Anzeige(1)

Was mache ich gegen meine Schlafprobleme und wie gehe ich damit um?

weirdstranger2

Neues Mitglied
Hi, Ich fang einfach direkt an. Aber voher kurz etwas zu meiner Person: -16 Jahre alt, Junge (falls das irgendwie von Bedeutung sein sollte)

Seit ein paar Wochen habe ich Probleme beim einschlafen. Und zwar konnte ich eigentlich immer recht gut ohne Licht einschlafen, aber in letzter Zeit lasse ich das Licht etwas gedimmt an.

Wenn ich meine Augen zumache ist mir das sozusagen unangenehm. Ich weiß nicht wie ich das so richtig erklären kann, also sorry schon mal im voraus.

Kennt jemand dieses Gefühl, dass wenn jemand hinter dir steht und du es einfach merkst ohne nach hinten zu gucken? z.B. Sagen wir mal man sitzt in der Schule und die Lehrerin guckt dir über die Schulter, man merkt halt das jemand einen beobachtet und genau so ist es bei mir wenn ich versuche einzuschlafen. Ich möchte gar nicht erst versuchen ohne Licht in meinem Zimmer zu schlafen. Hätte ich eine Freundin denke ich würde ich keine Angst im Dunkeln haben, da ich ja dann nicht alleine bin.

Übrigens leidet mein Schlafrythmus auch extrem unter meinen Schlafproblemen, deswegen wüsste ich es wirklich zu schätzen wenn mir jemand bei meinem Problemchen behilflich sein könnte. Was macht man dagegen? Kann man so etwas auch ohne Therapie o.ä wegbekommen?
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht

Gast
Wenn ich das richtig verstehe bedrückt dich irgendwas, weswegen du nicht mehr ohne Licht schlafen willst.

Gibt es Probleme in der Schule oder in der Familie? Wer sollte denn in deinem Zimmer dich beobachten und dir über die Schulter schauen? Ich denke, es gibt ein Problem, dass du nicht verarbeitet hast und das dich jetzt am Schlafen hindert. Eine unspezifische Unruhe, die du nicht einsortieren kannst. Ein allgemeines Unwohlsein. Hast du eine Idee, was das sein könnte?
 

weirdstranger2

Neues Mitglied
@Lalelu123
Hey, recht herzlichen Dank erstmal für deine Antwort. Mir ist auf jeden Fall ein Stein vom Herzen gefallen als ich gesehen habe das mir jemand geantwortet hat.

»Wenn ich das richtig verstehe bedrückt dich irgendwas, weswegen du nicht mehr ohne Licht schlafen willst.«
Naja ich weiß nicht ob man sagen kann das ich nicht mehr ohne Licht schlafen will.
Ich würde gerne wieder ohne Licht schlafen aber kriege es leider einfach nicht mehr hin.

»Gibt es Probleme in der Schule oder in der Familie?» Ehrlich gesagt gehe ich gar nicht mehr in die Schule, was denke ich hier aber keine Rolle spielt. In meiner Familie naja da gibt es mein Bruder der fast wegen jedem scheiß austickt, wenn es mal nicht nach seiner Nase läuft (Stichwort: Narzist/ADHS i don't know!) Aber ob das irgendwie damit zusammenhängen könnte wage ich zu bezweifeln.
Also ja Probleme die gibt es aber ich würde es eher als Unstimmigkeiten bezeichnen.

»Wer sollte denn in deinem Zimmer dich beobachten und dir über die Schulter schauen?«
Das ist eine berechtigte Frage und ich weiß auch wie absurd das klingen mag, aber ich habe dieses Gefühl halt nun mal. Ich muss dazu auch sagen (was mir ehrlich gesagt ein bisschen peinlich) es kommt zwar nicht häufig vor aber ab und an kommen so naja ich würde es nicht als Bilder bezeichnen eher Umrisse. Also es tauchen so Umrisse von gewissen Gestalten auf. Zum Glück sind diese nicht so detail getreu. Wenn so etwas auftaucht bekomme ich es aber auch ganz schnell wieder aus meinem Kopf heraus. Aber es verstärkt die Panik in mir.

»Ich denke, es gibt ein Problem, dass du nicht verarbeitet hast und das dich jetzt am Schlafen hindert.«
Okay, aber was könnte das denn sein? Ich habe so wirklich null Ahnung. Ich hatte eher
daran gedacht das ich ein bisschen Paranoid geworden bin, weil ich halt btw auch ab und an ein kiffe.

»Eine unspezifische Unruhe, die du nicht einsortieren kannst. Ein allgemeines Unwohlsein.« Ja das trifft es ganz gut.

Hast du eine Idee, was das sein könnte?
Wie gesagt habe ich leider keine Ahnung. Gibt es denn einen dir bekannten Weg wie man den Grund für so ein Problem herausfinden kann?
 

Bob73

Aktives Mitglied
Licht aus und schlafen, mit der Zeit gewöhnst du dich wieder daran. Mach Sport und power dich aus, nicht das Handy oder Tablett mit ins Bett nehmen. Google mal Schlaf Hygiene.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Machst du denn etwas anstelle von Schule?
Mit 16 erwerbslos und unbeschult zuhause sitzen würde wohl jeden ängstigen und den Schlaf verderben.
 
G

Gelöscht

Gast
Ja, das kiffen könnte etwas damit zu tun haben. Lass das lieber. Bist du zur Zeit krank geschrieben oder habt ihr keine Aufträge?
 

Gunda

Neues Mitglied
Ich hatte auch mal Schlafprobleme und Panikattacken. Habe es mit Joggen (auspowern wirkt Wunder!) und Meditation hinbekommen. Gibt auf Youtube auch dutzende Videos mit autogenem Training, die du reinmachen kannst, um zu entspannen. Einfach mal nach autogenem Training zum Einschlafen oder gegen Angst oder was auch immer du brauchst suchen. :)
Wenn es eher schlimmer als besser wird, kann eigentlich auch ein Gang zum Psychologen nie schaden. Es hört sich ja schon so an, als gäbe es da einige Baustellen in deinem Leben, die dir zu schaffen machen könnten. Darüber reden hilft manchmal Wunder. Vor allem wenn man mit jemandem darüber redet, der schon dutzende andere Menschen bei sich hatte mit ähnlichen Problemen. Der weiß nämlich auch, was bei den anderen geholfen hat. :)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben