Anzeige(1)

Wie fandet ihr die Reaktion des Mannes?

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Und vielleicht hat die Frau den ungesunden Kram gar nicht für sich selbst gekauft, sondern für einen Kindergeburtstag. Ich denke mir auch manchmal anhand der Dinge, die andere aufs Band legen, "da gibt es heute Party" oder "da wird der Ofen angeworfen". Was immer mit Vorsicht zu genießen ist. Du steckst nicht in anderen drin und weißt auch gar nicht, was die Leute mit dem gekauften Zeug vor haben, ob es für sie selber ist oder ob sie nur für jemand anderen einkaufen gehen. Wenn dann irgendein Klugsch*** daherkommt und das Maul aufreißt, beweist er nur seine eigene Dummheit und Arroganz.
 

Anzeige(7)

Postman

Aktives Mitglied
Du hättest also kein Problem damit, wenn dich jemand oberschlau auf deine Gesundheit ansprechen würde, wenn du dir Süßigkeiten oder Alkohol kaufen würdest? Wenn dir an der Ampel einer an die Autoscheibe klopft und sagt, du solltest mal lieber zu Rad fahren, ist besser für deine Gesundheit und die Umwelt sowieso? Dann würdest du dich nett bedanken, den Ratschlag zu Herzen nehmen und sofort umsetzen? Oder ehr genervt mit den Augen rollen und ignorieren?
Also damit hier kein falscher Eindruck entsteht:

Ich habe einen sehr sympathischen Mitnachbarn im Haus. Er ist noch nicht alt, aber so übergewichtig, dass er manchmal schon so einen Stützwagen zum Laufen braucht. Wenn ich so etwas sehe, bricht es mir schon ein bisschen das Herz. Zufällig habe ich dann mal beobachtet, wie ein Besuch ihm Torte mitbrachte... ja braucht er das denn?

Nein, die genauen Hintergründe kenne ich nicht, es kann mehrere Gründe geben, aber die Ernährung wird ihren Teil tun, weshalb es ihm so geht. Findet ihr denn, die ihr mich jetzt verurteilt habt, das Verhalten des Besuches verantwortungsvoll...? Wird so das Problem nicht noch unterstützt?

Und ist euch an einer Supermarktkasse noch nie ein ähnlicher Gedanke gekommen, wie der, den besagter Mann laut geäußert hat...?

Natürlich ist es nicht immer gut, seine Meinung zu äußern, und ich bin wie gesagt jemand, der das praktisch nie tut. Und das ist eine Seite an mir, die mich sehr stört. Und von dieser Seite aus gesehen wäre es wünschenswert, den Mut zu haben, manchmal laut zu äußern, was man denkt.

Es sind jetzt auch automatisch einige davon ausgegangen, dass der Satz der Mannes zwingend verletzend für die Frau sei. Aber euch sei gesagt, ihr steckt nicht in ihr drin. Nur sie kann wissen und entscheiden, wie sie diese Aussage wertet und empfindet. Der Rest ist eure eigene Interpretation. Übrigens hat sie sich mit ihrer Antwort ja auch klar abgegrenzt, also so ist es nicht.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich habe einen sehr sympathischen Mitnachbarn im Haus. Er ist noch nicht alt, aber so übergewichtig, dass er manchmal schon so einen Stützwagen zum Laufen braucht. Wenn ich so etwas sehe, bricht es mir schon ein bisschen das Herz. Zufällig habe ich dann mal beobachtet, wie ein Besuch ihm Torte mitbrachte... ja braucht er das denn?
Kein Mensch braucht Torte. Aber sie schmeckt eben vielen Menschen ganz gut. Auch du wirst Dinge essen, die du nicht zwingend brauchst und die eventuell ungesund sind.
Auch Übergewichtige wollen nicht immer nur Gemüse knabbern.

Wenn dein Nachbar dir sympathisch ist und du dich um ihn sorgst, kannst du ja mal das Gespräch mit ihm suchen. Vielleicht erzählt er dir ja bisschen seine Geschichte, warum er so übergewichtig ist, wie es dazu kam, wie es ihm so damit geht, übergewichtig zu sein.
Ich würde dabei aber nicht so mit der Tür ins Haus fallen, wie es eben der Herr im Supermarkt getan hat.
Denn auch hier wieder: dein Nachbar wird alleine wissen, dass Torte bei der Liste der super gesunden Lebensmittel nicht ganz oben stehen wird.
Also ihn nicht sofort mit seiner Gewichtsproblematik konfrontieren, sondern vielleicht versuchen, den Mensch dahinter kennenzulernen, zu verstehen...und dann, falls er äußert, dass er gerne abnehmen möchte, deine Hilfe anzubieten.
 
G

Gelöscht 54649

Gast
Also damit hier kein falscher Eindruck entsteht:

Ich habe einen sehr sympathischen Mitnachbarn im Haus. Er ist noch nicht alt, aber so übergewichtig, dass er manchmal schon so einen Stützwagen zum Laufen braucht. Wenn ich so etwas sehe, bricht es mir schon ein bisschen das Herz. Zufällig habe ich dann mal beobachtet, wie ein Besuch ihm Torte mitbrachte... ja braucht er das denn?

Nein, die genauen Hintergründe kenne ich nicht, es kann mehrere Gründe geben, aber die Ernährung wird ihren Teil tun, weshalb es ihm so geht. Findet ihr denn, die ihr mich jetzt verurteilt habt, das Verhalten des Besuches verantwortungsvoll...? Wird so das Problem nicht noch unterstützt?

Und ist euch an einer Supermarktkasse noch nie ein ähnlicher Gedanke gekommen, wie der, den besagter Mann laut geäußert hat...?

Natürlich ist es nicht immer gut, seine Meinung zu äußern, und ich bin wie gesagt jemand, der das praktisch nie tut. Und das ist eine Seite an mir, die mich sehr stört. Und von dieser Seite aus gesehen wäre es wünschenswert, den Mut zu haben, manchmal laut zu äußern, was man denkt.

Es sind jetzt auch automatisch einige davon ausgegangen, dass der Satz der Mannes zwingend verletzend für die Frau sei. Aber euch sei gesagt, ihr steckt nicht in ihr drin. Nur sie kann wissen und entscheiden, wie sie diese Aussage wertet und empfindet. Der Rest ist eure eigene Interpretation. Übrigens hat sie sich mit ihrer Antwort ja auch klar abgegrenzt, also so ist es nicht.
Genau, sie hat sich gegen seine Übergriffigkeit und Unhöflichkeit abgegrenzt.
Ob sie selbstsicher genug ist, um sein Verhalten an sich abperlen zu lassen oder ob es sie verletzt hat, wissen wir nicht.
Aber sie fand es definitiv nicht hilfreich und angemessen.

Deinen Nachbarn kennst Du besser als der Typ an der Kasse die Frau, die er da angequatscht hat.
Und dass Du noch nicht bei ihm geklingelt und ihm gesagt hast, dass Du tolle Ernährungstipps für ihn hast und dem Besuch mit der Torte nicht in den Arm gefallen bist und am Betreten der Wohnung gehindert hast, ist kein Mangel an heldenhaftem Mut. Sondern dass Du instinktiv weißt, wo die Grenzen sozialen Miteinanders ist.

Was man sich so denkt...
an der Kasse: ich habe mich irgendwann mit einer Freundin darüber unterhalten, wie intressant der Einkaufswageninhalt mancher Leute ist - und wie peinlich manchmal der eigene.
Man bringt das Kind in die Kita, geht zum Supermarkt, der am Heimweg liegt und kauft frisches Gemüse, etwas Obst, nimmt eine Packung von Kinds Lieblings-Bio-100%-heimische Früchtesaft mit, weil der gerade mal wieder im Sonderangebot ist, Naturjoghurt und eine Tüte gemischte Nüsse, am Bäckerstand noch ein halbes Vollkornbrot.
Dann packt man das aufs Kassenband, zahlt, trägt den Kram nach Hause und dort fällt einem siedendheiß ein, dass man ja an dem Tag Filmabend mit Freunden hat.
Also wieder zum Supermarkt: 3 Flaschen Cola, 2 Flaschen Rotwein, Chips, Schoggi, Ofenkäse und Baguette.
Das alles binnen 30 Minuten.
Und die Leute sehen zwei Einkäufe, gewinnen daraus eventuell zwei völlig unterschiedliche Eindrücke zu meinem Lebensstil... und beide sind falsch.
 

Berdine

Aktives Mitglied
Natürlich macht man sich Gedanken, aber Fremden seine Meinung reinzudrücken, die nicht hilfreich ist, ist einfach unhöflich. Was bringt das deinem Nachbarn, wenn du ihn ansprichst auf die Torte? Glaubst du ernsthaft, dass er nicht selber weiß, dass das nicht besonders gesund ist. Warum glaubt man, muss man andere Menschen belehren? Die wenigsten wollen das, man selber doch auch nicht.

Es geht schlicht niemanden was an, was ein anderer Mensch tut, es sei denn, er schadet damit anderen. Der Klugsch... an der Kasse hat sein Maul aufgerissen, damit ER sich gut fühlt.
 

Mokita

Aktives Mitglied
Ich habe das Gefühl, dass Leute die ungefragt solche Tipps geben ganz gewaltig die Wichtigkeit ihrer eigenen Meinung überschätzen.
Man wird da kaum jemandem etwas erzählen, was das Gegenüber nicht selbst schon weiß oder schon mehrere Male gehört hat.
 

Berdine

Aktives Mitglied
Würde man auch einem offensichtlichen Alkoholiker, der sich im Supermarkt Schnaps kauft, klugsch... -mäßig sagen "wenn Sie weniger Alkohol trinken, würde es Ihnen besser gehen" ?? Das ist nämlich genauso bescheuert wie der Spruch des Typen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schattenwölfin

Aktives Mitglied
Es gibt schlanke, sportliche Menschen, die sich regelmäßig Süssigkeiten kaufen, kein Mensch würde auf die Idee kommen, diese Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass das Zeug ungesund ist. Würde man auch einen magersüchtigen an der Kasse ansprechen, der nur Gemüse und Wasser kauft? Wie viele Essgestörte essen Unmengen an ungesundem Zeug und bleiben nur schlank, weil sie sich heimlich übergeben?

Was ist mit all den schlanken Promis? Viele dieser Frauen verzichten auf alles, lassen Kohlehydrate weg und müssen ständig aufpassen, um ihre Figur zu halten.

Wir leben in einer kranken Gesellschaft. Es geht niemanden irgendwas an, was jemand kauft und was derjenige damit tut.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben