Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Welche Heilung möglich nach Missbrauch? Trigger im Verlauf des Themas möglich

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
Oftmals soll ja malen helfen, wieder ganz zu werden, weil sich das Selbst dann ausweitet, voll da ist.
Damit ist die Gestalttherapie gemeint. Mehr hier:

Das hilft beiden Seiten. Im therapeutischen Rahmen! Privat, so meine pers. Erfahrung, hilft das kreative Ergebnis, denn so kann man indirekt darüber reden bzw. leichter in den Dialog finden.
Ein Beispiel von mir siehe hier. Das war von mir völlig Planlos und vom inneren Kind gefertigt. Spachteltechnik mit Plakatfarbe. Habe dabei einfach die Hände machen lassen. Bis auf die roten Punkte/Augen.
Dann hat man sich drüber unterhalt.
Für mich war eine Thera Stunde einerseits sehr kraftraubend, dann wieder wohl-tuend.

Sehr schwieriges Thema:
"Schuld und Scham sind die Schwestern von Trauma" schreibt @Dami Charf
Es lohnt sich in ihrem Blog zu stöbern. ;)

Wie kann so ein Traumata wirklich behoben werden? Sie erzählt in der Therapie wird eben Frage-Antwort-Spiel gespielt, Emotionen bewusst betrachtet, da Sie bereits ein Jahr diese macht und bisher nicht wirklich viel besser geworden ist, würde ich gerne von Euch wissen, ob es noch andere Lösungen gibt?
Das kann man so nicht sagen, denn die Verarbeitung ist nicht nur ein vielschichtiger Prozess, sondern auch sehr individuell. Deshalb werden die verschiedenen Theraformen stets auf den Klient zugeschnitten.

Dadurch das ihr Freundschaftlich eng verbunden seit, könnte es schon erste Problem geben. Kritische Aussagen könnten leicht persönlich genommen werden. Von der Einen als auch von der anderen Seite.
In der Therapie muss deshalb die Distanz zwischen Klient und Therapeut gewahrt bleiben, um genau das zu vermeiden.

Man muss wirklich viel lernen, verstehen und alles mögliche verinnerlichen. Das kann Jahre dauern, muss aber nicht. Auch deswegen ist es wichtig, dass man so früh wie möglich mit der Verarbeitung beginnt. Wobei auch hier die Zeit eine relative Sache bleibt.

Mir fällt bei meinen Beobachtungen auch auf, dass viele einfach sehr gedrückt wirken, mich würde die Befreiung interessieren, also alternative Methoden. Scheinbar ist hier aber auch niemand, der positives zu berichten hat.
Was verstehst Du unter Befreiung? Das alles erfolgreiche verarbeitet wurde? Vermutlich wird es das auch geben, klar, doch was nützt einem der fremde Weg? Ich glaube damit zäumt man das "Pferd" von hinten auf. Was eine gewissen Erwartungs-Druck erzeugen kann.
- Kleine Schritte sind besser und sicherer sowie realistische Etappen-Ziele. Die man durchaus auch mal feiern sollte. :)
- Alles kann, nichts muss. Damit kommt man am weitesten.

[...] achte selber darauf, dich nicht zu überfordern, damit eure gute Verbindung am Ende keinen Schaden nimmt.
Ich hatte 4 Jahre sehr intensive Therapie. Mit verschiedenen Theraformen. Keine Ahnung wie viele up and downs ich in der Zeit hatte, aber es waren viele. Das musste mein nahes Umfeld aushalten. Was leider nicht immer gelang. Was ich durchaus verstehen kann. sfz....
Als geheilt würde ich mich nicht betrachten.

Alles Gute Euch beiden und viel Kraft und Zuversicht.
abendtau
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 116947

Gast
Ich hatte und habe diese Up und Downs auch, leider hat mein nahes Umfeld diesen nicht Stand gehalten. Mein bester Freund sagte mir damals, es dürfe keine Ups mehr geben, wenn ich die Freundschaft noch aufrecht halten möchte. Das setzte mich enorm unter Druck, unsere Freundschaft steht seither still. Dass du Liebe TE deiner Freundin beistehen möchtest, finde ich deshalb ganz toll von dir. Sei nur darauf vorbereitet, dass da wahrscheinlich noch ein paar Ups kommen werden, die eure Verbindung auf die Probe stellt. Mit dem Wissen darum, fällt es dir ggf. leichter, sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Von Herzen alles Gute euch.
 

Eva

Aktives Mitglied
Hallo Kitty,

ich finde, du bist eine tolle Freundin. (y)

Ich habe einen Bekannten, der auch ein Trauma erlebt hat. Aber es ist etwas ganz anderes. Dem hat "EMDR-Traumatherapie" sehr gut geholfen. Ich weiß allerdings nicht, ob das bezahlt wird, oder ob man es selber bezahlen muss. Vielleicht fragst du mal Google.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben