Anzeige(1)

was ging da in mir vor.....

Anzeige(4)

krisu

Mitglied
Hallo ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll und vor allem wann......also erst mal was zu mir ich bin weiblich und 37j. alt.

So nun mal zu den Jahren davor, damit ihr wisst warum es so ist bei mir ....und mich evtl. verstehen könnt.
Ich bin Scheidungskind....aber ich denk daran liegt es net.
2003 im Juni verstarb der Opa(ca. 80j.) meines Mannes. Im November ist meine Mutter (56j.)an Magenkrebs verstorben, ca. 4 Wochen danach ist dann meine Oma (83j.) verstorben an Lungenkrebs.
2004 hatte ich ab Januar bis Juni Dauerschmerzen wegen der BS und bin auch operiert worden mit anschliessender Reha.......im Dezember ist dann mein Stiefvater(59j.) verstorben an Lungenkrebs.
2005 fing für mich genauso an wie 2004 ich hatte zwar keine Dauerschmerzen aber Lähmungserscheinung im rechten Fuß und wurde im Mai nochmals an der BS operiert.
Bin damals auch wieder auf Reha.
Ja dann im Jahr 2007 kam dann nochmals ein Hammer , bei meinem Vater (61j.)wurde Darmkrebs festgestellt und diesem erlagt er dann am 1.September 2008...einem Tag nach seinem Geburtstag.
Ja ich hab in kurzer Zeit viel erlebt und habe versucht alles zu verarbeitet, aber es hat nicht geklappt.
Das habe ich an meinem Geburtstag dann auch gerafft, das ich mir da was vormache.
Ja und dann kommen solche Sprüche wie „ was Du“ „Hätte ich ja gar nicht gedacht von Dir“
„Du bist doch so Stark“.......pah Scheiße“Sorry“
Ja ich bin Schwach in diesem mom und ich zeige es euch auch.
Warum auch net, warum immer den Starken machen wenn es net so ist.

An meinem Geburtstag vor ca. 3 Wochen, hat es BOOM gemacht und seit dem ist mein Leben nicht mehr so wie es vorher war.

Mein Mann war bei der Nachtschicht und ist 10 min. bevor ich aufgestanden bin, ins Bett.
normal ist das für mich kein Prob.........aber nicht so.......... an meinem Geburtstag.
Ich bin dann aufgestanden, kam an meinen Pc und dort stand ein Piccolo mit einem Stofftier.....auf dem stand „ I Love You“
Im normal fall hätte ich mich gefreut, doch da war es für mich wie ein schlag ins Gesicht.
Ich habe die Kiddis geweckt und fertig gemacht für die Schule....(ich habe drei Kiddis.....eine Tochter mit 13j., einen Sohn mit 8j. und einen Sohn mit 6j.)
Dann hab ich mich ins Auto gesetzt und bin zu meiner Schwester gefahren(ca.115km)...sie war arbeiten, habe bei ihr im Geschäft Kaffee getrunken und ihr erzählt was los war.
Dann klingelte mein Handy....meine Schwiegermutter.....wo ich den wäre.....ich sagte nur unterwegs und sie, ja wo den und ich wieder ....unterwegs....und dann meinte sie .....ach ja alles gute zum Geburtstag.....super toll.
Na ich bin dann von meiner Schwester zu meiner Freundin gefahren und hab da noch ein/zwei Kaffees getrunken und bin dann Heim.
So ca. 20km vor zu Hause ging mein Handy, mein Mann................... ich bin nicht hin, da ich es nicht am Telefon sprechen wollte....er hat ein paar mal probiert.....ich bin nicht hin....ich war stur.
Als ich zu Hause ankam hat er gleich die Tür auf gemacht und gefragt wo warst du....ich hab mir sorgen gemacht.
War mir in dem mom, so was von egal.
Drinnen haben wir dann diskutiert wegen heute früh.
Er stand da und meinte was hab ich falsch gemacht, na komisch hab ich wieder falsch gedacht......seh ich wieder alles falsch.
Na auf jedenfall bin ich dann total ausgerastet und hab lauthals gesagt “ich bin für andere da wenn was ist und wenn mir es schlecht geht immer noch drauf, da würde es niemand in den sinn kommen.......................das auch ich mal nimmer kann.
In diesem Streit kamen dann meine Schwiegereltern rüber und wollten mir gratulieren zum Geburtstag..................ich hab gesagt ....sie können gleich wieder gehen und sie bräuchten auch net zu gratulieren den ich feier meinen Geburtstag nicht.
Mein Schwiegervater meinte nur so was in die Richtung“ich soll mich net so aufführen.“
Da war es dann ganz aus, ich nahm das Geschenk und hab gesagt sie sollen das auch gleich wieder mit nehmen.
Sie sind dann wieder gegangen.........sie wohnen neben an.
Seit dem sprechen sie auch nicht mehr mit mir.
Mein Mann leidet unter dieser Situation sehr.
An diesem Tag bin ich auch nicht ans Telefon gegangen, ich wollte meine Geburtstag einfach vergessen.
Nachmittags war ich auf dem Friedhof bei meiner Mutter und hab mit ihr geredet, da waren dann wieder diese Gedanken....Gedanken die ich net haben will und auch nie wollte.
Und schon lange habe.
Ich dachte daran wie ich mich Umbringen kann, es war so real und ich war voll erschrocken das ich diese Gedanken hatte.
Nach ca. einer halben std. kam mein Mann und meinte ich solle doch wieder Heim kommen......es wäre zu kalt auf dem Friedhof.....mir kam es nicht kalt vor ich war innerlich kalt, so kalt sogar das ich wirklich überlegt hab wie kann ich mir das Leben nehmen.
Wie komme ich am schnellsten zu meinen Eltern.
Na der Tag verging damit das ich nur am weinen war und auf dem Sofa lag.
Am nächsten Tag hatte ich einen Termin beim Arzt wegen meinem Asthma und da bin ich noch mal zusammen gebrochen und er meinte ich sollte mich mal bei einer Psyhologin vorstellen.
Er vermutet eine Anpassungstörung.
Ich habe dann erst mal bei uns eine Psyhologin gesucht und auch gefunden und hab jetzt am Donnerstag einen Termin.
Mal gespannt bin.
[FONT=&quot]So das ist meine Geschichte.
Gruß krisu
[/FONT]
 

Anzeige(7)

belantine

Aktives Mitglied
Ich glaube, es ist ganz gut, dass du mit einem Psychologen redest. Das wird dir gut tun.

Hast du schon mal versucht, mit deinem Mann über den Vorfall zu sprechen? Ich denke, das ist ganz wichtig für euch beide, da er höchstwahrscheinlich nicht versteht, warum du jetzt auf einmal so sensibel bist, nachdem du diese ganzen Schicksalsschläge "so einfach weggesteckt" hast.

Außerdem solltest du dich auch bei deinen Schwiegereltern entschuldigen. Nicht, weil du etwas falsch gemacht hast, sondern sag ihnen einfach, dass es dir an dem Tag einfach zu viel war und deine reaktion nichts mit ihnen zu tun hatte.

Am Besten redest du mit deinem Mann noch heute (falls ihr genügend Zeit und Ruhe habt, ansonsten nicht) und mit deinen Schwiegereltern dann nadem du beim Psychologen warst.

Liebe Grüße und eine tröstende Umarmung

Belantine
 
G

Gast

Gast
Danke für deine Antwort........mit meinem Mann hab ich darüber gesprochen und er war auch mit beim Hausarzt.
Am Termin mit der Psyhologin gehe ich allein, ist mir erstmal lieber.

Und wegen meinen Schwiegereltern, na nicht ich hab mit ihnen darüber gesprochen, sondern mein Mann ................ was an diesem Tag war .....sie wissen warum und wiso und sprechen trotz dem nicht mit mir und gehen mir aus dem weg.
 

krisu

Mitglied
Danke für deine Antwort........mit meinem Mann hab ich darüber gesprochen und er war auch mit beim Hausarzt.
Am Termin mit der Psyhologin gehe ich allein, ist mir erstmal lieber.

Und wegen meinen Schwiegereltern, na nicht ich hab mit ihnen darüber gesprochen, sondern mein Mann ................ was an diesem Tag war .....sie wissen warum und wiso und sprechen trotz dem nicht mit mir und gehen mir aus dem weg.
 

belantine

Aktives Mitglied
Das mit deinen Schwiegereltern wird schon wieder... nimm dir erstmal ein bisschen Zeit für dich und irgendwann lädst du sie halt ein um deinen Geburtstag nachzufeiern.

Erst mal ist wichtig, dass es dir besser geht!

Lass einfach zu, dass es dir auch mal schlecht geht und verstell dich nicht mehr. Denn nur so kann man verarbeiten, das, was du bis jetzt gemacht hast, war Verdrängen. Und das frisst dich innerlich auf.

Geh am besten mal an so einem schönen Regentag wie heute im Wald spazieren. Da bist du allein, da kannst du nach Herzenslust Schreien und Weinen und alles Aufgestaute mal rauslassen. Das in Kombination mit Bewegung und frischer Luft wird dir sicherlich gut tun.

Liebe Grüße

Belantine
 

krisu

Mitglied
Danke, ich werde heute auch wieder Walken gehen und wenn ich es schaffe geh ich auch wieder schwimmen die woche....ich habe jahre lang nix für mich getan.......das war falsch.....aber da bin ich selber nicht drauf gekommen, erst jetzt wenn man mal überlegt.......auch wir als Ehepaar haben nichts gemeinsam gemacht ausser Familie.
2004 waren wir ein W-ende (Do-So)mal ohne kiddis nur wir zwei in Bad Wiessee.Das sollten wir auch mal wieder machen.
Gruß Krisu
 

lea

Aktives Mitglied
Das is doch normal, schliesslich gehts ans Eingemachte. Wahrscheinlich kommste mit Kopfschmerzen wieder raus. Du machst das richtig!

Ich wünsch dir gute Erfolge Krisu!
 
Huhu

Das Du nervös bist, ist wirklich normal. Ich hab in 5 Tagen mein Erstgespräch und bin jetzt schon neben der Spur.

Ich hab jetzt 25 Stunden von der Kasse genehmigt bekommen. Weißt Du schon, wieviele Du hast?

Ich drücke Dir ganz ganz fest die Daumen und wenn Du magst, kannst Du uns ja erzählen, wie es war.

Ganz lieben Gruß und fühl Dich mal lieb umarmt
 

krisu

Mitglied
Hallo ich bin zurück von der Ärztin......sie meint das ich so schnell wie möglich eine Reha in einer Psyhosomatischenklinik machen sollte.
Es wäre zu viel auf die kurze Zeit passiert, in meinem Leben und ich hätte die sachen nicht verarbeitet sondern eher verdrängt und geschluckt.
Bin dann sofort zur AOK und morgen hab ich nochmal einen Termin damit die Papiere schnell möglichst weg kommen.
Sie meint eine Mutter und Kind Kur, mir wäre ohne Kinder lieber........möchte nicht das sie mich nach ner Teraphiesitzung so fertig sehen .....so wie die letzten Wochen halt.
Und voralledem gehen ja alle zur Schule und der Jüngste in eine Sprachheilschule.
Mein Mann könnte seine Schicht umlegen so das er evtl. nur Nachtschicht (22h-6h)hat und so am Tag für die Kinder da ist.
Na mal schauen, wie und wann wird sich in der nächsten Zeit entscheiden....

Gruß Krisu
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
    @ Peter1968: Dachte echt ist wie Radfahren

    Anzeige (2)

    Oben