Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wie denkt ihr darüber?

mayaundwilli

Mitglied
Hallo liebe Foris, lange bin ich nicht mehr hier gewesen...doch mittlerweile möchte ich doch ein Problemchen mit euch teilen.
Vor ca. 4 Jahren brachte Sohnemann seine erste Freundin mit nach Hause. Mit der Zeit ging sie bei uns ein und aus, übernachtet wurde nur ab und zu mal, da ihre Eltern es nicht so oft erlaubten. Da war er 15 und die Freundin 16.
Dann machte er Schluss und war ca. 4 Monate alleine. Dann kam die nächste Freundin (kannte die Mutter gut), mittlerweile war er 16 und sie schon volljährig mit 19. Von Anfang an blieb sie auch über Nacht. 1,5 Jahre war sie hier Dauergast. Dann beendetete er auch diese Beziehung. Während dieser Zeit hatten mein Mann und ich fast keinen Freiraum und waren froh, wenn sie nach Hause ging um Wäsche zu waschen und zu holen....Dann war auch hier wieder Schluss. Es dauerte ungefähr 6 Monate bis er die nächste traf. Zwischendurch waren seine Freunde oft hier zum übernachten.
Dann kam ein Mädchen aus einer sehr weit entfernten Stadt. Aus schwierigen Verhältnissen und wir wollten helfen. Sie war ebenso volljährig. Mein Sohn mittlerweile auch. Er ist 19. Dieser Dauergast blieb fast 4 Monate und war manchmal sehr anstrengend, hatte psychische Probleme aufgrund von Missbrauch in der Kindheit...seit 30.08.15 ist sie wieder nach Hause und die Beziehung beendet...Nun hat er eine Neue...und meinem Mann wird das zuviel mit der Übernachterei. Er möchte seinen persönlichen Freiraum haben und ich kann ihn verstehen. Ich möchte eigentlich auch nicht das hier schon wieder Wer übernachtet, würde aber nachgeben meinem Sohn zuliebe.
Sind wir oder mein Mann zu spießig??
Wie seht ihr das??
 

Anzeige(7)

beihempelsuntermsofa

Sehr aktives Mitglied
Oh, das kenne ich (3 töchter).
Mich würde das auch überfordern.
Übernachten ok...solange ich nix damit zu tun habe.
Ich will nicht, dass ständig jemand fremdes mit am tisch sitzt.
Mag mich nicht an jemanden gewöhnen, der dann nach wochen oder monaten plötzlich wieder weg ist, weil die beziehung beendet ist. Mich nicht ständig auf jemand neues einlassen.
Ich fühle mich auch "unfrei" dabei wenn jemand fremdes im haus ist.
 

Invvo88

Aktives Mitglied
Hi,

mit spießig hätte das nichts zu tun - ich würde eurem Sohn schlicht deutliche Regeln geben wie oft sowas erlaubt ist.

Ein Zusammenziehen - worauf es ja bei euch rausläuft - bedingt eine eigene Wohnung, die der Sohn offenkundig noch nicht hat. Zudem sollte es ja wohl "drin" sein sich auch ab und an bei der Freundin daheim zu treffen...

Hab das auch mal eine Weile so praktizieren wollen, da die Eltern der Freundin schlicht etwas strenger waren - den Zahn hatten mir meine Eltern allerdings schnell gezogen ;)

LG
 

mayaundwilli

Mitglied
Hi,


Ein Zusammenziehen - worauf es ja bei euch rausläuft - bedingt eine eigene Wohnung, die der Sohn offenkundig noch nicht hat. Zudem sollte es ja wohl "drin" sein sich auch ab und an bei der Freundin daheim zu treffen...


Hab das auch mal eine Weile so praktizieren wollen, da die Eltern der Freundin schlicht etwas strenger waren - den Zahn hatten mir meine Eltern allerdings schnell gezogen ;)


LG

Nein, nein, es geht nicht um das Zusammenziehen, die kennen sich ja noch nicht so lange, es geht halt nur darum dass schon wieder eine Freundin hier übernachten möchte. All zu schnell ist es dann wieder so wie es war, zumal sie keinen Ausbildungsplatz hat, mein Sohn schon. Und das es dann wieder JEDES Wochenende so wäre...
 
G

Gast

Gast
Dein Sohn könnte ja auch mal bei seiner Freundin übernachten und dort ein und ausgehen. Warum muss immer alles bei euch stattfinden?

Also, für ein Miteinander gibt es nun einmal regeln und wenn euch das zu viel ist, dann setzt das durch. Dann muss er sich entweder einschränken, bei der Freundin schlafen oder ausziehen.

Da können die Leute dann ein- und ausgehen, wie sie wollen, sofern es nicht die Nachbarn total annervt. Die haben schließlich auch ein Recht auf Ruhe.

Also, setzt eure Grenzen und gut ist.
 

karlo_one

Aktives Mitglied
Oh, das kenne ich (3 töchter).
Mich würde das auch überfordern.
Übernachten ok...solange ich nix damit zu tun habe.
Ich will nicht, dass ständig jemand fremdes mit am tisch sitzt.
Mag mich nicht an jemanden gewöhnen, der dann nach wochen oder monaten plötzlich wieder weg ist, weil die beziehung beendet ist. Mich nicht ständig auf jemand neues einlassen.
Ich fühle mich auch "unfrei" dabei wenn jemand fremdes im haus ist.
So sehe ich das auch!
Spießigkeit hin Spießigkeit her das ginge bei mir gar nicht und ich würde so etwas auch niemanden zu muten.
 
G

Gast

Gast
Deinem Sohn ist nicht bewusst, dass das eure Wohnung ist und nicht seine. Das hat mit Spießigkeit nichts zu tun. Wenn jemand für mehrere Monate Dauergast ist, ist das schon sowas wie ein Einzug! Ihr solltet eurem Sohn klar machen, dass das so nicht geht. Ihr habt ein Recht darauf, in euren vier Wänden unter euch zu sein. Das eine oder andere Mal eine Nacht ist noch völlig im Rahmen, aber ein Dauerzustand ist ein Eindringen in eure Privatsphäre. Wenn er das aber so will und in der Ausbildung ist, solltet ihr ihm ganz klar sagen, dass er dann eine eigene Wohnung braucht. Alternativ könntet ihr euch diese Zwangswohngemeinschaft aber auch von ihm via Untermietvertrag bezahlen lassen. Das macht ihm nämlich klar, dass der Spaß auch mit zusätzlichen Kosten für euch verbunden ist (Strom, Heizung, Wasser, Lebensmittel etc.). Ich finde euer Sohn ist mit 19 alt genug, zu verstehen, dass er nicht das Recht hat, zu bestimmen, wer in der Wohnung seiner Eltern ein und aus geht!
 

mayaundwilli

Mitglied
Da habt ihr sicherlich Recht, wir bezahlen die Miete...ausziehen würde er sofort, wenn er könnte :D nur kann er sich das nicht leisten und wir können ihm nichts beisteuern. Müssen selber immer gucken dass wir im Monat rumkommen.
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Und sie hat nichts beigesteuert zu Nahrung, Miete, Strom, Internet und so?

Viele Menschen wohne in kleinen Stadtwohnungen, was zu ziemlicher Enge führt, wenn die Kids flügge werden. Kenne ich auch gut.

Hat man ein Haus mit verschiedenen abgegrenzten Bereichen, vielleicht sogar separaten Bädern, ist die Belastung nicht allzu groß.

Bei uns aber zum Beispiel haben alle Türen großflächige Glasfenster, geschliffen zwar, aber Privatsphäre ist doch was anderes. Ich finde es legitim, dass Dein Mann fordert, nicht permanent mit den monatsweise wechselnden Bettgenossinnen Deines Sohnes konfrontiert zu werden.

Bedenklich finde ich zwei Sachen: wieso würdest Du "Deinem Sohn" zuliebe da zurückstecken? Und wieso sind die Freundinnen eigentlich immer solche Pflegefälle?
 

mayaundwilli

Mitglied
Und sie hat nichts beigesteuert zu Nahrung, Miete, Strom, Internet und so?

Viele Menschen wohne in kleinen Stadtwohnungen, was zu ziemlicher Enge führt, wenn die Kids flügge werden. Kenne ich auch gut.

Hat man ein Haus mit verschiedenen abgegrenzten Bereichen, vielleicht sogar separaten Bädern, ist die Belastung nicht allzu groß.

Bei uns aber zum Beispiel haben alle Türen großflächige Glasfenster, geschliffen zwar, aber Privatsphäre ist doch was anderes. Ich finde es legitim, dass Dein Mann fordert, nicht permanent mit den monatsweise wechselnden Bettgenossinnen Deines Sohnes konfrontiert zu werden.

Bedenklich finde ich zwei Sachen: wieso würdest Du "Deinem Sohn" zuliebe da zurückstecken? Und wieso sind die Freundinnen eigentlich immer solche Pflegefälle?
Also die erste, die hier 1,5 Jahre war hat nach 1 Jahr dann mal was beisteuern müssen...die zweite die dann hier war hat auch was dazu geben müssen von ihrem Geld. Ohne Moos nix los ;) ...Tja, das weiß ich auch nicht soo ganz genau, es ist so, ich glaube immer ganz fest an das Gute im Menschen und will es jedem Recht machen...Ich schaue mir auch gerne die Leute an mit denen meine Kids Umgang haben. Also so, wie ich das sehe, sind wir nicht spießig, im Gegenteil, viele von euch sind meiner Meinung.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Wie können wir der Familie meines Bruders helfen? Familie 8
D Weg von hier, nur wie? Familie 10
A Wie kann ich mit meiner Mutter umgehen? Familie 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben