Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

wie depressiv bin ich!?? Antidepressiva????

grübelienchen

Aktives Mitglied
hmm ich bin mir nciht sicher wie depressiv ich wirklich bin.

ich merke das mir der sinn im leben fehlt und ich trotz freudigen erlebnissen lange nciht mehr richtig glücklich und innerlich ausgefüllt war.
ich hab ein extremes vermeidungsverhalten.am liebsten würd eich den kopf bei unangenehmen dingen in den sand stecken. aber meistens schiebe ich alles recht lange auf die große bank.auch wenn es nur darum geht einen antrag auszufüllen und ihn weg zu schicken.das dauert bei mir immer ewigkeiten.
und wenn ich an meine berufliche zukunft denke sind da ängste..alles seh ich nur noch negativ und ohne freude.ich wünsche mir mal wieder was mit anforderungen zu machen. und gleichzeitig habe ich versagensängste und scheue mcih davor etwas mit anforderungen zu tun.

beispielsweise brauch ich nen neuen praktikumsplatz und denke die arbeit bei der zeitung würde mir spaß machen und andererseits sehe ich mcih schon in der redaktion sitzen und kriege keine zeile zu stande weil ich ne art black out habe.sogesehen tritt das vermeidungsverhalten wieder ein und ich lasse das ganze gleich bleiben.

nach außen hin kann ich das jedoch teilweise gut verbergen.meine wohnung halte ich auch relativ gut in schuss.... das sind so die sachen die meiner meinung nach für oder gegen eine depression sprechen. und ich gehe pflichtbewusst zur arbeit auch wenn sie mir derzeit keinen großen spaß macht und es mir schon jetz vor morgen graut weile s nur nco h ein zeit totschlagen ist.

andererseits...hab ich das interesse verloren an dingen die mir sonst spaß gemacht haben und ich frage mcih nach dem sinn in meinem tun oder diesen dingen die mir mal spaß gemacht haben....

aber man selber denkt ja immer so schlimm ist es gar nicht. ich frage mcih ob ich mcih selbstbemitleide und mcih in was hineinsteigere. oder ob antidepressiva etc doch ganz gut wären und ich dadurch wieder mehr freude hätte?
 

Anzeige(7)

kleiner_engel

Aktives Mitglied
hey, ich finds echt gut wie du darüber redest...
mir gehts im moment genauso...ich weiß auch nicht obs nur so phasen sind oder sogar depressionen...naja...
also ehrlich gesagt kann ich dir erstmal nicht wirklich weiter helfen...

LG kleiner_engel
 

hilfe-schlumpf

Aktives Mitglied
Hallo grübelienchen, ( klingt irgendwie nett )

also mein Standardspruch vorab : Antidepressiva und sonstige Psychopharmaka wirklich nur als aller aller allerletzte Lösung.

Was du brauchst, ist denke ich sowas wie ein Antreiber, weil du dich aufgrund der Depression ( ich mag dieses Wort irgendwie nicht, sag eigentlich lieber begründete, allgemeine Unzufriedenheit und Unglücklichkeit dazu ) nicht mehr selbst motivieren und aus dem Schlamassel ziehen kannst. Also jemand, der, wenn es vielleicht auch nervt, laufend nachfragt, ob du den Antrag schon ausgefüllt hast, ob du dich jetzt endlich bei der Zeitung gemeldet hast, oder auch jemand, der mit dir zusammen die Bewerbung schreibt und erst wieder geht, wenn er/sie Zeuge war, wie du den Umschlag auch in den Briefkasten geworfen hast. So sinngemäß, ich hoffe du verstehst wie ich das meine.
Und du wirst sehen, wenn erst mal der Knoten in Richtung positiv geplatzt ist, geht es genauso sich selbstverstärkend wie es dich jetzt nach unten zieht auch wieder nach oben.
Ich drück dir die Daumen dass es bald soweit ist.

Grüßle

Schlumpf
 

grübelienchen

Aktives Mitglied
hmm ja so antreiber habe ich .mein ersatzpapi und meine freundin können das ganz gut.

aber naja ...ich hatte vergangenes jahr einige probleme wo ich ncoh mehr depri war und dann war ich in einer klinik für essstörungen und psychosomatik..aber das tolle ist ich hab jetz den abschlussbericht gesehen und in de rkur haben wir am anfang und am ende nen test gemacht und was die depris betrifft war der wert hinterher schlechter als vorher. was ich sagen wollte.mir ging es schon schlechter einige meiner probleme sind gelöst..nur das berufliche macht mir noch zu schaffen. wo ich derzeit bin ist es mehr ein zeit totschlagen ich hab das gefühl mich füllt da nix aus.... aber ich weiss auch keine richtige alternative....sehe alles negativ...

wie gesagt mein vorheriges riesen problem (wohnung) ist gelöst und ich hab es mir schön eingerichtet in meiner ersten wohnung...und trotzdem sitze ich hier und.... ja sehe keinen richtigen sinn drinne...

das geht in richtung meines anderen themas..ich merke wie sehr ich von anderen abhängig bin bzw mich/meine gefühle mache.

irgendwie denke ich auch antidepressiva:dafür ist es noch nciht so weit...und irgendwie denk ich mir:hab ich keinen bock meine stimmung weiter zu ertragen.ich möchte mal wieder happy sein..so richtig und nicht nur ein wenig aufgesetzt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben