Anzeige(1)

Was ist bloß los mit mir?

A

atlas

Gast
Ich könnte manchmal laut schreien, vor mir selbst weglaufen.
Ich weis nicht wohin mir und doch sind da Menschen denen ich was bedeute aber für die ich nicht da sein kann. Ich halte alles und jeden auf Abstand. Stoße ihnen vor den Kopf wenn sie mir zu nahe kommen. Egal wer.
Ich hätte gern jemand der für mich da ist und auf mich aufpasst. So oft musste ich für andere die Scheiße wieder grade biegen.
Wieso nicht mal Fehler machen und dazu stehen? Wieso nicht mal daraus lernen und alles wieder in Ordnung bringen?
Da ist jemand den ich vermisse und die rationale Seite in mir sagt sie kommt nicht mehr zurück.
Wo haben meine Eltern nur die Gebrauchsanweisung verschlampt mit der ich auf die Welt kam?
Sie sagen es gäbe keine, aber das glaube ich nicht!
Ich kämpfe mich durchs Wolkendegicht, um zu sehen, um frei zu sein, auf freien Himmeln schwebend. Frei und allein... vielleicht etwas zu frei :seufz:

Was ist bloß los mit mir?
 

Anzeige(7)

D

DreamIsland

Gast
Schön das du die Kraft hast hier dein Problem zu beschrieben.

Ich hätte da aber noch ein paar Fragen zu deiner Situation:
Fühlst du dich oft strukturlos und hättest gern jemanden der dich an die Hand nimmt und dich durchs Leben führt?
Bist du oft unkonzentriert und in Gedanken abwesend oder nicht beim Thema?

Schön das du anderen oft aus der Patsche geholfen hast, das verdient viel Lob und du kannst stolz auf dich sein. Du hast sicherlich Recht das diese aus ihren Fehlern lernen können um es später selbst wieder in Ordnung zu bringen. Da muss ich dir Recht geben, das ist ein guter Ansatz.

Leider muss ich dir sagen das es keine Bedienungsanleitung für dich gibt. Deine Funktionen und dein Leben ist nicht vorherbestimmt, du kannst selbst entscheiden was du aus deinem Leben machen möchtest.

Wie stellst du dir denn ein freies Leben vor?
 
A

atlas

Gast
Schön das du fragst. In der Tat war mir in letzter Zeit der Gedanke gekommen, oder ehr der Wunsch das mir jemand, beisteht. Wenn ich mich aber mal umsehe, dann sehe ich niemanden der das leisten könnte. Da man mit eigenen Problemen beschäftigt ist, oder eben nicht der Typ ist der anderen hilft. Prosa um Gedanken zu kanalisieren.
Aber es müsste nicht mal das Leben sein... das wäre ja auch langweilig. Vielmehr ist es das ich die Nachhaltigkeit im Handeln anderer vermisse und mich so irgendwie allein(gelassen) fühle.
Unstrukturiert bin ich nicht, aber ich hab grade keinen Plan wie es in meinem Leben weitergehen soll. Mir Fehlt einfach die Perspektive und ich würde gern halb traumversunken diese Tage durchleben und alles unbeschwert und unbewusst machen. Aber vieles ist mir zu präsent.
Und das wäre es eben auch, das frei sein... träumen... ein hauch Sehnsucht;)
 
D

DreamIsland

Gast
Schön das du geantwortet hast. Ich hatte so eine Vermutung, diese wurde aber aufgrund deiner jetzigen Antwort nicht bestätigt. Gehe ich jetzt auch nicht näher darauf ein, denn was nicht ist, das ist auch nicht. ;)

Ich kann dich schon verstehen, weiß nur im Moment nicht so recht wie ich dir helfen soll.
Was fällt dir denn ein, wie du dein Problem lösen könntest?

Manchmal gibt es so eine Zeit, wo man nicht weiß was werden soll, das ist ganz normal.
Was könntest du denn tun, damit du wieder eine Perspektive hast?

Was hältst du von Phantasiereisen? Vielleicht gibt das dir ein Gefühl von Leichtigkeit und Unbeschwertheit?! Phantasiereisen kannst du z.B. in Form von einem Autogenen Training durchführen. Dazu gibt es viele Angebote u.a. bei YouTube.
Vielleicht gibt es auch eine Möglichkeit mal halb Traumversunken ein Wochenende zu durchleben, einfach mal nichts tun. Was hältst du von dieser Idee?
 
A

atlas

Gast
Geh doch bitte darauf ein; welche Vermutung du hattest. Ich bin neugierig:)
Ich schreib grade meine Diplomarbeit und muss dann raus in die Wirklichkeit. Hab schon viel mitbekommen und weis das eine ordentliche Portion Glück dazu gehört, dahin zu kommen wo man glücklich sein kann.
Ich wurde nur eben mal wieder von der Wirklichkeit verprellt und bin benommen. Ich weis das alles von allein zurück kehrt, wenn das erlebte ins unbewusste abdriftet.

Ich meine ein konkretes Gefühl mit träumen, mit offenen Augen erfüllt sein mit dem was man macht. Ich hatte auch schon viel Zeit mit nichtstun verbracht. Manchmal kamen die Ideen wieder. Nur leider blieben sie nicht...

Ich hab schon viel versucht, hab den Buddha in mir gefunden, doch frage ich mich ob ich den will und ihn somit wieder verloren:p
Ich will einfach über bestimmte dinge nicht mehr nachdenken müssen. Aber das wird nur gehen wenn ich davon ablasse. Ich brauch einfach neues und es ist eben die Ruhe vor dem Sturm, der Umbruch, der mich sehnsüchtig macht... und eigentlich bin ich gern sehnsüchtig, denn damit kam auch meine eigene Belletristik zurück in mein Herz.

Ich sitze zwischen den Stühlen und warte auf einen Windhauch, der mir ins Ohr flüstert und mir neue Hoffnung gibt.
 

H²o

Mitglied
Was du vermisst ist jemand, der dich versteht und für dich da ist. Jemand, der deine Existenz bestätigt. Etwas das dir Geborgenheit und Sicherheit schenkt.

Vor der Geburt ist es die Quelle des Seins, nach der Geburt ist es die Mutter, später liegt die Aufgabe darin, es selbst zu werden.

Herzlichen Glückwunsch, du bist auf einer Reise zur Selbstliebe und Selbstverantwortung.
 
A

atlas

Gast
Was du vermisst ist jemand, der dich versteht und für dich da ist. Jemand, der deine Existenz bestätigt. Etwas das dir Geborgenheit und Sicherheit schenkt.
Damit hast du recht. Selbstverantwortung trage ich seit je, aber Selbstliebe, das kann ich für mich selbst so nicht verstehen. Aber ich möchte jetzt auch keine düsteren Visionen malen, von Dingen wie die Welt sein kann... ich möchte sie einfach besser machen und damit zufrieden sein;)
 
D

DreamIsland

Gast
Die meisten ADS'ler gerade Erwachsene beschreiben meistens das sie stark nach einer führenden Hand suchen, nach einer Anleitung für das eigene Leben und das eigene Ich. Das war so eine kleine Vermutung, als ich deinen ersten Beitrag gelesen habe. Aber schon mit deinem zweiten Beitrag hat sich die Vermutung vollkommen aufgelöst. ;)

Ich kann dich gut verstehen. Du hast eigentlich dein Problem schon ganz gut im vorletzten Beitrag von dir selbständig erklärt und gelöst. Du hast verstanden was du dagegen tun kannst. Großes Lob!

Vielleicht ist es besser nicht auf einen Windhauch zu hoffen, sondern selbst nach Hoffnung und Erfüllung in Dingen zu suchen die dir Freude bereiten.
Was bereitet dir denn Freude? Nenne mir mal 5 Dinge, ganz spontan und ohne zu überlegen. ;)
 
A

atlas

Gast
Ja, da sprichst du was an.... ich hab mir soviel vorgenommen und vor kurzem dann alles über den Haufen geworfen, eben aus dem Umstand das es nichts wurde. Ich kann dir grade keine Antwort darauf geben ohne längere Zeit darüber nachzudenken. Ich war eben zu Leistungsorientiert bis mich ein Orkan aus der Bahn warf. Es ist eben dieser Umbruch...
Ich werde endlich ich sein wenn ich angekommen bin.

Hab dank für deine lieben Worte und Aufmunterungen:)
 
D

DreamIsland

Gast
Kein Problem, habe ich doch gern gemacht. :)

Du bist auf einem guten Weg und ich bin mir sicher das du das hinbekommen wirst.

Woher wusstest du denn das es eh nichts wurde?

Gut, dann nenne mir doch einmal 5 Ding die dir Freude bereiten, mit längerem überlegen! Das schaffst du! ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben