Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was bringt der Mutterschutz bei Zeitarbeit?

Windmuehle

Mitglied
Bis letzte Woche habe ich bei einer großen Spedition als Bürokraft über eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet. In dem Büro wo ich arbeitete waren wir 4 Zeitarbeiter. Da in letzter Zeit sehr wenig arbeit war, wurde entschieden, dass Sie nur noch 3 Zeitarbeiter beschäftigen können und ich gehen muss.
Zu meiner Person, ich bin in der 14. Schwangerschaftswoche und muss noch bis ende Juni arbeiten bis ich in die Mutterschutzzeit gehen darf.
Gestern hatte ich ein Gespräch bei meiner Zeitarbeitsfirma, wo ich zum Abruf stehe. Es wurde mir gesagt, dass Sie momentan keine Bürotätigkeit haben sondern nur Einsatzmöglichkeiten im Lager.
In habe einen Arbeitsvertrag als kaufmännische Angestellte E2, hier bin ich im Verband der AMP / CGZP.
Meine Fragen:
- ist in meiner Situation ein Arbeitsplatzwechsel von einer Bürotätigkeit in eine Lagertätigkeit zumutbar?
- kann ich auf einen Einsatz im Büro bestehen?
- kann ich Probleme bekommen, wenn ich einen Einsatz im Lager ablehne?
- wie soll ich in meiner Position am besten vorgehen, da ich mein Kind schützen möchte?
 

Anzeige(7)

C

celeste

Gast
hallo windmuehle.........klingt nett
sollte dir lagerarbeit leicht sein ,ist sie zumutbar ,während schwere dinge über 5 kilo nicht zulässig sind . berate dich am besten mit deinem gyn-doc
du bist in einer zwickmühle ,aber entlassen dürfen sie dich arbeitsrechtlich nicht ,da du schwanger bist ......,die frage ist natürlich wie lange du schon gearbeitet hast bevor du schwanger geworden bist ?!
sollten es 6 monate sein ,besteht die möglichkeit einer kündigung ....ich hoffe für dich ,das alles gut läuft + du dein kind schützen kannst .das kind hat priorität
....................die ....celeste
 
G

Gelöscht 3807

Gast
ich kann es nur immer und immer wieder sagen. wenn man schwanger ist, darf selbst in der probezeit NICHT gekündigt werden, auch wenn sich das gerücht hartnäckig hält. es ist sogar so, wenn du zb gekündigt wirst und du erfährst dass du schwanger bist, (ich glaube innerhalb von 2 wochen), ist die kündigung nichtig. so ist es im mutterschutzgesetz verankert. eine kündigung darf nur erfolgen aus wirklich schwerwiegenden gründen, zb diebstahl, trunkenheit etc.

so, du musst deinem arbeitgeber sofort über deine ss informieren, damit er dich ss-geeignet einsetzen kann. sprich auch mit deinem gyn, evtl kann der dir ein berufsverbot erteilen. berufsverbot wäre für die firma und dich besser, da du 100% deines gehalts bekommst.

lass dich nicht rausmobben, unterschreib unter gar keinen umständen irgendeinen aufhebungsvertrag, sondern besteh auf dein recht als schwangere.
wiegesagt, du bist unkündbar bis einige zeit nach der geburt, lass dir das recht nicht nehmen.
 

Windmuehle

Mitglied
Vielen Dank für die super Antwort :)


Meine Schwangerschaft habe ich der Zeitarbeitsfirma sowie auch der Spedition wo ich gearbeitet habe, bereits vor 4 Wochen schriftlich mitgeteilt.

Denke auch, dass die Zeitarbeitsfirma meinen Ausfall für die nächsten 4 Monate nicht bezahlen möchte und mich nun in ein Beschäftigungsverbot treiben will.


Ist das legal?

Oder kann ich auf einen Bürojob bestehen?
 
C

celeste

Gast
hallo gast 4711
leider habe ich erlebt ,das frauen gekündigt wurden .weil sie den arbeitgeber täuschten + sich ein Arbeitsplätze erhalten wollten während der ss .sie habe 1-3 mon gearbeitet + dann die ss verkündet ....+ das geht zu lasten der Kollegen + zumal sie eine schwangerschaftsvertretung war + dann selber schwanger ,da hat der arbeitgeber 2 schwangere finanzieren müssen die nicht da waren .jeder arbeitgeber macht sich oft seine eigenen gesetzte .es ist nicht in ordnung ,aber wie erwähnt .....ich habe es leider erlebt .(nicht an mir)aber ich wurde gemobbt ,weil ich versuchte die rechte der schwangeren durch zu setzten
die .......celeste

nein , das ist nicht legal + sie müssen dich weiter bezahlen
PS:. ich habe nochmal nachgefragt ,die zeitfirma muß weiter zahlen + darf nicht kündigen
 
Zuletzt bearbeitet:

Chaki

Aktives Mitglied
Wenn dein Arbeitgeber dich kündigen will, ist das eigentlich in der momentanen Finanz und Wirtschaftskrise kein großes Problem.

"Als weitere Möglichkeit besteht für den Arbeitgeber die Möglichkeit, bei der für ihn zuständigen Arbeitsschutzbehörde eine Ausnahmegenehmigung für die Kündigung einer Schwangeren zu beantragen. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall der Arbeitsschutzbehörde den Grund nachweisen, warum die Kündigung sofort und nicht erst nach Ablauf des Kündigungsschutzes erfolgen muss. Als Begründung können beispielsweise wirtschaftliche Gründe aufgeführt werden."

und dies noch zur Info falls du ein Zeitvertrag hast

"Ein zeitlich befristeter Vertrag, der regulär während der Schwangerschaft ausläuft, fällt nicht unter den Kündigungsschutz während Schwangerschaft, da der Vertrag auf Grund der zeitlichen Befristung endet und nicht im Zusammenhang mit der Schwangerschaft. Die Arbeitnehmerin kann nicht auf eine Weiterführung des Vertrages bestehen. Der befristete Vertrag behält die Rechtswirksamkeit. Das Ende des Vertrages ist das im Vertrag vereinbarte Datum, auch wenn es innerhalb der Schwangerschaft oder den 4 Monaten nach der Geburt liegt."



ich kann es nur immer und immer wieder sagen. wenn man schwanger ist, darf selbst in der probezeit NICHT gekündigt werden,
wenn du fest daran glaubst, hilft es vieleicht ;)


greetz Chaki
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht 3807

Gast
Wenn dein Arbeitgeber dich kündigen will, ist das eigentlich in der momentanen Finanz und Wirtschaftskrise kein großes Problem.

"Als weitere Möglichkeit besteht für den Arbeitgeber die Möglichkeit, bei der für ihn zuständigen Arbeitsschutzbehörde eine Ausnahmegenehmigung für die Kündigung einer Schwangeren zu beantragen. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall der Arbeitsschutzbehörde den Grund nachweisen, warum die Kündigung sofort und nicht erst nach Ablauf des Kündigungsschutzes erfolgen muss. Als Begründung können beispielsweise wirtschaftliche Gründe aufgeführt werden."

und dies noch zur Info falls du ein Zeitvertrag hast

"Ein zeitlich befristeter Vertrag, der regulär während der Schwangerschaft ausläuft, fällt nicht unter den Kündigungsschutz während Schwangerschaft, da der Vertrag auf Grund der zeitlichen Befristung endet und nicht im Zusammenhang mit der Schwangerschaft. Die Arbeitnehmerin kann nicht auf eine Weiterführung des Vertrages bestehen. Der befristete Vertrag behält die Rechtswirksamkeit. Das Ende des Vertrages ist das im Vertrag vereinbarte Datum, auch wenn es innerhalb der Schwangerschaft oder den 4 Monaten nach der Geburt liegt."





wenn du fest daran glaubst, hilft es vieleicht ;)


greetz Chaki
ich ging natürlich von einem festen arbeitsvertrag aus. wenn der zeitlich befristet wäre, ist es natürlich was anderes.

ich denke nicht, dass eine zeitarbeitsfirma mit dem argument der wirtschaft weit kommen würde, zumal viele firmen gerade jetzt leute von der zeitarbeitsfirma anstellen.

und ja, ich glaube fest dran, weil ich das ganze prozedere selbst durchgemacht habe :) und das resultat ist, ich bin immernoch angestellt und in elternzeit.
 

Windmuehle

Mitglied
Hallo nochmals,

mein Arbeitvertrag ist befirstet bis zum 30. August 2009.

Bin allerdings auch wie Gast 4711 der Meinung, dass ich bis zum 30. August unkündbar bin.

Die Aussagen von Chaki verstehe ich ned.
Sollte die Zeitarbeitsfirma wirtschaftlich Gründe geltend machen und eine Kündigung über die Arbeitsschutzbehöre bantragen wollen, würde ich dagegen vorgehen...
In meinem Ex-Team werden 3 Mitarbeiter weiterbechäftigt, einer ist soagar später gekommen wie ich, denke bevor eine werdende Mutter gekündigt werden kann, müssten eigentlich vorher die 3 Kollegen im Team gehen??? wenn auch über Zeitarbeit oder???
 

Chaki

Aktives Mitglied
Wir spielen mal ein paar Szenarien durch:

1te. Alles läuft wie gehabt und die werden deinen vertrag am 30. August 2009 nicht verlängern

2te. Sie werden versuchen dich so schnelle wie möglich zu kündigen über die zuständige Arbeitsschutzbehörde aus wirtschaftlichen Gründen.
In meinem Ex-Team werden 3 Mitarbeiter weiterbeschäftigt, einer ist soagar später gekommen wie ich, denke bevor eine werdende Mutter gekündigt werden kann, müssten eigentlich vorher die 3 Kollegen im Team gehen
Nicht wirklich-> weil die Kollegen ja keine Belastung für die Firma sind. Die sind ja alle voll arbeitsfähig. Somit erwirtschaften die Kollegen ja zu 100% für das Unternehmen und sind so 100% tragbar.


3te. Es passiert nix. Alle bleiben da, du machst dein Schwangerschaft Holiday und wirst halt ganz normal beschäftig.


Es kann viel passieren, aber es kann auch rein Garnichts passieren.
Wie der Herr Gott es halt will.;)


greetz Chaki
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Arbeit - was bzw. wie würdet Ihr es machen?- Beruf 6
E Was tun wenn die Kollegin alles liegen lässt Beruf 15
M Was sollen wir tun? Beruf 14

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben