Anzeige(1)

Was machen wenn man davor ist sich ganz aufzugeben?

M

Maxmann

Gast
Was machen wenn man davor ist sich ganz aufzugeben?
Was soll man tuhen wenn nicht mehr weiter weist, man angst vor dem hat was noch kommt?

So nun bin ich wieder ganz alleine auf dieser Welt, so fühle ich mich immerhin.
Kann man nicht einfach vergessen, oder abschließen mit dem was einmal war?
Mir fällt es schwer gerade aus zu schauen, Ich habe angst das das passiert was mein Vater jeden Tag erneut an denn Kopf haut. Wenn sein eigener Vater sagt das du in der Gosse enden wirst, ist es dann auch so?
Wenn das geht was man über alles liebt, Frauen ja sie können das schönste im leben sein sie können dir alles geben von Zuneigung bis geborgenheit. Ja das danach ist noch viel schlimmer.
was soll man denn dann machen? Wenn einfach gar nicht so läuft wie es laufen sollte?
Die eigene Vergangenheit einfach nur Schwarz , wenn alles schon von Anfang an Kaputt ist.
Wie soll da ein Mensch noch hoffnungsvoll nach vorne schauen?
Wenn man selber zu doof ist etwas zu richten? Wenn man schon wieder Hilfe von anderen Leuten braucht. Ich wies mit dem ganzen Druck nichtmehr umzugehen, Ich versinke in der Vergangenheit, Wenn man sich fühlt als ob man die Wuudo Puppe von Gott ist.
Wenn man jeden morgen wieder aufwacht, und ganu das macht was am vortag schon denn tag bestimmte. Wenn man schon Sachen macht an die sich kein normaler Mensch ran macht, Drogen ein kleiner ausweck, vergessen einfach all wieder Spaß, Freude und Stärke fühlen?
Die eigen gesund heit schon aufs Spiel setzt um das zu fühlen was andere auch ohne Hilfe schaffen.
Fragen um fragen die zu zeit mein leben bestimmt, aber keiner mir eine Antwort geben kann.
Nach vorne schauen ja das höre ich jeden Tag aufs neue, Nur wie man es machen soll das kann dir keiner sagen?
 

Anzeige(7)

Chiccin

Mitglied
Hallo Maxmann...

Wenn Du Dich noch nicht aufgegeben hast, dann mach Dir bewusst, dass es nach dem Aufgeben ein Höllentrip wird wieder an den Punkt zu kommen wo Du jetzt bist.

Am Besten nach vorne schaut man mit einem Ziel im Gepäck.
Setze Dir ein Ziel für Deinen Tag, eines, dass zu Dir passt. Freue Dich auf etwas, wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Und versuche langfristige Pläne für Dein Leben zu erschaffen.

Das Leben heißt Veränderung. In gewisser Weise haben wir ja alle Angst vor der Zukunft, denn keiner weis was kommt, deshalb ist das Leben ja auch so spannend.

Und nein, nur weil dein Vater sagt Du wirst auf der Straße enden, wird es noch lange nicht so sein, dass sagt es nur um Dich wach zu rütteln. Doch Kompliment, dass ist ihm wohl gelungen.

Das wichtigste hast Du schon begriffen, Gesundheit nicht kaputt machen und aus seinem Leben etwas machen.

Jedem steht zu jeder zeit alles offen...

Du erschaffst Deine eigene Realität...
 

Frank und Frei

Mitglied
Das einzige was ich dir raten kann ist:

Hör nicht auf Sätze wie:
"Wenn dein Vater aus der Gosse kam, wirst auch du in der Gosse enden."

Der Mensch hat die Augen vorne damit er in die zukunft blickt.
sollte er ständig in die Vergangenheit sehen, wären seine Augen hinten.

und ein anderes Sprichwort:

"Yesterday is History.
Tomorrow is a mystery.
But today is a gift.
That is, why it is called `Present`! "

Also lebe einfach, lass dich nicht mit vergangenem runterziehen, und hab keine angst vor der Zukunft.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Was kann man gegen Unzufriedenheit machen? Ich 16
L ich weiß nicht was ich machen soll Ich 11
L Ich bin kaputt und weiß nicht was ich machen soll Ich 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben