Anzeige(1)

Was ist bloß los mit mir? (lang)

plomme

Mitglied
Ich hab zwar schon in einem anderen Thread von meinem Problem geschrieben (ritzen=krank?) aber ich wollt noch mal meine ganze Gefühlslage, so nenn ich’s mal, beschreiben …

Vor ca. 8 Monaten hat meine (Halb)Schwester versucht sich umzubringen. 80 Tabletten. Die Rettung kam in letzter Sekunde. Danach wurde sie direkt in eine Psychiatrie eingewiesen. Erst dachte man sie hätte „nur“ eine Depression, mittlerweile wurde festgestellt dass sie Borderline hat. Obwohl sie Medikamente in hoher Dosis bekommt und auch immer nur in der Tagesklinik ist, geht es ihr nicht besser (Eher immer schlechter). Sie denkt zwar nicht mehr an Selbstmord, will aber immer noch sterben.
Und ich komm damit einfach nicht klar. Ich kann’s einfach nicht verstehen. Das alles hat mich total verändert. Den ersten Monat danach habe ich nur geweint. Immer nur heimlich. Irgendwie konnte ich keinem zeigen wie es mir wirklich ging. Irgendwann wurde es dann etwas besser, aber Heulattacken hatte ich immer noch, nur eben nicht mehr jeden Tag.
Ich war allgemein einfach viel sensibler und empfindlicher. Aber es ging. Seit jetzt aber ca. einen Monat geht es nicht mehr. Da ist so ein Grundgefühl von Trauer in mir, ein Kribbeln im Bauch, innere Unruhe ich weiß es nicht genau. Ich weine wieder immer öfter. Oft auch einfach ohne Grund, oder nur wegen ganz banalen Gründen. Ich nehme mir sofort alles total zu Herzen. Ich hab panischer Angst davor, dass mein Freund mich verlässt und vor allem dass meine Schwester nicht mehr gesund wird und bald stirbt. Ich stell mir immer öfter vor, wie ich sie tot finde oder meine Eltern mich anrufen und es mir erzählen. Diesen Gedanken kriege ich einfach nicht aus meinem Kopf.
Ich kapsele mich immer mehr von meinen Freunden ab, geh kaum noch raus. Teilweise habe ich sogar Angst davor. Ich weiß nicht, immer wenn es heißt „da und da ist ne party, kommst du?“ kribbelts sofort im meinem bauch und ich fühl mich schlecht. Dann geh ich nicht hin und wein dann später zu Hause, weil ich es nicht getan habe und mich allein fühle. Dabei bin ich ja selber schuld daran. Gestern war z.B. auch wieder so ein Moment. Ich hab dann immer das Gefühl dass es nie anders werden wird, nie besser und ich alle verlieren werde. Ich kann da aber auch nicht drüber reden. Zumindest nie in diesen Momenten. Obwohl ich es manchmal will. Aber ich könnte irgendwie nie jemanden anrufen und davon erzählen, nicht mal meinem Freund. Ich weiß auch nicht warum. Ich hasse es vor anderen zu weinen. Meine ganzen Freunde (wenn ich sie so überhaupt noch nennen kann) wissen gar nichts. Nach außen hin geht es mir ja auch immer gut. Sie denken halt ich bin zu faul oder sonstiges um raus zu kommen, ein Stubenhocker geworden. Eine Freundin weiß davon und eben mein Freund (teilweise) aber sonst niemand. Meine Eltern erst recht nicht. Denen geht es wegen meiner Schwester schon schlimm genug, da muss ich nicht auch noch ankommen. Das ist auch der Grund warum ich das Gefühl habe, dass mich keiner wirklich versteht. Aber wie auch? Ich spreche ja nicht drüber. Manchmal hasse mich richtig dafür.
Ich weiß einfach nicht mehr was mit mir los ist. Dann bin ich zurzeit auch noch total unzufrieden mit mir selbst. Ich vergleiche mich dauend mit anderen Mädchen und fühl mich dann hässlich oder nicht so witzig oder cool was weiß ich. Oder ich kauf mir was Neues und trau mich dann nicht es anzuziehen, ka warum. Und ich hab dauernd Angst in letzter zeit. Vor allem wenn es dunkel ist. Ich hab immer das Gefühl dass irgendwer in meinem Zimmer ist und sich an mein Bett schlecht wenn ich schlafe. Ich trau mich immer nicht die Augen zuzumachen. Wenn ich dann bei Licht schlafe geht es einigermaßen. Aber das alles macht mich verrückt. Ich mach mir meine Probleme fast alle selbst. Warum? Anderen geht es so viel schlechter, andere müssen unter so viel schlimmeren Bedingungen leben. Mein leben ist an sich nicht schlimm. Ich mach es mir nur schlimm. Ich steiger mich überall rein und kann es nicht ändern. In nem anderen Thread habe ich ja schon davon geschrieben dass ich mich ritze, deswegen schreib ich jetzt hier nicht mehr viel zu. Außer dass es eigentlich wirklich nichts bringt und ich versuchen werde es zu lassen.

Schon mal vielen Dank wenn ihr euch das alles durchgelesen habt. Vielleicht habt ihr ja irgendwelche Ratschläge oder seit in ähnlichen Situationen.

Ganz liebe Grüsse
Plomme
 

Anzeige(7)

L

LiebeDich

Gast
Liebe Plomme,

deine Sorgen um deine Schwester sind verständlich.

Aber du musst verstehen, das was deine Schwester tut hat große Auswirkungen auf die Erde. Wie du siehst nahezu auf deine gesamte Familie.

Nun, in erster Linie fühlt sich das negativ und schlecht an - so ist es auch.

Aber Liebes, du kennst den Hintergrund nicht. Die Auswirkung die deine Schwester verursacht kann sich zum Schluss positiv auswirken.

Z.b, stell dir vor weil du deine Schwester so gesehen hast, wirst du nie selber daran denken Selbstmord zu begehen, denn du hast durch sie gelernt und gesehen das Selbstmord keine Lösung ist.

Vielleicht ist deine Schwester ein inkarnierter Engel , der sich diesen Plan geschmiedet hat, um euch zu belehren, um euch zu hüten?

Es spielt keine Rolle ob Menschen daran glauben oder nicht, die Wahrheit muss sich nicht beweisen, denn sie ist wahr.

Es muss natürlich nicht so sein. Aber du musst wissen das alles schlechte und auch gute eine Auswirkung hat, und diese Auswirkungen sind manchmal notwendig.

Ob du es glauben willst oder nicht, deine Schwester lebt ewig. Das bedeutet, mache dir keine sorgen um Ihren Tod! Ihre Seele ist unsterblich, nur der Körper hat einen Vertrag mit dem Tod.

Höre auf dir Schuld zu geben, oder in Trauer zu sinken. Denn weisst du was deine Schwester dir sagen würde wenn sie könnte?

Sie würde dir sagen: Mache bitte nicht die selben Fehler wie ich! Geniesse dein Leben, sitze nicht in Mitleid - ich habe all dies nicht umsonst durchgemacht, ich habe es gemacht damit du daraus lernst, so bitte ich dich sei ab jetzt Glücklich. Wir beide sind unabhängig von all der äusseren Welt immer eins, in Frieden für immer.

Verstehst du? Die beste und einzige Heilmethode die dich und deine Schwester retten wird ist Liebe. Liebe + Liebe, und nochmal Liebe.

Liebe heilt alle Wunden, Medikamente aber nicht.

Gehe mit der gesamten Situation in einem absoluten Energiezustand von Liebe um. Nicht mit Trauer! Dein Trauer macht alles nur schlimmer, und ist dir Ursache von all dem was passiert ist.

Was du brauchst ist Liebe. Habe vertrauen: Es gibt keine Zufälle. Alles hat seinen Grund, einen Grund den wir alle einst akzeptiert haben.

Bitte das Universum deine Schwester zu retten, dabei richte deinen Wunsch unbedingt an das Licht. Denn nur das Licht erfüllt deine Wünsche ohne eine Gegenleistung.

Schaffst du das? Eine einfache und klare bitte von deinem Herzen. Wenn du wirklich Hilfe möchtest, so bitte das Licht (Gott).

Wenn du nicht an IHN glaubst, so solltest du damit anfangen. Denn in genau solchen Momenten braucht der Mensch diese Verbindung am meisten. Er sollte sich nicht fragen "Warum hast du mir das angetan", sondern "Bitte helfe mir, ich brauche dich JETZT". Denn Gott trägt keine Schuld, das ist unmöglich.

Hab Vertrauen, alles wird Gut.
 

plomme

Mitglied
Also erstmal natürlich vielen Dank für deine lange Antwort.
In manchen Punkten hast du sicher recht. Ich würde vermutlich wirklich nie Selbstmord begehen, weil ich gesehen hab was für ein Leid dass über alle menschen in meinem Umweld bringt. Aber trotzdem kann ich die ganze Sache nicht positiv sehen. Selbst wenn ich etwas daraus lernen sollte, das Opfer ist doch viel zu groß! Ihr geht es so unendlich furchtbar schlecht, das ist kaum in Worte zu fassen.
Es stimmt, ich sollte versuchen nicht in der Trauer zu versinken, und mich auf Liebe zu konzentrieren, aber das ist so unendlich schwer. Wie soll ich das machen?
Ich glaube nicht an Gott. Und werde es denke ich auch nie tun. Aber trotzdem vielen vielen Dank für die Antwort ... !
Ich glaube nur nicht dass meine Trauer nur von meiner Schwester kommt ... Ich weiß einfach gerade nichts mit meinem Leben anzufangen. Ich hock nur noch zu Hause, ab und zu mal mit meinem Freund aber meine freunde sehe ich gar nicht mehr. Und bin eigentlich furchbar traurig darüber kanns aber nicht änder ...

lg
 
L

LiebeDich

Gast
Liebe Plomme,

ich kann die Menschen die nicht wissen was sie mit Ihrem Leben anfangen sollen immer nur auf folgende Webseite verweisen:

Was ist der Sinn des Lebens?

Da gibt es natürlich noch zahlreiche andere Webseiten. Solch eine Webseite sagt mehr als ich hier in meinen Texten verfassen könnte.

Klicke ruhig an das du an keinen Gott glaubst, und lese dir die Seite mal durch, ich bin sicher langsam aber sicher wirst du einsehen müssen, das es einen Gott gibt, und der ist nicht oben, nicht unten und nicht draußen sondern in DIR drin.
 

plomme

Mitglied
Gibt es keinen der mir vll noch antworten kann? hat nicht vll jemand einen tipp, wie ich meine ängste loswerde? oder mehr selbstbewusstsein bekomme? wie ich lernen kann über meine gefühle zu reden?

lg
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben