Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was für ein Mensch bin ich nur?

G

Gast

Gast
Hallo,
bisher habe ich das noch nie jmd. erzählt.
Ich bin 20 Jahre alt.
Ich mache eine Ausbildung und habe eine Freundin.
Ich bin teilweise sehr depressiv, kann selten lachen.
Ich finde nur selten Kontakt zu anderen Menschen.
Ich mag keine Menschenmassen.
Ich habe einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt, ich muss meine ganze Familie vor allem Beschützen und sehe mich selbst wie einen großen Stein, auf dessen Schultern man alle Sorgen und alles Packen kann, ich gehe in die Knie, aber ich halte stand.
Ich regel alle Probleme, setze mich für andere ein, jedoch nur für die Familie, andernfalls bin ich ein absoluter Egoist.
Ich bin nicht lustlos oder so, ich arbeite hart und viel.
Mein Motto: "von nichts, kommt nichts"
Aber trotzdem, niemand weiß, wie es in mir aussieht und es hat auch nie wirklich jemand gefragt, nach außen stehe ich da wie ein Fels in der Brandung, der nie aufgibt.
Aber im inneren merke ich, wie sich meine Kraft langsam dem Ende neigt.
Ich steh zwar immerwieder auf... Und auch bei Problemen, halte ich immer stand, scheine nach außen immer das Positive zu sehen und niemals aus der ruhe zu kommen, aber es ist nicht so...
Ich habe Angst irgendwann nicht mehr die Kraft zu haben um Aufzustehen.
Wenn meine Freundin schlechte Laune hat, bin ich Schuld.
Wenn irgendwas schief läuft, bin ich Schuld.
Wenn es in der Familie ein Problem gibt, bin ich Schuld...
Ich bin einfach am Ende...
Wisst Ihr wie scheisse das ist, wenn es keinen interessiert wie es einem geht?
Kennt ihr das Gefühl, wenn Ihr wisst, dass keiner um euch wirklich trauern würde, wenn ich weg wärt?
Ist nicht so, dass ich mich umbringen will oder so...
Aber wirklich vermissen würde mich keiner...
 

Anzeige(7)

karma

Aktives Mitglied
Doch ich würde dich vermissen. Du bist ein Mensch der gutmütig ist und ein ausgeprägtes Helfersyndrom hat. Und das ist es auch das dich unglücklich macht. Denn überlege alle die sich in deiner Nähe befinden nehmen dich als Sündenbock. Und warum weil du dich nicht wehrst. Trage niemals die Schuld anderer auf deinen Schultern. Denn es dankt dir keiner. Versuche dich abzugrenzen und zu sagen hier ist Schluß. Kümmert euch endlich um euch selber. Denn ich habe keine Lust mehr. Zeige mehr Egoismus. Denn ein gesunder Egoismus bewahrt uns vor Schmarotzer. Das sind Menschen die nur saugen und dich ausnehmen. Es sind Menschen die niemals lernen, das gemachte Fehler sie selbst ausbügeln müßten. Das sie nur allein die Schuld tragen. Solche Freunde sind keine wahren Freunde. Denn sie belasten dich mit Schuld und akzeptieren wortlos das du davon krank wirst. Und es ist eine Art emotionale Erpressung.

http://www.partnerschaft-beziehung.de/Emotionale-Erpressung.html

Das betrifft dein Helfersyndrom

http://www.psychotipps.com/helfersyndrom.html

http://www.palverlag.de/helfersyndrom-test.html



Karma
 
M

*Minny*

Gast
Ich glaube du bist ein Mensch der sehr liebenswürdig und hilfsbereit ist. Eigentlich sollte genau DAS jeder schätzen. Doch so wie es in unserer Gesellschaft ist, viele denken nur an sich und suchen bei andren die Schuld und diejenigen die ein "Gemeinschaftswesen" sind, sind dann die Sündenböcke.Und so, kommt mir es vor, ist das bei dir. Aber da du immer positiv und gut sein möchtest lässt du dir nichts anmerken.
Zeige den anderen doch einfach mal das du auch Gefühle und Bedüfnisse hast. Zeige deine Gefühle und zeige das du auch am Ende deiner Kräfte bist und Probleme hast. Vertraue dich jemanden an der dir sehr nahe steht (Jmd. in der Familie, Lebenspartner, beste Freundin,...), am besten jemand der dich verstehen wird.
Gönne dir selbst oder mit anderen einmal was. Tu einfach mal das was du möchtest und lass das andere mal ruhe. Das Leben besteht aus einem gemeinsamen Geben und Nehmen. Und auch wenn du immer gut sein willst, sag wenn du etwas nicht schön findest einfach mal NEIN. Natürlich wird es Leute geben die damit nicht klar kommen, aber damit musst du widerum klar kommen.
Versuchs doch einfach mal ;-)
Liebe Grüße
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
toller Text! Und da du so direkt fragst, hier mal ein Link zu einer Seite, die wenigstens einen Aspekt deiner Persönlichkeit beleuchtet: Psychographie: Ich-Bezogene

Und hier vermutlich noch einer: http://www.handlungstyp.de/

Anders gesagt: Es gibt eine Menge Menschen, die ähnlich gestrickt sind wie du und die ebenso "okay" sind :) ... nur die reden auch selten darüber ;)

Gruß erstmal,
Werner
 

polgara

Aktives Mitglied
Hallo,
bisher habe ich...
Ich bin...
Ich habe...
Ich bin ... kann...
Ich finde .
Ich mag keine ...
Ich habe ... ich muss meine ...sehe mich selbst ...,... ich gehe ,...ich halte ...
Ich regel... ... setze mich ... bin ich ein absoluter Egoist.
Ich bin nicht ..., ich arbeite ....
Mein Motto...
... in mir aussieht ...stehe ich
...merke ich,....meine Kraft
Ich steh ... ...halte ich ...
Ich habe...
...meine Freundin ...bin ich
... bin ich
... bin ich Schuld...
Ich bin ..

wenn ich ...
...ich mich umbringen ...
würde mich keiner...

Kritische Anmerkung meinerseits:

31 mal ich, mich, meine...:)

Bist du sicher, dass deine Selbsteinschätzung, die deines Umfelds, einer objektiven (also einer von außen) Betrachtung stand hielte?

Hast du die Menschen in deinem Umfeld einmal gefragt, ob sie deine Hilfe möchten? Manchmal ist es so, dass man ungefragt hilft und sich dann beschwert, wenn es einem keiner dankt und dass auf der anderen Seite anderen die Sympathie zufliegt, obwohl die sich nicht übermäßig engagieren?
Könnte es sein, dass du bei deiner Familie eher aus Pflichtgefühl handelst, dein Revier markierst und bewachst und dabei vergisst, dass um Beziehungen und Gefühle im sozialen Miteinander geht?

Nur mal so am Rande gefragt...:)



Und hier noch ein absoluter Freud`scher Verschreiber:D:
Kennt ihr das Gefühl, wenn Ihr wisst, dass keiner um euch wirklich trauern würde, wenn ich weg wärt?
Du fragst uns etwas und fällst aber sofort wieder zurück in dein ICH und beendest den Satz "wenn ich weg wärt". Könnte ein normaler Verschreiber sein, glaube ich hier aber nicht...

Ich denke ein Schlüssel von deiner Unzufriedenheit zu mehr Zufriedenheit, wäre mehr auf die Menschen in deinem Umfeld zu hören, auf deine Gefühle achten und ihre respektieren.

Gibt es etwas an dem dein Herz so richtig hängt? Wann hat dir zum letzten Mal etwas richtig Spaß gemacht und du hast darüber gelacht (vorzugsweise mit anderen Menschen)? Wenn du das raus findest empfehle ich dir mehr davon!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben