Anzeige(1)

Was habe ich falsch gemacht?

Soprania

Mitglied


Schon seit Jahren gibt es ein Thema, das mich immer wieder beschäftigt und nicht los lässt unddas obwohl es so schön anfing.



Einst lernte ich bei einer Ausstellung eine sehr nette Frau kennen. Dabei handelte es sich um eine Ausstellung von mehreren Malern, an der auch wir beideteilnahmen. Als ich neben einem meiner Bilderstand, um eventuelle Fragen dazuzu beantworten, kam sie auf mich zu und sprach mich auf das Bild an. Ich nennesie hier Violina, weil ich ihren echten Namen nicht nennen möchte.



Violina sagte mir, dass ihr das Bild sehr gefällt und stellte mir viele Fragen dazu. Dadurch kamen wir in ein sehr langes und tiefsinniges Gespräch und natürlich zeigte sie mir auch ihre Bilder,die sehr tiefe symbolische Botschaften enthalten.



Wir waren so sehr in unser Gespräch versunken, sodass wir fast die Welt um uns vergaßen. Dadurch entstand dann eine Freundschaft, weshalb wir uns gegenseitig besuchten. Dadurch lernte ich auch ihren Mann und Sohn kennen, der damals fünf Jahre altwar und auch die beiden waren immer sehr freundlich.




Besonders die Tiefsinnigkeit verband Violina und mich und ich merkte, wie sehr sie vor allen Dingen mit der Natur verbunden ist. Doch dann geschah etwas, das unsere Freundschaft auseinander brechen ließ. Und zwar hatte ich damals ein sehr großes familiäres Problem: Meine Großeltern, die damals noch lebten, durfte ich von meiner Mutter aus lange Zeit nicht sehen.



Der Grund dafür war ein Streit zwischen meiner Mutter und Großmutter mütterlicherseits, den ich nie verstehen konnte, denn die genauen Gründe für diesen Streit kenne ich bis heute nicht. Schon als Kind durfte ich meine Großeltern schon einmal für über ein Jahr langnicht sehen, weil es damals einen ähnlichen Streit gab, der mich als Kind auchsehr belastete. Und als es dann wieder geschah, als ich Erwachsen war, kamen all diese Gefühle von damals wieder hoch. Wieder durfte ich meine Großelternnicht sehen und ich vergoss so viele Tränen deswegen.



Manchmal traf ich mich deswegen heimlich mit ihnen, was nicht einfach für mich war, da ichdamals noch nicht selbstständig Bus und Bahn fahren konnte und oftmals konnte es dann auch nur sehr kurz sein. Einmal, da umarmte ich meine Großmutter füreine Minute lang an einem Bahnsteig. Diese Begegnung konnte nur zufällig stattfinden, da ich gerade mit meiner Arbeitsgruppe unterwegs war und der Zugauf dem Weg lag.



Meine Großeltern luden mich natürlich auch zu ihrer goldenen Hochzeit ein. Meine Mutter wollte nicht hingehen, aber ich unbedingt und ich hätte alles dafür getan, um mit dabei sein zukönnen. Aber tragischer weise starb mein Großvater eine Woche vor der goldenen Hochzeit, sodass daraus nichts mehr werden konnte. Immerhin führte dies dazu,dass sich meine Mutter und Großmutter wiedervertrugen und das hielt solange, bis meine Großmutter 2,5 Jahre später selbst die Erde verließ.



Ich war so froh, dass wieder Frieden zwischen den beiden war. Jetzt fragt ihr euch sicher, was Violina damit zu tunhatte. Eigentlich hatte sie nichts damit zu tun. Ich bat sie um Hilfe, weil diese Sache eine Notsituation für mich war und ich mich verloren fühlte. Dennich wusste nicht, was ich sonst tun könnte, weil ich in dieser Situation auch niemand anderes hatte, der zu mir hielt und den ich hätte fragen können.



Daraufhin half mir Violina sehr gerne und arrangierte einige Treffen zwischen meinen Großeltern und mir, zu denen ich nicht alleine hätte hin kommen können, weilich mich ansonsten verlaufen hätte. Violina war in dieser Zeit eine große Stütze für mich, aber diese Situation führte zum Ende unserer Freundschaft, weil ihr alles zu viel wurde. Das bemerkte ich zuerst nicht, sondern erst im Nachhinein, als sie mir dies einige Monate später per E-Mail schrieb. Sie schrieb auch, dass sie sich nicht traute mir zu sagen, dass ihr das alles zuviel wird. Wenn ich das vorher gewusst hätte, dann hätte ich sie nicht damitbelastet und ich finde es sehr schade, dass unsere Freundschaft dadurchzerbrach, weil wir beide nichts dafür konnten.


Manchmal frage ich mich, was ich besser hätte machen können. Aber immer wieder wird mir klar, dass ich keineandere Wahl hatte, als sie um Hilfe zu bitten, weil ich, wie schon erwähnt, ansonsten ganz alleine mit dieser Situation gewesen wäre und mich verloren fühlte.

Normalerweise würde ich solch eine Bitte nicht haben. Ich bat sie nur, weil eseine Notsituation für mich war und ich ansonsten niemanden hatte. Ich wäre wohldaran zerbrochen. Dennoch habe ich natürlich vollstes Verständnis dafür, dasssie mir nicht (mehr) helfen konnte/wollte.



Damals erkannte ich das nur nicht. Hätte sie mir einfach gesagt, dass sie mir nicht mehr helfen kann, dann wäre das völlig in Ordnung für mich gewesen und ich hätte halt weiterhin mit der Trauerleben müssen, aber dadurch zerbrach alles. Jetzt ist es schon lange her, dassich Violina zum letzten mal sah und ich frage mich manchmal, was sie wohl gerade so macht und ob es vielleicht eine Chance geben könnte, unsere Freundschaft wieder zum Leben zu erwecken? Denn ich finde es sehr schade, dass unsere Freundschaft nur auf Grund dieser Situation zerbrach. Wenn das nicht gewesen wäre, dann wären wir vielleicht immer noch Freunde.


 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gelöscht

Gast
Niemand hier kann beurteilen, wie tief eure Freundschaft tatsächlich war. Belastend ist es, wenn sie nicht ausgeglichen ist. Wenn der eine schon vorbelastet in die Freundschaft reingeht und immer der andere helfen muss, kann das belastend sein und diese Freundschaft nicht aushalten.

Du hättest natürlich auch versuchen können, die Situation alleine zu meistern, aber du hast eben deine neue Freundin gefragt, die ja auch gerne geholfen hat.
Sie hat dann die Freundschaft beendet, weil sie es zu sehr belastet hat. Jemand anderes hätte das vielleicht anders gehandhabt.

Wäre die Freundschaft erhalten geblieben, wenn beide ausgeglichen gewesen wären, ohne Probleme? Oder wäre die Freundschaft beim ersten Problem zerbrochen?

Keiner kann das wissen. Ihr hattet eine gute Zeit, angeregte, tiefsinnige Gespräche. Für dich vielleicht eine Lehre, jemand Aussenstehenden nicht zu sehr mit familiären Problemen zu belasten.
 

miasma

Aktives Mitglied
Hallo Soprania,

damit dir hier jemand bei der Einschätzung helfen kann... ob du Zuviel verlangt hast, ob du was hättest anders machen sollen... mußtet du schon etwa genauer beschreiben:

wie sah denn die Hilfe aus... die du von ihr wolltest/ sie vielleicht auch erst angeboten hatte !?

- Hat sie dich jede Woche 2-3 mal irgendwo hinfahren sollen? ( wie weit)
- Hast du sie nachts dauernd angerufen um darüber zu reden... oder nur 1x die Woche bei nem Kaffeklatsch darüber geredet?
- War das euer einziges Thema … hast du sie auch noch zu Wort kommen lassen , oder hat dein Problem jedes Treffen überschattet?

Beschreib ruhig ein bisschen mehr dazu... sonst kann man sich kein Bild machen von der Situation/ Zeitraum / Intensität der Freundschaft

Gruß
Mia
 

Yado_cat

Aktives Mitglied
Vielleicht hast du in diese Freundschaft mehr hinein interpretiert als es war und Violina zu sehr mit Beschlag belegt.

Ich hatte auch schon eine Freundin die sich mir förmlich aufgedrängt hat, weil sie alleine war und auch sonst keine Familie in der Gegend hatte.
Mir wurde das auch mit der Zeit zu viel, da ich kein Mensch bin, der ständig mit der Freundin abhängt, vor allem wenn man dann auch noch 2 Kinder und Partner hat.

Ich habe Freunde, aber keine dir mir ständig auf der Pelle hängen - sonst wären es keine Freunde mehr!

Deshalb kann ich Violina schon verstehen, sie hat die Notbremse gezogen, weil du eine Grenze
überschritten und nicht gemerkt hast das du deine Freundin in deiner Einsamkeit und Verzweiflung in gewisser Weise ausnutzt.

Vielleicht habt ihr irgendwann die Möglichkeit das Ganz nochmal zu klären, aber ich kann dir jetzt schon sagen, das das keine Freundschaft mehr geben wird, wie sie mal war.

LG Yado
 

DuDoWest

Aktives Mitglied
Hallo Soprania,

es klingt für mich so, als dass diese Gegebenheiten schon ein paar Jahre her sind.

Ich selbst würde mich heute erneut bei meiner damaligen guten Freundin melden. Du hast sicher noch die Kontaktdaten (Mail, Telefon, Handy, Adresse etc.) und kannst Dir dabei einen Dir angenehmen Weg selbst wählen.

Brief zum Beispiel, in dem Du es ihr ähnlich schilderst, wie uns hier. Dass Du NIE so gehandelt hättest, wenn Du geahnt hättest, dass Du ihr eine so große Belastung geworden bist. Auch „darfst“ Du Dich dabei gerne für die Belastungen entschuldigen. Sollten sich Deine Kontaktdaten geändert haben, würde ich ihr dies auch mitteilen.

Anschließend würde ich erst mal auf ihre Reaktion warten.

Kommt keine, musst Du wohl weiterhin mit der Gewissheit leben, dass es auch zwischen Euch beiden „tollen“ Freundinnen Kommunikationsprobleme gab, die zu einem Bruch der Freundschaft führten. So weh es Dir auch tut.

Gruß

Udo
 

Soprania

Mitglied
Danke für die Antworten. Hier beantworte ich jetzt die Fragen:

Als ich Violina um Hilfe bat fragte ich sie nach Rat, weil sie mir zuvor sagte, dass ich mit ihr über alles reden kann. Denn weil ich viel Vertrauen zu ihr hatte, fühlte ich mich auch sehr wohl bei ihr.

Es gab unzählige Themen über die wir uns unterhielten. Die allermeisten davon waren positiv, z.B. über unsere Bilder, Kreativität, persönliche Erfahrungen usw. Wir unternahmen vieles in der Natur zusammen.

Als sie mir weiter half war sie als Vermittlerin zwischen meiner Mutter, Großmutter und mir mit dabei, indem sie spontan meine Mutter besuchte und als neutrale Person mit uns darüber sprach (das war an einem sehr kritischen Tag, als die Situation zwischen meiner Mutter und Großmutter förmlich explodierte und ich ganz viel Angst hatte, weshalb ich Violina anrief und fragte, ob sie vorbei kommen könne und wolle).

2- 3 mal insgesamt fuhr mich Violina zu bestimmten Orten, an denen ich dann meine Großeltern treffen konnte. Die Entfernung war nicht weit weg. Das waren Vorschläge die von ihr kamen und die ich dann dankend annahm.

Nachts rief ich sie niemals an, nur etwa einmal pro Woche und sie mich auch, wobei wir uns natürlich auch über viele andere Dinge unterhielten. Wir hörten uns beide immer gegenseitig zu. Natürlich kann man sich auch in Menschen täuschen und Dinge falsch interpretieren.

Ich wollte sie auch niemals belasten. Damals war ich einfach nur sehr schwach und hilflos. Ich habe daraus gelernt und frage mich nur, wo man sich im allgemeinen Hilfe holen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Was soll ich mit meinem Leben anfangen? Ich 10
SarahLizzie Keine Freundschaft mehr? Beste, Freundin was ist nur los zwischen uns😔 Ich 10
S Stimmt was mit mir nicht? Ich 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben