Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wer zahlt die offene Miete?

Wer zahlt die offene Miete?
Ende August hat mein ex mich Krankenhausreif geprügelt, ich habe ihn angezeigt, der Strafantrag läuft. Vorher haben wir die gemeinsane Wohnung gemeinsam gekündigt, weil er aber so aggressiv wurde konnten meine Tochter und ich nicht in der Wohnung bleiben und mußten uns eine andere nehmen, aus Sicherheitsgründen. Finanziell bin ich total am Ende, ich war Selbständig, kann aber nicht mehr Arbeiten, da mir die Erinnerung der letzten 2 Jahre fehlt. Ich habe z.Zt. nur einen Mini-Job angenommen. mein ex hat aber jetzt die ehemalige Vermieterin so aufgehetzt, sie will sofort das Geld(Kündigungsfrist) haben! Muß ich dieses bezahlen, wir mußten doch aus Sicherheitsgründen da raus?
 

Anzeige(7)

A

amitica

Gast
Hallo felixmerlinsnoopy!

Dir und Deiner Tochter zu erst alles Gute! Fühlt euch fest gedrückt.

Ihr beiden habt viel durchgemacht, da gilt jetzt erstmal durchschnaufen, versuchen zur Ruhe zu kommen, und dann Schritt für Schritt eines nach dem anderen aufarbeiten.

Deinem Post entnehme ich, du und dein Ex hattet die Wohnung gemeinsam gekündigt, also muss wohl davon ausgegangen werden, ihr hattet beide den Mietvertrag unterschrieben. Wenn dem so ist, gilt die grundsätzliche Regel, beide Unterzeichner haften gesamtschuldnerisch für den Mietzins. Die Vermieterin hat sowohl die Möglichkeit die ausstehende Miete bei dir oder bei deinem Ex (aber entweder oder) einzufordern.

Ich sehe allerdings aufgrund der gewaltätigen Ausbrüche deines Exfreundes sehr, sehr gute Möglichkeiten für dich hier aus der Haftung zu gelangen. Die Straftat kannst du belegen, Gott sei Dank hast du den Mut gehabt Strafanzeige zu stellen. Hut ab!! Und durchhalten.

Als weitere Vorgehensweise würde ich dir vorschlagen, der Vermietern schriftlich die Sachlage zu erläutern. Sachlich bleiben, und Fakten sprechen lassen. (Aktenzeichen des Strafantrags angeben, Datum der Straftat usw.) Kein Mensch kann unter diesen Umständen von dir verlangen in der Wohnung zu verbleiben. Erkläre der lieben guten Frau, dass du genau aus diesem Grunde die Wohnung verlassen musstest und finanziell nicht dazu in der Lage bist zwei Mieten zu schultern.

Dieses Schreiben wird dich nicht aus der Haftung entlassen, aber vielleicht fängt die gute Ute an ein wenig an nachzudenken.


Aber: Ich denke ohne fundierte fachliche Beratung und Hilfe kommst du nicht aus.

Entweder wendest du dich an den örtlichen Mieterschutzbund (Adresse findest du im www), allerdings gibts die Beratung leider nicht umsonst, in der Regel muss man dann zumindest für ein Jahr Mitglied werden, Kosten sind unterschiedlich, ca. 60€.

Da deine finanziellen Mittel recht knapp sind, wirst du mit Sicherheit einen Beratungsschein für eine Rechtsberatung bei einem Anwalt und im Falle eines Gerichtsstreits auch Prozesskostenbeihilfe bekommen. Den Beratungsschein bzw. den Antrag für diesen bekommst du bei für deinen Wohnort zuständigen Amtsgericht. Der Antrag ist wirklich ganz leicht auszufüllen. Am besten gleich morgen dort vorbei schauen.

Solltest du Fragen betreffend des Antrags für den Berechtigungsschein haben, ich helf dir gerne.

Wenn du den Mietvertrag nicht mitunterschrieben haben solltest, brauchst du dir gar keine Gedanken zu machen. Dann haftet nur dein Ex für den Mietzins.

Ich wünsch euch beiden alles, alles Gute!

Liebe Grüße, Amitica
 
Guten Morgen Ihr Lieben,
vielen Dank für Eure Beiträge.
Ich habe den Mietvertrag mit unterschrieben, gestern habe ich auch einen Brief an die Vermieterin geschickt, habe Ihr die Situation erklärt, ich habe auch die Post von der Staatsanwaltschaft (Kopie) mitgeschickt. Er wohnt nämlich immer noch in dieser Wohnung, hat der Vermieterin erzählt, ich hätte Ihn angegriffen und lauter blödes anderes Zeug über mich. Sie glaubt ihm, obwohl sie es war, die mich damals im Treppenhaus gefunden hat. Die gute Frau ist 85 Jahre alt, er hat sie total eingelullt und ich bin jetzt die Böse.
Im Brief vom Staatsanwalt steht ausdrücklich drin, das sein "Lügenmärchen" eingestellt ist, aber das Verfahren gegen ihn weiter betrieben wird. Natürlich mit anderen Worten.
Was so ein Vorfall nicht alles mit sich zieht???!!!
Zwischenzeitlich war ich an dem Punkt angelangt, das ich Frauen gut verstehen konnte, die in einer solchen Situation keine Anzeige machen, weil sie Ihre Ruhe brauchen. Gut, es ist ein verdammt harter Weg, aber er lohnt sich! Solchen Typen muß das "handwerk" gelegt werden, damit er sich nicht an der Nächsten vergreift und damit man selber den inneren Frieden wieder findet. Er hat eine Straftat begangen und er gehört bestraft!
 
A

amitica

Gast
Hallo felixmerlinsnoopy!

Gut gemacht! In jeder Hinsicht!

Deine Antwort von heute "liest" sich sehr positiv an! Ich habe das Gefühl es geht dir (hoffentlich auch euch, also deiner Tochter) schon besser.

Hut ab vor dir, deinem Mut und deiner Kraft die Anzeige weiterhin durchzuziehen und diesen Weg zu gehen.

Ich drücke euch beiden alle verfügbaren Daumen *g*

Liebe Grüße, Amitica
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben