Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Was bedeutet künstliche Ernährung?

Leberkaas

Neues Mitglied
Habe gerade mit einem alten Schulfreund telefoniert (ja, jetzt zu Weihnachten wird man ja besinnlich und denkt viel an früher) - er hat mir erzählt, dass er im Krankenhaus liegt und künstlich ernährt werden muss. Nach dem Gespräch habe ich nochmal darüber nachgedacht und war mir nicht so sicher, was das bedeutet. Zum einen habe ich ein Bild im Kopf mit einem Schlauch in den Hals, zum anderen eines, wo der Schlauch direkt am Handgelenk (ich glaube in die Vene) gelegt wird. Was davon stimmt denn jetzt?
 

Anzeige(7)

IreneMama

Mitglied
Hi, da kann ich zufällig was zu schreiben, weil ich gerade viel zu dem Thema recherchiert habe wegen meines Vaters. Es gibt verschiedene Formen der künstlichen Ernährung. Man unterscheidet vor allem zwischen enteraler Ernährung, bei der der Mund/Rachenraum bei der Ernährung umgangen wird und parenteraler Ernährung, bei der auch der Darmtrakt umgangen wird.
Bei der enteralen Ernährung legst Du also einen Schlauch bzw. eine Sonde direkt in den Magen (durch die Bauchdecke oder durch die Speiseröhre). Bei der parenteralen Ernährung bekommst Du eine Infusion direkt ins Blut. Das ist dann der "Tropf", der in der Regel über die Vene am Handgelenk gelegt wird. Im allgemeinen wird die enterale der parenteralen Ernährung vorgezogen - die parenterale ist also die "stärkere" oder "komplexere" Form der künstlichen Ernährung. Hier findest Du eine Übersicht über die Stufen der künstlichen Ernährung.
 
E

Edy

Gast
Stimmt so weit, würde ich auch unterschreiben.

Prekär wird`s allerdings immer dann, wenn PEG-Sonden gelegt werden sollen, z. B. nach Schlaganfällen, wenn der Schluckreflex temporär ausfällt. Dasselbe dürfte für die Trachealkanülen gelten, beides wird operativ impliziert, natürlich risikoreich.
Diese Instrumentarien dürfen lediglich durch betreuungssrichterlichen Bescheid wieder entfernt werden, was im Prinzip nicht vorkommen dürfte, führt also auf Geheiß unserer Götter in Weiß direkt in die Unmündigkeit.

Da lohnt es sich, auf Zeit zu spielen, denn in den meisten aller Fälle kommt der Reflex zurück, was man so lange durchaus überbrücken kann, mit den genannten Maßnahmen, was die Mediziner als Handlanger von Regierungsinstrumentarien jedoch nicht gerne zugeben.

Eine üble Schweinerei zum Nachteil der Patienten. Muss man auch mal anmerken, so kurz vor Weihnachten. :)

Fest der Macht. ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • I (Gast) imza
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • (Gast) imza:
    Wenn man zu dumm ist fürs Leben, sollte man es dann beenden?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Nein
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Ich schaffe es aber einfach nicht, gute Entscheidungen zu treffen
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Warum bin ich mit 27 Jahren unfähig?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Du lebst das erste mal. Natürlich kannst du nicht alles
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Aber ich bin herz- und verstandlos geworden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Da trifft man dann eben auch mal Entscheidungen die man später für dumm findet
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dann solltest du den Grund dafür suchen
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Momentan wünschte ich einfach, ich wäre nie geboren worden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Das geht wieder vorbei
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Jeder bereut mal etwas
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dir schon Hilfe gesucht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Ärztliche Hilfe?
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Ja
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Aber dann denke ich auch, dass andere das dringender nötig haben
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Und wieso hilft es dir
    nicht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Wenn Jemand der Meinung ist, man wäre zu dumm und dann noch fragt
    ob man es nicht lieber beenden sollte. Dann ist der Arzt wohl berechtigt
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Jeder kriegt seine Behandlung die er braucht. Selbst wenn du nicht gehst werden auch die Leute behandelt die Probleme haben. Es ist egal ob du behandelt wirst oder nicht. Du nimmst niemanden den Platz weg
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Und wenn du das Gefühl hast. Das was dir Sorgen macht beeinträchtigt dich im Leben oder gibt dir ein sehr unschönes Lebensgefühl. Dann muss gehandelt werden. Es geht nicht um die Schwere sondern nur ums doofe Lebensgefühl. Es gibt keine "Schwereren" Fälle als ein selber. Es gibt nur Fälle. Und jeder Fall hat das Recht angegangen zu werden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Ich hatte mal jemanden geholfen der hatte ANgst vor Flaschen. Ganhz ungeachtet was es für mich bedeutete, nahm ich sein Problem ernst. Weil es nicht um mich geht sondern um die Person. Wenn die Person sagt, es beschäftigt sie dann hat man das ernst zu nehmen und genau darum geht es.
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Du bist 27. Ich rate dir schleunigst dein Problem anzugehen und alle Ärztlichen verfügbaren Mittel zu nutzen die möglich für dich sind
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Also ab, wieder zum Arzt!
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben