Anzeige(1)

Was ist bloß los mit mir?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich weiß wirklich nicht was mit mir los ist. Vorletztes Jahr hatte ich eine Psychose (Wahnvorstellungen, Paranoia), die ca. sechs Wochen angedauert hat. Vor dieser hatte ich mein Leben ganz normal im Griff: Gute Arbeit, gute Freunde, Hobbies, eine Beziehung...
Nach der Psychose folgte eine Depression. Das ist häufig nach Psychosen der Fall. Nur werde ich diese anscheinend nicht mehr los. Ich habe keinen Antrieb, selbst die kleinsten Tätigkeiten fallen mir schwer. Ich stehe morgens einfach nicht auf (zur Zeit habe ich nichts zu tun, weil erst im April meine Umschulung anfängt). Ich weiß genau, dass es mir gut tun würde, z.B. Sport zu machen, aber ich schaffe es einfach nicht aus dem Bett zu kommen, trotz Antidepressiva, die ich nehme. Mein Partner kann das alles mittlerweile nicht ehr nachvollziehen und sagt mir nur, ich solle mich nicht so anstellen und mich einfach aufraffen, aber es GEHT einfach nicht.

Ich habe keine Ahnung, wie ich so eine Umschulung schaffen soll...
Ich kann mich selber nicht mehr leiden und empfinde mich als Versager...
Früher war Musik mein ein und alles, heute kann ich sie nicht mal mehr hören, geschweige denn machen...
Meine Hobbies interessieren mich nicht mehr...
Die Freundschaften sind eingeschlafen...
Ich meide die Öffentlichkeit, weil ich mich so hässlich finde...
Ich fühle mich einfach so leer und unnütz in dieser Welt...
Ich bräuchte es einfach mal, dass mir jemand sagt "so habe ich mich auch schon gefühlt, es geht vorbei, ich verstehe dich"...

Was kann ich tun? Meine Psychotherapie beginnt erst im März, da bin ich in der Warteschleife. Ich habe das Gefühl, die Psychose hat mein Leben kaputtgemacht, oder zumindest irgendwas in meiner Seele ist zu Bruch gegangen...
 

Anzeige(7)

T

the hell is frozen

Gast
So ein Ereignis ist natürlich sehr einschneident.
Wie du selbst ja schon weißt, ist eine Depression etwas was wirklich behandelt werden muss. Es ist wichtig.
Ich weiß genau wie es sich anfühlt.
Am wichtigstens ist es trotzdem einen geordneten Tagesablaug zu haben.
Lebst du mit deinem Freund zusammen?!
Wenn ja kannst du mit ihm zusammen aufstehen und Frühstücken.
Genauso auch wenn du alleine bist: Stelle dir 3 verschiedene Wecker und verteile sie im Raum und dann musst du aufstehen um sie auszuschalten. Danach sollte man allerdings nicht mehr ins Bett gehen, auch wenn man sich danach fühlt.

Am Anfang erfordet das natürlich sehr viel Energie und der innere Schweinehund muss überwunden werden: Depressionen sind zwar eine Krankheit aber man kann damit Leben wenn man sich bemüht und du willst schließlich etwas ändern.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben