Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wer ist eigentlich dieser fremde Mann in Mamis Bett?

G

Gast

Gast
Ein Leben lang fragte ich mich, wieso all diese fremden Männer immer ein und ausgingen.
Mit 8 fragte ich mich dann aufeinmal, wieso dieser fremde Mann bei meiner Mutter mit im Bett lag.
Ich dacht ich seh nicht richtig, aber es war wahr.
Ich ging aus die Tür raus und musste erstmal weg, musste wieder erstmal klar kommen, ich wollt das alles nicht glauben, aber mir blieb einfach keine andere Wahl, ausser meine Mutter zu fragen, wer er ist.
Sie meinte nur, das wird dein Stiefvater, bis ich dann geschnallt hatte, dass der richtige Vater bis her nie in meinem Leben eintrat.
Bis ich sie darauf ansprach und sie fragte, wer der wirkliche Mann sei, der mich gezeugt habe.
Sie gab mir nur eine Antwort, es habe mich nicht zu interessieren und er sei angeblich tot, er sei vor nem Zug gefahren und für immer aussem Leben gelöscht.
Doch aus dies wollt ich nicht wahr haben, und suchte nach dem Mann weiter, der mein wirklicher Vater ist.
Mit 16 hab ich ihn dann endlich mal gefunden, es war der schönste Tag in meinem ganzen Leben, den ich wirklich niemals vergessen kann.
Es war zwar nur ein einziger Tag in meinem Leben als ich ihn sehen durfte, aber es war schön.
Ich fühlte mich irgendwo verstanden und man gab mir das Gefühl, dass sich jemand für mich als Person interessiert.
Doch danach brach der Kontakt einfach so wieder ab.
Ich wollt die Bindung zwischen ihm und mir was wir aufgebaut hatten, nie wirklich aufgeben, aber man gab mir keine andere Chance.
Ich weiß wie es ist, ein Leben lang nicht wirklich dazu zu gehören, wie andere, was ich damit sagen möchte ist, dass ich weiß wie es ist, keine Familie zur Seite stehen zu haben.
Nicht mal heute kommt eine Antwort von meiner Mutter, kein hallo oder wie gehts dir, und was machst du so?
Nix.
Ich hab mir mein Leben lang von anderen Menschen mein Leben vorschreiben lassen, hab so gelebt wie sie es wollten und nicht wie ich, wenn sie etwas von mir verlangt hatten, bin ich gesprungen und hab es auch gemacht, nicht um schlecht da zu stehen.
Heute mit 21 Jshren, hab ich erst richtig begriffen,dass ich mir mein Leben nicht weiter vorzuschreiben hab von anderen und ich endlich mein Leben leben möchte.
Und was hab ich daraus gelernt?
ich weiß nun endlich von selbst, was es heißt zu leben, auch wenn man dabei gewisse Menschen verloren hat.
 

Anzeige(7)

D

Dischka

Gast
Ich wünsche dir viel Glück auf deinem Lebensweg! Du hast den richtigen Schluss gezogen. Es wird dir leider noch oft passieren, dass du Menschen gehen lassen musst, weil sie dich enttäuschen, weil sie sich anders entwickeln als du es tust, manchmal muss es nicht einmal böse Absicht sein. Ich wünsche dir aber wenigstens einen Menschen an deiner Seite, der immer zu dir hält!
 

HappyDreams

Aktives Mitglied
Du, Deine Mami hatte bestimmt einen One Night Stand.
das ist eine kurze Affäre,
Der Mann holt sich nur das was er bei seiner Ehefrau wahrscheinlich nicht bekommt.
Es ist nun mal ihre Privatsphäre,
musst du verstehen grins;);)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben