Anzeige(1)

Warum sind Menschen so?

G

Gast

Gast
Seid ich 12 Jahre war, denke ich darüber nach! Ich lebe weiter aber ich kann mich nicht mehr wirklich am Leben freuen.
Angefangen hat es, weil ich mich meinen Eltern gegenüber damals als ohnmächtig empfand!
Sie haben geschriehen, geschlagen, meine Persönlichkeitsrechte verletzt, haben mir weh getan!
In mir Marben, die nie verheilen!
Mit 12J verbarrikadierte ich mich im Zimmer, schaute aus dem Fenster und mir liefen die Tränen runter.
Ich wünschte mir das Erste Mal tot zu sein!
Mein Vater hat mit seinen Machtgelüsten gespielt und mir Zuckerbrot und Peitsche gegeben. Ich hatte Angst vor ihm! Er hat mich Jahre in einem Strudel von Schuldgefühühlen gehalten!
Ich war jahrelang ein Aussenseiter. In der Schule wurde ich verprügelt und gemobbt. Auch dort fühlte ich mich oft ohnmächtig und allein.
Ich habe eine Magersucht, Bullemie, anfängliche Alkoholsüchte, leichte schizophrene Anzeichen (hab mir vorgestellt ein Anderer zu sein) und konnte so gute Leistungen in der Schule erbrigen), Wahnvorstellungen, Internetsucht und anderes aber immer alles allein durchgestanden.
Ich habe sogar einen guten Bildungsstatus aber ich bin zerfressen!
Wenn es einem schlecht geht, gibt es immer noch Menschen, die auf einem rumtreten müssen!
Warum können Menschen so widerwertig und gemein sein?
Warum?
 

Anzeige(7)

jaune

Mitglied
Hallo Gast,

eine Antwort auf deine Frage kann ich dir nicht geben, aber mich beschäftigt die frage auch schon sehr lange.
Was du erzählst, kommt mir bekannt vor. Wir scheinen den gleichen Vater zu haben. Ich habe auch heiden angst vor ihm. Er schlägt mich zwar nicht, aber schreit mich an seit ich ein kleines kind bin. zerstört meine sachen vor wut und rausch (Alkoholiker). Ich fühle mich auch machtlos, klein, mickrig. konnte mit niemandem reden, da ich der kummerkasten meines umfeldes bin. die wahnvorstellungen kenne ich auch. sehr gut sogar. essstörung? ja, würde ich auch sagen. bin aber wieder halbwegs rausgekommen.
Dir wird alles zu viel.
so war es bei mir auch. ich wollte mich umbringen. jeden tag. habe mich geritzt. habe nicht mehr gewusst was real ist und was nicht. habe der stimme gehorcht. mich für alles schuldig gefühlt.
jetzt bin ich in einer psychiatrie.
ich würde dir auch empfehlen, dich jemandem anzuvertrauen. denn sonst zerreist dich alles. es tut gut, mit jemandem über seine sorgen und ängste zu sprechen. es muss ja kein arzt sein. ein freund oder so was. jemandem dem du vertraust. wenn du keinen hast, dann würde ich zu einem arzt gehen. das muss dir nicht peinlich sein. die haben schon ALLES gehört.

aber, sprich mit jemandem, ehe es zu spät ist.

Ich wünsche dir ganz viel mut
jaune
 
Zuletzt bearbeitet:

Sissy73

Sehr aktives Mitglied
Seid ich 12 Jahre war, denke ich darüber nach! Ich lebe weiter aber ich kann mich nicht mehr wirklich am Leben freuen.
Angefangen hat es, weil ich mich meinen Eltern gegenüber damals als ohnmächtig empfand!
Sie haben geschriehen, geschlagen, meine Persönlichkeitsrechte verletzt, haben mir weh getan!
In mir Marben, die nie verheilen!
Mit 12J verbarrikadierte ich mich im Zimmer, schaute aus dem Fenster und mir liefen die Tränen runter.
Ich wünschte mir das Erste Mal tot zu sein!
Mein Vater hat mit seinen Machtgelüsten gespielt und mir Zuckerbrot und Peitsche gegeben. Ich hatte Angst vor ihm! Er hat mich Jahre in einem Strudel von Schuldgefühühlen gehalten!
Ich war jahrelang ein Aussenseiter. In der Schule wurde ich verprügelt und gemobbt. Auch dort fühlte ich mich oft ohnmächtig und allein.
Ich habe eine Magersucht, Bullemie, anfängliche Alkoholsüchte, leichte schizophrene Anzeichen (hab mir vorgestellt ein Anderer zu sein) und konnte so gute Leistungen in der Schule erbrigen), Wahnvorstellungen, Internetsucht und anderes aber immer alles allein durchgestanden.
Ich habe sogar einen guten Bildungsstatus aber ich bin zerfressen!
Wenn es einem schlecht geht, gibt es immer noch Menschen, die auf einem rumtreten müssen!
Warum können Menschen so widerwertig und gemein sein?
Warum?
das ist sehr traurig, was Du durchstehen musstest-
aufgrund dessen, dass Menschen auf Dir "herumgetrampelt" haben-
auf Dir und Deinen Gefühlen.

Sie haben Dich menschenunwürdig behandelt- und in Dir Narben hinterlassen.

Du musst zwarngsweise schlecht von all den Menschen denken-
das tut mir sehr sehr leid...

Ich frage mich auch, warum Menschen - Menschen sowas-
also ihresgleichen antun können. Warum sie in der Lage sind-
anderen Leid zuzufügen ?

Was geht in einem Menschen vor,
der andere verprügelt?
Was in Menschen, die andere emotional und persönlich so dermaßen verletzen-
wie es Dir wiederfahren ist?

Eine wirklich Antwort habe ich nie gefunden.

Es gibt allerdings auch schöne Beispiele.
Es gibt Menschen, die gerne für andere da sind,

ihnen zuhören und sie ernst nehmen.

Ich wünsche mir für Dich, dass Du auf solche Menschen stößt.

Sicher hast Du in all den Jahren ein Feingespür dafür entwickelt,
wer Emphatie besitzt und wer nicht.

Umgib Dich nur mit Menschen,
die Dir gut tun.

Versuche aber auch,
ggf. eine Therapie anzustreben - in der Du wieder Selbstsicherheit lernst und
auch lernst-
Dich wehren zu können.
Wieder auch lernst, Dich so anzunehmen, wie Du bist. Denn jeder Mensch birgt positive Eigenschaften in sich- so auch Du.

Vieles ist jedoch manchmal "verschüttet"- wenn man solche schlimmen Dinge erfährt, wie Du.

Ich wünsche mir für Dich, dass Du irgendwann auch sehen kannst-
dass es Menschen gibt, die auch ganz anderst sein können.

Alles Gute,

lg, Sissy
 
G

Gast

Gast
Vielen Dank für Eure Antworten! Entschuldigt meine Rechtschreibung! vlt. liegt es an meiner momentanen Verfassung!
"schreien- nicht schreihen" :(...
Ich wollte immer gut sein aber hab das Gefühl nie gut genug zu sein!
Nie werde ich vergessen wie mein Vater immer sex. Anspielungen gemacht hat. Er hat mir immer gesagt, was für tolle Brüste ich hätte und einmal hat er mich im Urlaub gefragt und dabei laut gelacht, ob ich mit ihm schlafen wolle.Das Alles vor meiner Mutter. Es gab nie wirklich sex. Übergriffe aber wohl Phantasien. Ich finde meine Eltern verdorben. Als mein Sohn geboren wurde, hat meine Mutter ihn von oben bis unten angschaut und gesagt "aha so sieht also sein Geschlechtsteil aus."
Sie hat mich genötigt mit 12 Jahren einen Liebesbrief an einen Jungen zu schreiben.
Sie hat mich vor einer Clique von Freunden als Nutte bezeichnet, nur weil ich auf einer Party einen Jungen küsste.
Meinen ersten Feund hat sie damals aufgefordert mit nach Hause zu kommen, als wir sturzbetrunken waren.
Sie hat mit einer Taschenlampe im Bett nach Spuren gesucht...
Es sind nur wenige Beispiele von vielen. Letztendlich hat sie sich von meinem Vater getrennt und wer war schuld?
Natürlich ich! Ich war ständig an allem schuld!

Im Nachhinein habe ich wg. meinen Kindern noch Kontakt zu ihnen aufrecht erhalten aber mein Mann versteht es nicht. Sie sind zwar nette Grosseltern aber kümmern sich eingentlich nicht wirklich. Sie sind weiterhin sehr egozentrisch. Hätte ich nicht meine eigenen Grosseltern damals gehabt, dann wäre ich wohl auf die schiefe Bahn geraten.

Jaune, ich weiss sehr gut wie Du Dich fühlst!

Sissy vielen Dank!!! Ich mache mir immer zu viele Gedanken! Früher habe ich von meinen Grosseltern immer gehört. Ach, es ist alles nicht so schlimm, Morgen sieht die Welt schon anders aus!
Alles z.B. nachdem mein Vater meine Mutter mit einem Gürtel halb totgeschlagen hat, als er sie draussen vor der Tür hat stehen lassen und sie hilfeschreiend bettelte wir sollten die Tür aufmachen. Es wurde uns Kindern verboten.Sie stand dort in der Kälte und trommelte an die Tür. Heute denke ich, ich hätte das Jugendamt informieren sollen.
Es wurde aber alles verschwiegen und nach aussen die erfolgreiche Familie gemimt.
Ich mag deshalb Menschen, die zu sich selbst stehen und sich für "das Gute" einsetzen! Ich würde meinen Kindern soetwas niemals antun!

Ja, ich bin sehr empathisch und hab gelernt Gefühlszustände von Menschen zu erspüren. Ich hab sogar einen Helferberuf erlent. Ich bin so dankbar über meine kritische Denkweise. Sie hat mich vor so vielem bewahrt!
Mein Mann meint ich sei eine sehr gute Mutter und ganz anders aber er versteht nicht, warum ich immer wieder eingelenkt habe. Er meinte, wenn sie alt wären, dann würde er sich an meiner Stelle auch überhaupt nicht kümmern. Mein Leben ist ihnen eigentlich egal! Aufgrund eines schlechten Gewissens überhäufen sie an Feiertagen meine Kinder mit Geschenken aber sind nie wirklich für einen da., auch nicht in Notsituationen.
Meine Mutter hat mich mit meinem Sohn einfach auf der Erde liegen lassen, als ich nach einem Hexenschuss hilfesuchend bei ihr anrief. Es half mir meine Schiegermutter.

Ich überlege jetzt, ob ich den Kontakt komplett abbreche- :(

Ja, Sissy Du hast so recht! Man sollte sich an Menschen halten, die einem gut tun! Ich glaube mir sind einfach zu viele Schuldgefühle anerzogen worden aber ich bin doch nicht an allem schuld!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben