Anzeige(1)

Wer ? Was ? Warum ? Wofür ?

A

ajnos

Gast
Hallo zusammen, ACHTUNG TRIGGERGEFAHR
dies 4 W`s stehen für mein Leben und dafür, wie es mir geht.
Wer?
Wer bin ich ?
Ich weiß es nicht ! Ich bin " Viele "
Was ?
Was bin ich?
Ein Nichts, niemand, ein einsames Unikat, das niemals hätte geboren werden dürfen!
Warum ?
Warum bin ich ?
Um ein Ventil für meinen Erzeuger gewesen zu sein , wenn er im Suff seine Aggressionen los werden musste
Um seine " Lust " zu befriedigen , wann immer und wie immer er wollte. Das war mein Willkommen sein
Wofür ?
Wofür bin ich ?
Um mein Leben lang diese Ereignisse aushalten zu müssen und im ewigen Kampf mit mir zu leben ???

IST DAS DAS LEBEN ?

Dann mag ich das " Leben " nicht und wünsche mir so oft einfach nicht mehr aufwachen zu müssen...

LG Sonnenblume, die sich gerade wie Unkraut fühlt
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Sonnenblume,

Deine Fragen zu Dir selbst sind eigentlich für jeden Menschen wichtig. Bei der Beantwortung hilft mir meine Erkenntnis, dass Gott alle Menschen liebt und für jeden einen Platz im Leben hat und möchte, dass es - auch Dir - gut geht und wir alle sinnvoll und - soweit möglich - glücklich leben.
Vielleicht helfen Dir diese Gedanken auch?

LG, Nordrheiner
 

Gilren

Mitglied
Liebe Sonnenblume,
wenn Du das, was Dir passiert ist, noch einmal loswerden und aufarbeiten mußt, so suche Dir professionelle Hilfe.

Mein Rat für dich:
Schau auf die Sonnenblume, nicht auf das Unkraut und lass die Kruste auf der Wunde heilen.
Alles, was war, ist vorbei und geschieht jetzt nur noch in deinem Kopf, aber Du 'pulst' Dir jedes mal wieder die Kruste ab. Das soll es nicht runterspielen, sondern Dir einen Weg nach vorne zeigen.

Was war, kann nicht verändert werden. Du hast aber Einfluss darauf, dass es nach vorne schön wird, indem Du deinen Gedanken auf schöne Dinge lenkst.
Das muß sicher trainiert werden und klappt vielleicht nicht so gleich.
Du hast deine 'Gedankewege' schon sehr oft benutzt und es ist Dir zur Gewohnheit geworden. Es ist ein bißchen wie Muskeltraining, sich auf neue Dinge zu konzentrieren.
Wenn Du mit Dingen, wie dem Wetter (ja, das Wetter ist IMMER schön! ;) ) oder was sonst schönes Dich umgibt anfängst, findest Du bald immer mehr schöne Dinge, gute Ideen, noch mehr Nettigkeiten, eine schöne Aufgabe und so weiter.
Die Sonnenblume ist Dein Weg nach vorne.

Liebe Grüße,
Gilren
 
G

Gast

Gast
Deine neg. Erlebnisse kann ich sehr gut nachvollziehen. Selbst wenn Du sie in einer Therapie aufarbeitest, werden sie Teil Deiner selbst bleiben-

ABER:

Leben ist mehr und das was Du auch möchtest und nicht andere von dir woll(t)en oder getan haben.

Ich war immer Nebenprodukt meines, ach so wundervollen Bruders. Immer die Mülltonne und der Tretsack für ihre Aggressionen.
Manchmal war ich ungerecht und verletzte Menschen, die mich gerne hatten aber es hört auch nie auf, man wird selbst auch wieder verletzt.
Fakt ist, Du bist kein unmündiges Bündel, sondern der Regisseur.
Du probierst etwas aus, machst Fehler, fällst hin und stehst auf.....
Das ist die erweiterte Lernstufe der menschlichen Entwicklung.

Alles was Dir ein wenig Freude in Deinem Leben gibt ist lebenswert!
Du kannst ein besserer Mensch sein, als die Verursacher Deiner Schmerzen-

Und nun noch ein letzter Tipp, der mir geholfen hat:
Lass Dich nicht mehr verletzten, zieh Deine Grenzen, erhebe das Wort und wehre Dich-
Du bist kein Ding oder keine Sache, die man dauernd nur (be)handelt.
Glaub mir, wenn Du das beherzigst, wird es Dir besser gehen!

Es bringt Dir auch Respekt bei anderen Menschen und sie werden Dich dafür mehr schätzen.
Es ist ein Trugschluß, zu glauben glücklich zu werden, indem man alles macht, was man von einem will!
 
A

ajnos

Gast
hallo und danke für eure Antworten,

@ nordrheiner : Ich find es toll,dass du so viel Kraft dadurch bekommst. Ich kann daran nicht mehr glauben. Zu viel ist passiert. ( u.a. Tod meines Babys und das, was ich gerade geschrieben habe )

@ Gilren : Ich arbeite schon an den Themen mit professioneller Hilfe. Ist deine Antwort ein Hinweis,dass ich hier nicht
über " solche Dinge " reden darf?
Das wusste ich nicht und es tut mir wirklich leid.
Das hört sich ja gut an, was du schreibst. Aber so einfach ist das nicht die Bilder, Filme usw.Gefühle dazu

weg zu bekommen . Hast du auch PTBS? Und , wenn ja schaffst du es ?

LG
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Liebe Sonnenblume,

leider besteht das Leben nunmal aus vielen Unglücksfällen und aus Problemen, die andere Menschen uns oder sogar wir uns selbst bereiten. Die Frage, die sich jedesmal stellt, lautet: Lassen wir es zu - wollen wir es zulassen - dass uns solche Situationen in die Ecke drängen und uns vom Glück abschneiden? Oder werden wir aktiv und beeinflussen die Situation?

Oft sieht es so aus, als ob wir mit unserem Wissen und unseren Fähigkeiten und Kräften am Ende sind. Und manchmal sieht es nicht nur so aus, sondern es ist tatsächlich so. Gerade dann ist für mich meine Basis - siehe oben - so wichtig. Solange wir Kraft haben und meinen über genügend Wissen und Fähigkeiten zu verfügen, sehen wir nur auf uns und nehmen Hilfe "von oben" nicht in Anspruch. Ich möchte Dir Mut machen, von keiner Hilfe Abstand zu nehmen, nur weil Du nicht weisst, warum Dich ein Unglück traf. Es gibt menschliche Grenzen, an denen wir Menschen scheitern. Gott aber nicht!

Ich hoffe, ich kann Dir mit diesen Zeilen etwas Mut machen. Du bist nicht alleine - selbst wenn es so scheint und Du Dich so fühlst.

LG, Nordrheiner
 
S

seele28

Gast
Ich kann dich gut verstehen Sonnenblume, diese W Fragen kann niemand dir beantworten. Ich frage mich das auch immer wieder, hab keine Antwort darauf. Gerade die Fragen, warum und wer bin ich...kommen immer wieder auf.

Du hattest einen sehr schlechten Start im Leben, es ist kein Wunder, das du kaum das positive sehen kannst, da du nur das negative Erlebt hast. Meine Therapeutin hatte mir gezeigt, 26 Lebensjahre leide ich nun schon...aber das Leben, geht noch viel länger. Heißt ich hätte die doppelte Zeit um Glücklich Leben zu können, oder zumindest zufrieden. Jeder Mensch hat es in seiner Hand, es zu ändern, positive Dinge an sich ran zu lassen. Ich bin da selbst noch im Zweifel, finde das geht nicht so einfach, da es viele Menschen da draußen gibt, die genauso es in der Hand haben, das alles zu zerstören. Aber da sprechen wohl einfach meine Verletzungen aus mir heraus. Das Urvertrauen wurde zerstört, daher fällt es mir extrem schwer, überhaupt jemanden nur ansatzweiße zu vertrauen.

Aber jeder Mensch tickt anders, ich hoffe für dich, das du das ganze aufarbeiten kannst und wieder glücklicher Leben kannst. Natürlich wird es nie perfekt werden, gesund wirst du auch nicht werden. Aber du kannst mit den Verletzungen gut leben. Die Vergangenheit wird nie verschwinden, aber irgendwann weißt du, es ist Vergangenheit und kannst nach vorne schauen. Es wird nicht mehr so wehtun, aber es ist ein langer steiler Weg, den du gehen musst, um das zu erreichen. Viel Kraft wünsche ich dir.

Ich finde es gut dass du professionelle Hilfe hast. Und du kannst schreiben was immer du möchtest. Triggerwarnungen bitte beachten, da es viele hier gibt, die dasselbe erlebt haben. Was mir nur Sorge bereitet, ob es für dich gut tut, so offen über das Ganze zu schreiben? Wenn es dir gut tut, dann mach das weiter, würde dir aber noch empfehlen, diese Threads in denen du so offen schreibst, unsichtbar zu machen für Gäste. Ist nichts gegen Gäste, aber ich würde es nicht wollen, das alle Welt, schlimme Details aus meiner Vergangenheit erfährt. Und ich weiß nicht wie es bei dir so ist, ob es “Leute“ gibt, die dir immer noch schaden wollen. Daher wäre ich sehr vorsichtig. Aber das ist auch deine Entscheidung, ist nur ein Tipp. :)

Lg Seele28
 
A

ajnos

Gast
Wie mache ich es für Gäste unsichtbar ? Ich kenne mich nicht aus. Möchte aber nicht , dass es jemand liest , der mir schaden könnte.
Vielleicht sollte ich doch alles wieder für mich behalten????
 

marota

Aktives Mitglied
Wie mache ich es für Gäste unsichtbar ? Ich kenne mich nicht aus. Möchte aber nicht , dass es jemand liest , der mir schaden könnte.
Vielleicht sollte ich doch alles wieder für mich behalten????
Hallo Sonnenblume,

wieso solltest du alles wieder für dich behalten? Denkst du, dass es dir dann besser geht? Oftmals hilft einfach nur das mitteilen, sei es durch Gespräche oder einfach nur "von der Seele" schreiben.

Ich finde nicht, dass nur irgendein Mensch ein Nichts oder ein Niemand ist, auch wenn du dich vielleicht aktuell so fühlst. Du hast vielleicht schon viel Schreckliches im Leben mitgemacht. Ich hoffe einfach nur, dass es dir bald wieder etwas besser geht. Und das du kein Unkraut bist, sondern wahrscheinlich ein sehr lieber Mensch, zeigt sich hier im Forum.

Viele liebe und starke Grüße
marota
 
S

seele28

Gast
http://www.hilferuf.de/forum/feedback/210945-member-only-postfachgroesse.html

Ich kenne deine Geschichte nicht Sonnenblume, es gibt aber Überlebende, die noch heute mit Täter Probleme haben und daher nichts öffentlich Preis geben wollen/können/dürfen. Ob das bei dir so ist, weiß ich nicht. Ich hab dich darauf nur aufmerksam gemacht, mehr nicht. :) Schreib wenn du das möchtest, es tut gut, alles raus zu lassen. Niemand kann dir verbieten zu schweigen.

Lg Seele28
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben