Anzeige(1)

Wegen Harndrang noch nie durchgeschlafen

G

Gast

Gast
Hallo,

ich bin jetzt 24 Jahre alt und habe soweit ich mich erinnere noch nie durchgeschlafen weil ich in der Nacht manchmal stündlich zur Toilette muss. Es ist nicht so dass ich besonders viel trinke oder so im Gegenteil ich achte schon sehr darauf vor dem schlafengehen so gut wie nichts mehr zu trinken. Meistens ist es auch so dass ich wach werde und denke dass ich es kaum noch einhalten kann und im Endeffekt muss ich gar nicht. Ich finde es schrecklich nicht durchzuschlafen ich bin morgens immer total gerädert und verspannt und bin fast den ganzen Tag über müde. Kennt jemand vielleicht ein Mittel dagegen? Vielen Dank schonmal fürs lesen.

LG
 

Anzeige(7)

L

Lena7

Gast
Hallo Gast,

arbeiten Deine Nieren normal?
Wie sind Deine Kreatinin Werte im Blut?
Normalerweise macht sich eine Nierenschwäche, nachlassen der Nierenfunktion so bemerkbar, das man häufiger zur Toilette muß vor allem nachts.

Allerdings wenn Du sagst, das gar nicht viel Urin kommt, dann ist das warscheinlich nicht der Grund, sondern Du wirst eine Reizblase haben. Also immer das Gefühl, als müßtest Du auf die Toilette obwohl das gar nicht so ist.
Es gibt auch Tabletten die man dagegen einnehmen kann.
Allerdings muß man da überlegen ob das Problem wirklich so kravierend ist, das du deshalb Tabletten einnehmen solltest.
Denn Tabletten haben ja auch immer Nebenwirkungen.
Ich kenne das mit dem nächtlichen Toilettengang auch.
Ich gehe selber nachts etwa drei mal zur Toilette.
Vielleicht würde es Dir ja sogar helfen Kürbiskerne zu essen, die sollen auch dagegen helfen. Ich habe das allerdings auch noch nicht ausprobiert.



Liebe Grüsse
Lena
 
Hallo Gast,

falls du geschwollene Beine durch eine Herzschwäche hast,
wäre im Ruhezustand vermehrter Harndrang durch Abschwellen
der Beine möglich.
Ebenso, falls du einen Betablocker mit wassertreibender
Komponente einnehmen würdest.
Am Besten könnte dir ein Arzt helfen.

Alles Gute,
liebe Grüsse,
Katinka
 
J

justlike me

Gast
Hallo Gast,

falls du geschwollene Beine durch eine Herzschwäche hast,
wäre im Ruhezustand vermehrter Harndrang durch Abschwellen
der Beine möglich.
Ebenso, falls du einen Betablocker mit wassertreibender
Komponente einnehmen würdest.
Am Besten könnte dir ein Arzt helfen.

Alles Gute,
liebe Grüsse,
Katinka

In diesem Fall sollte NUR ein Arzt helfen.... und zwar so rasch wie möglich!!!!

Keine Selbstversuche........

LG die Le:(



 

Nohope

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

also wie schon gesagt sollte Dich Dein erster Gang zu einem Arzt führen, um zunächst einmal Deine Blutwerte zu kontrollieren.
Nächtlicher Harndrang ist nämlich z. B. auch ein Anzeichen von Diabetes.

Meistens ist es auch so dass ich wach werde und denke dass ich es kaum noch einhalten kann und im Endeffekt muss ich gar nicht.
Das macht mich etwas stutzig...

Also, bei MIR ist es beispielsweise so, dass ich unter verstärktem Harndrang leide, wenn ich nervös bin. Und da gibt es zwei verschiedene Situationen:
Die eine Situation ist die, dass ich dann wirklich richtig viel muss und mich immer frage, wo der Körper eigentlich das Wasser hernimmt, denn ich trinke sehr wenig. Da ist meine Horrorerinnerung ein Stau auf dem Weg zu einer Beerdigung, und ich hab damals wirklich Höllenqualen gelitten.

Die andere Situation ist aber die, dass ich auch nicht wirklich muss, nur das Gefühl habe zu müssen, aber eigentlich nur wenige Tropfen kommen...

So oder so, beides ist rein psychisch bedingt.
1995 - mit 24 Jahren - hab ich einen Urologen aufgesucht, der mich letztlich damals nach seiner ergebnislosen Untersuchung zu einem Psychiater überwiesen hatte...

Mitte der 90er Jahre war es wirklich so, dass ich mein Leben nach meinem Harndrang ausgerichtet habe. So vieles habe ich mich nicht getraut, weil ich immer Angst(!) hatte, auf Toilette zu müssen.

Heute richte ich mich auch noch danach, habe aber gelernt, damit umzugehen und weiß auch mehr, woran es liegt und in welchen Situationen es passiert.

Bei Dir aber verwirrt mich nun, dass dieses Gefühl zu müssen aber nachts auftritt... denn nachts schläft man ja eigentlich... also nachts wache ich nur auf, wenn ich auch wirklich muss (nach ca. 4 Stunden).

Solange Du nicht Alkohol vor dem zu-Bett-gehen trinkst (der treibt natürlich) oder sonst irgendwas zu Dir nimmst, was Du vielleicht nicht verträgst, würde ich da dann tatsächlich eher in Richtung Diabetes denken.

Aber lass es auf jeden Fall abklären!
Und wenn der Arzt nichts findet, dann hilft GELASSENHEIT!
Wenn Deine Gedanken nicht mehr ständig um dieses Problem kreisen, dann hört es auch auf, ein Problem zu sein...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben