Anzeige(1)

Weiß nicht wie ich mich so akzeptieren kann wie ich bin

G

Gast

Gast
Hey,

Mein Problem ist, dass ich es jedem irgendwie recht machen möchte und einfach nicht so sein kann, wie ich bin. War schon in vielen Foren, habe viel darüber gelesen, viel probiert, aber habe das Gefühl, ich komme nicht weiter. Ich mache mir Vorwürfe für meine Fehler. Ich weiß, dass es normal ist Fehler zu machen. Kann meine trotzdem irgendwie nicht akzeptieren. Habe auch gelesen, dass das einem in der Kindheit eingetrichtert wird. Das kann schon sein, dass es daran liegt. Meine Mutter sagt mir auch sehr oft was ich nicht alles falsch mache und traut mir irgendwie auch nichts zu. Ich streite sehr oft mit ihr, würde mir so sehr wünschen dass wir uns verstehen. Es gibt aber immer wieder Streit. Ich habe mit der Zeit so einen kleinen Hass aufgebaut wegen den Dingen die damals passiert sind. Habe das Gefühl sie hat mehr oder weniger nur sich gesehen und nicht daran gedacht dass es mich auch verletzen könnte was passiert ist. Meine Mutter und ich leben alleine zusammen. Bei Leuten die ich z.b. Nicht gut kenne versuche ich denen immer zu gefallen aber nicht nur bei Leuten die ich noch nicht so gut kenne. Wenn mich jemand fragt ob ich Zeit habe sage ich lieber nein aus Angst ich werde nicht so akzeptiert. Habe auch seit einigen Jahren trichotillomanie und verstecke mich auch deswegen oft. Habe Angst jemand könnte es bemerken. Habe mich so auch sehr isoliert in der Vergangenheit. Nur meine beste Freundin weiss es. Habe es ihr erst anvertraut und wir kennen uns schon seit 5 Jahren. Ich habe oft versucht aufzuhören und habe es sogar mittlerweile ein bisschen in den Griff gekriegt aber ab und zu kommt es wieder vor. Ich würde mich gerne einfach so akzeptieren wie ich bin ohne mir Vorwürfe zu machen oder denken zu müssen dass ich es einfach nicht verdient habe dass es mir gut geht. Habe mich eine Zeit lang auch mal geritzt. Mache ich aber nicht mehr. Ich bin einfach so unselbstbewusst und bin irgendwie nie genug muss es jedem recht machen. Ich will das nicht mehr aber es ist so schwer. Ich denke nur daran was andere jetzt von mir denken könnten wenn ich jetzt dies oder das tue. Bin in der letzten Zeit auch sehr gereizt und streite somit auch öfters mit meinen Mitmenschen. Ich habe einfach auch oft zu wenig Verständnis für andere was mich auch unheimlich stört. Habe oft schlechte Erfahrungen mit Menschen in der Vergangenheit gemacht. Bin oft umgezogen, hatte Schwierigkeiten mich zu integrierten. Hatte oft das Gefühl nirgendwo akzeptiert zu werden. Habt ihr vielleicht hilfreiche Tipps für mich, wie ich mich akzeptieren kann. Habt ihr vielleicht auch so ein ähnliches Problem mit euch? Habe es auch schon mit Ho'ponopono probiert. Komme nicht weiter. Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Hilfe.
 

Anzeige(7)

DanshiDo

Mitglied
Hallo Gast,

ich sehe mich selbst darin, was du schreibst und denke, das ich das nachempfinden kann.
Dieses nicht akzeptiert zu werden beruht ganz klar auf eigene Erfahrungen und Glaubenssätzen.

Wie ist deine Kindheit abgelaufen? Kannst gerne darüber was schreiben, den da liegen eben die Wurzeln.

Welche Fehler direkt meinst du? Sind es Fehler die tatsächlich gravierend sind? Nicht mehr korrigierbar und das dein leben durch sie dauerhaft kennzeichnet ist? Oder sind es Menschliche Fehler die jeden passieren können und verzeihlich sind? Du darauf aufbauen und dir selbst verzeihen kannst?

So gehe ich die Dinge selbst an...wenn die Dinge mal nicht laufen wie sie sollten, dann versuche ich zu filtern wie gravierend diese sind. Habe ich vielleicht etwas unangenehmes zur jemanden Gesagt oder unüberlegt, dann denke ich darüber nach und versuche es Anzusprechen und gehe dies Pro aktiv an.

Dann schau ob du diese annehmen oder verändern kannst, damit es dir damit besser geht... In zwischenmenschlichen Kontakt, hilft es die Dinge anzusprechen und nicht herunter zu schlucken...machte ich viel zu lange und das staut sich an.

Bei Leuten die ich z.b. Nicht gut kenne versuche ich denen immer zu gefallen aber nicht nur bei Leuten die ich noch nicht so gut kenne. Wenn mich jemand fragt ob ich Zeit habe sage ich lieber nein aus Angst ich werde nicht so akzeptiert. Habe auch seit einigen Jahren trichotillomanie und verstecke mich auch deswegen oft. Habe Angst jemand könnte es bemerken.


Klar, du akzeptierst und nimmst dich selbst nicht an. Also ich gehe da von mir selbst aus... nehme ich mich nicht an, empfinde ich Angst, bin unsicher und traue mich nicht mit Menschen zu kommunizieren. Versuche dich einfach so zu nehmen wie du bist... das ist wahrlich nicht leicht... egal was für Mist in der Vergangenheit passiert ist. Versuche los zu lassen und treibe dich im Fluss des Lebens.

Hier ein schönes Zitat:

Die Welt ist nicht da, um verbessert zu werden. Auch ihr seid nicht da, um verbessert zu werden. Ihr seid aber da, um ihr selbst zu sein. Ihr seid da, damit die Welt um diesen Klang, um diesen Ton, um diesen Schatten reicher sei. Sei du selbst, so ist die Welt reich und schön! Sei nicht du selbst, sei Lügner und Feigling, so ist die Welt arm und scheint der Verbesserung bedürftig.
Hermann Hesse
Ich bin einfach so un selbstbewusst und bin irgendwie nie genug muss es jedem recht machen.
Und genau das ist dein Glaubenssatz und der wird sich bestätigen. Ersetze diesen... du bist Selbstbewusst, du bist genug, du bist eine Bereicherung für die Menschen und du musst es niemand recht machen außer dir selbst! Klar, ist es nicht leicht aber du kannst es verlernen... löse dich vom negativen.

Ich denke nur daran was andere jetzt von mir denken könnten wenn ich jetzt dies oder das tue.


Und das muss dir egal sein... Helfen dir diese Menschen? haben diese Menschen Konsistenz in deinem Leben? Bezahlen sie deine Miete und finanzieren sie dir dein leben? Sind sie bei dir wenn es dir hundescheiße geht? Nein?... umdrehen und gehen lassen.

Aber ich kann dich denke ich verstehen... ich kann nur dazu sagen, das es besser wird, je älter und mehr Erfahrung man gesammelt hat. Kopf hoch...alleine bist du nicht...der großteil der menschen hier geht es so...du bist nicht alleine!

Liebe Grüße, Danny
 
P

Pierre-Adrian

Gast
Hey,

Mein Problem ist, dass ich es jedem irgendwie recht machen möchte und einfach nicht so sein kann, wie ich bin. War schon in vielen Foren, habe viel darüber gelesen, viel probiert, aber habe das Gefühl, ich komme nicht weiter.
Das mit dem "Es-Allen-recht-Machen"
kann, auch wenn Du Dich noch sehr bemuehtest, nicht klappen. Also lass es von Grund auf sein, das kann Dir kuenftig viel Frust ersparen.

Lesen, zu der frustrierenden Thematik, und damit noch reibender damit so viel konfrontiert zu sein..., ...halte ich nicht fuer einen so guten Weg.
Einen ganz eigenen Weg "entwerfen", miteinbeziehend eigene Talente, Sehnsuechte; Dinge, die Dir am Herzen liegen, auch der Intuition folgend; unkonventionell handeln - sei Du! Und es egal sein lassen, mit welchen Woertern man Dich weiter "fesseln" mag. Du allein entscheidest, wie frei Du bist.
Schau', dass moeglichst viel aus Deinem Inneren heraus geschieht, und nicht so sehr auf angelesenem / fremdangeratenen basiert. = Ein weiterer Schritt zu mehr Unabhaengigkeit.

[...], dass das einem in der Kindheit eingetrichtert wird. Das kann schon sein, dass es daran liegt. Meine Mutter sagt mir auch sehr oft was ich nicht alles falsch mache und traut mir irgendwie auch nichts zu.[...]
Meine, lebensalterbezuegliche,
Kindheit liegt schon lange zurueck, und doch, so ein Satz wie der Deine, bringt mir altes Erleben wieder recht nah.
"Das kannst du sowieso nicht!", ein Standardspruch meiner Mutter fuer mich, fuer alle Lebenslagen.:D
Darueber aergerte ich mich oft, innerlich.
Und durch die permanente Anwendung prallte jenes "Mantra" aber im Laufe der Zeit bei mir ab. Ich identizierte mich nicht (mehr) damit, und so wurde es (mir)
etwas leichter.

[...]
Bei Leuten die ich z.b. Nicht gut kenne versuche ich denen immer zu gefallen aber nicht nur bei Leuten die ich noch nicht so gut kenne.

[...] Ich bin einfach so oder das tue. Bin in der letzten Zeit auch sehr gereizt und streite somit auch öfters mit meinen Mitmenschen. [...]
Raeumst Du Dir in Deinem Tagesablauf genug Zeit fuer Dich selber ein, viel Privatspaere inklusive?
Zu wenig Zeit fuer sich selber (da helfen keine Vergleiche, denn die notwendige ist fuer jeden individuell verschieden) kann leicht reizbar machen!
 
G

Gast

Gast
Danke danke danke erstmal für deine Hilfe und dein Verständnis  was meine Familie angeht. Ja da gab es immer viel Streit. Meine Eltern haben sich getrennt als ich noch sehr jung war. Sie haben sich nicht gut verstanden und oft gestritten. Auch weil er oft getrunken hat während ich z.b. Bei ihm war. Meine Familie ist allgemein sehr zerstritten und es gab oft ärger. Ich glaube wenn ich mich noch richtig daran erinnere hat mich meine Oma mal als furchtbares kind bezeichnet. Bin mir aber nicht mehr sicher. Ich lebe mit meiner Mutter zusammen und habe das Gefühl ihr nichts recht machen zu können. Aber damit meine ich jetzt nicht so etwas wie es ihr mit der Ausbildung oder mit den Noten nicht recht machen zu können. Sie ist eben sehr ordentlich und empfindlich und traut mir somit zu Hause nicht viel zu. Sie kann nicht einfach ruhig bleiben wenn ich mal etwas "falsch" mache. Sie beleidigt mich dann oft als "blöde Kuh" , "schlampe" oder ähnliches wenn ich ihr mal wieder zu unordentlich bin. (ich bin übrigens 15) Ich würde mich sogar gerne im Haushalt nützlich machen aber man macht irgendwie doch wieder alles falsch. Ich weiss dass ich auch nicht immer einfach bin und auch sehr oft gereizt bin aber ich habe so einen kleinen "hass" entwickelt der mich schnell auf die Palme bringen lässt aber in der letzten zeit versuche ich mich mit ihr einigermaßen zu verstehen.Meine Mutter erzählt mir auch nicht so viel über sich wenn ich das so sagen kann also was z.b. Die Vergangenheit oder Männer angeht und ich habe das Gefühl selbst vor ihr verstelle ich mich ein bisschen. Der Exfreund meiner Mutter trank auch oft und es gab mal wieder ärger. Meinen Vater sehe ich ab und zu. Unser Verhältnis ist nicht schlecht aber ehrlich gesagt auch nicht das beste. Mit meinem Opa verstehe ich mich eigentlich am besten.Wir sind auch sehr oft umgezogen. Da hatte ich es immer schwer mich zu integrieren und fühlte mich auch nie wirklich akzeptiert von Klassenkameraden. Durch diese trichotillomanie habe ich mich auch oft versteckt und mich unwohl gefühlt bei anderen Menschen. Was meine Fehler angeht. Es sind auch oft Fehler wo mir mal etwas rausgerutscht ist. Aber es sind auch Fehler wo ich sage da kann ich nicht wirklich etwas verändern. Das sollte ich so akzeptieren. Und mich bei den Leuten entschuldigen ist etwas schwierig. Mir ist auch mal etwas doofes rausgerutscht bei jemandem den ich z.b. Gar nicht kenne was echt blöd ist und auch wenn ich die Person kenne weiss ich nicht woher ich den mut nehmen soll mich zu entschuldigen. Es ist auch etwas länger her schon.
 
G

Gast

Gast
Danke erstmal für die Hilfe ?. Nimmst du dir selbst Zeit für dich am Tag? Denkst du dabei jetzt z.b. Daran sich 15 Minuten am Tag für sich zu nehmen ? Falls du das machst wie gestaltest du dann diese Zeit? Ist es sowas wie sich einfach hinlegen entspannen und Musik hören oder etwas ganz anderes?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben