Anzeige(1)

was haltet ihr davon...

G

Gast

Gast
hallo,
ich habe gerade dieses Forum gefunden und hoffe nun ich bin hier richtig...
Im moment weiß ich eigentlich selber nicht so genau was los ist.
Ich schilder einfach mal alles:
Eigentlich gehts mir ja wirklich gut! Dach über den Kopf, eine Familie, gute Schulbildung und nun im Studium und und und
Allerdings ist es so dass diese heile Familie eher eine Fassade ist, mal mehr und mal weniger. Im Grunde hab ich sehr liebe Eltern, die mir viel ermöglichen.
Allerdings ändert dass nichts an der kalten Stimmung. Einerseits ist sie stolz auf mcih und 5 min später bin ich zu nichts fähig. Es gibt Phasen (ziemlich häufig) da bekommt man nur einen kalten blick oder wird nur angefaucht.
Aber sie ist nicht immer so, manchmal aber selten kann sie auch lustig sein. Aber selbst in guten Phasen gibts sowas wie ein Lob oder einfach mal emotionale nähe überhaupt nicht. Rein theoretisch stimmt an der Erziehung so gut wie alles, Schulisch gefordert, Werte etc. aber wo bleibt eine gute Beziehung? Miteinander reden können und einfach mal füreinander da zu sein.
Ich komme mir ständig wie ein Nichts vor und als würde ich hier nur stören.
Aber ist das ein grund im Moment total fertig und am Boden zu sein?
Irgendwie läuft alles im Moment nicht so gut. Es kommt alles hoch, zum beispiel dass ich damals keine gute Beziehung zu meinem ersten Freund hatte. Er war sagen wir mal so nicht gerade feinfühlig und sanft. Es dauerte ewig bis ich davon loskam.
Seit dem schaffe ich es auch nicht eine Vernünftige beziehung zu führen.
Dazu kommt noch, dass meine ehmals beste Freundin urplötzlich keine Zeit mehr für micht hat und sich stattdessen überlegt hat mir das Leben zur Hölle zu amchen.
Im Studium fühle ich mich momentan auch etwas überfordert bzw einfach leer da ich auch nicht wirklich Anschluss finde.

Wie kann es sein wegen diesem Pipifax total am Boden zerstört zu sein?
 

Anzeige(7)

Engel3010

Neues Mitglied
hi....

das passiert schon mal.... wenn es einmal in einer Sache schlecht läuft, dann sieht man alle anderen "Probleme" viel deutlicher.
Das ist nur eine Phase. Die vergeht ganz nach dem Motto: Nach dem Regen kommt der Sonnenschein.
So ist das Leben.
Mach dir über deine Eltern keine großen Gedanken, sondern schaue mal ob du etwas an deinem Verhalten Ihnen gegenüber ändern kannst?
Lass Sie an deinem Leben teilhaben. Rede über fast alles mit ihnen und du wirst sehen dass es besser laufen wird.
Da spreche ich aus Erfahrung.
Lass diese üblichen Sätze wie: ohh nein Mama.... oder.... das geht euch nichts an.... das ist meine Sache.... usw.
Hör dir deren Tipps mal an, auch wenn du es anders machen wirst, gib ihnen das Gefühl dir geholfen zu haben.
Und glaube mir. Das bewirkt wahre Wunder !!

Viel Erfolg !
 

fitundheil

Mitglied
Lieber Gast

Es tut mir leid, was du im Moment durchmachst. Mit Anteilnahme habe ich deine Geschichte gelesen.

In meiner Jugend hatte ich auch ähnliche Probleme wie du sie jetzt hast. Hinterher erkannte ich die Probleme als eine Chance, in diesen Schwierigkeiten zu lernen, wie eine Beziehung gelebt werden soll, damit sie gut wird. Ich habe gelernt, dass mein Gegenüber fast immer mein Spiegelbild ist. Wo wie ich dem anderen begegne, so begegnet er auch mir.

Ich versuche heute den Ratschlag zu befolgen, der sich immer wieder bestädigt.

"Wenn du einen Mitmenschen gutes tust, so tust du dir damit das Beste."

Es ist nicht immer leicht allen Menschen mit Liebe zu begegnen. Seitdem ich die Führung meines Leben Jesus Christus anvertraut habe, erlebe ich die Kraft Gott die mich befähigt Dinge zu tun, die ich vorher nicht imstande war. Ich kann z.B. Menschen die ich vorher hasste, lieben und ihnen gutes Wünschen und habe keine Rachegedanken mehr, die mich niedergedrückt haben.

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute, besonders aber Gottes segnende Gegenwart und Hilfe.
 
R

Reply

Gast
Ich möchte mal eigene Erfahrungen teilen.

Es geht nicht nur dir so. Meine Eltern wollen zwar das beste für mich, betrachten alles aber aus ihrer eigenen Sicht. D.h. bei allem was für sie wichtig ist unterstützen sie mich und alles andere halten sie für Schwachsinn. Um den charakterlichen Unterschied mal zu verdeutlichen. Eltern sollten eigentlich eine gewisse Vorbildfunktion haben. Dies ist auch bei mir so allerdings mit dem Unterschied das meine Eltern für mich genau das gegenteilige repräsentieren.

Ich hab mich so arrangiert mit ihnen nur alltäglichen smalltalk auszutauschen. Wir umarmen uns und sagen uns das wir uns lieb haben und mehr nicht. Einfach um Konflikten und Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen.

So komme ich gut mit meinen Eltern zurecht. Ich kann und konnte aber nie über Probleme und Wünsche mit ihnen reden. Und wenn ich es doch mal versucht hatte gab es statt Beistand nur Vorwürfe und Unverständnis.

Es ist keine Seltenheit das Eltern so sind und deshalb vertraut man sich guten Freunden an die einen den nötigen Rückhalt geben.

Und wenn auch diese guten Freunde fehlen muss man sich allein durch das Leben kämpfen.

So fühl ich mich als Einzelkämpfer mit Dingen konfrontiert die für andere Pipifax sind und für mich oft große Herausforderungen und manchmal auch nicht überwindbare Hindernisse darstellen.


Du machst gerade diese Erfahrung auf deinem Lebensweg mit den üblichen Stolpersteinen. Nur diesmal hast du das Gefühl das dir niemand aufhilft wenn du mal stolperst und hast dann natürlich Angst vor jedem Stein der im Weg liegt.
 
2

26m

Gast
Ich möchte nur eins zu dem Thema beitragen.

Versuch doch mal zu erfahren wie es deinen Eltern in ihrer Kindheit und Jugend erging.
Und dadurch kannst du vielleicht einige Schlüsse auf ihr Verhalten ziehen.
Manchmal kann man nichts dafür wie man ist. Man braucht andere die einem die Augen öfffene, das muss nicht immer auf dem direkten Weg geschehen.

Ich wünsch dir nur das Beste

-chris
 
G

Gast

Gast
Es wär, als hätte ich diesen Text geschrieben. Mir geht es genauso wie dir.
Meine Eltern unterstüzen mich finanziell und haben mich gefördet, doch Liebe ist in unserer Familie irgendwie ein Fremdwort.
Bin im Moment genau so verzweifelt wie du.
Auch bezüglich Studium.
Mit meinem ersten Freund war es auch ein Fehltritt.
Es tut gut zu lesen, dass man nicht alleine ist.
 
G

Gast

Gast
Meine Eltern denken nun auch noch wie schon öfters über Scheidung nch und ziehen es diesmal auch durch!
Ich mag einfach nicht mehr
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
_Tsunami_ Soll Tsunami noch was schreiben? Leben 23
G Langzeitstudent arbeitslos, was tun?!? Leben 10
M Was ist eure Todsünde? Leben 22

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben