Anzeige(1)

was soll ich mit diesem Mann tun?

X

XxGastxX

Gast
Hallo zusammen,

ich bin jetzt 3 Monate mit meinem Freund zusammen und mag ihn wirklich sehr. Aber wirklich glücklich bin ich nicht, wie es läuft.

Kurz zusammen gefasst: die Initiative ging von ihm aus, mir war es eigentlich noch zu früh... aber gut. Dann wollte er sofort auch das volle Programm: Händchen halten in der Öffentlichkeit, Freunde kennen lernen, wollte mich zu einem Fest nächstes Jahr im Mai einladen... aber das ging mir zu schnell. Weil er ziemlich sensibel ist, hat er das auch schnell begriffen :)

Er hört mir auch zu, auch wenn es nicht unbedingt so aussieht. Merke ich daran, dass er manche Dinge tut, die ich vor längerem (bis zu 3 Monate!) erwähnt habe, etc. Wenn ich harmloses von anderen Männern erzähle (z.B. Mittag essen mit Kollegen) wird er dezent eifersüchtig. Wenn wir zusammen sind, macht er auch alles für mich.

Auf der anderen Seite meldet er sich wenig, wir schreiben ca 1 bis 2 x unter der Woche (das hat er von Anfang an getan, was mich da schon sehr irritiert bis gestört hat). Wenn ich mich nicht gemeldet hab bis Mittwoch, tut er es eben. Dann wird daraus aber eine regelrechte Schreiborgie.

Wir sehen uns nur 1x am WE, wir haben beide viel zu tun (v.a. jobtechnisch), wohnen aber nur 30 Minuten mit dem Auto auseinander. Wir gehen dann in der Regel Essen, auch mal Kino. Wenn man(n) wollte, könnte man sich auch mal öfters sehen. Nur habe ich das Gefühl, dass er das gar nicht will. Im Gegenteil, seine Motivation mich zu treffen nimmt eher noch ab, zumindest gefühlt. Wenn wir uns sonntags verabschieden, treffen wir auch keine Verabredung, wann wir uns das nächste mal sehen. Das kommt dann Mitte/Ende der Woche.

Ich habe auch gar nicht das Gefühl, dass ich ihn schon "kenne" und bei der Kontaktfrequenz wird das auch schwierig, denke ich... und das Gefühl, dass er mich überhaupt kennen lernen will, fehlt mir ebenso. Ich bin selbst kein einfacher Mensch und brauche eine gewisse Zeit und Sicherheit um mich öffnen zu können, aber die ist bisher nicht wirklich da. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass es „unsichtbare Mauern“ zwischen uns gibt.

Leider mag ich ihn sehr gerne... sonst hätte ich das schon beendet.

Kennt ihr eine solche Situation? Was habt ihr gemacht? Geredet, um Klarheit zu schaffen? Gleich beendet? Gewartet?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Am besten du suchst einfach mal das Gespräch und vorallem gibst du dem ganzen Zeit und beobachtest es ein wenig.
Denn auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut :)
Erst wenn du dir ganz sicher bist, solltest du deine Entscheidung treffen.
Lg
 

Sikrah

Mitglied
Wenn es dich stört dass ihr euch Sonntags verabschiedet ohne zu wissen wann ihr euch wieder seht, dann frage doch du konkret nach dem nächsten Treffen.

In meiner Beziehung lief das anfangs auch so. Männer haben es da meist wohl gern lockerer. Mein Freund sagte immer, dass sich das schon ergibt und man ja spontan sein könne. Mich hat es aber irgendwann gestört, weil ich einfach gerne wissen wollte, wann man sich wieder sieht. Erst hat ihn das etwas gestört, sich gleich fest verabreden zu wollen. Aber ich habe ihm klar gemacht, dass ich nicht zu Hause sitze und warte wann ihm einfällt mich wieder sehen zu wollen. Und ich auch einfach gern für mich wissen will "Montag frei, Dienstag Sport, Mittwoch unser Date, Donnerstag Freunde". Das hat er eingesehen. Es war anfangs noch etwas holprig, hat sich aber ganz schnell eingestellt. Heute fragt er von sich aus, wann wir uns wieder sehen und will mit mir Pläne für die ganze Woche machen.
Auch dass du sagst, du kennst ihm kaum kannst du ändern. Ganz davon abgesehen, dass es seine Zeit braucht bis man einander vertraut und sich öffnet (geht ihm vielleicht genau so). Wenn ihr euch nur einmal die Woche seht und in der Zwischenzeit schreibt, kann da in der Zeit nicht viel entstehen. Wie wäre es, wenn du ihm andere Aktivitäten vorschlägst? Essen gehen ist schonmal gut, wie wäre es danach mit einem langen Verdauungspaziergang? Schwimmen gehen? Sich in ein Café setzen und Kuchen essen? Je nachdem was euch beliebt. Bei sowas hat man sehr viel mehr Gelegenheit miteinander zu sprechen als z.B. im Kino (danach unterhält man sich meist über den Film).

Nimm du die Sache in die Hand. Wenn du meinst, etwas kommt zu kurz, dann schlage konkret etwas vor. Warte nicht, bis der andere irgendwann mal auf die Idee kommen könnte. Stehe zu den Dingen die dir wichtig sind. Wenn er tatsächliches Interesse hat, kann ich mir nicht vorstellen dass er so gar nicht versucht dir da entgegen zu kommen.
 
L

LaquishaX

Gast
Kennt ihr eine solche Situation? Was habt ihr gemacht? Geredet, um Klarheit zu schaffen? Gleich beendet? Gewartet?
Das Warten bringt absolut nichts. Falls du es beendest ohne zu erfahren ob er bereit wäre an seinem Verhalten etwas zu ändern, wirst du dich immer fragen ob du das richtige getan hast. Direkt ansprechen wäre zwar eine Alternative aber die meiste Männer fühlen sich dann unter Druck gesetzt bzw ist sein Jagdinstinkt futsch.
ich würde am Sonntag sagen: du..was denkst du dass wir am Mittwoch einen Abendspaziergang machen...
oder...du..sehen wir uns schon am Freitag den Film yxz an?

Lehnt er alles ab..weisst du wohl auch Bescheid..
 
X

XxGastxX

Gast
Vielen Dank für eure Antworten :)

Die etwas früheren Terminvorschläge meinerseits halte ich prinzipiell für die beste Lösung... allerdings werde ich jetzt erst mal warten, wann/ob was von ihm kommt für dieses WE. Weil die letzten Vorschläge kamen eher von mir, was natürlich den berühmten Jagdinstinkt lahmgelegt haben könnte ;)

Sollte da nix kommen, weiß ich auch bescheid.
 

Portion Control

Urgestein
Am Anfang hast du mehrfach beschrieben das es dir zu schnell gegangen ist. Danach beschreibst du dann die von dir angestrebte Situation als umgekehrt. Vielleicht weiss er nicht woran er bei dir ist?

Und die Frage nach dem nächsten Date würde sich bei mir auch nicht stellen wenn ohnehin klar ist, dass man sich aufgrund der Eingebundenheit im Job "automatisch" am nächsten Wochenende wieder sieht. Was muss da eine Woche vorher besprochen werden? Termin Samstag 11:34 Uhr? Klingt verkrampft. :confused:
 
G

Gast

Gast
Am Anfang hast du mehrfach beschrieben das es dir zu schnell gegangen ist. Danach beschreibst du dann die von dir angestrebte Situation als umgekehrt. Vielleicht weiss er nicht woran er bei dir ist?
Die Frage hab ich mir auch schon gestellt, aber da das sich seit 2 Monaten wieder gegeben hat und wir trotzdem noch zusammen sind, sollte sich das ja irgendwie geklärt haben... denke ich... auf der anderen Seite bin ich mir auch nicht so sicher, woran ich bei ihm bin (das ist der Kern des Problems). Das kommt durch die ausschließlich spontanen Verabredungen und den spärlichen Kontakt unter der Woche. Noch dazu habe ich ihn die letzten Male gefragt, ob wir uns sehen... was in mir die Frage aufwirft, ob er denn überhaupt wirklich Lust hat, mich zu sehen.

Wegen dem Verabreden: es ginge ja auch mal unter der Woche, nur nicht regelmäßig. Ich möchte ihn gerne am WE sehen (am liebsten noch öfters, wenn es ginge) und bin auch dafür bereit, andere Termine zu schieben... nur muß ich dann ja wissen, ob und wann wir uns sehen. Er hat auch öfters mal Termine am WE.

Summa summarum denke ich, es ist das Beste, jetzt erst mal auf seine Aktion zu warten, denn wer Interesse hat, meldet sich auch... hab ich ja schließlich auch hingekriegt ;)
 

Sikrah

Mitglied
Vergiss den Jagdinstinkt. Willst du einen Mann den du ständig wie einen Hund locken musst? Und irgendwann ist er satt und DU musst wieder warten bis er Hunger hat?

Ich denke doch nicht. Weißt du was ich tun würde? Mache Pläne für das Wochenende. Ohne ihn. Frag ihn erst gar nicht. Denn du kannst doch nicht darauf warten dass er sich meldet bis du dein Wochenende mal planen kannst. Das kannst du ihm ruhig sagen: dass du ihn gerne triffst, dass du aber wissen möchtest wann, weil du auch andere Dinge zu tun hast. Und wenn er keine machen möchte, dann planst du deine Zeit eben anderweitig. Und dabei bleibst du dann bitte auch wenn er sich doch treffen möchte. "Morgen? Nein sorry, da werde ich xy".

Das meine ich nicht als Taktik. Aber mach dich nicht von ihm abhängig, plane für dich. Stehe klar zu deinen Bedürfnissen. Äußere diese klar und HANDLE dann danach. Das ist das einzige was hilft. Und er wird merken: entweder er kümmert sich um ein " wann" oder er muss eben warten, denn DU bist (wirklich!) verplant.
 
X

XxGastxX

Gast
Mache Pläne für das Wochenende. Ohne ihn. Frag ihn erst gar nicht. Denn du kannst doch nicht darauf warten dass er sich meldet bis du dein Wochenende mal planen kannst.
Genau das habe ich für dieses WE bereits getan, für das nächste übrigens auch.

Das kannst du ihm ruhig sagen: dass du ihn gerne triffst, dass du aber wissen möchtest wann, weil du auch andere Dinge zu tun hast. Und wenn er keine machen möchte, dann planst du deine Zeit eben anderweitig.
Und exakt dieses werden meine Worte sein, denn sie entsprechen auch der Wahrheit.

Und er wird merken: entweder er kümmert sich um ein " wann" oder er muss eben warten, denn DU bist (wirklich!) verplant.
Das bin ich in der Regel auch (wieder), nur hatte ich im Sommer generell mehr Zeit. Und es war nicht sooo ein großer Aufwand, mich nach ihm zu richten.
 

Burbacher

Aktives Mitglied
Lieber Rainer,

das sind genau die Ratschläge und Einschätzungen von Therapeuten und Beratern, die sich bei Klientinnen einen Namen machen, in dem sie ihre Geschlechtsgenossen ans Messer liefern.
"Mein Therapeut hat auch gesagt", wird die so beratene Frau ihrem Angetrauten entgegenhalten und er wird in seiner Frustration und mit seinen berechtigten Bedürfnissen weiter in die Enge gedrängt, bis die Geschichte irgendwann aus dem Ruder läuft.
Wenn man es in einer solchen Situation nicht schafft, beide Partner im Blick zu halten und ihnen hilft, ihre jeweiligen Bedürfnisse zu respektieren, leistet man als Therapeut Trennungshilfe, sonst nichts.
Dass Männer anders sind, wie Frauen übrigens auch, wissen wir schließlich alle. Wie sie partnerschaftlich damit umgehen, ist die Frage, nicht aber, wie sie sich damit beide weiter auf die Nerven gehen.
Da muss ich auch nach ganz vielen Jahren immer noch meinen Hut vor einer Therapeutin ziehen, die mich nach etlichen Versuchen bei männlichen Beratern endlich in meinen Bedürfnissen unterstützte und mich mahnte, mein männliches Ego nicht zu verleugnen.

Burbacher
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Holly hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Holly hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben