Anzeige(1)

Wenn Träume zerplatzen....

G

Gast

Gast
Hallo community
ich wollte hier einfach mal etwas über mein leben usw. berichten und würde mich freuen, wenn andere vllt. auch erzählen , was sie für erfahrungen gemacht haben.

ich bin 22 jahre alt und studiere jetzt seit oktober. ich habe in meinem leben nie richtige soziale kontakte gehabt, aufgrund von schwierigen familienverhältnissen. meine familie hat mir sehr viel verboten und wenig freiraum gelassen. Dadurch konnten sich halt keine freundschaften entwickeln und ich selbst konnte mich in meiner persönlichkeit auch nie entwickeln.
ich habe vor 2 jahren abitur gemacht, aber bis zum studienbeginn im okt. nichts richtiges gemacht, bis auf 2 praktika und etwas arbeiten. ich war nicht in der lage dazu, weil ich psychisch total angeschlagen bin.
ich habe dann auch eine therapie angefangen. in den letzen 2 jahren hatte ich überhaupt keine kontakte mehr zu anderen.
Dadurch dass ich in meinem leben so wenig soziale kontakte hatte, fällt es mir alles unheimlich schwer auf leute zuzugehen.

Ich habe die vorstellung gehabt, dass sich mit dem studium alles ändert. Ich habe von einem leben geträumt, was vermutlich nie eintreffen wird. ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll, irgendwie habe ich keine perspektive.
ich habe seit semesterbeginn eigentlich niemanden richtig kennengelernt. Zu beginn habe ich mich sehr angestrengt um andere kennenzulernen. habe viele angesprochen usw., doch leider entwickelte sich nicht mehr. ich selbst wurde von niemandem angesprochen. zu den partys bin ich nicht gegangen und danach hatten sich alle gruppen gebildet. es kanntne sich auf einmal alle und ich kam gar nicht mehr rein.
jetzt ist es so dass ich irgendwie total ignoriert werde, ich werde von niemandem beachtet und da sich ja jetzt alle gruppen gebildet haben, traue ich mich überhaupt nicht mehr, jemanden anzusprechen.
ich habe ja sowieso kaum erfahrungen mit menschen und deshalb schaffei ch es einfach nicht, jemanden anzusprechen.

ich hatte mir so gewünscht, dass ich im s tudium paar leute kennenlernen, mit denen man ein gutes team ist. endlich mal jemanden, der sich für mich interessiert, was ich nie im leben hatte. ich wollte auch endlich mal partys machen usw., was ich nie erlebt habe.

ich habe aber jetzt den eindruck, dass sich nichts ändern wird, dass die kommenden jahre studium genauso weitergehen werden. diese sachen verunsichern mich noch mehr und lassen einfach alle hoffnung verschwinden.

ich habe auch ziemlich probleme mit dem stoff und den aufgaben im studium. ich kriege einige dinge nicht so hin, weil ich eben keine kontakte habe, wo man mal nachfragen könnte wie das geht. ich bin ganz auf mich allein gestellt.

was habt ihr so für erfahrungen gemacht?
sollte ich eher außerhalb der universität nach kontakten suchen, weil es im studiengang ja irgendwie schon zu spät ist?

LG
 

Anzeige(7)

GastRaja

Mitglied
Guten Abend,

es ist nie zu spät noch Kontakt zu denn mitstudierten zu erlangen. Versuche Dich bemerkbar zumachen, in dem Du jemanden um Hilfe bittest. Bringt Dich ein bisschen mit ein. Ich weiß wie schwer es ist, da ich auch das selber Problem,Familie, hatte/habe, aber Du wirst es schaffen. ;)

Wenn Du gerne mal auf Party´s gehen möchte, warum gehst Du nicht einfach hin? Frag einen in Deinem Studium ob jemand Interesse hat, so können sie Dich besser Kennenlernen.

Alles gute und viel Glück, das schaffst Du.:daumen:
lg
 
W

wush

Gast
Meien Erwartungshaltung vorm Studium war genau so wie bei dir. Hatte auch nie wirklich viele Soziale Kontakte und irgendwie auch die paar vorhandenen völlig verloren. Ich erhoffte mir durch Umzug und Studienbeginn einen völligen Neuanfang.. und bin ebenso stecken geblieben wie du.
Benutz das Internet.. hat man nach einer gewissen Zeit so eine Schwelle nicht überschritten, ist es sehr schwer, sich im Umfeld der Hochschule noch sozial zu integrieren. Gib dir einfach mal einen Ruck und lern Leute durchs Netz kennen, bevor du weiter so isoliert vor dich hin gammelst. Studierst du in einer größeren Stadt? Dann sollte es nicht schwer sein, irgendwo im Internet Leute zu finden, mit dem du dich verstehst und Treffen entstehen könnten. Mit etwas Glück stößt so ein Treffen endlich deine Integration in ein soziales Gefüge in der neuen Stadt an ; ).

Für eine eher schlechte Idee halte ich es, noch lange nur teilnahmslos abzuwarten und auf den Glücksfall zu hoffen. Das hab ich gemacht.. und dadurch ein ganzes Jahr so gut wie ohne jegliche sozialen Kontakte verbracht.
 

weltenwanderin

Aktives Mitglied
Also es ist ja noch nicht mal das erste Semester ganz rum und sooo schnell geht das mit der Gruppenbildung nun auch wieder nicht, also mal keine Panik ;) Ich merke das gerade selber und bin auch erst vor kurzem mal mit anderen Leuten ins Gespräch gekommen. Da kann sich echt noch viel ändern, auch wenn es auf Anhieb nicht geklappt hat mit dem Kontakte knüpfen.
Ich hab mir da erst auch mehr oder weniger Stress gemacht, aber ich hab einfach drastisch meine Erwartungshaltung runtergeschraubt (obgleich ich nichts dagegen gehabt hätte schnell neue Freunde zu gewinnen, habs in der Hinsicht auch nicht so drauf) und schon lief es etwas besser weil mans dann etwas gelassener sehen kann.
Es schadet natürlich nicht auch außerhalb der Uni zu versuchen Kontakte zu knüpfen. Das kommt dann auf deine Hobbys an. Zur Not könntest du aber z.B. auch einer Hochschulgruppe oder sowas beitreten. Dort lernt man bestimmt auch ganz gut Leute kennen.
 
G

Gast

Gast
danke für eure antworten.

mein hauptproblem momentan ist, dass ich total entmutigt bin. zu den partys traue ich mich deshalb halt auch nicht, weil ich erstes niemanden kenne, zweitens noch nie auf einer party war und somit nicht weiß, wie viel alkohol ich vertrage und drittens meine s-bahn nach 1uhr nicht mehr fährt und ich dnan nicht weiß wie ich zurückkommen soll :/

ich bin irgendwie total traurig, wiel es tag ein tag aus das gleiche ist. ich sitz da alleine und es zieht einfach wieder alles an mir vorbei.

meine eltern zu hause sagen mir zusätzlich auch immer, dass ich schuld bin, dass es wieder nicht geklappt hat, dass sie das nicht mehr mitmachen (weil ich bin dementsprechend halt meist auch ziemlich traurig zu hause) etc.
 
G

Gast

Gast
Falls das Problem immer noch besteht...
Ich mache mir auch gerade Sorgen, dass mein Sohn ähnliche Probleme hat. Habe aber gesehen, dass die Unis gerade für solche Fälle Beratungen anbieten. Bitte benutzt diese Chancen...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben