Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was soll ich tun wegen meinem Freund?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen!

Ich heiße Melissa und bin zwanzig Jahre alt. Seit zwei Jahren habe ich eine stabile, gut funktionierende Beziehung. Mein Freund ist ebenfalls zwanzig Jahre alt.

Mein Freund und ich wohnen 120 Kilometer voneinander entfernt, deswegen können wir nur eine Fernbeziehung führen. Sooft es geht, sehen wir uns. Ich leide unter dieser Fernbeziehung, weil ich meinen Freund gerne jeden Tag sehen möchte. Mein Freund sagt, er möchte mich auch jeden Tag sehen, aber anscheinend hat er es mit dem Zusammenziehen nicht eilig.

Meine Eltern würden alles in die Wege leiten, dass wir zusammenwohnen können. Ich wohne derzeit bei meinen Eltern im ersten Stock, die Etage unter uns ist frei, weil meine Großmutter (die dort gewohnt hat) ins Altersheim gezogen ist. Mein Freund und ich könnten jederzeit in die untere Etage bei mir zuhause einziehen. Ich habe auch schon geguckt, dass mein Freund in meinem Wohnort eine Arbeit bekommt. Mein Freund ist gelernter Bürokaufmann. Neben meinem Wohnhaus gibt es eine riesige Möbelfirma. Ich habe mich dort erkundigt. Der Chef dort meinte, er könnte einen weiteren Bürokaufmann für sein Unternehmen gebrauchen. Er sagte, mein Freund soll sich bei ihm vorstellen.
Der Chef meinte, wenn das Verhalten meines Freundes passt und er denn Job wirklich will, dann würde er ihn bei sich einstellen.

Das würde für meinen Freund bedeuten: Er müsste 115 Kilometer von Zuhause wegziehen, er müsste seine bisherige Arbeitsstelle (da wo er gerne ist) aufgeben, er müsste seine Freunde und seine Eltern verlassen. Und genau das will er nicht. Seit einem halben Jahr rede ich auf meinen Freund ein, dass er zu mir ziehen soll. Er sagt, er hat Angst vor diesem großen Schritt. Er will nicht alles hinter sich lassen. Das kann ich sehr gut verstehen, ich verstehe seine Bedenken und seine Angst, aber trotzdem denke ich, dass es für uns beide das Beste ist, wenn er zu mir zieht. Mein Freund sagte zu mir, in fünf bis zehn Jahren könnte er ja zu mir ziehen. Solange will ich auf keinen Fall warten. Das wäre unerträglich für mich! Ich bin mittlerweile ratlos. Was soll ich denn tun?

Ich möchte noch nachtragend erwähnen, ich will unbedingt dass mein Freund zu mir zieht, weil es so am kostengünstigsten ist. Mein Freund und ich verdienen beide nicht so viel Geld. Eine Mietwohnung könnten wir nicht oder nur schwer finanzieren. Von daher gibt es nunmal nur die Möglichkeit, dass er zu mir zieht und wir dort gemeinsam wohnen wo meine Großmutter früher gewohnt hat, da ist auch alles schön eingerichtet.
 

Anzeige(7)

binich

Mitglied
Warum ziehst Du nicht zu ihm? Oder Ihr trefft Euch in der Mitte, so das jeder pendeln muss?

Das er nun das Opfer bringen muss, umzuziehen und alles hinter sich zu lassen (inklusive eines Jobs, der - so wie ich das verstanden habe - sicher ist) ist wohl nicht so ganz fair, denn Du musst kein Opfer bringen. Ihr könntet auch beide zusammen in eine andere Stadt ziehen, so muss jeder neu anfangen.

/binich
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Gast!

Hallo zusammen!

Ich heiße Melissa und bin zwanzig Jahre alt. Seit zwei Jahren habe ich eine stabile, gut funktionierende Beziehung. Mein Freund ist ebenfalls zwanzig Jahre alt.

Mein Freund und ich wohnen 120 Kilometer voneinander entfernt, deswegen können wir nur eine Fernbeziehung führen. Sooft es geht, sehen wir uns. Ich leide unter dieser Fernbeziehung, weil ich meinen Freund gerne jeden Tag sehen möchte. Mein Freund sagt, er möchte mich auch jeden Tag sehen, aber anscheinend hat er es mit dem Zusammenziehen nicht eilig.

Meine Eltern würden alles in die Wege leiten, dass wir zusammenwohnen können. Ich wohne derzeit bei meinen Eltern im ersten Stock, die Etage unter uns ist frei, weil meine Großmutter (die dort gewohnt hat) ins Altersheim gezogen ist. Mein Freund und ich könnten jederzeit in die untere Etage bei mir zuhause einziehen. Ich habe auch schon geguckt, dass mein Freund in meinem Wohnort eine Arbeit bekommt. Mein Freund ist gelernter Bürokaufmann. Neben meinem Wohnhaus gibt es eine riesige Möbelfirma. Ich habe mich dort erkundigt. Der Chef dort meinte, er könnte einen weiteren Bürokaufmann für sein Unternehmen gebrauchen. Er sagte, mein Freund soll sich bei ihm vorstellen.
Der Chef meinte, wenn das Verhalten meines Freundes passt und er denn Job wirklich will, dann würde er ihn bei sich einstellen.

Das würde für meinen Freund bedeuten: Er müsste 115 Kilometer von Zuhause wegziehen, er müsste seine bisherige Arbeitsstelle (da wo er gerne ist) aufgeben, er müsste seine Freunde und seine Eltern verlassen. Und genau das will er nicht. Seit einem halben Jahr rede ich auf meinen Freund ein, dass er zu mir ziehen soll. Er sagt, er hat Angst vor diesem großen Schritt. Er will nicht alles hinter sich lassen. Das kann ich sehr gut verstehen, ich verstehe seine Bedenken und seine Angst, aber trotzdem denke ich, dass es für uns beide das Beste ist, wenn er zu mir zieht. Mein Freund sagte zu mir, in fünf bis zehn Jahren könnte er ja zu mir ziehen. Solange will ich auf keinen Fall warten. Das wäre unerträglich für mich! Ich bin mittlerweile ratlos. Was soll ich denn tun?

Ich möchte noch nachtragend erwähnen, ich will unbedingt dass mein Freund zu mir zieht, weil es so am kostengünstigsten ist. Mein Freund und ich verdienen beide nicht so viel Geld. Eine Mietwohnung könnten wir nicht oder nur schwer finanzieren. Von daher gibt es nunmal nur die Möglichkeit, dass er zu mir zieht und wir dort gemeinsam wohnen wo meine Großmutter früher gewohnt hat, da ist auch alles schön eingerichtet.
Ihr beide seid erst 20 Jahre alt. Ich habe da so meine Zweifel, ob ihr wirklich alt genug seid, um in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen. Wenn Dein Freund seine gewohnte Umgebung nicht verlassen möchte, solltest Du das meiner Meinung nach akzeptieren.

Die wahrscheinlichsten Szenarien sind folgende:
a) ihr zieht zusammen und trennt euch nach einem Jahr
b) ihr führt die Fernbeziehung weiter und trennt euch nach zwei Jahren

Tut mir leid, wenn das etwas düster klingt.
 

Josie

Mitglied
Ich komme auch aus Bremen und habe ich Dortmund meine AUsbildung gemacht, mein Freund kommt aus der nähe von Kassel und hat ebenfalls seine Ausbildung in Dortmund gemacht da haben wir uns kennen gelernt, nach der Ausbildung war es natürlich schwer weil entweder ich ziehe zu Ihm oder er zieht nach Bremen oder wir trennen uns, da das keiner von uns wollte bin ich für Ihn zu Ihm gezogen 290 Km weit weg von zu hause...

Ich kann deinen Freund da gut verstehen das er nicht dort weg möchte, Arbeitsplätze sind heute sehr wichtig, aber ich kann auch dich verstehen das du ihn gerne bei dir hättest, gib ihm einfach noch ein bisschen zeit
 
G

Gast

Gast
Hay,...
ich bin 32 Jahre alt habe also schon etwas erfahrungen gesammelt! ich habe jetzt die 3. bruchbeziehung hinter mir... und wollte wie du auch immer alles regeln und machen und tun!!! das du das alles für euch machen willst zeigt auch wieder warum frauen eigentlich das starke geschlecht sind. ich denke dein freund will einfach nur manchmal vorbei kommen genialen sex haben und ansonsten soll halt alles bleiben wie es ist... und in fünf bin zehn jahren ist er weg... und du hockst mit kind da und kannst nichts machen weil dein kind dich an zuhause fesselt und es das einfach nicht verdient hat....
wenn du ihn denn wirklich liebst solltest du vielleicht einfach nur die schönen momente genießen und auf der anderen seite deine freiheit und dann hat er auch die chance mann und freund zu sein und er soll eure zukunft dann mal in die wege leiten. Ich hoffe für dich das es dann auch klappt...
ach so und nicht zu viel zeit verschwenden!!! Du lebst ach nur einmal!!!
und mit 20 stellt man die weichen fürs leben, prüfe ob ihr das gleiche wollt!
Alles gute,
Nikola aus Hamburg
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ich weiß nicht was ich tun soll Liebe 7
J Mein partner redet von Polyamory?? Was soll ich tun Liebe 14
G Bin verliebt was soll ich tun Liebe 20

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben