Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was soll ich nur machen=? Was ist das richtige, was hat noch einen Sinn!

Chaosgirl

Mitglied
Ich weiß gerade echt nicht was ich machen so, was das richtige ist. Ich habe schon einig Therapien hinter mir, letztens eine Spezial Station mit Essstörung, aber sobald ich aus diesem stationären Rahmen entlassen werde, bin ich nur noch überfordert, müde, antriebslos und ich bin der Meinung das die Betreuung in meinem Wohnhaus nicht mehr ausreicht. Ich brauche Hilfe beim Zimmer sauber, machen, Schrank aufräumen, Dokumente, Tagesstruktur, Kochen, Einkaufen sowie irgendjemand der mich motiviert anleitet raus zu gehen (auch vor allem am Wochenende) oder Sport zu machen, da ich leider auch Schwierigkeiten haben soziale Kontakte zu führen, seit ich entlassen wurde Donnerstag hatte ich schon 4 Rückfälle Essen und 1 Rückfall in SVV. Ich frage mich langsam ob der Rahmen der stationären Betreuung ausreicht, ich meine es gibt viel: Kreativgruppe, Ballgruppe,Mini Tischtennis, Theater Gruppe, Musikgruppe, Spaziergruppe( Freitags)Kochen mit Begleitung und auch sehr viele Ausflüge. Aber irgendwie ist es mir zu wenig nur einmal in der Woche in Begleitung aufzuräumen und zu putzen und ich kann die Ordnung einfach nicht halten, mir ist es zu wenig nur einmal pro Woche in Begleitung einzukaufen, mich stört ist das am Wochenende nur 2 Leute da sind und nicht irgendwie eine kleine Mini Gruppe oder so gibt. Es fällt mir schwer, dass 19.30 Feierabend für die Mitarbeiter ist und niemand mehr hier ist..ich theoretisch wenn es mir nicht gut geht gezwungen bin an zu rufen bei der Präsenz Bereitschaft, dieses aber wegen Telefon Angst nicht kann / traue..Weiß jemand ob es Einrichtungen gibt mit mehr Betreuung oder so sportlichen Aspekt auch..ich wäre sehr dankbar..
 

Anzeige(7)

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
Ich vermute, es wird nichts geben, was genau auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.
Eigentlich brauchst Du einen 24h Rundum"service" und das wohl auf lange Zeit, welches wohl nur durch betreutes Wohnen realisierbar wäre, aber ich denke, das die Voraussetzungen nicht gegeben sind.
Am Besten wäre wohl ein Partner, der Dich mit viel Empathie richtig motiviert.
Wie schaut es denn mit Deinen Eltern aus..........in wiefern können sie Dir helfen?
Auch der Weg in eine WG bzw das Gründen einer WG wäre eine Option die denkbar wäre.
 

Chaosgirl

Mitglied
Ich lebe ja schon in einem stationär betreuten wohnen aber es reicht einfach nicht und wegen partner ist schlecht, weil ich auch Trauma habe, weswegen mir kein Sex möglich ist ich keinen will...und das macht kaum einer mit :O
 

trigital

Aktives Mitglied
Hallo C.,

ich finde dein Problem sehr groß und sehr schwierig. Mir ist erstmal keine Lösung eingefallen... und dann hab ich vielleicht doch ein paar hilfreiche Gedanken gefunden.

Ich denke, dass ein Problem deine sogenannte Einstellung ist. Nicht, dass nicht willst, sondern du willst zu viel. Ich stell mir das so vor, dass du deine ganzen Probleme kennst und in dir ein Bild hast, wie dein Leben aussehen müsste, dass alle Probleme gelöst wären. Du lebst sozusagen in der Hölle mit der Bild vom Paradies in deinem Kopf. Das ist ein riesen Spagat. Du willst dass deine Bude ordentlich ist und wenn du sie anschaust ist da ein riesen Chaos. Du hättest gerne viele Kontakte und hast vielleicht keinen einzigen Richtigen? Du möchtest das mit dem Essen auf die Reihe bekommen und erlebst immer wieder, dass du genau das Gegenteil machst.
Das ist demotivierend... ich kenne das ein bisschen.

Ich könnte mir vorstellen, das mein Vorschlag sehr schwer für dich ist, aber nimm deine Situation -so blöd es klingt- an. Das Leben ist kein Film, den man sich zurecht schneiden kann. Man kann normalerweise nicht einfach so einen Cut machen und dann wird alles auf einmal anders. Du lebst heute dein Leben weiter, wie es gestern aufgehört hat und der Tag morgen ist der Folgende von heute. Deine Probleme sind da. Gestern, heute und auch morgen. Mach einen Schritt nach dem anderen. Versuche nicht viele Freunde zu finden, sondern einen und das ist schon schwierig genug. Manchmal hat man nicht so viel Kontakt und dann wieder öfters. Je nach dem wie dein Leben verläuft, wie ihr/sein Leben verläuft und wie das mit den Gefühlen und Gedanken ist. Deine spirituelle Ader ist da und sie ist so, wie sie jetzt ist. Du willst, dass sich etwas ändert, aber es muß unbedingt zu deinem Gefühl passen. Sei dir im klaren, dass du immer wieder Rückschläge erhalten wirst. Aber das ist auch nur möglich, wenn man es geschafft hat etwas voran zu kommen. Und du wirst sie bestimmt noch öfters haben, weil du nun mal gewisse Schwächen?Anfälligkeiten? Menschlichkeiten! hast.
Das wichtige ist, dass sich eine Erfahrung mit dir machst.
Ich hab mir mein Chaos angeschaut und mich aufs Bett gelegt. Aber irgendwann kam der Impuls diese eine Sache zu machen. Die Wohnung aufzuräumen. Eine Woche später sah es wieder so aus, aber wenigstens wußte ich dann, dass der Impuls kommen kann und er fühlt sich immernoch so an, wie eine Art Befreiung. Das funktioniert sicherlich nicht mit allen Dingen, aber von Monat zu Monat kann man sich an immer mehr Erfahrungen und Erinnerungen festhalten, die man nur an sich selbst festmachen kann.
Manche Probleme können verschwinden, manche kehren wieder zurück, aber mit ihnen auch die Erinnerung, dass man sie eine Zeit lang bewältigt hat. So wächst man denke ich mit der Zeit.
Aber man muß akzeptieren können, dass man da steht, wo man jetzt steht. Weil so kann man das tun, was einem jetzt am leichtesten fallt.
Wenn man nur im Kopf eine Fantasie von einem lebenswerten Leben hinterher jagt, dann findet man denke ich nicht so den Weg dort hin. Aber es ist auch wichtig sich Gedanken zu machen und zu wissen, was man will.
Aber auf dem Weg findet man andere Dinge, die man wollen kann und man verliert manchmal auch das Interesse an den Dingen, von denen man dachte sie zu wollen.
Ich hoffe ich hab dich nicht verwirrt. Aber das Leben und das Menschlichsein ist nicht so logisch, wie man es gerne hätte.
Das Leben bietet einem nicht immer die Gelegenheiten die man bräuchte.
lg
 

EinBoy9

Mitglied
Hey chaosgirl :)

Ich hätte dich gerne als meine Schreib- Freundin/ Online Freundin also keinen Sex und wir können uns auch mal treffen wohne nicht in Hamburg aber mal wenn es sich ergibt und halt Freunde bleiben. Würde mir sogar die Mühe dafür machen. Ich habe mir schon die Verantwortung nach dem sexuellen Bedürfnis selber übernommen daher ist mir sowas nicht wichtig. Bitte melde dich bei mir oder ich schicke dir eine Freundschaftsanfrage weil mir deine Posts und Threads mich so angesprochen haben.


Ich wurde auch in der Vergangenheit (und heute immernoch) von Frauen unabsichtlich enttäuscht und verletzt worden.





Mir geht es selber kotze schlecht momentan weil mir gerade eben was passiert ist. :(



EinBoy9
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
1 Was soll ich nur tun? Ich 30
M Keine Chance in Deutschland - was soll ich nur machen? Ich 17
G Was soll Ich nur tun? Ich 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben