Anzeige(1)

Was tun bei starken Schmerzen?

JE1992

Mitglied
Mein Vater hat seit Jahren schon Rückenschmerzen, die letzten Tage war es aber so schlimm, dass er ins Krankenhaus musste. Das Problem ist aber, dass nichts gemacht worden ist. Es wurde ihm nur eine Schmerz Tablette verabreicht und sie haben ihn wieder nach Hause geschickt. Ausserdem sagten die er sollte sich ein Termin bei einem Orthopäden machen. Aber das dauert immer so lange und ausserdem war er schon früher bei Orthopäden und sie konnten ihm auch nicht wirklich helfen. Er kann Nachts nicht schlafen und auch laufen fällt ihm schwer. Die letzten Tage hat er alle drei Stunden eine Schmerz Tablette genommen aber dann musste er andauernd brechen. Einmal wurde ihm eine Infusion verabreicht aber das hielt nur einen Tag und dann kamen die Schmerzen wieder.
 

Anzeige(7)

Blaumeise

Aktives Mitglied
Und was macht dein Vater aktiv gegen die Schmerzen? Rückenschmerzen sind häufig (nicht immer!) Ursache von Bewegungsmangel und/ oder zu schwacher Muskulatur. Tabletten schlucken ist da auch keine Lösung. Dein Vater sollte, weil derSchmerz scheinbar schon chronisch ist, lieber mal in eine Schmerzklinik gehen. Das kann man auch mit dem Hausarzt besprechen. Dafür ist der Gang zum Orthopäden nicht zwingend erforderlich. Ansonsten wäre natürlich auch ambulante Physiotherapie ratsam und natürlich Bewegung, auch, wenn es schmerzt.

Aber das dauert immer so lange und ausserdem war er schon früher bei Orthopäden und sie konnten ihm auch nicht wirklich helfen.
Was wurde den bisher gemacht? Man wird doch bisher nicht nur Tabletten verordnet haben?
Wurde auch mal geröntgt und ein MRT durchgeführt?
 

JE1992

Mitglied
Und was macht dein Vater aktiv gegen die Schmerzen? Rückenschmerzen sind häufig (nicht immer!) Ursache von Bewegungsmangel und/ oder zu schwacher Muskulatur. Tabletten schlucken ist da auch keine Lösung. Dein Vater sollte, weil derSchmerz scheinbar schon chronisch ist, lieber mal in eine Schmerzklinik gehen. Das kann man auch mit dem Hausarzt besprechen. Dafür ist der Gang zum Orthopäden nicht zwingend erforderlich. Ansonsten wäre natürlich auch ambulante Physiotherapie ratsam und natürlich Bewegung, auch, wenn es schmerzt.


Was wurde den bisher gemacht? Man wird doch bisher nicht nur Tabletten verordnet haben?
Wurde auch mal geröntgt und ein MRT durchgeführt?
Er macht schon seit längerem eine Physiotherapie aber das hilft nicht wirklich. Er geht auch oft spazieren oder fährt Fahrrad. Ein Röntgen wurde schon mal gemacht und die meinten wohl es wurde sich um Verschleiß der Wirbelsäule handeln. Sie haben ihm von einer op aber abgeraten da mein Vater schon einen Herzinfarkt hatte. Es wurde dann halt eine Physiotherapie empfohlen und Schmerz Tabletten verschrieben. Bisher ging das gerade noch gut obwohl leichte Schmerzen geblieben sind. Es ist halt seit letzten Samstag ganz schlimm geworden, aus welchen Grund kann er aber auch nicht sagen. Er hat nichts schweres gehoben oder so.
 

Blaumeise

Aktives Mitglied
Er macht schon seit längerem eine Physiotherapie aber das hilft nicht wirklich.
Was genau wird dort gemacht?
Wie oft hat er Therapie?
Was sagt der Physiotherapeut, wo das Problem liegen könnte? Falls der Therapeut von sich aus nichts gesagt hat, einfach mal nachfragen. Die haben oftmals mehr Ahnung als Ärzte.

Er geht auch oft spazieren oder fährt Fahrrad.
Was heißt „oft“?
Und kräftigt und dehnt er auch seine Muskeln? Das wäre nämlich noch wichtiger.

Wenn er Rad fährt: Hier sollte auf eine optimale Einstellung geachtet werden. Das heißt, dass die Rahmengröße stimmen sollte und die Sitzposition auf dem Rad. Ansonsten kann das auch zu Rückenschmerzen führen.
Mit einem Rennrad fährt er aber nicht, oder? Das wäre nämlich erst mal nicht so gut für den Rücken, aufgrund der gekrümmten Haltung.

Ein Röntgen wurde schon mal gemacht und die meinten wohl es wurde sich um Verschleiß der Wirbelsäule handeln. Sie haben ihm von einer op aber abgeraten da mein Vater schon einen Herzinfarkt hatte.
OP ist bei Rückenbeschwerden eh selten sinnvoll. Selbst bei Bandscheibenvorfällen wird erst operiert, wenn es z.B. zu Lähmungserscheinungen im Bein kommt.

Es wurde dann halt eine Physiotherapie empfohlen und Schmerz Tabletten verschrieben. Bisher ging das gerade noch gut obwohl leichte Schmerzen geblieben sind. Es ist halt seit letzten Samstag ganz schlimm geworden, aus welchen Grund kann er aber auch nicht sagen. Er hat nichts schweres gehoben oder so.
Es gibt viele Gründe, warum es schlimmer geworden ist. Von Bandscheibenvorfall bis banaler Blockade oder Verspannung ist alles möglich. Wahrscheinlich muss mal ein MRT gemacht werden, um auch mal den Zustand der Bandscheiben beurteilen zu können. DAS kann man nämlich auf dem Röntgenbild nicht erkennen.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Ein Besuch bei einem Osteopathen kann sicher nicht schaden. Wenn Verschleiß an der Wirbelsäule ist muss die Muskulatur gestärkt werden. Google mal nach Kieseetraining in der Stadt deines Vaters.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben