Anzeige(1)

Was tun um mit der Situation besser fertig zu werden ?

Klaus X

Mitglied
Hallo liebes Forum,

ich habe mich vor einigen Tagen mal registriert da ich mir irgendwo nicht zu helfen weiss.

Ich hatte schon ein Posting in Word vorgetippt, aber es wären mehrere Seiten hier im Forum und es hat nicht nur mit dem Thema Liebe zu tun. Das Posting hier wird auch schon lang werden fürchte ich.

Tja, wo anfangen ? 2 Tage vor Weihnachten hat mich meine Freundin wegen einem anderen Mann verlassen, nach fast 9 Jahren. Ich bin 30, sie 30. Ich habe momentan Probleme mit dem Knie und kann kaum laufen, und beruflich sieht es so aus dass ich bald arbeitslos bin weil meine Firma schließen wird.

Ich bin am Ende und komme irgendwo nicht mehr klar und habe fast all meine Hoffnung verloren. Es gelingt mir nicht mich von meiner Situation abzulenken, schlafen kann ich auch nicht mehr, entweder dauert es Stunden bis ich einschlafe, und selbst wenn wache ich fast jede Stunde auf mit Gedanken um meine Situation.

Die Beziehung endete urplötzlich, von einem Tag auf den anderen.
Meine Freundin ist ein sehr schwieriger Mensch. Oft Depressionen wegen unverarbeiteten Sachen aus der Kindheit. Ständige Unzufriedenheit mit sich selbst (sie sagt selber oft von sich dass sie dumm ist). Sie hat kaum Selbstbewusstsein und ist sehr unselbständig. Früher hat ihr Vater immer Alles für sie erledigt, den Part habe ich dann übernehmen müssen. Da sie z.B. auch keine Briefe schreiben kann, jedes 3. Wort wäre falsch geschrieben. Sie kümmert sich quasi fast gar nicht um ihr eigenes Leben. Sie geht in die Arbeit, und wenn sie nach Hause kommt liegt sie nur auf der Couch und guckt TV. Ständig jammert sie über ihre Arbeit, und wie schlimm es wäre, dabei ist das objektiv gesehen Alles normal.
Oft ist sie träge und energielos.
In manchen Phasen macht sie dann mal wieder was, geht z.B. joggen. Hobbys hat sie keine, sie fängt Sachen an, und wenn sie dann nicht mehr klarkommt oder es schwierig wird schmeisst sie Alles hin. Ich kann hier natürlich nur mal kurz zusammenfassen, es würden sonst mehrere Seiten werden.
Natürlich gab es auch schöne Zeiten und das Leben mit ihr war schön.

Ich bin immer auf sie eingegangen und habe sie aufgebaut wenns ihr schlecht ging. Finanziell ging es uns nicht so gut, ich war selbständig was dann mal nicht mehr lief, danach arbeitslos. Dann LKW-Führerschein gemacht, als Ausweg aus der Arbeitslosigkeit und mir damit vermutlich mein Knie ruinert.
Die finanzielle Situation hat sie belastet, wobei sie eben auch immer Alles schlechter macht als es ist. Wir haben keine Schulden gehabt, und allgemein nicht schlecht gelebt, wobei man allerdings nicht sehr oft etwas unternehmen konnte. Aber wenn dann ging das sowieso immer nur von mir aus.

Viel hat sie nicht gesagt was die Trennung angeht, sie könne so nicht mehr, es läuft zu viel schief, und es ist zu spät um etwas zu ändern, es sind nicht mehr viele Gefühle da.
Sie sagt sie weiß dass es hauptsächlich an ihr liegt, und dass es nicht fair ist wie sich mich behandelt. Sie könne nicht über ihre Gefühle reden, sie hätte schon vorher was sagen müssen.
In der nächsten Beziehung muss sie versuchen Vieles anders zu machen und sich zu ändern.
Ich habe Alles versucht um sie davon zu überzeugen dass solche Krisen in Beziehungen eben mal vorkommen und das man sowas lösen kann. Sie redet sich ein das wäre nicht normal und eine Beziehung ist damit kaputt. Gleichzeitig redet sie sich Sachen über mich ein, das ich so und so wäre, was nicht stimmt.
Es ist so als ob sie sich fest einreden will es kann nicht mehr funktionieren. Dabei haben wir über Sachen geredet die ihrer und meiner Meinung nach nicht passen, und es sind Sachen die man eigentlich einfach beheben könnte. Wobei es sehr schwierig ist aus ihr etwas heraus zu bekommen.
4 Wochen vor Weihnachten schreibt sie mir eine SMS "Lass' uns ein Kind machen". Wir haben drüber gesprochen, wollten nächstes Frühjahr heiraten, und uns im Sommer an das Thema Kind machen.
2 Wochen vor Weihnachten schreibt sie mir eine email wie sehr sie mich liebt und dass sie sich ein Leben ohne mich nicht mehr vorstellen kann. 1 Woche vor Weihnachten plant man schon wie und wo man die Feiertage verbringt, sie sagt wie sehr sie sich auf den Jahreswechsel freut und wie schön dass sein wird den Abend zu zweit zu verbringen.

Am 22.12. ist dann plötzlich Schluss, am 24.12. haben wir uns noch gesehen, und sie sagt mir sie hätte nun auch schon mit dem Typen geschlafen. Muss sie mir ja auch auf die Nase binden. Nett. Gleichzeitig haben wir geredet und ihrem Verhalten nach zu urteilen war ich zu 80% davon überzeugt sie kommt zurück. Für März ist z.B. ein Urlaub gebucht, sie hat dann an dem Abend gesagt dass wir dann das und das dort machen könnten. Am nächsten Tag wollte sie mich anrufen. Am Ende habe ich sie angerufen, sie hat sich wieder um 180 Grad gedreht und sagt mir "es tut mir leid, ich habe das nur aus Mitleid so gesagt gestern". Auch nett.

Mich hat das Alles natürlich supertief verletzt, aber es ist ja nicht so dass ich nicht irgendwo Verständnis habe. Die Lage hat sie belastet, und durch die Art wie sie eben ist, klar wirkt sich das auf den Partner mit aus. Wie sagt man so schön, die eigenen Fehler sieht man im Verhalten des Anderen. Das hat sie nur bisher nie getan. Und ich habe in der Beziehung auch nicht gemerkt wie sehr mich ihre Art mitbelastet hat und wieviel Kraft es mich gekostet hat sie immer quasi mit durchs Leben ziehen zu müssen. Meine Gefühle haben nicht nachgelassen, aber oft hat sie mich verletzt, und dadurch habe ich ihr meine Gefühle vermutlich weniger gezeigt als gut war.

Mein Verstand sagt mir dass es vielleicht gut so ist, mit einer anderen Frau wäre ich vermutlich besser dran, und glücklicher als ich mit ihr je war oder geworden wäre. Und bestimmte Sachen an ihrem Charakter würden sich nie ändern.

Aber leider ändert es nichts, ich habe sie so akzeptiert wie sie war, auch wenn ich öfter mal gesagt habe sie sollte mal das und das ändern. Und meine Liebe für sie ist noch da und es geht mir jeden Tag schlechter.
Am Sonntag vor dem 31.12. habe ich sie nochmal getroffen, bei Freunden, war so abgesprochen. Aber es kam nur eisige Kälte rüber, die Kontrolle über die Trennung hat sie ihrem Vater übergeben (der mit seiner ganzen Familie zerstritten ist weil er ein unmöglicher Mensch ist), was sie will sagt sie nicht, nur 'mein Vater will dies und das'. Vor jenen Freunden sagt sie dann noch ich soll die Partnerkreditkarten zerschneiden, damit ich sie quasi nicht missbrauchen kann. Ich weiß das geht von ihrem Vater aus, aber mich hat das so getroffen und verletzt, das glaubt kein Mensch.
Dass sie mir trotz Knieproblemen einen Umzug aufgezwungen hat, war ihr wohl auch egal.
Ich verstehe nicht wie man jemanden nach über 8 Jahren so behandeln kann.
Keiner versteht es, und ich muss ja schon quasi Angst haben, dass andere Leute denken ich hätte ihr sonstwas angetan.

Es ist für mich ein einziges Gefühlschaos. Ich frage mich ob sie mich je geliebt hat. Ich frage mich ob sie wirklich so eiskalt ist, ob ich ihr wirklich plötzlich scheissegal bin, oder ob sie nicht anders reagieren kann. Ich komme mir irgendwo ausgenutzt vor.
Trotz allem will mein Herz sie zurück, wir haben uns nicht im Bösen getrennt, und ich habe ihr einen langen Brief geschrieben und eine Tür offengehalten. Irgendwo will sie einfach nicht mehr sehen was sie an mir hat.
Aber wie immer in ihrem Leben hat sie den für sich leichtesten Weg gewählt, anderer Typ an der Angel, der sie auffängt, und schon schmeisst man Alles hin, statt sich 1x im Leben Problemen zu stellen. Sie reagiert natürlich auf die Briefe nicht, das wäre ja unangenehm sich damit noch befassen zu müssen.
Vermutlich war ich dumm zu glauben dass sie sich jemals ändern würde, aber ich habe immer gehofft und dran geglaubt.
Trotz allem mache ich mir sogar noch Sorgen um sie, denn der Typ mit dem sie jetzt zusammen ist hat so wie sie gesagt hat früher mit gewissen Substanzen gehandelt, und sie weiss eigentlich dass er jede Frau die er sieht anbaggert und meistens 2-3 Frauen zur gleichen Zeit laufen hat. Wie lange wird er sich sie wohl antun bei der Art wie sie ist ?
Aber ja, was geht es mich an, sie ist weg, ihre Entscheidung.

Wenn ich die ganzen schlechten Seiten an der Beziehung sehe, wie gesagt mein Verstand sagt mir es ist vielleicht gut so, aber innerlich zerreisst mich das Alles.
Dazu dann noch die berufliche Situation, und die Gesundheit. Eventuell muss ich mich am Knie operieren lassen, und liege mehrere Wochen im Krankenhaus, und dann 3 Monate auf Krücken.
Ich weiß nicht wo ich die Kraft dafür hernehmen soll.
An manchen Tagen geht es mir etwas besser, wenn mein Verstand schafft die Kontrolle zu behalten und ich mir die schlechten Seiten vor Augen halte. Aber an anderen Tagen, da geht es mir so dreckig, das kann sich keiner vorstellen. Ich werde von der Situation überwältigt und plage mich mit Selbstmordgedanken, die ich natürlich abblocke und mich selber frage ob ich noch ganz richtig im Kopf bin. Ich will sie anrufen, dazu bringen zurück zu kommen. Mein Verstand steuert dann wieder dagegen und sagt mir dass es viele schlechte Seiten gab.
Aber dieser innere Konflikt, das zerreißt mich.
Ich weiß dass ich erstmal wieder richtig laufen können muss, und danach meine berufliche Situation in den Griff bekommen muss. Und dann wird sich eine Frau finden und der Tag wird kommen wo ich zu ihr sagen werde "ich hätte nie gedacht jemals so glücklich sein zu können".
Dass ich nicht laufen kann und nun nur zu Hause rumsitzen kann macht es natürlich Alles noch schlimmer.

Ich frage mich auch irgendwo ob ich ein Problem habe und in so eine Art Abhängigkeitsliebe verfallen bin. Meine Gefühle wollen mir einreden ich könne nicht leben ohne sie. Es macht mir ja auch nichts mehr Spaß und ich kann mich egal was ich tue nicht ablenken. Das treibt mich in den Wahnsinn.
Ich werde ihr nicht nachlaufen, denn ich bin schon weiter gegangen als vermutlich gut für mich war.
Aber so bin ich eben, ich würde eine Beziehung nach all der Zeit nie einfach wegwerfen. Alleine wegen der Zeit ist es das wert darum zu kämpfen. Und nach all der Zeit und den Fehlern die sich einschleichen, denke ich es kann passieren dass man jemanden kennenlernt und plötzlich merkt es kommen Gefühle auf. Aber in meinen Augen hat man die Verantwortung seinem Partner gegenüber sich mal hinzusetzen und über Sachen zu reden und sich zu bemühen die Beziehung zu retten. Anstatt gleich Alles hinzuwerfen. Es sei denn man hat wirklich unüberwindbare Differenzen. Aber die gab es bei uns eigentlich nie. Gleiche Ziele.
Sie ist sich halt in meinen Augen auch nicht darüber im Klaren wie sie selbst wirklich ist. Ich frage mich wirklich wieviele Männer es mit jemandem wie ihr aushalten. Im Endeffekt ist sie wie eine leere Hülle, keine Interessen, keine Hobbies, nicht sehr gebildet, und jeder der sich mit ihr unterhalten hat hat das schnell gemerkt. In den Beziehungen die sie vor mir hatte ist sie nur zum Sex benutzt worden, so hat sie es zumindest gesehen. Das waren auch nur kurze Geschichten.
Warum hat mich das nicht gestört ? Naja ich sage mir ich habe sie wirklich geliebt, auch ihre Fehler irgendwo. Es ist ja nicht so dass man mit ihr nix anfangen konnte, es hängt ja nicht Alles von Verstand und Intelligenz ab.

Ich habe überlegt ob ich mich einfach mit anderen Frauen treffen sollte, aber ich glaube das würde Alles noch schlimmer machen.

Ich belasse es mal dabei, es ist viel zu lesen, ich weiss.
Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tips geben, vielleicht sollte ich mir auch Hilfe vor Ort suchen, aber wo ?
Leider hing sie ja auch immer an mir wie eine Klette, und wollte nie viel raus, und einen riesigen Freundes- oder Bekanntenkreis habe ich auch nicht. Ich muss erst wieder lernen alleine zu sein und alleine zu leben.

Bei all den Sachen, ist es wahrscheinlich wirklich das Beste ich hake die ganze Geschichte ab, und gebe ihr auch keine Chance mehr falls sie zurück zu mir will.

Gruß
Klaus
 

Anzeige(7)

Hallo!

Das ist wirklich ein ziehmlich langer Text,aber das zeigt wie verzweifelt du bist!
Ich leide an Borderline(wenn dir das was sagt) und erkenne mich teilweise in deiner freundin wieder!Ich denke sie sollte eine therapie machen,damit sie lernt mit problemen umzugehen!
ich denke schon,dass du von ihr abhängig bist,denn jetzt gibt es niemanden mehr um den du dich kümmern kannst.
Ich denke,du solltest einen Psychologen aufsuchen.Am besten einen aus dem krankenhaus.die suche ist meist auch beschwerlich.
Aber mit dem kannst du die beziehung auseindernehmen und objektiver betrachten.
hast du ein haustier?tiere sindimmer gut!Deswegen werden sie auch oft bei therapien eingesetzt!
Und solange du noch keinen weg für dich gefunden hast,sind wir hier im forum für dich da!
 

flash

Mitglied
Sei froh das der Text lang ist! Menschen die nicht wirklich helfen wollen, lesen so einen Text nicht.

Nichts für ungut, meine Liebe ist auch schwierig. Ich habe auch mit ihr zu kämpfen. Aber eines würde sie nie machen...mit einem anderen ins Bett hüpfen. Was soll das?

Aber so 100% würde ich ihr das auch nicht glauben. Sie will Dich ja los werden. Und was gäbe es besseres, zu behaupten, Sex mit einem anderen Mann...ob es wirklich so war?

Nun mein Fazit:

Du bist momentan in einer beschissenen Situation. Knie kaputt, arbeitslos. Würde sie Dich wirklich lieben, dann würde sie Dich nicht ausgerechnet jetzt hängen lassen.
Mitleid? Hätte sie Mitleid, dann wäre sie bei Dir und würde Dir helfen, anstatt Dich noch zu demütigen.
 

Äffchen

Mitglied
Hallo lieber Klaus X,

es ist erstaunlich wieviele ähnliche Schicksale es gibt. Bei mir war es ganz ähnlich (nur das bei meinem Mann noch ein Alkoholproblem besteht). Eine Trennung von heute auf morgen ist für den Verlassenen einfach nicht zu begreifen. Ich kenne das nur zu gut.
Nicht essen, nicht schlafen.... Die Gedanken machen einen krank.

Bei mir ist das alles nun 3 Monate her und glaube mir, es wird besser! Wirklich!!! Ich hätte es selber nicht für möglich gehalten und alle die mir das gesagt haben, habe ich innerlich für gefühlskalt und ahnungslos erklärt. Auch mir steht nächste Woche eine Op
bevor und dann 4 Wochen Gipsarm. Glaube mir auch soetwas
schaffen wir alleine, weil wir es müssen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, versuche unter Leute zu gehen,
zu telefonieren, dich abzulenken mit Dingen die dir guttun.

Kopf hoch, ich weiß wirklich wie weh es tut! Aber du schaffst das!!!

Liebe Grüße,

Äffchen
 

butterfly77

Mitglied
Hallo Klaus

Glaube mir du bist nicht alleine mit Deinen Problemen,
Mein Mann sagte gestern nach 10Jahren das er nicht mehr will.
ich könnt nur noch heulen und fühle mich so leer.
Du sagst: Wenn ich die ganzen schlechten Seiten an der Beziehung sehe, wie gesagt mein Verstand sagt mir es ist vielleicht gut so, aber innerlich zerreisst mich das Alles.
Das könnten auch meine Worte sein.Der Gedanke das es niemehr so sein wird wie es mal war,macht mir Angst und schmerzt zugleich. Aber dennoch musst Du akzeptieren das Deine Freundin nicht glücklich war. Willst du eine Beziehung führen in der es keine Liebe gibt?
Willst Du jemanden an Deiner Seite der Dich nicht 100% liebt?
Auch wenn die Wahrheit weh tut, aber Zeit heilt alle Wunden.
Ich schenk dir vom ganzen Herzen alle Kraft das du die schwierige Zeit überstehst. Und suche nicht die Fehler bei Dir alleine.Es gehören immer zwei zu.
 
T

Tartaros

Gast
Hallo Klaus!

Irre langer Text und ich hab ihn gelesen ;).
Vieles was du schreibst , erinnert mich an mich und meine Beziehung.
Für dich sind aber jetzt andere Sachen wichtiger.

1; denke an dich und schaue das dein Knie wieder in Ordnung kommt. Krankenhaus und dann einige Zeit mit Krücken laufen wird sicher keine leichte Zeit für dich , aber in dieser Zeit kannst du mal in dich gehen und schau mal was du im Leben schon erreicht hast , bzw was du gerne noch alles machen willst.

2; Du hast sicher Hobbys ? Auch wenn du sie in den letzten Jahren vernachlässigst hast , sie lenken dich herrlich ab.

3; Beruflich hast du ja jetzt lange Zeit dich um eine Arbeit umzusehen. Du bist noch jung und hast auch die Möglichkeit zur Umschulung.Vielleicht machst du in Zukunft ganz was anderes , du hast es in der Hand dein Leben so zu Gestalten wie es dir gefällt.

Was deine Beziehung betrifft , vielleicht ist es für dich auch besser wenn es zu Ende geht , Jedes Ende schafft Platz für einen Neuanfang. Du klingst sehr nett ich glaube nicht das du da lange alleine bleibst.
Mich würde es auch nicht wundern wenn du wieder die alten Freundschaften belebst und neue Freunde gewinnst.

Aber als ersters denke an deine Gesundheit

Lg
 

Klaus X

Mitglied
Hi,

Danke für eure Worte, das hat mir schon sehr gut getan, und auch sich Alles oder zumindest einen Teil von der Seele zu schreiben hat geholfen.

Im Endeffekt ist die Beziehung wohl daran gescheitert dass sie nie etwas geändert hat an sich, mich ihre Launen und ihre ganze Art mitbelastet haben, und ich mich dadurch ihr gegenüber auch automatisch anders verhalten habe mit den Jahren. Ich war zwar nach wie vor da für sie, und habe sie aufgebaut, aber weniger oft gesagt dass ich sie liebe, weniger Aufmerksamkeiten usw., aber gut, ich habe immer das Gespräch gesucht und ihr gesagt dass ihre Art und Weise unsere Beziehung belastet, und dass mein Verhalten auch von ihrem Verhalten beeinflusst wird. Im Anderen die eigenen Fehler sehen.
Aber es war wohl unvermeidbar, denn wenn nur ein Teil versucht etwas zu retten, und der andere Teil in der Beziehung nicht will oder kann, dann wird es enden.

Schlimm ist, dass ich es nicht schaffe einen Schlußstrich für mich zu ziehen. Was aber auch an der Art liegt wie es geendet hat.
Nach ihrer Aussage : "nicht mehr viele Gefühle da", "vielleicht mache ich einen Riesenfehler", "vielleicht denke ich in einigen Wochen anders".

Wie soll man das beschreiben, da ensteht irgendwo eine Art Hoffnung bei mir, die ich aber irgendwo gar nicht haben will. Auf der einen Seite will ich sie zurück, auf der anderen Seite nicht. Ich will quasi eine Entscheidung.

Ich werde mich so oder so noch einmal mit ihr treffen müssen um ein paar Dinge die gemeinsame Wohnung betreffend zu klären.
Tja, ich denke ich muss entweder von ihr zu hören bekommen dass keine Gefühle mehr da sind und sie überzeugt ist nicht mehr anders zu denken, oder ich muss von mir aus zu ihr sagen dass ich nicht mehr will selbst wenn sie noch wollen würde.
Letzteres zu ihr zu sagen würde mir nicht soooo schwerfallen, aber stehe ich wirklich dahinter, oder werde ich mir später Vorwürfe machen das gesagt zu haben ? Ich weiß es nicht.
Da sie ja unangenehmen Situationen und Entscheidungen gerne aus dem Weg geht, werde ich vermutlich von ihr keine Entscheidung bekommen. Sich mir zu stellen oder mit mir reden zu müssen ist ja auch unangenehm, genauso wie sich für irgendetwas zu entschuldigen, und in die Augen schauen kann sie mir ja auch nicht.

Es kommt bei mir eben auch immer schubweise, heute geht es mir relativ gut und ich tendiere dazu zu sagen "ich will nicht mehr", morgen oder in ein paar Stunden kann das Gegenteil der Fall sein.

Aber ist das noch Liebe ? Oder nur Gewohnheit, die Angst vorm Alleinsein nach so vielen Jahren, der Druck der auf mir lastet ? Die Befürchtung keine andere Frau zu finden ? Torschlußpanik. Ich weiss es nicht genau. Es wird Alles eine Rolle spielen.

Naja mal sehen was die nächsten Tage bringen, das letzte Treffen mit ihr will ich so schnell wie möglich hinter mich bringen.
Was den "Schlußstrich" angeht, das werde ich mir überlegen müssen wie ich da vorgehe.

Gruß
Klaus
 

Leevje

Mitglied
hallo Klaus,

haben auch Deinen Text komplett;) gelesen...
Zuerst einmal wünsch ich Dir viel Kraft.........

Was ich vermisst habe in Deinem Text war eine Eigenschaft
deiner Freundin die du geliebt hast....????
Du schreibst, dass sie dich brauchte, dass sie dich, durch ihre
Untätigkeit gehämmt hat, aber Du schreibst in diesem laaagen
Text nichts von
"" ich vermisse sie, sie fehlt mir!!""
Ohne wenn und aber.....
Du schreibst, du würdest sie zurücknehmen, du schreibst du würdest nie eine Beziehung beenden "Rücksichtshalber..."
Vielleicht seh ich das falsch, aber bist du sicher, du liebst sie
wirklich, oder ist es "dieses Verlassen werden", womit du (logischerweise) nicht klarkommst.

leevje
 

Klaus X

Mitglied
Hallo,

nein, ich habe nicht gemeint dass ich eine Beziehung rein aus Rücksicht nie beenden würde.
Wenn es nicht mehr funktioniert dann hat man keine Wahl.
Aber ich denke man hat irgendwo die Verantwortung dem Partner gegenüber wenigstens zu probieren Probleme in einer Beziehung zu lösen. Den Versuch ist es wert, und man ist es dem Partner schuldig. Es hängt natürlich von der Situation ab, wenn unüberwindbare Differenzen da sind, dann geht es nicht.
Heutzutage rennen Leute meiner Meinung nach viel zu schnell auseinander. Aber ich bin auch ein anderer Typ als sie, ich renne nicht weg vor Problemen, ich versuche sie zu lösen, ich fange auch nicht mit anderen Frauen etwas an und gehe fremd, habe ich noch nie getan, und würde ich auch nie tun. Vor einigen Jahren hätte ich die Möglichkeit gehabt, ich habe es abgeblockt. Ich halte ehrlich gesagt nicht viel von Frauen oder Männern die sich als Dritte quasi in Beziehungen reindrängen, auch wenn das 'Reindrängen' vielleicht erwünscht ist seitens der Person in der Beziehung.

In der Beziehung habe ich nicht gemerkt wie sehr mich ihre Art belastet hat. Unglücklich war ich ja auch nicht, und in welcher Beziehung ist man wirklich 100%ig glücklich ? Besonders nach vielen Jahren ? Es gab ja auch sehr schöne Zeiten. Nur dass es mir momentan nix bringt in schönen Erinnerungen an vergangene Zeiten zu schwelgen, oder mir vor Augen zu halten was ich an ihr geliebt habe. Und all das was sehr schön war, wird nun davon überschattet wie sie die Beziehung beendet hat und wie sich mich behandelt hat.

Und mittlerweile, habe ich ja schon oben geschrieben, ich weiss nicht ob es noch Liebe ist. Nach allem was vorgefallen ist.
Ich versuche ja auch mich dazu zu bringen zu denken, dass es keine Liebe mehr ist. Denn ich denke sowieso sie wird nicht zurück kommen. Und selbst wenn, ich würde sie auch nicht zurück nehmen ohne dass sie an ihrem Verhalten etwas ändert. Wie ich im vorigen Posting schon geschrieben habe, so kann eine Beziehung nicht funktionieren.

Aber eine Chance würde ich uns wohl geben, zumindest momentan noch, aber ich hoffe das wird sich ändern, je schneller desto besser. Denn erst dann bin ich drüber weg.

Es führt aber zu Nichts über die Beziehung noch lange zu grübeln.
Sie ist weg, sie hat die Entscheidungen getroffen, sie hat über die Art und Weise entschieden, und darüber wie sich mich behandelt und wie sie mit mir umgeht. Das sagt für mich Einiges darüber aus wie sie als Partner und auch als Mensch wirklich ist.

Dass ich sehr unter dem Ganzen leide, ja das ist nicht schön. Aber vielleicht muss man versuchen auch das positiv zu sehen. Ich werde mir immer sehr viel Mühe geben eine Beziehung zu retten und am Leben zu erhalten und versuchen Probleme aus dem Weg zu räumen bevor es zu einer endgültigen Trennung kommt. Menschen denen eine Trennung leichter fällt würden sich vielleicht niemals soviel Mühe geben. Für mich selbst ist das vielleicht nicht unbedingt ein Vorteil, aber der richtigen Frau könnte das ja eventuell etwas wert sein :)

Heute und gestern ging es mir wieder besser, aber es werden wohl noch einige Phasen kommen in denen es wieder schlimmer wird.

Gruß
Klaus
 

Chaki

Aktives Mitglied
Hallo Klaus,

ich habe mir deinen Beitrag durchgelesen. Also ich würde mal sagen höre auf deinen Vater und zerschneide erst mal die Kreditkarten bzw. Speere alle Geldmittel wo Sie ran könnte. Sonst könntest Du hinterher richtig in der scheiße sitzen.

Dann würde ich an deiner Stelle versuchen komplett los zu lassen, denke einfach nur an dich. So wie du schreibst scheinst du ja ganz vernünftig zu sein.

Es ist zwar alles nicht toll für dich aber du musst nach vorne schauen und dein Ex weit weg schieben. Sie ist durchgebrannt mit einem anderen, du hast da keine Schuld.


Also drehe die Hähne zu und Seil dich ab. Höhere auf deinen Vater. Du wirst noch einigemale vor dir rumjammern aber ich schwöre dir das hat irgendwann auch ein ende.

Das ist halt normal


LG Chaki ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben