Anzeige(1)

Wenn Kinder lieber schlafen, anstatt morgens frühstücken.....Was tun??

Vermisst

Aktives Mitglied
Das leidige Thema fast jeden Tag....
Mein Kind will schlafen als aufstehen und frühstücken.
Mir geht es mittlerweile nicht mal darum, dass er etwas isst, sondern
dass er am Tisch sitzt und etwas trinkt oder einfach nur am Tisch sitzt.
Habe schon vieles an "Belohnungen" durch, wenn es klappt dann....
So, nun letzte Woche fragte ich meine Psycholog. ob ich mir diesen Stress tägl.
antun sollte, denn er steht ja eh dann kurz vor knapp auf, sprich er steht auf,
zieht sich an und geht zur Schule.
Kein Frühstück, kein Waschen, kein Zähne putzen.
Meine Psych. sagte diese Dinge sind Pflicht, da gibt es keine Diskuss.
Wo man diskut. kann, wann er denkt, dass er aufstehen muss, damit er es schafft?
Und ob er mit Wecker oder von Mama geweckt werden möchte?
Okay, ich habe eine Vereinbarung getroffen, er wird um 06:30 geweckt und
braucht bis 06:50 Uhr bis er dann am Tisch sitzt.
Gestern klappte es, heute nicht.
Heute stand er um 07:18 auf, zog sich an, ging auf die Toil. und zog sich f. die
Schule an. Um 07:25 ging er dann z. Bus...
Normal müsste er erst um 07:30 Uhr.
Und da hilft auch eine Belohnung fürs pünktliche aufstehen nicht mehr.
Wir haben vereinbart, wenn er sich nicht an den Vertrag hält, dann gibt es
pro Tag eine Woche PS2 Verbot.
Das Problem ist eher, wenn er dieses Verbot tats. bekommt, dann muss Mama ihn
beschäftigen, denn dann liegt er mir in den Ohren...
Wobei ich mir dann gedacht habe, dann soll er einfach die Zeit im Zimmer "absitzen"
dort etwas lesen oder anhören.
Ich denke das ist gut, dann lernt er wieder, dass er sich mit sich selbst beschäftigt und dass
auch noch Spaß machen kann!
Wie löst ihr das Problem?
Jeden Tag Ärger in der Früh?
Mich nervt das...
Ich hatte vor einer Woche die Idee, dass ich mittels Teddybär mit ihm sprach und ihn
so aus dem Bett brachte....Hat glaub ich 2 od. 3 Tage funktioniert und dann nicht mehr....
Er hat zwar Schlafstörungen aber die führt er auch teils selbst herbei, indem er dann um 4
eine Geschichte anhört, das Licht öffnet und solche Sachen...
Heute morgen war eben der Radio on und die Leselampe an...
Ich meine diese Probleme die wir bis vor 6 Wochen noch hatten, die haben wir
nicht mehr....
Aber mich stört eben, dass er nicht pünktl. aufsteht und wenigstens sich an
den Tisch setzt.
Besser wäre es nat. wenn er etwas essen und trinken würde....
Habt ihr Tipps wie man die Kids aus d. Bett bringt?
 

Anzeige(7)

*Bienchen*

Mitglied
Hallo :)

Ich würde nicht aufs Essen bestehen,aber absolut aufs Zähneputzen und Waschen!!Da würde es gar keine Diskussion geben.Ohne geputzte Zähne wird hier das Haus nicht verlassen.

Wichtig wäre zu wissen,wie alt dein Sohn ist?Ab einem gewissen Alter würde ich ihn nämlich seinen Ablauf so machen lassen wie er es denkt,aber wie gesagt-MIT Zähneputzen.
Solche Verbote wie PS2-Entzug bringen meiner Meinung nach nichts,weil es kontraproduktiv ist..Welcher Zusammenhang besteht zwischen PS2 und Frühstücken?
Wenn schon mit System,würde ich eher ein Belohnungs- als ein Verbotssystem einführen.Heisst pro Tag an dem er es geschafft hat morgens gibts nen Sternchen etc..und bei so und so viel Sternchen dann was nettes,wie ein Zoobesuch oder sowas.
Ist aber sehr abhängig vom Alter des Kindes!!

Ich wünsche dir viel Erfolg :)
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Hallo Vermisst, es ist sehr wichtig das deine Kind morgens etwas isst. Der Körper braucht Energie. Da musst du leider konsequent sein. Nur so kann dein Kind gute Leistungen in der Schule bringen. Da ist auch dein eigener Wille gefragt. Wichtig ist, das du aufstehst, vielleicht schon etwas eher, trinkst einen Kaffee erstmal allein, um dich auf den Tag vorzubereiten.
Nur deine eigene Konsequenz zu dir selber , kann dir helfen auch bei deinen kind das so umzusetzen.
Mit einem Kind zu beschäftigen sollte eigentlich zum Tagesablauf gehören. Kinder brauchen Liebe und Geborgenheit und keine PS wo man sie vorsetzt , wenn sie nerven.
Hast du es schon mal mir familenspiele probiert, Würfeln , vorlesen usw. Da seit ihr beide beschäftigt und habt noch zusammen Spass. Abends kann man auch noch mal kurz spazieren gehen, damit er besser schläft. Dabei Wettlauf machen, irgend was erkunden usw. Eine taschenlampe kann auch dabei einfach Spass bringen.
Somit bekommt er noch mal frische Luft und die Schlafprobs werden auch besser.
 

MarioL

Mitglied
Was tust Du denn zwischen 6:30 und 7:18?

Ich würde dem Kind diese Entscheidung nicht überlassen.

Wecken, fünf Minuten "Besinnungszeit" und dann raus aus den Federn. Ich würde ihm die Decke wegnehmen. Als zweiten Schritt volle Pulle Radio direkt neben ihm an. Du kannst als dritten Schritt anfangen, ihn wie ein Kleinkind auszuziehen, zu waschen (Wasser nicht zu warm...) und wieder anzuziehen.

Natürlich musst Du ihm das ankündigen und dass er es jederzeit selbst in der Hand hat, indem er aufsteht, selbst Körperpflege betreibt und am Tisch mindestens einen Kakao trinkt.

Du musst durchgreifen! Ich hab Deine Threads gelesen und kann mir in etwa vorstellen, warum Du unsicher bist. Aber Du tust Euch keinen Gefallen, wenn Du so rumeierst.
 

fusselbürste

Mitglied
Liebe Vermisst,

ich muss immer wieder schmunzeln, wenn ich die Beiträge lese, denn unsere Jungs scheinen sich sehr ähnlich zu sein. Auch meiner hatte diese Phase, wo er meinte nicht aufstehen zu müssen und wollte sich dann auch noch vor dem Zähne putzen drücken.

Ich habs dann sofort so probiert wie MarioL es schon beschrieben hat. Wecken, 5 Minuten "Bedenkzeit", danach Decke weg (das gab zwar jedes Mal ein riesen Theater aber was solls), während er dann auf der Toilette war habe ich ihn natürlich in Ruhe gelassen. Aber sobald er damit fertig war, ab mit ins Bad und Kontrolle ob er sein "Programm" auch einhält. Es war irre nervenaufreibend. Vor allen Dingen die von ihm versuchten Diskussionen warum wieso. Aber mal ehrlich, auf eine Diskussion hab ich mich nicht eingelassen. Es ist so...Punkt.
Meiner Meinung nach war das auch die einzige Chance um wieder einen "normalen" Morgen zu haben. Es hat auch funktioniert. Natürlich hat er mal hier und da versucht mich auszutricksen, Zahnbürste nur mal nass gemacht und solche Geschichten, aber ich glaube er wollte nur sehen, ob ich wirklich konsequent bleibe. Was ich auch getan habe.
Wenn es mir zwischendurch zu bunt wurde habe ich ihm auch gesagt, daß, wenn er sich weiter wie ein Kleinkind aufführt ich ihn gerne bis in seine Klasse bringe und mit einem herzigen Küsschen verabschiede. :) Zum Glück traut er mir auch solche Sachen zu und somit sind wir nach und nach wieder zu einem entspannten miteinander Tee trinken am Morgen gekommen.

Ob die Kinder was essen sollen oder nicht, ich denke das hängt auch immer vom Kind ab. Manchmal mag mein Großer nur ein Stück Obst oder einen Joghurt. Das ist abhängig von der Tagesform.

Es berührt mich immer sehr, wenn ich lese wieviel Gedanken Du Dir um Euer gemeinsames Leben machst. Ich finde das wirklich wunderbar, es zeigt wie sehr Du Deinen kleinen Mann lieb hast und alles richtig machen möchtest. Es ist nicht immer leicht, das glaube ich Dir, aber meiner Meinung nach sind hier einfach nur Grenzen zu setzen. Je früher Du damit anfängst umso schneller wird er sich damit abfinden (müssen). Du musst nur konsequent bleiben.
 
B

Baileys

Gast
Der Schlaf ist ein Freund der Kinder, oder: Warum ausreichend Schlaf so wichtig ist

Im Schlaf laden wir unsere körperlichen und geistigen Kräfte wieder auf. Deshalb ist Schlaf so wichtig wie Essen und Trinken - ganz besonders für Kinder, die ja noch wachsen und sich entwickeln.

Der Schlaf ist ein Freund der Kinder, oder: Warum ausreichend Schlaf so wichtig ist | kindergesundheit-info.de

Dein Kind wird sich schon holen was es benötigt wenn es wach ist.


LG
Baileys
 
A

alles zuviel

Gast
Hallo,

wir haben auch jeden morgen Theater... Ich meine das ist fast normal.
Nur Zähneputzen und Katzenwäsche ist Pflicht!
Wenn die Kids morgens nicht aus dem Bett kommen drohe ich dass sie abends ne halbe std früher ins Bett müssen, damit sie besser ausgeschlafen sind! Wenn man das auch ab und zu durchzieht klappt das aufstehen meistens ganz gut.
Frühstücken ist kein muß bei uns...

LG
 

Selah

Aktives Mitglied
Ich würde das Frühstücken nicht erzwingen. Ich schreib das aus eigener Erfahrung. Ich konnte als Kind frühmorgens nie etwas runterbekommen und Zwang hat dazu geführt, dass mir quasi schon beim Essen übel war. Essen zu müssen, obwohl mir nicht danach war, hat bei mir immer Abscheu bis hin zum Erbrechen ausgelöst. Und frühes Aufstehen (also vor 7.30/8 Uhr) empfinde ich seit ich denken kann als Qual.
Bis heute ist es so, dass mein Biorhythmus nach dem Aufstehen nicht auf Essen gepolt ist. Das geht frühestens nach 8.30/9 Uhr, wenn ich meinen Arbeitsweg hinter mir habe und mein Kreislauf einigermaßen "wach" ist.

Ich denke, es spricht nichts dagegen, wenn ein Kind erst in der Frühstückspause etwas isst wenn es sich damit wohler fühlt. Waschen und Zähneputzen sind da viel wichtiger - nicht zuletzt werden so Schlafmützen wie er ja auch durchs Waschen ein bisschen munterer.

Aber letztlich ist es wohl so: Man kann seinen Biorhythmus nicht so einfach umpolen. Manche Menschen brauchen mehr Schlaf als andere. Und leider ist der normale Start-Rhythmus an Schulen und in den meisten Berufen nicht unbedingt auf die "Langschläfer" abgestimmt.
 

MarioL

Mitglied
Nur nützt das nichts. Die Schule fängt an, wenn sie anfängt.

Biorhythmus hin oder her, der Junge muss lernen, dass er aufstehen muss, wenn die Mama das sagt (oder später wenn der Wecker klingelt).
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben