Anzeige(1)

weiß nicht weiter!!!

GabberGirly

Mitglied
Hallo...

Ich bin seid grade neu hier... Ich bin hier auf diese Seite gestoßen, als ich bei google.de nach Seiten gesucht habe, die mir vielleicht könnten....

Es geht bei mir um meine Beziehung...
Ich bin jetzt fast 1 Jahr mit meinem Freund zusammen, wir haben uns auf eine sehr schöne Art kennengelernt....
Anfangs war auch alles toll und gut =)
Wir waren von Anfang an unzertrennlich....wir wohnen nun schon 7 Monate ca. zusammen.

Doch mit der Zeit kamen immer mehr Probleme....
es fing damit an, dass ich merkte, dass er meiner Meinung nach zu viel und zu oft getrunken hat(jedes Wochenende)....zudem merkte ich dann, dass er immer agressiv wurde (nicht nur gegen mich) wenn er getrunken hat...Irgendwann fing ich dann an ihn wegen dem Alkohol zu kritisieren und habe versucht ihm klar zu machen, das es so nicht geht.....damit habe ich bei ihm nur leider nichts erreicht....
Es ging so weiter..... irgendwann fing ich dann an zu versuchen ihm das trinken auszureden und zu verbieten, um mich auf irgendeine Weise selbst zu schützen.
Damit habe ich aber nur erreicht, dass wir uns deswegen nur noch gestritten haben.
Er fing dann an mich anzulügen, dass er länger arbeiten müsste oder gleich wieder kommen würde und ging dann mit Freunden trinken....
dadurch fühlte ich mich natürlich noch mehr hintergangen...
Irgendwann find es dann an, dass er wenigstens mal ein Wochenende nicht getrunken hat und mit mir Zeit verbracht hat...
Ich dachte es würde besser werden...
Naja.....auf irgendeine Art und Weise wurde es das ja auch...

Dann letztes Jahr musste er ein Praktikum in der Nachbarstadt machen (ca. 20km weg), in der Stadt in der er damals lebte, bevor er zu mir gezogen war....
Dort blieb er dann eine Woche lang und übernachtete bei seinem Vater...
Ich blieb zu Hause, da ich ja selbst zur Schule musste.
In dieser einen Woche hat er mich dann betrogen....
das dreiste daran war, dass er mit mir telefoniert hat, als sie neben ihm nackt im Bett lag....er hat natürlich getan, als wäre nie was gewesen....er redete mit mir als wäre alles normal wie immer....dabei lag sie nackt neben ihm....
Ich habe es dann 2 wochen später erst erfahren...nicht von ihm, sondern von ihr!!! Seine Ausrede war natürich als 1. der Alkohol und er wüsste ja selbst nicht, warum er das gemacht hat.... später dann gab er mir die schuld daran, weil ich ihn eingesperrt hätte....
Er sagte ich sei selber schuld daran, ich hätte ihn in die arme der anderen getrieben!! -.-''
Wir stritten uns an dem Abend so sehr, dass wir sogar aufeinander los gingen....Ich erlitt bei dem Theater sogar eine Gehirnerschütterung -.-''
Wir vertrugen uns dann aber wieder...ich habe ihm verziehen und er versprach mir ci hzu ändern und sich mein vertrauen wieder zu erkämpfen...
Anfags war wieder alles gut soweit...
Doch nach nicht langer Zeit fing alles wieder an wie vorher...
er log mich weiterhin an um trinken zu gehen und so weiter.....-.-''
Dadurch wurde mein Vertrauen natürlich nur noch weniger....mitlerweile ist es soweit, dass ich anfange ihn zu kontrollieren (aus angst).
Immer wenn wir uns dann streiten deswegen gibt er immer nur mir die schuld.... das sehen ich allerdings nicht so, wenn er sich ändern würde, dann wäre ich auch garnicht erst so geworden....
Aber er sieht immer nur meine Fehler,er will einfach nicht einsehen, dass er auch fehler macht....und das es warscheinlich (meiner meinung nach) nie soweit gekommen wäre, wenn er anders wäre.
Aber in seinen Augen mache ich alles falsch und er alles richtig....ich gebe dann immer nach, damit es nicht wieder in einem streit ausartet....ich entschuldige mich dann für alles, obwohl ich eigentlich eine entschuldigung von ihm erwarten würde....

Das sind jetzt noch nicht alle Dinge, die geschehen sind, aber ich denke das reicht ,um sich ein Bild zu machen....

Nun weiß ich einfach nicht, was ich noch machen soll...mit ihm reden funktioniert nicht...dann bekomme ich immer antworten wie z.B: jetzt nicht...... nachher.... nerv nicht.....und so weiter....
oder er gibt mir beim gespröch recht, meint das aber garnicht so, sagt es dann nur, damit ich aufhöre ihn ,wie er sagt, dichtzutexten....-.-''

Ich habe es auch schon versucht damit, dass ich ihn einfach machen lasse was er will....aber das bringt mir auch nichts, weil es mir damit schelcht geht...

Er merkt ja nichteinma, das es mir seid ein paar tagen immer schlechter geht deswegen und ich kaum noch was esse, weil ich echt nicht weiter weiß und richtig schlecht drauf bin....

Meine bekannten und Freunde sagen, ich solle ihn einfach verlassen, dass er nie was ändern wird....aber ich möchte diese Beziehung nicht einfach so aufgeben...:(

Ich hoffe ihr önnt mir irgendwie helfen:confused:
Wenn noch fragen sind fragt mich einfach....
Danke im Vorraus .....
Liebe Grüße GabberGirly
 

Anzeige(7)

E

Eisfuchs

Gast
Hallo liebe Gabbergirl,

ich würde ihn auch verlassen. Das ist ganz schön dreist, was er mit dir macht! Er tut dir weh und das immer wieder.

Warum lässt du dir das alles gefallen? Die Liebe mag vielleicht noch so groß sein, aber das ist doch zuviel des guten.

Geh in dein Herz und überlege dir, was du möchtest! Den nur du kannst das entscheiden!

LG Vergissmeinnicht
 

GabberGirly

Mitglied
Hallo GabberGirly

Warum möchtest du denn diese Beziehung nicht einfach so aufgeben?

Liebe Grüße von Blues

Ich möchte diese Beziehung nicht einfach so aufgeben, weil ich den Mann liebe!!!
Und ich hab auch ein wenig Angst vor der veränderung in meinem Leben ohne ihn, da ich schon so viele verönderungen mitmachen musste(früher auszug von zu hause, mit den eltern zerstritten etc.)
 

GabberGirly

Mitglied
Hallo liebe Gabbergirl,

ich würde ihn auch verlassen. Das ist ganz schön dreist, was er mit dir macht! Er tut dir weh und das immer wieder.

Warum lässt du dir das alles gefallen? Die Liebe mag vielleicht noch so groß sein, aber das ist doch zuviel des guten.

Geh in dein Herz und überlege dir, was du möchtest! Den nur du kannst das entscheiden!

LG Vergissmeinnicht

Ja ,ich kann ihm das auch nicht vergessen irgendwie -.-''
Ich denke nun schon ein paar tage ernsthaft nach, was ich tun soll....ich komme aber nie zu einem richtigen ergebniss.....wenn er dann wieder zu hause ist, dann ist sowieso jede Überlegung fort, wenn er erstmal wieder vor mir steht :(
 

karma

Aktives Mitglied
Ich erzähle dir mal eine Geschichte. Es ist meine Vergangenheit.


Ich lernte vor vielen Jahren einen Mann kennen, da war ich 19 Jahre. Naiv und blöd wie ich war machte ich dann eine 6 jährige Ehehölle mit. Er war ein Alkoholiker wie er im Buche stand. Er betrank sich,schlug mich windelweich. Er belog und beklaute mich und betrog mich.

Er schlug mich das erste Mal, da war ich hochschwanger im 7 Monat. Er trat mir in den Bauch und ließ mich liegen und betrank sich.
Das erste Mal am Tag der Geburt seines Sohnes. Dann war er mehrere Tage verschwunden.
Er belog mich. Tausend mal.
Er beklaute mich. Ständig.
Er schlug mich. Am Anfang blaue Flecken, dann härter und am Schluß schlug er mich halb tot. 3 Wochen Klinikaufenthalt und eine Anklage wegen Mordversuch. Ich verweigerte die Aussage. Ich dachte ich kann meinen Kinder doch nicht den Vater wegnehmen. Ich liebte ihn am Schluß nicht mehr, doch ich hatte begriffen das diese Beziehung nur gehalten hatte, da ich mir selber was vorgemacht hatte. Ich belog mich selber und dachte das er wieder vernünftig wird.. Das er arbeiten gehen wird und das er aufhört zu trinken. Mein Leben bestand aus Verzeihungen, Selbstbetrug und Mitleid für einen Mann der es nicht wert war. Ich hatte dann nach Jahren eine Eingebung. Der wink Gottes. Bleibe ich bei ihm bin ich vielleicht bald tot und meine Kinder müssen ohne Mutter aufwachsen. Und wenn ich nicht tot bin, dann hänge ich in der Gosse. Ein vorprogrammiertes Leben. Sozialer Abstieg in eine Sozialwohnung. kein Geld. Ein betrunkener gewaltätiger Mann der schlug, klaute und log. Der ständig in andere Betten lag und mich vielleicht ansteckte mit Syphillis andere Geschlechtskrankheiten oder heute Aids.


Aber was würde aus meinen Kindern. Sie hätten ein hartes Schicksal und viele psychischen Erkrankungen und Störungen. Ein Leben was man Kindern nicht wünscht.

Was wäre aus mir geworden. Eine gedemütigte psychisch labile Frau mit vielen Erkrankungen. Ich hätte alles verloren was das Leben lebenswert macht. Ein Leben in der Hölle und warum .

Weil ich glaubte, weil ich dachte, weil ich verzeihte. Ich entschied mich zu gehen und neu anzufangen. Denn dieses Leben wollte ich nicht. Nicht das. Du entscheidest dich. Es fängt so an.



karma
 
E

Eisfuchs

Gast
Einerseits kann ich dich da verstehen aber andererseits auch wieder nicht. Ja, die Liebe macht es schwer jemanden zu verlassen. Sie macht auch blind! Hinzu kommt noch, dass du Angst vor Veränderungen hast.

Aber meinst du nicht, dass das ein sehr großes Problem für dich ist? Er tut dir weh und das nicht nur psychisch. Er wird aggressiv und ihr schlagt euch beide sehr heftig. Das kann doch nicht so bleiben. Ändern kannst du ihn nicht und schon garnicht, wenn er das nicht einsieht.

Also, das würde ich mir gut überlegen bei ihm zu bleiben. Den ich würde mir das nicht antun. Ich würde mich da lieber in eine Veränderung stürzen und alleine weiter machen. Das kann es ja auch nicht sein.

Wenn du soviele Veränderungen schon durchgemacht hast, dann kommt es auf noch eine doch auch nicht an, oder?

Viel Glück dir und auf dass es dir bald besser geht!
 

GabberGirly

Mitglied
Einerseits kann ich dich da verstehen aber andererseits auch wieder nicht. Ja, die Liebe macht es schwer jemanden zu verlassen. Sie macht auch blind! Hinzu kommt noch, dass du Angst vor Veränderungen hast.

Aber meinst du nicht, dass das ein sehr großes Problem für dich ist? Er tut dir weh und das nicht nur psychisch. Er wird aggressiv und ihr schlagt euch beide sehr heftig. Das kann doch nicht so bleiben. Ändern kannst du ihn nicht und schon garnicht, wenn er das nicht einsieht.

Also, das würde ich mir gut überlegen bei ihm zu bleiben. Den ich würde mir das nicht antun. Ich würde mich da lieber in eine Veränderung stürzen und alleine weiter machen. Das kann es ja auch nicht sein.

Wenn du soviele Veränderungen schon durchgemacht hast, dann kommt es auf noch eine doch auch nicht an, oder?

Viel Glück dir und auf dass es dir bald besser geht!
ja darüber denke ich ja jeden Tag nach....ich hab mir auch schon öfter vorgenommen ihn rauszuwerfen...
aber wie gesagt, wenn er dann vor mir steht....-.-''
das ist alles echt nicht so einfach....vor allem dann nicht, wenn man angst vorm alleine sein hat....
ich habe allerdings auch angst vor der Zukunft...
wenn ich daran denke, dass es immer so weiter geht bekomm ich ne Kriese, genauso wie wenn ich daran denke, dass er einfach nicht mehr da ist...
naja vielleicht muss ich einfach einsehen, dass es nunmal so ist.... und ihn verlassen -.-''
wenn ich den Mut dazu mal zusammen bekomme ...
 

GabberGirly

Mitglied
Ich erzähle dir mal eine Geschichte. Es ist meine Vergangenheit.


Ich lernte vor vielen Jahren einen Mann kennen, da war ich 19 Jahre. Naiv und blöd wie ich war machte ich dann eine 6 jährige Ehehölle mit. Er war ein Alkoholiker wie er im Buche stand. Er betrank sich,schlug mich windelweich. Er belog und beklaute mich und betrog mich.

Er schlug mich das erste Mal, da war ich hochschwanger im 7 Monat. Er trat mir in den Bauch und ließ mich liegen und betrank sich.
Das erste Mal am Tag der Geburt seines Sohnes. Dann war er mehrere Tage verschwunden.
Er belog mich. Tausend mal.
Er beklaute mich. Ständig.
Er schlug mich. Am Anfang blaue Flecken, dann härter und am Schluß schlug er mich halb tot. 3 Wochen Klinikaufenthalt und eine Anklage wegen Mordversuch. Ich verweigerte die Aussage. Ich dachte ich kann meinen Kinder doch nicht den Vater wegnehmen. Ich liebte ihn am Schluß nicht mehr, doch ich hatte begriffen das diese Beziehung nur gehalten hatte, da ich mir selber was vorgemacht hatte. Ich belog mich selber und dachte das er wieder vernünftig wird.. Das er arbeiten gehen wird und das er aufhört zu trinken. Mein Leben bestand aus Verzeihungen, Selbstbetrug und Mitleid für einen Mann der es nicht wert war. Ich hatte dann nach Jahren eine Eingebung. Der wink Gottes. Bleibe ich bei ihm bin ich vielleicht bald tot und meine Kinder müssen ohne Mutter aufwachsen. Und wenn ich nicht tot bin, dann hänge ich in der Gosse. Ein vorprogrammiertes Leben. Sozialer Abstieg in eine Sozialwohnung. kein Geld. Ein betrunkener gewaltätiger Mann der schlug, klaute und log. Der ständig in andere Betten lag und mich vielleicht ansteckte mit Syphillis andere Geschlechtskrankheiten oder heute Aids.


Aber was würde aus meinen Kindern. Sie hätten ein hartes Schicksal und viele psychischen Erkrankungen und Störungen. Ein Leben was man Kindern nicht wünscht.

Was wäre aus mir geworden. Eine gedemütigte psychisch labile Frau mit vielen Erkrankungen. Ich hätte alles verloren was das Leben lebenswert macht. Ein Leben in der Hölle und warum .

Weil ich glaubte, weil ich dachte, weil ich verzeihte. Ich entschied mich zu gehen und neu anzufangen. Denn dieses Leben wollte ich nicht. Nicht das. Du entscheidest dich. Es fängt so an.



karma
fast genau das selbe hat meine oma mir auch erzählt....zumindestens so ähnlich...
aber meinst du denn, dass das nun schon der anfang is???
Ich habe Angst ohne ihn zu leben....ich habe aber auch angst davor, das es so weiter geht....das er es wieder tut....
 
B

Blues

Gast
Hallo GabberGirly

Du musst alleine leben können, denn sonst ist diese Partnerschaft keine Partnerschaft, sondern Abhängigkeit.

Er hat keine Lust, macht auf was er Lust hat und will nicht mit dir reden. Du hast Angst alleine zu leben. Das ist keine Partnerschaft.

Du solltest eine Veränderung vielleicht langsam angehen, Schritt für Schritt. Dir Hilfe holen, dich beraten lassen. Erst mal eine andere Wohnung suchen oder so.

Liebe Grüße von Blues
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ich weiß nicht mehr weiter Liebe 2
W Weiß nicht weiter Liebe 3
Z Schäme mich und weiß nicht mehr weiter. Liebe 55

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben