Anzeige(1)

was ist noch richtig?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich wüsste gerne eine paar unabhängige Meinungen. Es geht um meinen Exfreund. Wir waren fast drei Jahre zusammen. Also, ich weiss, es klingt sonderbar: wir sind jetzt fast eineinhalb Jahre auseinander aber diese Sache beschäftigt uns beide immer noch sehr. Es ist so, dass ich damals ganz großen Mist gebaut habe und ihn betrogen habe. Ich muss dazu sagen:

1. Ich halte Treue für sehr wichtig und schäme mich sehr für mein Verhalten.

2. Ich will das nicht entschuldigen aber die Gründe lagen wohl in zweierlei Dingen. Zum einen war ich sehr sehr unter Druck in einer Prüfungsphase (Medizin) und da ich ziemlich überehrgeizig bin (eine Sache, an der ich mittlerweile denke ich gearbeitet habe) habe ich wohl irgendwo ein Ventil gesucht und dieses Ventil dann an einem dummen betrunkenen Abend mit einem früheren Ex von mir gesucht. Für den ich eigentlich nichts mehr empfinde. Ich denke, es hat mich nur daran erinnert, wie einfach alles war als ich noch am Anfang des Studiums war und ich wollte wohl mal für einen Abend alles loslassen. Wie gesagt: keine Entschuldigung. Aber so wars. Ausraster. Dazu kommt: Mir haben Dinge gefehlt. Mein Ex war nicht gerade fürsorglich und ich hab mich oft ziemlich vernachlässigt gefühlt. Gerade in dieser Zeit, als ich viel Nähe gebraucht hätte. Auch keine Entschuldigung. Ich hätte das irgendwie besser kommunizieren müssen.

Ich habe lange mit mir gerungen und es ihm monatelang nicht erzählt, weil ich dachte, dass es ihn nur schrecklich verletzt und ich ihn auch noch geliebt habe. Aber ich habe extrem unter dieser Lüge gelitten. Als er dann mit mir zusammen ziehen wollte, konnte ich nicht mehr. Ich wollte unsere Zukunft nicht auf dieser Lüge aufbauen. Also hab ich gebeichtet. Er hat ein paar Wochen versucht damit klar zu kommen. Aber er ist nicht sehr selbstbewusst und es hat ihn aufgefressen. Darüber reden wollte er nicht und ich wollte auch nicht ständig drängeln. Dann hat er mich mit einem Mädchen betrogen, dass er kurz zuvor kennen gelernt hatte. Und mich ziemlich abrubt für sie verlassen. Er hat gesagt, es wäre zu kompliziert mit mir und mit ihr wären die Dinge einfach.

Ich habe fast ein Jahr gebraucht, um damit so halbwegs klar zu kommen. Wir gehen in denselben Sportverein und haben viele gemeinsame Freunde und ich bin sehr oft damit konfrontiert worden. Es war hart, zumal ich nicht damit leben konnte, den beiden zusammen über den Weg zu laufen. Er hat ziemlich häufig versucht Kontakt zu mir aufzunehmen. Grund war, dass ich ihm nach der Trennung eine sehr verärgerte Mail geschickt hatte. Ich habe ihn nicht beleidigt aber doch sehr deutlich ausgedrückt, dass ich sehr traurig und verletzt bin. Ich weiss (und das habe ich darin auch gesagt), dass ich ihm auch sehr weh getan habe. Aber diese Kälte und Abrubtheit haben mich trotzdem extrem getroffen. Er hat mir wiederum diese Mail sehr übel genommen. Und ständig in dem Jahr Streit angefangen. Und nicht verstanden, dass ich nicht mehr darüber reden wollte, weil es schlicht alles zu weh getan hat. Ich hatte Schuldgefühle und gleichzeitig tat mir selbst sein Verhalten wiederum so weh.

Vor einigen Monaten ist diese neue Beziehung bei ihm kaputt gegangen. Keiner weiss so recht, warum. Er redet ohnehin nicht viel über seine Gefühle. Nachdem er danach zu Freunden gesagt hat, er wäre immer noch sehr böse auf mich, hat er mich jetzt vor zwei Wochen angerufen, um mir nachträglich zum Geburtstag zu gratulieren. Ich hab mich sehr gefreut und wir haben lange geredet. Er sagt, er weiss heute, dass es nichts gebracht hat, etwas Neues über den Schmerz zu packen. Dass er weiss, was er aufgegeben hat. Und dass er jeden Tag an mich denkt. Und dass er eigentlich dachte, er sei kein sonderlich gefühlvoller Mensch aber dass ich aus irgendeinem Grund krasse Gefühle in ihm auslöse. Und auch, dass er weiss, dass er nicht genug für mich da war damals. Und dass er heute vieles anders machen würde.

Vor ein paar Tagen haben wir uns gesehen bei einer Freundin in größerer Runde und auch ein paar Worte alleine gewechselt. Und es hat mich so extrem nevös gemacht. Ich frage mich, was er will. Hat doch noch Gefuehle? Aber nach einem Jahr mit jemand anderem?!! Bin ich verrückt? Ok, es war eine Distanzsache und sie haben sich offenbar nur sehr selten gesehen und beim ersten Urlaub ging es in die Brüche. Trotzdem. Wer kann ein Jahr mit jemandem zusammen sein, wenn er noch Gefühle für eine andere Frau hat? Und wie sollten wir je diesen ganzen Schmerz vergessen?? Andererseits: ich denke auch jeden Tag an ihn. Aber irgendwie muss da was von ihm kommen, glaube ich. Er hat doch mich verlassen. Ich kann doch wenn dann nicht auf ihn zugehen. Ich hab ihn damals angefleht zu bleiben und er wollte nicht. Und will er das jetzt überhaupt? Warum hat er mir das alles erzählt am Telefon? Ist er einfach nur einsam und geknickt, weil zwei Beziehungen hintereinander kaputt gegangen sind? Geht es gar nicht um mich?

Ich weiss wirklich nicht mehr, was richtig ist.... .
 

Anzeige(7)

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Warum fragst du ihn nicht direkt was er will.
Ihr habt beide Fehler gemacht und seid jetzt quitt.
Wenn von beiden Seiten noch Gefühle da sind, könnten ihr einen Neuanfang starten und euch allmählich wieder nähern. Die Grundlagen dazu sind doch auch von seiner Seite geschaffen.


LG Punto
 
G

Gast

Gast
Nunja. So einfach ist es nicht. Ich habe erstmal einfach große Angst, nochmal von ihm zurückgewiesen zu werden. Das ertrag ich nicht. Und wenn das so wäre, würde es die Situation auch wieder noch komplizierter machen, gerade jetzt, wo wir diesen ewigen Konflikt so langsam gelöst haben und nicht jede Begegnung in Streit endet.

Und dazu kommt: Ich habe wirklich das Gefühl, dass da etwas von ihm kommen muss. Er hat mich verlassen. Er hat mir damals gesagt, dass es keine Möglichkeit mehr gibt, das zwischen uns zu retten. Und dass er mich nicht mehr liebt. Und auch noch vor nem halben Jahr, als er noch mit ihr zusammen war, hat er auf meine Frage, ob er mich wenigstens ab und zu vermisst nur gesagt, er würde unsere Gespräche vermissen. Wenn ich wirklich daran glauben soll, dass er nicht nur eine Lücke stopfen will, dann muss er uns wieder wollen. Ich habe sehr um diese Beziehung gekämpft und er hat die Meinung vertreten, man solle lieber gehen, wenn es zuviele Probleme gibt. Auch für die Zukunft muss ich doch wissen, dass er das will und nicht beim nächsten Problem wieder wegläuft. Denn Probleme gibt es immer mal. Auch große.

Ich habe nur auch Angst, dass er sich einfach nicht traut auf mich zuzugehen. Oder er will es einfach nicht. Er ist ja immer noch wütend und schwankt dazwischen, mich entweder zur Traumfrau zu machen oder zur bösen Schlampe. Dabei will ich nur dass er versteht, dass ich einfach nur einen Fehler gemacht habe.
 
G

Gast

Gast
irgendjemand noch ne meinung? ich weiss, es ist viel zu lesen;-). vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass NIEMAND es für eine gute Idee hält, dass wir wieder was anfangen. inklusive seiner besten freunde. und zwar nicht, weil sie mein verhalten so scheisse finden, sondern weil alle sagen, er wär nicht mit sich selbst im reinen und mir nicht gewachsen...
 
G

Gast

Gast
Es ist nicht entscheidend was alle anderen denken.
Wie stehst du denn dazu? Willst du es noch mal mit ihm versuchen?
Dann sage ihm was du fühlst. Ihr müsst nun nicht gleich wieder zusammenkommen und zsammenleben, könntet euch aber wieder langsam nähern und dann eben sehen...


LG Sina
 
G

Gast 2012

Gast
moin gast,

sowas zu beurteilen, wenn man aussenstehender ist, ist ein wenig schwer. vor allem, da ich weder ihn noch dich kenne. ich kann hier nur meine persönliche meinung dazu sagen.

also - ich persönlich könnte nicht mit jemanden zusammen sein, der mich einmal betrogen hat. scheint bei deinem ex ja auch der fall zu sein. er hat es ja versucht, aber es hat nicht geklappt. deswegen hat er sich in die nächste beziehung gestürzt. diese hat auch nicht geklappt. aber ich denke schon, dass es möglich ist, mit jemanden ein jahr zusammen zu sein und dann erst zu merken, dass man eigentlich jemand anderes liebt, oder vermisst. manchmal spielen gefühle halt nicht so mit, wie man will. vielleicht war es einfach angenehm mit ihr. sie wird ihm schon gut getan haben, ansonsten hätte er ja eher schluss gemacht. irgendwann wird er gemerkt haben, dass es nicht das ist, was er eigentich will. wie gesagt, manchmal macht man sachen, die man nicht wirklich begreift ... also ich halte es schon für möglich, dass man mit jemanden nen jahr zusammen sein kann und erst später merkt, dass man ja jemanden anderen vermisst. die zeit vergeht sowas von schnell und ein jahr halt auch.

mit eurer chance - ich weiss es nicht. wie gesagt, ich persönlich könnte es nicht. was aber nicht heisst, dass es dein ex doch irgendwann könnte. deswegen ist mein vorschlag einfach nur, dass ihr wieder eine vertraute freundschaft aufbauen solltet, ohne den hintergedanken an eine beziehnung. wer weiss, vielleicht wird das dann wieder was ... ich denke, er braucht zeit und muss sehen, dass er sich auf dich verlassen kann und dir vertrauen kann.

ich wünsche dir auf jeden fall viel glück ...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Was ist, wenn man garnicht Loslassen kann? Liebe 16
D Was ist der Richtige weg. Liebe 2
J Was ist nur mit den Männern los? Liebe 20

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben