Anzeige(1)

Weiß nicht so recht, wie ich mich verhalten soll !

Donanao

Aktives Mitglied
Ich habe eine Situation, bei der ich nicht so recht weiß, wie ich mich verhalten soll. Ich erkläre es mal:

Ich bin sehr großer Eishockey- und Fußballfan und besuche auch regelmäßig mehrere Spiele meines jeweiligen Lieblingsvereins in jeder Saison.

Daneben habe ich aber auch noch andere Hobbies, denen ich sehr gerne nachgehe.

So spiele ich sehr gerne (Pool)-Billard und Dart. Außerdem interessiere ich mich auch sehr für Politik und Geschichte und diskutiere auch sehr gerne darüber. Und außerdem bin ich auch ein sehr individueller Mensch und gehe daher sehr gern in sogenannte Szenecafes und habe losen Kontakt zu Leuten aus dieser Szene.

Mein Problem ist nun, dass ich in allen diesen Gebieten über große Kenntnisse und Fachwissen verfüge, aber dennoch in jedem Bereich relativ wenig verkehre.

So besuche ich 9 von 17 Heimspielen meines Lieblings-Fußballvereins - also die Hälfte der Heimspiele. Bei meinem Eishockeyverein sind es 9 von 26 Heimspielen - ich gehe also auf ein Drittel der Heimspiele.

Billardspielen und Dartspielen tue ich 1 - 2 Mal pro Monat mit meinem besten Freund,
während dieser jedes Wochenende Billard und Dart spielt, Dart sogar im Verein.

Über Politik diskutiere ich bisher nur mit einem gemeinsamen Freund meines Vaters, hätte aber auch gern 2, 3 Bekannte in meinem Alter für diesen Bereich.

Ähnlich sieht es auch im Bereich Kultur aus.

Ich habe daher den Plan, mich entweder von einem oder zwei Hobbies zu trennen oder zumindest deutlich zurückzufahren, nämlich Billard und Dart, Politik und Geschichte, sowie Kultur zugunsten von Fußball und Eishockey, die meine mit Abstand größten Hobbies sind.

Aber ich bringe es einfach nicht fertig, mich von diesen wirklich zu trennen, gerade bei Billard und Dart tue ich mir extrem schwer, weil ich diese Sportarten sehr gerne mit meinem besten Freund spiele (Das Ganze habe ich in diesem Thread schon einmal thematisiert: http://www.hilferuf.de/forum/freunde/141229-wie-soll-ich-mich-verhalten.html).

Aber ich habe gerade bezüglich der Eishockey- und Fußballszene das ganz heftige Gefühl, dass ich dort nicht glücklich werde, wenn ich da nicht öfter hingehe.

Denn ich verfüge wie schon bereits am Anfang dieses Beitrags erwähnt über sehr viel Detailswissen, gerade im Fußball und Eishockey, besuche aber nur verhältnismäßig wenig Spiele.

Das führt dazu, dass ich mit den Fußball- und Eishockeyfreaks - zu denen ich aufgrund meines Fachwissens zu 100 % gehöre - keinen richtigen Kontakt finde. Denn zwar verfüge ich wie gesagt über dasselbe Fachwissen und die selbe Begeisterung wie sie, bin aber verhältnismäßig wenig im Stadion bzw. in der Halle, weil ich eben auch noch andere Hobbies habe, für die ich mich ebenfalls sehr begeistere.

Gut, dann sagt ihr bestimmt, dass ich mir Leute suchen soll, die so oft auf die Spiele fahren wie ich. Kann ich machen, aber die verfügen eben nicht über das Fachwissen und die Begeisterung, die ich brauche.

Bei meinen anderen Spezialinteressen ist es dasselbe Spiel.

Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Ich habe einfach riesengroße Angst, dass ich in keiner dieser Szenen wirklich Fuß fassen kann und dann wieder total frustriert bin.

Wie soll ich mich verhalten ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

P

pike

Gast
Heißt das, ich darf nicht meinen Hobbys nachgehen und muss nur nach Punkt 1 und 2 suchen, um i-wann meinen Hobbys nachgehen zu können. Irgendwie sehe ich bzw. empfinde es als falsch. Hobbys sind wichtig und dienen als Tagesausgleich, so sehe ich das...

@Thread
Ich sehe du hast in etwa das Problem was ich auch habe. Und ich weiß es selbst nicht wie ich es lösen soll. Ich habe so viele Interessen. D.h. ich erreiche i-wann einen Punkt der mir als Wissen für diese Tätigkeit/Hobby genügen und ich verliere das Interesse. Ich habe 1000 Sachen probiert aber wenn ich merke das ich einen Punkt erreiche, dann sagt mir mein Kopf es ist genug, du bist besser als 70-80% usw. und ich gebe auf, suche mir was anderes. Das habe ich schon durch Tischtennis, Tennis, Fußball, Angeln, Design, Zeichnen, Fitness, Programmieren, Elektronik.
Bei manchen bin ich gut bis sehr gut gewesen aber nie den Level erreicht das ich sage ich bin ausgeezeichnet in diesem Bereich.

Ist das normal? Komischerweise ist mein Bruder ähnlich bei der Sache, nur die Interessen sind andere...

Wollte schon immer mal dazu Meinungen hören, ob womöglich bei anderen genau so ist.
 
J

john-2

Gast
.....

Bei meinen anderen Spezialinteressen ist es dasselbe Spiel.

Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Ich habe einfach riesengroße Angst, dass ich in keiner dieser Szenen wirklich Fuß fassen kann und dann wieder total frustriert bin.

Wie soll ich mich verhalten ?
Du hast zu viele Hobbys. Konzentriere Dich auf ein oder zwei, sieh' zu, dass Du Kontakt zu Menschen aus Deiner Gegend findest und vergiss Deine alten Freunde nicht.

Freundliche Grüße

John
 

Donanao

Aktives Mitglied
dir gefällt doch beides? dann nimm doch beides. musst dich doch nicht auf eins fokussieren. mach da mit, wo du am meisten spaß hast. und abwechslung gehört da nunmal dazu...
Ja, du hast Recht. Denn es gibt nun mal Leute wie mich, die sich nicht nur auf ein Hobby fokussieren, sondern die halt vielseitiger interessiert sind.

Und das sollte man auch ausleben, denn man kann sich die Vielseitigkeit nicht "aberziehen", das funktioniert nicht.

Allerdings muss ich auch john-2 ein bisschen Recht geben. Denn wenn man sich zu sehr verzettelt, wird die Vielseitigkeit dann doch zum Problem, weil man dann nirgendwo genug dabei ist, um Anschluss zu finden und ihn auch zu halten.


Bei mir wird sich dieses Problem allerdings zum Glück mehr nicht ergeben, weil ich Politik und Kultur fallen lasse und mich ganz auf Sport gucken (Fußball und Eishockey) und Sport treiben (Billard und Dart) konzentriere.
 

Donanao

Aktives Mitglied
@Thread
Ich sehe du hast in etwa das Problem was ich auch habe. Und ich weiß es selbst nicht wie ich es lösen soll. Ich habe so viele Interessen. D.h. ich erreiche i-wann einen Punkt der mir als Wissen für diese Tätigkeit/Hobby genügen und ich verliere das Interesse. Ich habe 1000 Sachen probiert aber wenn ich merke das ich einen Punkt erreiche, dann sagt mir mein Kopf es ist genug, du bist besser als 70-80% usw. und ich gebe auf, suche mir was anderes. Das habe ich schon durch Tischtennis, Tennis, Fußball, Angeln, Design, Zeichnen, Fitness, Programmieren, Elektronik.
Bei manchen bin ich gut bis sehr gut gewesen aber nie den Level erreicht das ich sage ich bin ausgeezeichnet in diesem Bereich.

Ist das normal? Komischerweise ist mein Bruder ähnlich bei der Sache, nur die Interessen sind andere...

Wollte schon immer mal dazu Meinungen hören, ob womöglich bei anderen genau so ist.
Ich möchte nicht mit der Krankheitskeule kommen, aber irgendwie hört sich das sehr nach Asperger-Syndrom an (Asperger-Syndrom).

Denn typisch an diesem sind u.a. sehr, sehr stark ausgeprägte Spezialinteressen, die bei vielen Betroffenen auch immer wieder wechseln, d. h. das Interesse lässt nach, sobald das Thema "durchgekaut" und "abgearbeitet" ist.

Hast du denn neben diesen ausgeprägten Spezialinteressen auch Schwierigkeiten im sozialen Bereich ?

Bzw. lies dir am Besten den von mir verlinkten Artikel in aller Ruhe durch und vergleiche die dort genannten Auffälligkeiten dieser Erkrankung mal mit dir selbst.

Denn vielleicht liege ich auch total falsch mit meiner Annahme. Denn sehr stark ausgeprägte Spezialinteressen können ein Hinweis auf das Asperger-Syndrom sein, müssen es aber nicht.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben