Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie die Trennung vollziehen?

G

Gast

Gast
Seit einiger Zeit bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich meine Beziehung nicht mehr fortführen möchte.
Nun habe ich dieses gegenüber meinem Partner angekündigt, der geht allerdings darüber hinweg.
Nach mehrmaligem drauf hinweisen, wird er laut und unbeherrscht und meint, wenn einer geht, dann ich und nicht er.
Wir haben einen 6jährigen gemeinsamen Sohn.
Nun meine Frage.
Fast alles in der Wohnung gehört mir. Ich würde auch gerne in der Wohnung bleiben. Was kann ich nun tun, damit er geht, aber ohne dass er mir gegenüber handgreiflich wird und das Mobilar demoliert. Das traue ich ihm zu.
Er wird nicht einfach so gehen.
Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.
 

Anzeige(7)

Timmymama

Aktives Mitglied
Auf wen läuft den der Mietvertrag , nur auf dich oder auf euch beide gemeinsam ?

Da ein gemeinsames Kind vorhanden ist dürfte es generell nicht so einfach werden sich mal so ad hoc von ihm zu trennen. Wie wäre es denn wenn du nochmal in Gegenwart eines gemeinsamen Freundes/Freundin quasi als Vermittler mit ihm redest und ihn in aller Ruhe bittest auszuziehen da du keine BAsis mehr für eine gemeinsame Zukunft siehst ? Wenn du vor körperöicher Gewalt Angst hast dann drohe als letzte Konsequenmz mit der Polizei
 

Nordfalke

Aktives Mitglied
Nun, an Deiner Stelle würde ich mal mit einem Anwalt reden. Der kann Dir sagen ob es eine Möglichkeit gibt das Du in der Wohnung bleibst. Bei Scheidungen geht so was mit Zuweisung der Ehelichen Wohnung vor allem wenn Kinder da sind. Das Er natürlich von der Aussicht nicht begeistert ist verwundert ja nicht. Das kannst Du auch kaum erwarten. Und ob er wirklich gewalttätig wird weist Du ja nicht, es sei denn er wäre es schon einmal geworden. Du kannst also versuchen zunächst mal selber für ein paar tage zu einer FreundIn oder ein Frauenhaus zu ziehen und ihm Gelegenheit geben auszuziehen bzw sich eine bleibe zu suchen. Das kann ja auch eine kleine Pension sein oder ein möbliertes Zimmer. Ihn einfach von Heute auf morgen vor die Türe zu setzen wäre unfair ,es sei denn es gäbe einen massiven Grund dafür . Und es ist ach nicht ganz einsichtig , wenn Du dich dafür entscheidest so nicht mehr Leben zu wollen, das er alleine die Folgen zu tragen hat. Da sollte man versuchen das ganze so zu regeln das nicht einer deshalb auf der Strecke bleibt. Es kostet immer einen Preis wenn man sein Leben ändern will und man darf nicht erwarten das es für Dich selber Probemlos von statten geht.
 
G

Gast

Gast
Danke erstmal für deine Antwort.

Der Mietvertrag läuft auf mich alleine.

Das interessiert ihn nicht, ob ich ihm mit der Polizei drohe oder ob da noch jemand dabei ist beim Gespräch.
Dann sagt er in dem Moment okay und passieren tut trotzdem nichts.
Muss ich denn gehen und erstmal irgendwo unterkommen und alles hinter mir lassen?
Ich habe eine eingerichtete Wohnung und möchte einfach nicht, dass es mir genommen wird. Aber er wird es mir nicht gönnen.
 
G

Gast

Gast
Also, ich würde gerne eine saubere Trennung vollziehen, da ich aber schon erlebt habe, dass er gewalttätig war, ist die Angst schon begründet. Ich denke mir das nicht so einfach aus, um ohne weiteres alles zu behalten und problemlos aus der Situation zu gehen.
Das ich die Trennung möchte, hat schon einen Grund. Er ist damals bei mir in die fertige Wohnung eingezogen, bzw. wir haben uns dann eine Wohnung (die jetzige) genommen. Trotzdem gehören mir die Sachen. Auch das Auto.
Er hat hier ein schönes Leben, aber es gibt mittlerweile einige gravierende Gründe für eine Trennung.

Ich gebe ihm ja die Möglichkeit, eine Wohnung zu suchen, aber er will ja nicht gehen und geht nicht!
Und ich glaube, dass ich es nicht einfacher habe danach, als er. Denn er verdient sein Geld und ich habe nur eine Teilzeitstelle und will mir eine zusätzliche Stelle suchen.
Ich will von ihm nichts finanzielles haben, ich möchte einfach endlich meine Ruhe für mich.
 

diabolo

Aktives Mitglied
Geh zum Anwalt und lass dir dort eine Art Trennungsplan aufstellen.
Das klingt alles nach sehr viel kommenden Ärger.
Du tust damit euch allen einen Gefallen - sogar deinem Mann, auch wenn er das nicht so sehen wird.
Keinem von euch ist geholfen, wenn das alles in jahrelange Streits ausartet. Jeder Punkt, der auf irgendeine Weise sauber geklärt wurde, ist ein Punkt über den keine Verhandlung mehr geführt werden kann/muss.
 

Nordfalke

Aktives Mitglied
Nun, wenn Du alleiniger Mieter bist hast Du Hausrecht und kannst Ihn schon vor die Türe setzten. Aber ich würde ihm eine Frist setzen am besten mit Anwalt und danach handeln. Und sorge dafür das Du Unterstützung hast wenn er wirklich gewalttätig ist.
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Schliesse mich da Nordfalke an- wenn der Mietvertrag auf dich alleine läuft und ihr auch nicht verheiratet seid, dann muss er ausziehen wenn du das möchtest. Such dir Hilfe bei einem Anwalt den du über kurz oder lang eh brauchen wirst bzgl. Sorge und Umgangsrecht eures Sohnes betreffend
 
G

Gast

Gast
Da ich ihn kenne, weiß ich, dass er nicht freiwillig auszieht. Das hat er mir auch gesagt. Wenn einer geht, dann ich und nicht er.
Und sollte ich zu einem Anwalt gehen und er einen Brief bekommen, zerreisst er ihn und macht eher Randale.
Ich bin ziemlich verzweifelt und weiß nicht, wie ich es anfangen soll.

Wenn ich zu einer Freundin gehe, dann lauert er uns vor der Schule meines Sohnes auf, das denke ich mir. Er wird mich nicht in Ruhe lassen. Und ich muss ja auch arbeiten.
Was soll ich machen?
 

kiablue

Aktives Mitglied
Hm, also ich persönlich würde abwägen, was mir wichtiger ist. Seelische Ruhe oder materieller Besitz, Rechte hin oder her. Um Rechte einzuklagen, bedarf es im Allgemeinen viel Zeit. Ich habe auch monatelang ohne Sofa und Stühle und Tisch gelebt, weil er alles mitgenommen hat, was nur irgendwie ging. War total blöd, zumal ich das kleine Kind hatte, aber immer noch besser, als weiter selbst kaputt zu gehen in der Beziehung. Ich wäre selbst auch ausgezogen, war schon alles geregelt, Tasche gepackt. Er entschied dann, erst mal selbst zu gehen, dachte, er könnte dann wieder kommen. (welch ein Irrtum)

Ein Anwalt kann Dir sicher raten. Aber durchsetzen kann er letztlich auch nicht viel, jedenfalls nicht in absehbarer Zeit. Wenn Deinen Mann (oder was auch immer) nicht mal interessiert, ob Du die Polizei rufst, dann weiß ich nicht, um wie viel Du mit einem Anwalt weiter kommst. Recht haben und Recht bekommen sind verschiedene Paar Schuhe.

Die Wohnung läuft nun nur auf Dich (er ist tatsächlich nicht mit im Mietvertrag benannt?), da gäbe es die Möglichkeit, ihn raus zu werfen, notfalls mit der Polizei. Aber auch das geht meist nicht ohne Probleme. Er kommt dann einfach wieder.

Vielleicht kannst Du Dich auch mal in einer Beratungsstelle beraten lassen, Caritas, Diakonie usw. vielleicht auch im Frauenhaus, die haben mehr Erfahrung damit und wissen oft, wie man aus solchen Situationen raus kommt. Wenn er nicht will, wird Dein Weg nicht einfach sein. Da musst Du Dir genau überlegen, was Dir wichtig ist. Nur eins darfst Du nicht tun, ausziehen und das Kind dort lassen, dann bist Du es unter Umständen ganz schnell los. Auch nicht für eine sehr kurze Zeit.

Auch die Unterhaltszahlungen könnten noch Probleme machen, wenn er nicht will. Da würde ich mich mal im Jugendamt informieren, wie es damit weiter geht, da braucht es keinen Anwalt.

LG kiablue
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben