Anzeige(1)

Was gibt Euch Euer Glaube

L

Lena7

Gast
Da der Thread gestern gelöscht wurde, hier ein neuer.

Schreibt doch mal einfach was Euch Euer Glaube bedeutet.

Wie er Euch im Alltag hilft, welche Kraft Ihr dadurch bekommt etc.



Lieber Gruss
Lena
 

Anzeige(7)

L

Lena7

Gast
Ich bin Christin, glaube an Jesus Christus.

Vor vielen Jahren habe ich mein Leben bewußt in seine Hände gelegt, seid dem weiß ich, das ich sein Kind bin.

Jesus bedeutet mir alles.
Ich darf ihm alle Sorgen, alle Probleme, alles alltägliche in meinem Leben sagen.
Ich weiß das Er mich hört und nach seinem Willen und zu seiner Zeit auch erhört.

Wenn ich zum Beispiel mal sehr niedergeschlagen bin, kann ich ihm auch das sagen, und ihn darum bitten diese Niedergeschlagenheit weg zu nehmen, mir gute Gedanken und Emfindungen zu geben.

Wenn es mal sehr heftig ist, rufe ich jemanden an, der mit mir zusammen dafür betet. Das ist mir eigendlich fast immer eine große Hilfe.
Natürlich kommt es auch darauf an, schaue ich auf Ihn oder weiter auf meine Not, in welcher Form auch immer,vertraue ich Ihm?

Jesus sagt:"Kommt zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will Euch erquicken".
Das ist die Wahrheit, ER tut es wenn ich ihn darum bitte, aber dann auch ihm vertraue.
 
D

Dr. Rock

Gast
Und ich orientiere mich lediglich an moralischen Werten, Vernunft und angemessenem Sozialverhalten.

"Glauben" in diesem Sinne tue ich nur an Rock ´n´Roll...!!! :D

Was mir das bringt?

Unabhängigkeit, Freiheit, Zufriedenheit, Zuversicht...und jede Menge Kraft und Spaß! :)
 

mikenull

Urgestein
Eine hochinteressante Frage, die ich leider nicht beantworten kann, weil ich - wenn denn schon - nur an mich selbst glaube.
Ich habe aber zu einem Punkt etwas zu sagen: Wenn jemand "niedergeschlagen" ist, sollte er nach neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft vielleicht nicht gleich zu seinem Gott rennen ( und diesen noch dafür haftbar machen ) sondern --------einfach mehr Fisch essen. Liest sich lustig; ist aber so. ( im "Spiegel" der gestrigen Ausgabe gut beschrieben ) Japaner, die z.B. sehr viel Fisch essen, sind so gut wie nie "niedergeschlagen". Und daher: Öfters mal an der Ölsardine geknabbert und dafür besser drauf.

( Keine Angst ich suche den Artikel noch )
 

inan

Mitglied
hi,

ich glaube an den islam. mein glaube gibt mir vertrauen an ein höhere macht. dies erleichtert mir entscheidung bei schweren situationen. außerdem hab ich auch angst, weil die gerechtigkeit manchmal sehr hart ist und ich nicht weiss was mich erwartet.
im großen und ganzen kann ich sagen gibt mir der islam ruhe und frieden......
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Eine hochinteressante Frage, die ich leider nicht beantworten kann, weil ich - wenn denn schon - nur an mich selbst glaube.
Ich habe aber zu einem Punkt etwas zu sagen: Wenn jemand "niedergeschlagen" ist, sollte er nach neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft vielleicht nicht gleich zu seinem Gott rennen ( und diesen noch dafür haftbar machen ) sondern --------einfach mehr Fisch essen. Liest sich lustig; ist aber so. ( im "Spiegel" der gestrigen Ausgabe gut beschrieben ) Japaner, die z.B. sehr viel Fisch essen, sind so gut wie nie "niedergeschlagen". Und daher: Öfters mal an der Ölsardine geknabbert und dafür besser drauf.

( Keine Angst ich suche den Artikel noch )
Deshalb hatte sich Jesus den Petrus in seine Versorgungs-und Mitwandertruppe geholt. Denk ich mir als heidnische Anglerin so...

Wettergott und Schutzheiliger

Er hatte offenbar multifunktionelle Aufgaben...
oder verwechsele ich da was ? :)
 
Q

*quasi*

Gast
Hm. Die Beiträge waren ja sehr interessant, aber in den meisten Fällen las ich eher, welchen Glauben ihr HABT.
Die Ursprungsfrage aber lautete: Was GIBT euch euer Glaube.
Sprich: Was bedeutet er für euer persönliches Leben (wie die Ölardine für Mike:D), wie verändert er dieses und eure Haltung zu bestimmten Themen und vor allem Menschen?
Liebe Grüße quasimodo:)
 

Chaja

Mitglied
Mein Glaube befreit mich -

- davon, immer die Beste und Schönste und Erfolgreichste sein zu müssen - denn Gott liebt mich auch, wenn ich keine Riesenkarriere mache und wenn ich kein Superstar oder Topmodel bin.
Ich kann die Superkarriere neidlos an andere abgeben und bin mit meinem kleinen, oft improvisierten aber dafür sehr lebendigen Leben vielleicht sogar viel glücklicher dran, als jeder Supererfolgreiche, der vor lauter Karriere keine Zeit zum Leben hat.

- davon, immer das Neueste und Teuerste haben zu müssen: ich bin auch ohne Markenklamotten und teures Handy unendlich geliebt und angenommen und brauch so ein Zeug nicht, um mich aufzuwerten.

- davon, immer um jeden Preis makellos und schuldlos sein zu müssen, denn das klappt sowieso nicht, irgendwas geht uns Menschen doch immer mal schief. Aber Gott vergibt mir meinen Schietkram, wenn es mir aufrichtig leid tut und dann kann ich neu anfangen und es vielleicht besser machen.

- von der ständigen Angst um die Menschen, die ich liebe, denn ich kann sie und die Sorge für sie Gott anvertrauen, wenn ich ihnen selbst nicht mehr weiterhelfen kann.

- von der Angst vor dem Tod. Wie auch immer es danach aussieht, Gott wird da sein und auf mich warten, wovor soll ich also Angst haben? (Bei gefährlichen OPs und langen Krankenhausaufenthalten unbezahlbar!) Trotzdem leb ich normalerweise gerne und hoffe, dass Gott mir noch viele Tage hier schenkt, denn die Welt ist - oft zumindest - doch sehr schön.


Mein Glaube gibt mir -

- viel nachzudenken, aber dabei auch verblüffende, tolle neue Erkenntnisse über das Leben

- wunderbare Feste, die ich auf keinen Fall verpassen will


Grüßle,
Chaja
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben