Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was ist mit meinem Vater los ??

Dark Eric

Mitglied
Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll mein aktuelles Problem zu schildern, naja also ich bin echt verzweifelt und ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Meine Mutter hat gestern meinen Vater den Eintritt vor der Türe blockiert, da er den ganzen Tag weg war und er nix gesagt hatte wohin er geht! Das macht er schon jetzt einige Jahre so.

Meine Mutter hat meine Schwester und mich sofort aufgefordert die Kommode vor die Türe zu schieben damit mein Vater nicht mehr rein kann... danach hat meine Mutter mich laut aufgefordert das Telefon zu bringen damit sie die Polizei anrufen kann, hat sie aber nicht gemacht, sie sagte zu meinem Vater 4 Jahre hast du uns terrorisiert! Und hast dich einfach aus dem Haus geschlichen und hattest fast nie was gesagt wohin du gehst! Meinte sie zu ihm.

Mein Vater reagierte garnicht auf dass was meine Mutter sagte, er stand einfach nur da und ich stand in einem Zustand mit Herzrasen und zittern neben der Türe! Ich war einfach psychisch fertig... Dann hat er seine Koffer genommen und ist rausgegangen zu seinem Auto.

Meine Mutter ist schnell zum Fenster um zu gucken was er macht und sah ihn lachen! Er ist dann im Keller hat seine restlichen Klamotten geholt und ist dann wieder gegangen.

Ich bin so fertig ich konnte gestern danach einfach nicht mehr klar denken... es war so schlimm! Ich hatte mal eine Vision im Kopf dass es wirklich soweit kam, dass meine Mutter ihn gewaltig die Türe blockiert... aber ich hatte NIE gedacht dass es mal wirklich passieren wird! Ich war geschockt! Es war wie in einem Horrorfilm oder Alptraum! Wisst ihr was ich meine ? Wie als würde jemand einen Dämon aus dem Haus vertreiben wollen!

Meine Mutter meine oft mein Vater hat Freude daran wenn wir unter ihm Leiden! Sie meinte auch dass er vom Teufel besessen sein könnte, aber ich weiß es nicht, er hat sich oft so verhalten.
Ich meine ja man kann ja von einem Dämon oder Teufel besessen sein aber man kann niemals ein Dämon oder Teufel sein... es sei denn man ist ein Engel im Himmel und man wird ein gefallener Engel was ein Teufel oder Dämon ist!

Ich selbst war ein starker Christ aber durch den ganzen Dreck meines Vater was er all die Jahre mit uns abgezogen hat, hat mich zum schwachen Christ gemacht und ich entschied irgendwann komplett Satanist zu werden, ich bin mir nicht sicher aber ich glaube der Teufel hat es auf mich abgesehen! Ich habe 2 Jahre nicht mehr zu Gott gebetet, ich habe Hass auf Gott gehabt weil ich das Gefühl hatte dass er meine Gebete nicht mehr erhört hat, ich war 2 Jahre auf dem falschen Weg! Ich habe Rituale in meinem Zimmer gemacht, aber ich habe NIE einen Pakt mit dem Teufel gemacht, ich habe ihn auch NIE versucht anzubeten weil ich Angst hatte mir könnte etwas passieren oder ein Dämon sucht mich heim oder sowas.

Ich war 2 Jahre lang Satanist, ich habe mir auch die satanische Bibel gekauft, und sie ein bisschen gelesen, aber mittlerweile liegt die nur noch in meinem Schrank... und lese die garnicht mehr, da ich wieder zurück zu Gott gefunden habe, und bete seit dem wieder zu Gott, ich habe mir viele Berichte über Nahtoderfahrungen bei Youtube angesehen und auch im Internet gelesen, da ging es um die Hölle, und als Satanist dachte ich wenn ich sterbe und in die Hölle kommen sollte habe ich gedacht ich werde selber ein Dämon, was aber denk ich nicht stimmt sondern dass man als Sünder ewig in der Hölle brennen wird. Als Satanist konnte ich auch negative Dämonsiche Energien wahrnehmen was ich als Christ nie konnte! Ich habe oft Aggressionen gehabt die mir mein Vater gab, weil er selbst ab und zu Aggressiv war also nicht körperlich sondern vom Ton und Blick her.

Ich glaubte schon immer an Gott und Satan, sowie Engel und Dämonen. Nur hatte ich mich halt von Gott abgewandt da ich dachte er wird mir nicht mehr helfen! Das komische ist aber ich hatte noch nie so richtig von der Hölle geträumt, nur mal paar Dämonen und einmal kurze Flammen im schwarzen Hintergrund aber das wars dann auch!

Aber seitdem ich Satanist war kann ich nun auch positive Energie wahrnehmen!


Na ja aber jetzt wieder zurück zum Thema denn das wäre ne ultra lange Geschichte...


Also mein Vater hat voll viele Lügen über meine Mutter verbreitet mir und meiner Schwester, dass wenn sie immer in der Stadt gegangen ist, dass er meinte sie würde fremdgehen, oder mit jemanden schlafen, was aber nicht stimmt, naja er hatte nie ein Beweis, meine Mutter sagte immer die Wahrheit, und meine Mutter meinte wenn sie auf Whatsapp nur mal kurz mit jemanden schreibt dann meint mein Vater dass sie mit jemanden anderem schreibt der Gefühle für ihr hat! Meine Mutter war immer nur in der Stadt auch mit meiner Schwester, und als ich immer Zuhause alleine war, kam mein Vater zu mir hat angeklopft an meiner Zimmer Türe und hat mir oft gesagt komm lass uns auch weggehen denn deine Mutter ist auch mit ihrer Schwester weg! Dass hat er jetzt 4 Jahre so gemacht!

Und mein Vater meinte zu mir von meiner Mutter er dürfte nicht mehr am Handy sein! Was mich total verwirrt.:confused:

Er meinte auch als er mit mir spazieren war in der Stadt dass er auf dem Weg dorthin mit dem Auto meinte meine Mutter mit meiner Schwester in einem blauen Auto gesehen zu haben, was aber auch nicht stimmte...


Na ja gestern an der Türe als mein Vater ging tat es mir sehr weh, da ich jetzt keinen Vater mehr habe, und meiner Mutter und Schwester habe ich das Gefühl wird es ihnen leicht gefallen sein dass er jetzt weg ist. Ich habe meinen Vater oft gehasst und ihn immer verflucht aber gestern hatte ich einfach Gnade in mir! Ich habe keine Angst vor meinem Vater oder so aber ich weiß auch nicht warum ich gestern gezittert hatte und Herzrasen hatte. Mir wird jedenfalls die Trennung schwer fallen! Auch wenn es besser wäre dass mein Vater nicht mehr zurück kommen wird... Na ja mein Vater wurde in keiner gescheiten Familie aufgewachsen...
Mein Vater wollte immer viel mit mir unternehmen aber meine Mutter warnte mich dass er versuchen könnte dass er mich auf seiner Seite kriegt.


Meine Mutter hat mich gestern auch sofort aufgefordert meinem Vater die Nummer zu blockieren...


Er hat uns alle psychisch fertig gemacht, 4 Jahre lang... :(


Was meint ihr ? Ist mein Vater psychisch krank oder doch eher vom Teufel besessen ?
Und was könnte mir jetzt helfen dass ich über meinem Vater hinweg komme ?:wein:


Danke im Voraus.


Wünsche euch einen schönen Tag!


Liebe Grüße,
Eric
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gelöscht

Gast
Hallo Eric,
es hört sich für mich sehr lieblos an, was du erlebt hast. Und es ist gut, denke ich, dass dein Vater jetzt erst mal nicht mehr bei euch wohnt.

Du sagst ja selbst, er hat euch 4 Jahre psychisch fertig gemacht und deine Mutter musste einmal Konsequenzen ziehen und ihm das Haus verbieten.

Warum dein Vater so geworden ist, weiß hier keiner. Er war dabei, die Familie zu zerstören. Da steckt kein Satan dahinter und auch kein Dämon, dein Vater ist aus meiner Sicht psychisch krank, wenn er das zerstören möchte, was er eigentlich am meisten lieben sollte.

Zu deinem Satanismus: du begibst dich in ganz dunkle Gefilde. Da solltest du mit aller Macht wieder raus! Lass nicht Hass und Enttäuschung alles Gute verdecken. Dein Vater ist krank und die Beziehung zu deiner Mutter und euch Kindern ist schwer gestört. Da ist eine Trennung das Beste, was euch im Moment passieren kann.
 

Dark Eric

Mitglied
Hallo Lalelu123,

erst einmal Danke für deine Antwort.:)

ok ich verstehe mein Vater ist also doch psychisch krank. Ja ich denke auch dass es jetzt erstmal besser ist dass mein Vater nicht mehr bei uns wohnt, auch wenn es so weh tut, drüber hinweg zu kommen.:wein::(

Aus dem Satanismus bin ich mittlerweile draußen, ich habe Jesus als meinen Eretter angenommen und ihm mein Leben gegeben! Da ich Angst vor der Hölle habe, man kann ja nie wissen einmal in der Nacht könnte man einschlafen und nicht mehr aufwachen und dann hat man seine Sünden nicht bereut und man fährt zur Hölle...

ich bete seitdem jede Nacht das Vater unser vor dem schlafen gehen!

Ich habe auch meine alte Bibel aus der Konfirmation wieder rausgeholt, auch wenn ich die Bibel selten oder fast garnicht lese, benutze ich dies als Heilmittel wenns mir schlecht geht dass ich dann ein bisschen draus lese.

Dass kein Satan dahinter steckt, könnte auch sein, aber die bösen Menschen werden doch vom Teufel in Versuchung geführt oder nicht ?

Denn warum gibt es Kriege, Streit, Ehebruch, Mörder, und böse Menschen ?

Weil es ja irgendwo das böse gibt! Und das böse gab es ja schon immer...

Liebe Grüße,

Eric
 
G

Gelöscht 71014

Gast
Da du festgestellt hast, dass es keinen Gott gibt musst du einen Schritt weiter denken: Ohne Gott gibt's auch keinen Teufel, also auch keinen Satan.

Lass die Satanistenkacke, das ist so 90ger.
 

Dark Eric

Mitglied
Doch seit ich aus dem Satanismus draußen bin, habe ich gemerkt dass es Gott wirklich gibt! Gott hat mich sogar in einem gefährlichen Vorfall im Satanismus gerettet! Es hätte beinahe böse enden können...

Das wäre mir auch klar dass es ohne Gott auch keinen Teufel gäbe. Nur mal so das weiß ich auch selber! Aber es ist so, dass Gott und Teufel existieren! Wie erklärst du dir denn sonst diese ganzen Böse Dinge die auf dieser Welt geschehen, und bösen Menschen ?
 
G

Gelöscht

Gast
Die Bibel sehe ich persönlich nicht als Heilmittel, der Glaube an Gott kann dir aber Stütze sein. Vater unser als "Bann", davon halte ich persönlich gar nichts. Wenn dir das hilft, weil dir das Sicherheit gibt, dann ist das für dich in Ordnung und richtig. Gott ist Liebe und nicht "wenn du aber nicht glaubst, kommst du in die Hölle".

Du stellst dir jetzt die Frage, warum dein Vater euch das antut. Ich denke, es ist seine Entscheidung, so zu handeln. Da ist Hass gegen deine Mutter. Und ihr Kinder steckt da natürlich mit drin.

Man kann das auf eine metaphysische Ebene heben, soweit würde ich aber gar nicht gehen. Man ist böse, weil es dann entweder scheinbar leichter ist oder weil man jemandem schaden will. Weil man einen Vorteil hat. Man fühlt sich besser, weil es anderen schlechter geht.
Pathologisches Lügen und jemandem zu schaden, ist aus meiner Sicht nicht normal.

Ich will damit sagen, dein Vater hat sich so entschieden, seinen Weg zu gehen.

Ich wünsche euch ganz viel Kraft, dass ihr mit der Situation gut zurecht kommt.
 
G

GrayBear

Gast
Hallo Dark Eric,

Du "wurschtelst" Dich da gedanklich in eine ziemlich schräge Lage und hast Deinen Verstand scheinbar arg auf "Sparflamme" gestellt. Wer quatscht Dich denn mit so einem Zeug voll?! Dieses Sammelsurium aus Halbwahrheiten, Hörensagen und Aberglauben ist wirklich schlimm und doch so leicht zu durchschauen!

Wenn sich jemand für solche kruden Gedanken entscheidet, dann kann man ihn nur schwer davon abhalten und die Ausrede, dass Satan dahinter stecken könnte, ist mehr als nur fadenscheinig. So kann man sich fein aus allem heraus reden, was auch nur annähernd nach "eigener Verantwortung" aussieht.

Ob Du Deinem Vater helfen kannst, wenn er keine Hilfe will, kann ich nur schwer abschätzen. Aber Du solltest Deinen eigenen Weg mal genauer unter die Lupe nehmen und nicht einfach irgendwelche Halbwahrheiten so unreflektiert übernehmen. Bitte suche das Gespräch mit Menschen, die NICHT aus diesem "Umfeld" sind und nicht nur nachplappern, was man ihnen vorgegeben hat. Durch einen eigenen, wohl überlegten Standpunkt kannst Du diesem Gedankenchaos entkommen, sonst wirst Du der Spielball für Menschen, die Deine Gutgläubigkeit für ihre Zwecke ausnutzen. Daran hätte Satan sicherlich seine Freude, wenn es ihn geben würde. Aber es gibt ihn nicht.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Gray Bear hat recht, wie üblich.
Für Dich erschien die Religion als Zuflucht, egal ob im Glauben an einen Teufel oder einen Gott, aber das ist beides nur eine psychische Krücke, die zwar kurzfristig helfen kann, einen über lange Sicht aber genauso einengen, anketten und knechten kann wie ein realer, bösartiger Vater, wenn man so dumm ist, es zuzulassen.

Gut und Böse sind rein menschliche Begriffe, rein menschliche Erfindungen, genauso wie ihre psychischen Projektionen, Götter und Teufel. Die Natur kennt all das nicht, es ist nicht "gut", wenn Bäumen Blätter wachsen, und es ist nicht "böse", wenn ein Fuchs eine Maus frißt, es ist einfach so.

Und auch psychische Erkrankungen beim Menschen existieren einfach, und man braucht sie nicht mit Teufeln oder Besessenheiten verklären, es sind einfach Krankheiten wie Grippe oder Pest oder Sucht, nur daß sie nicht so einfach zu behandeln sind, weil sie die Persönlichkeit selbst betreffen und manipulieren.

... und manche Menschen sind auch ohne psychische Krankheit einfach böse, einfach weil sie irgendwann gelernt haben, daß sie mit jeder Bosheit bei anderen Menschen durchkommen, weil ihnen nie jemand Paroli geboten hat, weil sie nie bestraft wurden, sondern immer den Nutzen davontrugen und andere hatten den Schaden. So ist das leider oft im Leben, die "guten", anständigen Leute werden geschädigt, die Bösewichte haben den Nutzen.

Auch weil die "Guten" leider meistens viel zu lange zuschauen bis sie handeln, gegen die Bösen aktiv tätig werden.

Wenn Deine Mutter den Kerl endlich vor die Tür gesetzt hat, dann sei dankbar und heilfroh. Allerdings mußt Du Dir sagen, daß sie ihn viel zu lange hat machen lassen, und somit auch eine Mitschuld an allem trägt, auch wenn sie selber darunter zu leiden hatte.

Leider hast Du nicht geschrieben, wie alt Du bist, ich schätze Du bist noch minderjährig.
Dein Glauben, mit einer zusammengestoppelten Religion den "echten" Teufel/Vater austreiben zu können, deutet darauf hin, der ist nämlich eine Fehleinschätzung, ein Produkt mangelnder Lebenserfahrung, wenn man noch keine anderen Alternativen zu haben scheint.
Die gibt es aber, zum Beispiel einen Psychologen aufzusuchen, was ich Dir anraten möchte. Einfach um des Lerneffekts willen, denn ein Psychologe kann Dir Auswege aus Lebenskrisen nennen, die Du von blindem religiösem Glauben nicht erhalten wirst. Familienkrisen sind Standardfälle für Psychologen, hier kannst Du gute Ratschläge erwarten, die tatsächlich funktionieren werden.
 

roman12

Aktives Mitglied
Dass kein Satan dahinter steckt, könnte auch sein, aber die bösen Menschen werden doch vom Teufel in Versuchung geführt oder nicht ?

Denn warum gibt es Kriege, Streit, Ehebruch, Mörder, und böse Menschen ?

Weil es ja irgendwo das böse gibt! Und das böse gab es ja schon immer...

Liebe Grüße,

Eric
Wir leben in einer gefallenen Welt, und daher gibt es auch weiterhin Schmerz und Leid.
Man sollte allerdings damit vorsichtig sein, überall den Teufel zu vermuten. Damit macht man es sich zu einfach. Das hat etwas Deterministisches, und dann wird die Verantwortung damit weggeschoben. Und derjenige, der vermeintlich vom Teufel besessen sein soll, wird ja dann im Prinzip entmündigt. Und das kann es ja wohl nicht sein.
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Da steckt kein Satan dahinter..so ein Quatsch.
Sei bloss selber kein Satanist...

Wer von Satan redet und ein Satanist sein will... ist selber psychisch krank.

Lass bloss die Satanmist sein.

Deine Eltern haben sich nicht mehr verstanden.

Es ist gut, dass dein Vater ausgezogen ist.
Vielleicht hat er eine Freundin.

Du hast viele schlimme Dinge erlebt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben