Anzeige(1)

Wenn das zu Hause keins mehr ist!

deuterium

Mitglied
Hallo liebe Leute,

ich bin jetzt 19 Jahre alt, gehe zur Zeit in die Schule und werde vorraussichtlich 2010 mein Abitur machen.

Meine Eltern sind schon seit knapp 10 Jahren geschieden und ich wohne bei meinem Vater.
Aber in letzter Zeit verstehen wir uns überhaupt nicht mehr.
Das geht von Kleinigkeiten bis hin zu grundlegenden Sachen.

Am meisten stört mich, dass er immer in der Wohnung rauchen muss.
Da ich Nicht-Raucher bin stört mich das schon sehr.
Meine Jacken kann ich nicht mehr im FLur hängen lassen oder meine Wäsche muss ich in meinem ziemlich kleinen Zimmer (knappe 12 qm) trocknen, damit nicht alles nach Kneipe stinkt.

Ein anderer Punkt ist einfach, dass teilweise, aus Faulheite oder Vergesslichkeit meines Vater kaum Essen und Trinken im Kühlschrank ist.
In letzter Zeit kommt seine Freundin auch ziemlich oft zu Besuch, so dass ich dann das Wohnzimmer nicht mehr nutzen kann.

Alles in Allem fühl ich mich schon ziemlich eingeschränkt und auch ungemocht und übergangen.

Da mein Vater leider arbeitslos ist(Firmenpleite), hat er leide keiner finanzielle Möglichkeit mir eine eigenen kleine Wohnung zu finanzieren.
Gibt es da Möglichkeiten, dass das Jugendamt oder so mir eine eigenen Wohnung bezuschusst?


Wäre über Antworten sehr dankbar.
 

Anzeige(7)

V

venia

Gast
Hallo,

an deiner Stelle würde ich hier jede Art der Konfrontation vermeiden.

Ich weiß nun nicht, ob ihr *allgemein* überhaupt noch „miteinander könnt“. Wenn da noch Möglichkeiten sind, versuche das in Ruhe mit deinem Vater zu besprechen und *kleine Vereinbarungen* zu treffen.

12 qm scheint mir „für Dein Reich“ sowieso etwas klein und hier kann man sich ja überlegen, ob eine kleine Wohnung oder WG für dich mehr Sinn machen würde.
Wenn Du es hinbekommst (schreibst ja, dass es selbst an Essen usw. mangelt) einiges zu belegen, könnte auch eine Unterstützung greifen.

Gehe zu Ämtern, FRAGEN KOSTET NIX…


Gruß
 

deuterium

Mitglied
Manchmal vertragen wir uns ganz gut mit einander aber so wirklich reden tuen wir nicht( liegt vielleicht auch an mir, da ich eher ein bisschen verschlossener bin).
Außerdem hat sich das "Streit-Frieden-Verhältnis" in letzter Zeit wirklich total verschoben...Sehr selten verstehen wir uns gut, großen Teils ignorieren wir uns und immer öfter streiten wir uns heftig.
Aber darauf habe ich keine Lust mehr. Ich will nicht, wenn ich nach Hause komme erstmal schief angeguckt werden.

Und von daher werde ich die Woche mal zum Jugendamt gehen. Obwohl ich schon 19 bin. Wüsste kein anderes Amt, was da zuständig wäre.
 
O

Old-Lady

Gast
Manchmal vertragen wir uns ganz gut mit einander aber so wirklich reden tuen wir nicht( liegt vielleicht auch an mir, da ich eher ein bisschen verschlossener bin).
Außerdem hat sich das "Streit-Frieden-Verhältnis" in letzter Zeit wirklich total verschoben...Sehr selten verstehen wir uns gut, großen Teils ignorieren wir uns und immer öfter streiten wir uns heftig.
Aber darauf habe ich keine Lust mehr. Ich will nicht, wenn ich nach Hause komme erstmal schief angeguckt werden.

Und von daher werde ich die Woche mal zum Jugendamt gehen. Obwohl ich schon 19 bin. Wüsste kein anderes Amt, was da zuständig wäre.
Hallo Deuterium,
also schön ist das nicht, da hast Du Recht - und auf Dauer ist so eine Atmosphäre erst recht nix.
Soviel ich weiss (sagte mir auch gerade mein Mann) kannst Du mit 19 J. noch zum Jugendamt gehen und Deine Situation schildern. (Normalerweise bis zum 24. oder 25. Lebensjahr) Vielleicht bekommst Du Zuschüsse, wenn Du in eine WG gehst oder etwas ähnliches. Das musst Du erfragen. Wenn diese Anlaufstelle für Dein Problem die verkehrte sein sollte, sagen sie Dir mit Sicherheit, an wen Du Dich wenden sollst, damit dir geholfen werden kann.
Viele liebe Grüsse
Old Lady
 

deuterium

Mitglied
So, ich habe heute Nachmittag beim Jugendamt angerufen.
So etwas unfreundliches am Telefon ist mir schon lange nicht mehr begegnet.
Die sehr kurze und wortwörtliche Antwort war: "Sie sind 19, wir sind für Sie nicht zuständig. Schönen Tag noch. Tüüüüüüüüüüüüüüt"

Naja ich habe jetzt mal eine Mail zu einer privaten Beratungstelle geschrieben. Vielleicht wird mir da ja geholfen.
 
O

Old-Lady

Gast
So, ich habe heute Nachmittag beim Jugendamt angerufen.
So etwas unfreundliches am Telefon ist mir schon lange nicht mehr begegnet.
Die sehr kurze und wortwörtliche Antwort war: "Sie sind 19, wir sind für Sie nicht zuständig. Schönen Tag noch. Tüüüüüüüüüüüüüüt"

Naja ich habe jetzt mal eine Mail zu einer privaten Beratungstelle geschrieben. Vielleicht wird mir da ja geholfen.
Hallo Du,
ja....so kenn ich das vom JA. Ich kann auch nur Negatives berichten. Nur.... es gibt dort viele, die nicht viel Ahnung haben, deswegen wäre es wichtig, wenn Du in Erfahrung bringen könntest, bis zum wievielten Lebensjahr das JA der Ansprechpartner für Deine Probleme ist. Mir scheint, dass Du gerade wieder so ein tolles Exemplar dort am Telefon gehabt hast, welches sich überhaupt nicht richtig auskennt mit der Rechtslage!
Hast Du Dir den Namen gemerkt? Musst immer gleich die Namen aufschreiben. Dann rufst Du eben nochmal an und verlangst andere Sachbearbeiter. Einer muss Dir doch mal auf höfliche Art und Weise sagen können, an wen Du Dich wenden kannst, wenn nicht an sie!
Ich würde Dir auch vorschlagen, dort persönlich hinzugehen - ist meiner Meinung nach immer besser. Falls es Dir möglich ist.
LG
Old Lady
 
V

venia

Gast
Moin,
ich persönlich halte nicht so viel vom telefonieren (Mangel an Nachweis). Das Amt ist für mich in der Tat nicht (
mehr) zuständig *g* aber ich bin hin und wieder "als Begleitperson" mitgegangen und siehe da- man dreht sich!

Versuch es mal persönlich mit jemanden, der ein wenig selbstsicher argumentieren kann und Fragen fragt...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben