Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wer kann mich verstehen und mir ein bisschen Klarheit geben?

wasserrose

Mitglied
Ich fahre seit fast einem Jahr zu einer Therapeutin, ursprünglich wegen Analyseabbruch, ich brauchte einen Gesprächspartner, um meine Eindrücke zu verarbeiten. Als ich die Frau dann sah, dachte ich gut, hier kannst du bleiben und das loswerden, was dich bedrückt und habe ihr davon erzählt. Sie bot mir Therapie an und hat ganz schnell auch Nähe initiiert und mich also auch in die Nähe geholt. Wir haben bis jetzt keine Stunde Therapie gemacht, es kam nie dazu. Aber ich habe ihr alle Stunden gut bezahlt, aus Pflichtbewusstsein und Gutmütigkeit, weil ich bleiben wollte. Habe mir immer Hoffnung auf Freundschaft gemacht. Im Sommer waren wir Eisessen, es gab viel Körperkontakt und ich habe sie beschenkt. Wir waren im Park spazieren und sie ist sogar mit meinem Auto gefahren und jetzt ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein und Kuchen. Ich glaube auch, dass sie mich gern hat, aber es ist ein unerträglicher Zustand für mich. Nichts ist so richtig benannt, immer auch die anderen Patienten, die mich stören. Ein Zustand zwischen Hoffnung und Verzweiflung und das vor Weihnachten.

Sie steht scheinbar nicht dazu. Ich will als Freundin anerkannt werden, private Besuche haben, private Treffen sollten stattfinden, auch außerhalb. Ich möchte einen Platz bei ihr haben, also nur die Normalität. Keine Ansagen, wie toll die anderen alle sind... Ihre Familie weiß nur, dass ich sie ordentlich beschenkt habe..., der Mann will keine Patientenkontakte, aber ich bin keine Patientin.

Ich fühle mich so ohnmächtig, denn ich kann das Geld bald nicht mehr aufbringen und habe Angst, sie dadurch zu verlieren.
 

Anzeige(7)

Darklands

Aktives Mitglied
Hallo,

also meiner Meinung nach ist sie entweder eine schlechte Therapeutin, weil sie dich nicht anständig behandelt und Privatkontakte mit dir pflegt, was in einer Therapie eigentlich nicht angedacht ist. Oder sie ist eine schlechte Freundin, weil sie sich für die Freundschaft bezahlen lässt.
In beiden Fällen ist das doch keine besonders gesunde Beziehung, oder? Ich würde an deiner Stelle die Beziehung beenden oder zumindest die Zahlungen einstellen.
 

wasserrose

Mitglied
Das ist sehr schwer für mich, da ich auch irgendwie in ihrer Abhängigkeit stecke. Wir waren uns sehr nah und da hängt mein Herz dran. Es ist eine liebevolle Beziehung, denke ich, aber schief und schräg
 
T

Tiger22

Gast
Hallo wasserrose,

ich kann nur vehement antworten.
Sofortiger Kontaktabbruch, gib ihr auf keinen Fall weiterhin Geld.
Ich denke, du bist auf eine ganz hinterhältige Betrügerin reingefallen.
Besonders abartig ist, dass sie sich am Leid anderer Menschen zu bereichern versucht.

Kontaktabbruch
ganz klare Grenze setzen!

Besorge dir bei deiner Krankenkasse eine Liste mit Namen von psychologischen Psychotherapeuten und stelle dann einen Antrag auf die Übernahme der Kosten.

Alles Gute
 
D

Dr. Rock

Gast
Hallo Wasserrose,

Darklands hat da vollkommen Recht - eine gute Therapeutin hält eine gesunde Distanz zu ihren Patienten und läßt sich nicht auf private Geschenke und zu viel privaten Kontakt ein. Auf mich macht das keinen wirklich seriösen Eundruck, ehrlich gesagt.

Ich will deiner Therapeutin nichts unterstellen, aber sollte sie bemerkt haben dass du quasi abhängig von ihr bist, würde das schon ein wenig erklären, warum sie sich von dir großzügig bezahlen lässt. Es ist einfach unüblich dass der Kontakt so tief in den privaten Kontakt hinein geht.

Dir tut dieser Kontakt anscheinend nicht wirklich gut, du gibst und gibts und gibst in der Verzweiflung, sie bloß nicht zu verlieren - aber sie kommt ihrer eigentlichen Aufgabe doch gar nicht nach, ihr sprecht nicht über deine Situation bzw. deine Problematik! Ich denke du weißt, dass das so nicht weitergehen kann, oder? Deine Abhängigkeit hast du ja selbst erkannt und das ist schon mal sehr wichtig!

Eure Beziehung ist nicht so, wie eine Therapeutin - Patientin Beziehung sein sollte, sie ist einseitig und du erhältst nicht, was sie dir eigentlich geben sollte.

Schau, ob du nicht besser eine andere Therapeutin findest, mit der du wirklich aufarbeiten kannst, was dich bedrückt. Du magst jetzt momentan wohltuende Wärme empfinden, aber dadurch werden deine Probleme leider nicht gelöst...

Liebe Grüße,
Doc.
 

wasserrose

Mitglied
Ich hatte bisher die Hoffnung das Ganze würde sich zum Guten wenden. Es würde sich auflösen lassen, denke ich, wenn sie dazu stände, das heißt, wenn sie mich als Freundin anerkennt, auch über ihre Probleme redet, was sie andeutungsweise schon getan hat.

Ich vermute finanzielle Probleme und eigene in der Familie. Sie hat ihre beste Freundin und Mitarbeiterin durch Krankheit verloren und ich dachte, das ich irgendwie deren Platz einehmen könnte.

Mittlerweile fühle ich mich sogar traumatisiert, kann mich kaum auf meine Arbeit konzentrieren und befinde mich im Ausnahmezustand, habe bemerkt, dass sie mich anlügt und private Kisten auch mit anderen Patienten fährt. Das tut sehr weh! Sie leiht DVDs und Bücher an andere Patienten aus, telefoniert mit ihnen ewig lang und hat sms-kontakte. Ich hingegen habe ihr ein Handy geschenkt, damit wir uns verständigen können und sogar Telefongeld bezahlt - andere bekommen das umsonst. Sie wollte mir das Telefongeld zurückgeben, hat es aber bisher nicht getan.
 
D

Dr. Rock

Gast
Bitte beende es!!!

Sie mag ihre eigenen Probleme haben, aber als Therapeutin (Ist sie das wirklich? Was befähigt sie eigentlich konkret dazu?) darf sie dich damit gar nicht belasten. Und sollte sie finanzielle Probleme haben bist du, bzw. sind ihre Patienten, doch nicht ihre privaten Geldgeber - Therapeuten werden von der Krankenkasse bezahlt und nicht unter der Hand!

Das klingt jetzt hart, aber ich finde, du solltest es dir Wert sein, dich nicht ausnutzen zu lassen.
 
D

Dr. Rock

Gast
Dann ist sie, entschuldige, keine wirklich gute Therapeutin...

Es gibt Kontaktlisten bzgl. Therapeuten / Therapeutinnen von der Krankenkasse, dazu kannst du googeln oder einfach im Telefonbuch suchen. Die ersten 5 Stunden sind zum gegenseitigen beschnuppern und kennenlernen - du gehst also kein Risiko ein und verlierst nichts, wenn du nun eine andere Therapeutin kontaktierst und dann merkst, dass ihr euch nicht grün seid bzw. du sicher bist, kein Vertrauen aufbauen zu können.

Nur Mut - du packst das! Es gibt Kraft und Selbstvertrauen, aktiv zu werden und seine Belange in die eigene Hand zu nehmen! :)
 

wasserrose

Mitglied
Ja, eine gute Unterstützung würde bestimmt helfen. Aber den Schmerz kann mir keiner nehmen.

Die vielen Fragen, die ich habe und die noch offen sind, warum sie mich so hingehalten hat, ging es ihr wirklich nur ums Geld? Das alles kann nur sie beantworten, das ist das dramatische an der Sache.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Kann ich den Strafgeld entgehen? Therapie 14
S Freundin mit Bulimie - wie kann ich helfen? Therapie 4
C Inneres Kind wirft mich aus der Bahn Therapie 14

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben