Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Welche Finanzierung anstreben?

Portion Control

Urgestein
Liebe Kollegen,

ich hab auch mal wieder ne Frage. Wir haben ja hier einige die sich gut auskennen wenn es um das Anlegen von Geld geht. Und hoffentlich auch jemand, der mir die Beste Finanzierung empfehlen kann wenn es um die landläufig typische ZWISCHENFINANZIERUNG geht.

Sachverhalt ist also einfach: Immobilie kaufen, umziehen und hoffen die alte(n) Immobilien so schnell wie möglich verkaufen zu können. EK möchte ich diesmal keins einsetzen und sehe auch keinen Bedarf, da der Verkauf von 2 Häusern das neue komplett decken würde und sämtliche Restdarlehen wären ebenfalls getilgt. ( Die Immoblienwerte habe ich gedanklich niedrig angesetzt und es würde trotzdem reichen ).

Beim neuen Objekt geht es um 200k.

Ich habe viel negatives über die typische Zwischenfinanzierung gehört, da die Bank relativ wenig daran verdient, aber den gleichen Arbeitsaufwand hat wie bei einem normalen Darlehen das eine halbe Ewigkeit läuft. Von daher habe ich sogar gelesen, man sollte in einem solchen Gespräch mit der Kreditabteilung gar nicht das Wort "Zwischenfinanzierung" in den Mund nehmen, sondern am Besten nur nach einem kurzfristigen Darlehen fragen.
Teilweise sollen die ansonsten sogar bei 4 Prozent liegen und 24 Monate laufen. Wären bei 200k dann stolze 16k - da würde ich arm bei werden und ich hätte mega druck, die Häuser direkt an den erstbesten zu verkaufen. In diese Position möchten wir natürlich ungern.

Hat jemand einen Rat, welche Möglichkeiten es hier noch gäbe? Ich möchte natürlich das kurzfristige Darlehen sofort tilgen, sobald das Geld aus dem Verkauf der alten Häuser bereit steht. Also H1 dann direkt und dann wäre noch ein Rest vorhanden und nach dem Verkauf des zweiten Objekts wäre alles bezahlt.

Danke für Tipps.
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht 5176

Gast
Wieso verkaufst du nicht erst die Häuser, sicherst dir aber bei einem Haus noch ein Wohnrecht bis dato... zu?
Meine Bekannte verkaufte ihr Haus und sicherte sich noch ein halbes Jahr Wohnrecht auf Mietenbasis zu.

Ich möchte auch nächstes Jahr im Frühjahr neu bauen - die Planungen laufen momentan schon.
Ich werde mich ab August um den Verkauf meines jetzigen Hauses kümmern um flüssig zu sein und kein Geld aufnehmen zu müssen.
Kurzfristig leihen, da langen die Banken enorm zu.

Ich zieh bis mein Haus fertig ist zu meiner Tochter - die allerdings die letzten 5 Jahre auch bei mir gewohnt hat. Von daher ändert sich bei uns nichts und ich wohne dann direkt neben meiner Baustelle. Viel Spaß bei all dem Stress.
 

Portion Control

Urgestein
Hallo gigi, danke für deine Antwort.

Sorry, ich hab so weit nicht gedacht sonst hätte ich es gleich dazugeschrieben: Das ist dummerweise keine 5 Jahresplanung oder so, sonst hätten wir natürlich erstmal Haus 1 flüssig gemacht.

Wir haben dummerweise ein Haus, eher per Zufall, gefunden das uns richtig gefällt und wir umziehen möchten. Das interessante war, das Haus liegt in einem Gebiet das früher ein reines Wochenendgebiet gewesen ist. Heute wohnen dort aber viele fest. Das Haus konnten wir übers Wochenende als Ferienhaus mieten, also waren wir am 05.bis 07.07. dort gewesen und konnten es somit richtig gut auf uns wirken lassen. Es hat 110 qm, also weniger als unser Haus aktuell, besitzt aber dafür 800 qm Grundstück, waldähnlich mit tollen Bäumen und ringsherum nur vereinzelt ein paar Häuser die ebenso viel Grundstück besitzen und schön abgeschottet sind. Uns hat es richtig gut gefallen. Es ist bei unseren vielen verschiedenen Tieren nicht einfach, was geeignetes zu finden. Und wir wollten unbedingt das unsere Katzen endlich mal raus können, die Freiheit und die Natur genießen. Kurz: wir haben es mündlich gekauft. :)

5 Jahre zu früh. Wir hätten Haus 1 nicht mehr gehabt und hätten auch keine Restdarlehen mehr gehabt. So wird's jetzt etwas knifflig, aber machbar. Deshalb ist es halt jetzt wichtig die richtige Finanzierung zu finden.

Die Unterlagen sind beim Notar, die Daten des Notars wurden uns gestern mitgeteilt. Termin macht die Verkäuferin noch in Absprache mit uns. Wir kümmern uns indes um die Finanzierung. Banktermin haben wir, ich glaube am 30.07.

Ich wollte deshalb nicht ganz unvorbereitet hingehen. Tja, so sieht es jetzt bei uns aus. Da steht ganz schön was an mit jedem einzelnen Haus. Das neue bis wir einziehen können, die alten Häuser bis sie so hergerichtet sind das man sie getrost verkaufen kann. Und der Campingplatz wird aufgegeben. Das wird was...
 
G

Gelöscht 5176

Gast
Nur eine Anmerkung:
Ist das Gebiet jetzt von der Gemeinde wirklich als reines Wohngebiet im Grundbuch ausgewiesen?
Mir ist ein Fall, der groß durch die Presse ging bekannt: ursprünglich waren es Wochenendhäuser, sozusagen Schrebergärten.
Mit der Zeit wurden aus den Schreberhäusern immer schönere Bauten, irgendwann hatte es sich zu einem reinen Wohngebiet mit tollen Häusern entwickelt. Zig Jahre später kam ein findiger Mitarbeiter der Baubehörde darauf, dass es rechtlich kein Wohngebiet auf Dauer ist - sondern nur für eine Wocehenendsiedlung, in der man begrenzte Zeit wohnen durfte. Zig Notarverträge wurden in der Zwischenzeit erstellt,niemand merkte etwas, Grund wechselte den Besitzer, die neuen Besitzer hatten von den ursprünglichen Nutzungsbedingungen keine Ahnung. Die Dummen waren die neuen Besitzer.....; denen wurde die Nutzung jetzt untersagt. Da standen manche vor dem Ruin. Die einzige Chance, dass die Stadt aus dem Wochenendgebiet ein reines Wohngebiet macht. Der Fall ging groß durch die Presse, da hunderte von Familien betroffen waren. Wie es ausging weiß ich allerdings nicht - wahrscheinlich liegt es noch bei unseren Gerichten.

Mit Bankkonditionen kenne ich mich gottlob nicht aus, da wir dies hoffentlich nicht brauchen.

Dafür verstehe ich mehr vom Bauen - mittlerweile ist Bauen eine Art Krimi geworden. Wir gehen gerade mit dem Haus unserer Tochter Richtung Endspurt. Ich hoffe mein neues Haus wird nicht so eine Nervenbelastung. 1995 als ich mein letztes Haus baute war alles viel easier.
Ich wünsch dir, dass dein neues Haus keine Alpträume verursacht. l.g.
 

CAT

Aktives Mitglied
Ich kenne mich jetzt auch nicht bombig aus, aber ich weiß von einer Bekannten, dass sie einen Kredit hat der zwar über 6 Jahre läuft aber sie Sonderzahlungen leisten kann (also sporadisch wenn sie mal was übrig hat ZUSÄTZLICH zur mtl. Rate) und es auch die Option der vorzeitigen Rückzahlung gibt. Dann werden die Zinsen "rückgerechnet" und die Kreditsumme abgelöst.
 

Portion Control

Urgestein
Nur eine Anmerkung:
Ist das Gebiet jetzt von der Gemeinde wirklich als reines Wohngebiet im Grundbuch ausgewiesen?
Mir ist ein Fall, der groß durch die Presse ging bekannt: ursprünglich waren es Wochenendhäuser, sozusagen Schrebergärten.
Danke der Nachfrage. Ja, schon seit vielen Jahren. Um uns herum, gibt es auch keine Objekte mehr die übers WE gemietet werden können. Unsere komplette Nachbarschaft besteht aus den Eigentümern, die dort ebenfalls wohnen.

Also: Da ist ein riesiges Golfhotel. Und dort drum herum sind die ganzen Waldähnlichen Gebiete und Grundstücke mit den Häusern. Dazwischen kommt mal wieder ein Golfrasen und ein paar Löcher und dann wieder Natur! ^^
Ich hab mir von Anwohnern sagen lassen: Früher als Golf noch zu Oberklasse gehörte, besaßen die Reichen diese Häuser und kamen nur in den Ferien oder übers WE zum golf spielen. Jetzt ist der große Wandel. Diese Generation ist jetzt alt, Golf nicht mehr so populär bzw. nicht mehr nur etwas für Reiche und einige Häuser wechselten in der letzten Zeit ihre Besitzer.

Dafür verstehe ich mehr vom Bauen - mittlerweile ist Bauen eine Art Krimi geworden. Wir gehen gerade mit dem Haus unserer Tochter Richtung Endspurt. Ich hoffe mein neues Haus wird nicht so eine Nervenbelastung. 1995 als ich mein letztes Haus baute war alles viel easier.
Ich wünsch dir, dass dein neues Haus keine Alpträume verursacht. l.g.
Was waren denn die schlimmsten Fälle die schief gegangen sind auf eurer Baustelle?
 
G

Gelöscht 5176

Gast
[


Was waren denn die schlimmsten Fälle die schief gegangen sind auf eurer Baustelle?[/QUOTE]

Frag lieber wo ich keinen Ärger hatte. Außer dem Rohbau war nur Ärger. Heutzutage musst du bei den Handwerkern als Bauherr selbst mitdenken.
Fürchterlich, was sich alles auf den Baustellen abspielt. Die Gewährleistung übersteht so ein Bau und hernach kannst du zum Reparieren anfangen. Die Handwerker sind dann fein heraus und der Bauherr pleite - ich denke das bedenken viele junge Bauherren nicht.

Ich habe die Bauleitung selbst, dass heißt natürlich viel Ärger mit Terminen usw. Im Gegensatz dazu weiß ich was auf der Baustelle abgeht, kann eingreifen und hoffentlich die größten Murks noch umgehen.
Sorry, aber meine Erfahrungen würden hier die Zeilen sprengen.

@tonytomate:
Wenn der TE hier 2 Häuser bereits sein/ihr Eigen nennt, und diese nicht im Grundbuch belastet sind, dann ist das so gut wie Eigenkapital. Sozusagen die Sicherung des Darlehens. Von daher würde ich mir keine Sorgen über Kredite machen.
Ich habe Nachbarn, die haben ihr gesamtes Haus und sogar den Bauplatz über einen Kredit finanziert. Da war ich auch baff, so eine Finanzierung gab es früher nicht. Fahrlässig in meinen Augen! Ich dachte, dass mittlerweile die Banken solche windigen Kredite nicht mehr anbieten dürfen??
Mittlerweile bin ich etwas schauer in der Materie: Es gibt Banken und Versicherungen, die finanzieren das Haus zu einem festen Zinssatz über 30 Jahre. Dann zahlt man nicht 1 % sondern 3 % über die gesamte Laufzeit.
Wenn nach der Gewährleistung meine Befürchtungen eintreffen, dann wird es zappenduster.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • M (Gast) michi8976
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben