Man kann in einer Stunde vielleicht 100 € auf der Arbeit verdienen, aber durch Nachdenken in der gleichen Zeit haben menschen auch schon Millionen verdient.
 

Tobi31

Mitglied
Ich (32) hab momentan viel zuviele Rentenversicherungen. Aktienfonds ebenfalls. Dazu Betriebsrente und das Haus ist mit 38-40 abbezahlt je nachdem wie ich den Kredit abbezahlen möchte. Mache mir persönlich nicht soviele Gedanken darüber, allerdings ist das schon ein Thema was ich mit allgemeiner sorge betrachte.

Ich würde es mit Immobilien versuchen, aber das ist eine ganz schwierige Sache heutzutage. Man verdient in manchen berufszweigen viel zu wenig um das überhaupt zu unterhalten. Mir sagte mal ein Versicherungsberater wenn sie in der Rente ihren Lebensstandard erhalten wollen müssen sie 10% ihres bruttolohns anlegen. Wird wohl keiner machen, weil man ja nicht mal weiss, ob man es bis zur Rente schafft.

Es kommt drauf an was einem langfristig das ganze wert ist. Ich kenne Leute die bezahlen überhaupt nix ein und andere wiederrum sorgen ordentlich vor, aber am besten ist es wenn genug über hast und steckst es dir in die Socke monatlich.
 
O

OhneSalz

Gast
Da gibt es nichts das dir langfristig eine >Rendite garantiert bis du Rentner wirst.
Und wenn dann ab 2040 alle Einkünfte der Rentner auch noch voll besteuert werden...
Ist heute schon schwierig mit dem Auszukommen, trotz Vorsorge, um den Lebensstandard einigermaßen zu erhalten für Normal, wenig Verdiener.
Selbst die Jährliche Angabe was es mal geben sollte an Rente ist ja nur eine Schätzung.
Wenn du mit 40 den Bescheid bekommst was du eventuell mit 67 an Rente bekommst, gehen die ja von dem Jahr aus das grad da ist
Was ist den der Betrag der da steht in 25 Jahren noch Wert?
Und angegeben wird immer die Brutto Rente, da geht ja noch was ab, und bei vielen wohl auch noch ein prozentual Anteil an Steuern, der jedes Jahr steigt.
 
G

Gelöscht 115324

Gast
Danke schonmal für die ganzen Antworten 👍🏻.
Soweit ich das bisher sehe gibt's nicht wirklich die Möglichkeit um im Alter sicher finanziell da zu stehen. Im Endeffekt heißt es verschiedene Dinge abschließen, hoffen das man dadurch mehr Nutzen als Kosten hat und dass das alles am Ende reicht.

Ganz vergessen: In 3 Fonds zahl ich seit ein paar Jahren schon ein. Sind so viel ich weiß bei allen 40€ im Monat. Bin ja gespannt wo das alles noch endet .....
 

Santino

Aktives Mitglied
Knappe Antwort: Anhäufung von Vermögen, insbesondere Kapitalvermögen.

Hier gilt: Ohne Geld geht nix (nur in gaaaaanz glücklichen Ausnahmefällen und -momenten, sonst kann man es eigentlich vergessen und dümpelt mit seinem Fond und drei Aktien umeinander), und ohne ordentliche Beratung auch nicht (nein, die wenigsten Menschen können nach ein bisschen Handelsblattlesen auch mit Geld den grossen Finanzfang machen - wenn, dann kommt das alle Jubeljahre mal vor und das auch nur bei Personen, die in dem Bereich beruflich tätig sind, wenn überhaupt. Investitionen mit extrem hoher Rendite und hohen Kapitalerträgen sind zudem auch extrem risikoreich - in 90% der Fälle verliert man, v.a. ohne Ahnung).

Ist kein Geld da: Ich würde eine klassische Lebens- und Rentenversicherung empfehlen. Heinz-Friedrich von der x-beliebigen Versicherungsgesellschaft kennt sich aus. Da kann auch i.d.R. nix schiefgehen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Wie komme ich mit Grundsicherung klar? Finanzen 429
T Wie an alte Mietkaution herankommen? Finanzen 11
C Wie viel braucht man heute zum Leben? Finanzen 70

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben