Anzeige(1)

Was kann die Ursache für solche "Aussetzer" sein?

A

annika38

Gast
Hallo ihr,

ich leide seit Jahren unter Depressionen und frage mich, ob es damit verbunden sein kann, dass ich gerade in letzter Zeit öfter mal komische Aussetzer habe. Also so empfinde ich es.

In den letzten Monaten ist es oft vorgekommen, dass ich die Wohnung verlasse und kaum bin ich auf der Straße, frage ich mich, ob ich die Wohnungstür tatsächlich zugezogen und abgeschlossen habe. Ich kann mich dann nicht erinnern, es getan zu haben und gehe manchmal sogar zurück, um es zu kontrollieren.

Ich stand bei meinem ehemaligen Chef im Büro und er fragte mich, welches Datum wir an einem bestimmten Tag der nächsten Woche haben. Ich starrte auf den Kalender, doch es gelang mir nicht, den erfragten Tag zu finden, um das Datum nennen zu können. Es war wie ein Blackout.

Letzte Woche hatte ich auch einen eigenartigen Tag. Morgens bemerkte ich schon etwas seltsames.
Ich rief bei einer Stelle an, wo ich zur Probe gearbeitet hatte. Es meldete sich eine Mitarbeiterin, die ich beim Hospitieren kennengelernt und mit der ich mich auch unterhalten hatte. Doch ich nahm ihre Stimme am Telefon ganz fremd wahr, und zwar als würde sie nicht sprechen, sondern singen.
Nachmittags wurde ich fast von einem Auto angefahren, weil ich einfach die Straße überqueren wollte, ohne auf den Verkehr zu achten.

Heute morgen bemerkte ich schon beim Aufstehen ein großes Schwächegefühl mit starkem Druck auf den Augen.
Dabei hatte ich es so empfunden, fast acht Stunden durchgeschlafen zu haben. Ich dachte, nach drei Tassen Kaffee zum Frühstück bin ich bestimmt fit, aber diese bleiernde Müdigkeit hielt den ganzen Tag an.
Nachmittags fuhr ich bei einer Bekannten im Auto mit. Als sie an einer Ampel anfuhr, schrie ich laut, dass doch noch Rot sei. Meine Bekannte sah mich höchst verwundert an und meinte, nein, die Ampel sei eindeutig schon auf Grün gewesen. Ich hatte wohl wieder geträumt!

Kann diese Problematik mit meinen Depressionen zusammenhängen?
Mein Blutdruck ist nämlich in Ordnung, ich habe ihn regelmäßig kontrolliert (hatte in der Vergangenheit oft zu niedrigen Blutdruck).

Liebe Grüße,
Annika
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo ihr,

ich leide seit Jahren unter Depressionen und frage mich, ob es damit verbunden sein kann, dass ich gerade in letzter Zeit öfter mal komische Aussetzer habe. Also so empfinde ich es.

In den letzten Monaten ist es oft vorgekommen, dass ich die Wohnung verlasse und kaum bin ich auf der Straße, frage ich mich, ob ich die Wohnungstür tatsächlich zugezogen und abgeschlossen habe. Ich kann mich dann nicht erinnern, es getan zu haben und gehe manchmal sogar zurück, um es zu kontrollieren.

Ich stand bei meinem ehemaligen Chef im Büro und er fragte mich, welches Datum wir an einem bestimmten Tag der nächsten Woche haben. Ich starrte auf den Kalender, doch es gelang mir nicht, den erfragten Tag zu finden, um das Datum nennen zu können. Es war wie ein Blackout.

Letzte Woche hatte ich auch einen eigenartigen Tag. Morgens bemerkte ich schon etwas seltsames.
Ich rief bei einer Stelle an, wo ich zur Probe gearbeitet hatte. Es meldete sich eine Mitarbeiterin, die ich beim Hospitieren kennengelernt und mit der ich mich auch unterhalten hatte. Doch ich nahm ihre Stimme am Telefon ganz fremd wahr, und zwar als würde sie nicht sprechen, sondern singen.
Nachmittags wurde ich fast von einem Auto angefahren, weil ich einfach die Straße überqueren wollte, ohne auf den Verkehr zu achten.

Heute morgen bemerkte ich schon beim Aufstehen ein großes Schwächegefühl mit starkem Druck auf den Augen.
Dabei hatte ich es so empfunden, fast acht Stunden durchgeschlafen zu haben. Ich dachte, nach drei Tassen Kaffee zum Frühstück bin ich bestimmt fit, aber diese bleiernde Müdigkeit hielt den ganzen Tag an.
Nachmittags fuhr ich bei einer Bekannten im Auto mit. Als sie an einer Ampel anfuhr, schrie ich laut, dass doch noch Rot sei. Meine Bekannte sah mich höchst verwundert an und meinte, nein, die Ampel sei eindeutig schon auf Grün gewesen. Ich hatte wohl wieder geträumt!

Kann diese Problematik mit meinen Depressionen zusammenhängen?
Mein Blutdruck ist nämlich in Ordnung, ich habe ihn regelmäßig kontrolliert (hatte in der Vergangenheit oft zu niedrigen Blutdruck).

Liebe Grüße,
Annika
Bist du denn in Behandlung bzw überhaupt sicher, dass das Depressionen sind?
Redest du mit deinen Therapeuten über diese Aussetzer?
 
L

Leopardin

Gast
Genau wie der Gast sagt, würde ich das mal abklären - medizinisch/therapeutisch. Klingt wirklich nicht gut!

Ich kenne es durchaus, dass man stressbedingt solche Aussetzer hat; aber ich würde es definitiv abklären lassen.

Mensch, bei dir ist echt viel los insgesamt. Ich glaube, die Idee, dass du dich erst mal hast krank schreiben lassen, war definitiv besser für dich. Du musst/solltest erst mal zur Ruhe kommen.

:blume:
 
G

Gast

Gast
Deine Symptome sind typisch für Depressionen.
Du bist mit dem Kopf nie bei der Sache, dann vergisst man Dinge.
Zwangsgrübelein und Träumereien gehen auf Kosten der Aufmerksamkeit.

Deine Tagesmüdigkeit ist ebenfalls depressionstypisch.

Aber weshalb jetzt ?
Da solltest Du Dich schon mal abchecken lassen.
Kann sein, dass Deine Beschwerden selbst den Schlaf beeinträchtigen und Du deshalb so zerfahren bist.
Geh zum Arzt und frag ihn mal an was es liegen könnte.
 

Yannick

Moderator
Teammitglied
.....
Ich starrte auf den Kalender, doch es gelang mir nicht, den erfragten Tag zu finden, um das Datum nennen zu können. Es war wie ein Blackout.
.....
Hallo Annika,

dabei handelt es sich möglicherweise um eine Wahrnehmungsstörung
die bei Depressionen auftreten kann; auch das veränderte
Hörempfingen. Bitte sprich das bei der nächsten Therapiestunde an.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
A

annika38

Gast
Danke für eure Antworten.

Ich leide seit Jahren unter Depressionen, nehme Antidepressiva, mache aber keine Gesprächstherapie.
Vor Jahren habe ich mal eine Therapie in einer Tagesklinik gemacht, und das war für mich die Hölle!

Ich weiß nicht, ob die Depressionen die alleinige Ursache sind. Schon als Kind war ich eine extreme Tagträumerin.
Doch als ich erwachsen war, wurde es besser. Es gelang mir viele Jahre ganz gut, mich zu konzentrieren und nicht so schusselig zu sein.

Heute war wieder so eine blöde Situation.
Ich war beim Arzt und die Mitarbeiterin an der Rezeption sagte, ich solle noch im Wartezimmer Platz nehmen.
Ich fragte, ob sie mir meine Versichertenkarte zurückgeben könne.
Sie guckte mich ganz erstaunt an und meinte, die habe sie mir doch gerade zurückgegeben. Ich sah daraufhin in meinem Portemonnaie nach, und da steckte die Karte. Nur leider hatte ich nicht mitbekommen, sie dort reingesteckt zu haben. :rolleyes:
 
L

Leopardin

Gast
Danke für eure Antworten.

Ich leide seit Jahren unter Depressionen, nehme Antidepressiva, mache aber keine Gesprächstherapie.
Vor Jahren habe ich mal eine Therapie in einer Tagesklinik gemacht, und das war für mich die Hölle!

Ich weiß nicht, ob die Depressionen die alleinige Ursache sind. Schon als Kind war ich eine extreme Tagträumerin.
Doch als ich erwachsen war, wurde es besser. Es gelang mir viele Jahre ganz gut, mich zu konzentrieren und nicht so schusselig zu sein.

Heute war wieder so eine blöde Situation.
Ich war beim Arzt und die Mitarbeiterin an der Rezeption sagte, ich solle noch im Wartezimmer Platz nehmen.
Ich fragte, ob sie mir meine Versichertenkarte zurückgeben könne.
Sie guckte mich ganz erstaunt an und meinte, die habe sie mir doch gerade zurückgegeben. Ich sah daraufhin in meinem Portemonnaie nach, und da steckte die Karte. Nur leider hatte ich nicht mitbekommen, sie dort reingesteckt zu haben. :rolleyes:
Ist mir auch schon passiert.
 

inn3B

Aktives Mitglied
Wie gesagt, diese "Verpeiltheit" ist typisch bei Depressionen.

Du könntest aber mal versuchen, Deinen Alltag wieder bewusster wahrzunehmen.
Versuche mal bei der Sache zu bleiben. Zur Not, denke laut mit.
Beispielsweise wenn Du aus dem Haus gehst: "So, Schlüssel in die Hosentasche, Geldbeutel nicht vergessen..."
So kann man sich sein Bewusstsein wieder antrainieren.

Ich selbst bin auch sehr oft mit Gedanken ganz woanders, dabei verlege ich Sachen, vergesse Dinge.
Ich kenn das. Du musst bewusst dagegen angehen.
Das ist ähnlich als wärst Du müde und müsstest versuchen Dich wachzuhalten.
Mit der Zeit wird es wirklich besser.
Ich denke, das schaffst Du auch.

Dahinter nun wieder eine schwere geistige Erkrankung zu vermuten ist nicht gerechtfertigt.
Du bist nur ne Tagträumerin, die mit den Gedanken gerne unbewusst abschweift.
Das Resultat ist logisch.
Das ist wohl eher eine schlechte Angewohnheit.
Geh dagegen an, dann gewöhnst Du Dich wieder daran aufzupassen.
 
A

annika38

Gast
@ inn3B

Danke auch für deine Antwort.

Ich weiß nicht, ob ich dieses Problem "nur" auf meine Depressionen schieben kann.
Doch du hast Recht damit, dass ich eine Tagträumerin bin. Das war ich schon als Kind, wo mein Vater mir oft vorwarf, ich würde mit geschlossenen Augen durch die Welt laufen.

Was mir auch auffällt, ist, dass wenn ich in eine Sache vertieft bin, ich NICHTS mehr um mich herum wahrnehme.
Daraufhin habe ich den Arzt, der diese Diagnose stellte, auch angesprochen. Doch er meinte, das sei nichts ungewöhnliches. Es sei nur ein Zeichen dafür, dass ich mich gut konzentriere könne.
Als Kind saß ich z.B. mal in ein Buch vertieft in der Küche und bemerkte nicht, wie das Essen auf dem Herd anbrannte und der ganze Raum voller Qualm war. Mir wurde das erst bewusst, als meine Oma laut fluchend reinstürmte.

Im Job kann so etwas auch große Nachteile mit sich bringen.
Als ich z.B. am Empfang in verschiedenen Firmen arbeitete, sollte ich im Auge behalten, welche Kollegen wann das Gebäude verließen oder zurückkamen. Da entging mir sehr viel, wenn ich gerade mit Computerarbeit beschäftigt war oder Telefonate erledigte.
In meinem Praktikum im Altenheim sollte ich auf zwei Bewohnerinnen aufpassen, damit sie beim Bewegungstraining nicht hinfielen. Ich hatte gerade eine der beiden im Auge und bemerkte nicht, dass die andere gerade zu Boden ging. Im letzten Moment konnte eine Mitarbeiterin noch das schlimmste verhindern.

Ich nehme seit Jahren ein Antidepressivum, aber das konnte an meiner Schusseligkeit und Verträumtheit nichts ändern.
Hoffentlich bekomme ich das noch irgendwie in den Griff!
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben