Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie du mir so ich dir

Rainbow92

Mitglied
Hallo zusammen,
Mein Freund und ich sind seit ca 1 Jahr zusammen und insgesamt läuft es ganz gut. Einige Dinge nerven aber sehr: er rechnet alles auf. Ich kam 1, 2 mal "zu spät" zu einem Treffen, in seiner Wohnung wohlgemerkt, also er war eh zu Hause und musste nicht draußen in der Kälte warten oder sonst was. Ich fahre mit dem Zug zu ihm und es ist doch wohl klar, dass es da mal zu Verzögerungen kommen kann. Ich war dann um Viertel nach statt um 14 Uhr da oder so. Oh mein Gott, wie schlimm!!!
Jetzt bemühe ich mich schon sehr pünktlich zu sein und jetzt ist er derjenige, der mich warten lässt, mit der Begründung, wenn ich das nicht so ernst nehme, wieso sollte er sich dann den Stress machen. Stimmt doch gar nicht, schließlich bemühe ich mich jetzt und bin fast immer pünktlich, nur wie gesagt, manchmal liegt es halt an der Bahn, aber ich sage dann ja Bescheid.
Und ihn muss ich jetzt 1000 mal fragen, um überhaupt ne Uhrzeit zu erfahren. Und er fährt mit dem Auto und braucht viel weniger Zeit als ich.

Genau wie mit der Romantik. Am Anfang sagte er, es sei ihm wichtig. Ich war aber nicht so romantisch veranlagt wegen der langjährigen Beziehung davor, wo es auch an Romantik mangelte. Nun wird er immer mehr zum Macho und ich leide, weil ich die romantische Art eigentlich mochte, aber da ja angeblich nichts von mir zurück kommt, wäre er ja dumm sich zu bemühen, so seine Begründung. Aber ich habe ihn doch ausgewählt, weil ich ihn so liebe , wie er ist. Ich mag es nicht, wenn er sich künstlich verstellt, um mir eins auszuwischen. Was soll das?

Oder wenn wir uns mal streiten, bestraft er mich mit Liebesentzug und dreht den Kopf weg, wenn ich ihn küssen will und mich wieder mit ihm versöhnen will.

Was haltet ihr davon? Ich finde das nicht ok, da ich ihm in allen Punkten entgegen kommen möchte, aber wenn er sich dann gegenteilig verhält, kommen wir doch zu keiner Lösung!
Ich bin Ende 20, er Anfang 30. Nach meiner gescheiterten langjährigen Beziehung will ich endlich was vernünftiges und meine Zeit nicht wieder sinnlos verschwenden. Ich dachte das würde mit ihm klappen, tut es auch in vielen Dingen. Aber einiges verstehe ich nicht und finde ich nicht ok.
 

Anzeige(7)

Yang

Sehr aktives Mitglied
Nun wird er immer mehr zum Macho und ich leide, weil ich die romantische Art eigentlich mochte, aber da ja angeblich nichts von mir zurück kommt, wäre er ja dumm sich zu bemühen, so seine Begründung.
Solches Verhalten ist ein sehr beliebtes Mittel, dem Partner zu zeigen, dass man ihn nicht für voll nimmt.
Außerdem möchte dein Freund dir deine Abhängigkeit vor Augen führen.
Ich finde diese Verhalten schlicht entwürdigend.
Bei solch einem Verhalten würde ich die Beziehung gründlich überdenken.
 

unschubladisierbar

Aktives Mitglied
Wenn er sich so verhält wie du beschrieben hast, suche entweder das Gespräch oder beende die Beziehung.
Sein Verhalten ist zwischen kindisch und toxisch.

Er scheint dich für Dinge zu bestrafen die nicht mal von dir beeinflusst werden können. Diese werden dir als Fehler / Fehlverhalten unterstellt und dann als Ausrede für seine Fehler genutzt.

Eine gesunde Beziehung zu führen bedeutet nicht das einer was gut hat wenn der andere einen Fehler macht.
So nach dem Motto (krass dargestellt)...du bist fremdgegangen, jetzt darf ich auch einmal und du kannst nichts dagegen sagen.

Eine gesunde Beziehung heißt sich gegenseitig kennenlernen, vertrauen, Verständnis, voneinander lernen....

Das was er tut ist genau das Gegenteil und jede Kleinigkeit wird abgestraft. Zeitgleich kontrolliert er dich damit, denn du versuchst nach und nach, dich nur noch seinen Wünschen anzupassen und bist bei jeder Kleinigkeit (egal ob von dir beeinflusst oder nicht) nur noch am entschuldigen.

Er verhält sich nicht wie ein Partner sondern wie ein (schlechter) Erzieher.

Bei solchen Beziehungen sehe ich keine Zukunft.
 

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo,

etwas aufzurechnen ist natürlich kindisch. Allerdings ist es beim Versöhnen z.B. so, dass jeder da seine Zeit braucht. Nur weil der eine dazu dann bereit ist und sich entschuldigt, heißt das nicht, dass der andere in dem Moment das dann genauso schon verarbeitet hat. Da musst Du ihm schon die Zeit geben, die er braucht.

Wenn das natürlich Spielchen seinerseits sind Deiner Meinung nach, dann solltest Du wirklich überlegen, ob Du noch was von der Beziehung hast.
 

GrayBear

Mitglied
Zu einer partnerschaftlichen Beziehung gehört das "Wohlwollen". Wenn ich meinem Partner zu schaden beginne, egal ob mit Worten oder Taten, egal ob absichtlich oder unabsichtlich, ist das dann noch "Wohlwollen"? OK, wenn Ärger in der Luft liegt, kann das schon mal passieren und dann muss man verzeihen können. Aber wenn, wie Du schreibst, eine Tendenz erkennbar wird, die in die falsche Richtung geht, dann MÜSSEN Gespräche geführt werden, die das ändern können, ansonsten: was ist eine Beziehung wert, in der man sich aufreibt?

Sich gegenseitig büßen lassen, dass man ist, wie man ist ... ergibt das einen Sinn? Aus meiner Sicht nur für Sadisten und Masochisten. Irgend einer hat immer Spaß, aber ist das Deine Definition von Beziehung?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Warum erzählt er mir ständig, wie erfolgreich er ist? Liebe 30
B Wie kann mir geholfen werden? Liebe 8
O Wie steht sie zu mir? Liebe 14

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben