Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was stimmt nicht mit mir?

anonymi777

Neues Mitglied
Hallo alle miteinander,
ich habe 2019 bereits einen Beitrag bzgl. meines Selbsthasses erfasst:
Diesen Beitrag zu lesen könnte eventuell hilfreich sein um die Situation besser einzuschätzen. So schlimm wie damals ist es zum Glück nicht mehr, aber:
ich w(22) habe seit knapp 5 Monaten einen Freund. Als ich ihn kennengelernt habe, haben mein Ex und ich uns gerade getrennt. Es war keine schöne Beziehung. (Gewalt seinerseits, er hat mir immer gesagt ich sei wertlos,..)
Kurz vor Ende dieser Beziehung lies ich mich in eine psychiatrische Klinik einweisen. Hatte zu dieser Zeit auch ein heftiges Kokain-Problem. (Mein Ex war Drogendealer, eigentlich eine Art Mensch mit dieser ich nichts zu tun haben wollte)
Als ich entlassen wurde war ich so glücklich wie noch nie. Ich zog bei ihm aus (er beendete die Beziehung) und begann endlich mein Leben zu leben. Hatte viel Spaß, ich liebte das leben. Dann lernte ich auch meinen Freund kennen. Anfangs war alles perfekt, jetzt zum Problem:
ich kritisiere ihn wegen allem! Kann nicht normal mit ihm reden und schnauze ihn ständig bloß an. Es hat den Anschein, dass mir einfach rein gar nichts an ihm passt. Er meinte auch schon was denn mit mir los ist, aber ich weiß es nicht. Es wird mir alles einfach zu viel. Wenn er früher von der Arbeit kam habe ich ihn immer umarmt und mich gefreut. Mittlerweile denke ich mir oh nein noch eine halbe Stunde und er ist da.. ich liebe ihn, das steht außer Frage! Nur ist mir alles zu anstrengend, ich bin absolut nicht mehr fähig Freude zu empfinden. Verlasse das Haus kaum noch und obwohl ich den ganzen Tag zuhause bin schaffe ich den Haushalt nicht. Ich liege wieder nur im Bett herum und tue nichts. Ich bin von Grund auf unglücklich und unzufrieden und mein Freund leidet sehr darunter. Oft kommt es vor, dass ich Hass für ihn empfinde, weil ich ihm gedanklich vorwerfe, dass er mich sowieso nicht liebt und nur mit mir zusammen ist, weil er bei mir wohnen kann. Was natürlich nicht stimmt! Er tut alles für mich und eigentlich sollte ich ihm dankbar sein, aber ich kann ihm mittlerweile keine Liebe mehr zeigen. Ich verhalte mich eiskalt und bin großteils nur noch gemein.
Wie kann ich bloß diesen unberechtigten Hass loswerden? Wie werde ich zufriedener? Was ist mein Problem? Das Letzte was ich will ist ihn zu verlieren, aber wenn das so weiter geht ist das die einzige Möglichkeit. Es lässt sich doch niemand gerne so behandeln..

Danke für‘s durchlesen.
Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gelöscht 116425

Gast
Klingt für mich, als würdest du ihn unterbewusst noch mit deinem Ex gleichsetzen. Aber das ist etwas, was meiner Meinung nach nur du lösen kannst. Da kann dir niemand bei helfen.
 

littleNina

Aktives Mitglied
Frage mal Deinen Freund ob Du für ein paar Tage wegfahren kannst und entschuldige Dich bei ihm. Ausserdem wenn Deine erste Beziehung scheiße war..... kann es sein dass Du auch in dieser Dich benutzt fühlst. Es könnte sein dass er z.b. zu viel und zu oft sex will oder so. Und einfach zu viel Nähe fordert. Ist das so? Auf jeden Fall sprich mal mit Deinem Freund, und suche Dir einen Lebenssinn. GANZHEITLICH: Du brauchst ein Hobby und nicht "den ganzen Tag zu Hause und Haushalt schmeißen". Davon wird JEDER wahnsinnig! Du brauchst Spiritualität, ob Gebete zu Gott/Jesus oder eben Meditation. Scheißdrauf. Yoga, irgendwas. Der Mensch ist ganzheitlich. Nicht Haushalt und Freund.
 

littleNina

Aktives Mitglied
Ausserdem sind bei Drogensüchtigen Menschen oft andere Süchte vorhanden die die Stimmung extrem trüben. Selbstbefriedigung z.B. usw... und ohne Sport und Bewegung an der frischen Luft geht es nicht. Falls Du Depressionen hast versuche mal Johanneskrauttee oder gehe zum Psychiater und lasse die Johanneskrautpräparate verschreiben(die Präparate bitte nicht einfach irgendwo kaufen und ohne Absprache mit Arzt einnehmen, bei Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kann das tödlich sein usw...)
 
H

HerrHeinz

Gast
Du musst wohl das normale Leben erst wieder lernen, ein Psychiatrie Aufenthalt und eine Entgiftung ist nur ein Anfang.
Was hast du mit den Drogen den >weggedrückt , verdrängt, das war ja nie wirklich weg und ist nun wieder da?
Was ist es für eine Angst vor dem Leben, die dich so im Griff hat?
Lebensangst ist der Tod....Ein unnütz Leben ist ein früher Tod.
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht hast Du aber auch Bock auf die Kacke zu hauen und das geht eben mit dem Saubermann nicht - so einfach ist das , Dich hat nicht das Ambiente gestört in der letzten Beziehung , sondern der Typ.

Na und das Ambiente , das vermisst Du - Du fühlst Dich wie ne leere Batterie- die Funktioniert auf Schwachstrom .

Du willst High Voltage !!!

Das da das Hirn hin und herüberlegt ist doch logisch, was dachtest denn Du ?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Oh man was stimmt denn bloss nicht! Liebe 17
M Was haltet ihr von meiner Beziehung ? Altersunterschied. Liebe 15
L Was würdet ihr antworten? Liebe 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben