Anzeige(1)

Warum ist mir so Vieles peinlich?

Aloha!

Da ich nun beschlossen habe mit meinem Leben mal aufzuräumen bin ich nun dabei eine große Frage für mich zu klären:
Warum ist mir so Vieles peinlich?
Mir ist es peinlich einkaufen zu gehen (Kleidung, Lebensmittel)
Mir ist es peinlich Sport zu treiben (Radfahren, schwimmen, Skaten).
Mir ist es peinlich zum Frisör/Arzt ohne Termin zu gehen.
Mir ist es peinlich von meinen Kollegen gesehen zu werden, wenn ich mir eine Salbe auftrage.
Mir ist es peinlich mich mit einer Verletzung (gebrochener Arm) draußen zu zeigen.
Mir ist es peinlich/unangenehm Behörden aufzusuchen.
Mir ist es peinlich draußen in aktuellen Klamotten gesehen zu werden.
Und noch vieles mehr.
Interessanterweise ist es mir aber nicht peinlich in meiner Wohnung mal nackt (Bad, Schlafzimmer) rumzulaufen, obwohl Vorhänge offen sind und Nachbar reingucken könnte (ist mir ziemlich egal).

Hat jemand vielleicht ähnliche Empfindungen oder eine Idee woher das kommen kann?
Wie kann ich es selbst schaffen, dass alles abzustellen?
Bin für jede Hilfe dankbar.
 

Anzeige(7)

B

BlueScreen

Gast
Kannst du mal genauer beschreiben, infwiefern dir das peinlich ist?
Warum z.B. ist es dir peinlich Lebensmittel einzukaufen? Was für Gedanken kreisen da in deinem Kopf? Was befürchtest du in diesem Moment?


Ich denke mal, das ist eine Sache des Selbstbewusstseins.
Zwar ist es dir egal zu Hause nackt rumzulaufen und dort eventuell von draußen gesehen zu werden, aber vielleicht nur, weil dein Selbstbewusstsein zu Hause stärker ist. Eventuell weil du dich sicherer fühlst etc.
 

dunkleseele2

Aktives Mitglied
hallo,

was genau ist dir daran peinlich ? für mich klingt es , als wäre dir alles unangenehm bei dem du gesehen wirst. wo du im mittelpunkt stehst. hast du angst vor dem was andere über dich denken könnten, wenn man dich mehr wahr nimmt ? kann es sein das du ziemlich schüchtern bist und ja nicht auffallen willst ? mir ist auch vieles peinlich/ unangenehm. ich gehe auch nicht gerne unangemeldet zum arzt oder zu einer behörde. da ich dann ja im mittelpunkt stehe. und das liegt mit großer wahrscheinlichkeit an meinen mangelhaften selbstbewußtsein. wie sieht es mit deinen selbstbewußtsein aus ?

liebe grüße dunkleseele2
 
G

Gast

Gast
Wenn du jünger als 20 bist:
Das heißt Pubertät und geht vorbei. Beim einen ist das extremer, beim anderen weniger extrem

Bist du über 20:
Ich würde einen Therapeuten empfehlen. Leben wird dir mehr Spaß machen, wenn du das überwunden hast. Ohne Profi geht das auch, dauert aber mindestens 4mal so lang und ist somit ärgerlich, das Verschwendung von Lebensenergie.
 
G

Gast

Gast
Dass du in der Wohnung nackt rumlaufen kannst, ohne die Vorhänge vorher zuzumachen, ist ein Ding. Das könnt ich nicht. Wohnst du im Wald? ;)

Anfangs war es mir auch peinlich öffentlich Sport zu treiben. Man könnte ja irgendwie doof und unhygienisch ausehen.
Aber dann dachte ich einfach, scheiß drauf was die andern denken.
Und ich denke das ist ein ganz wesentlicher Punkt.
Es gibt eigentlich nichts was einem peinlich sein müsste, wenn man dabei einer ganz normalen Sache nachgeht.
Auch war ich ein Mensch, der es nicht wagte, aktuelle , modische Klamotten einzukaufen geschweige denn zu tragen. Wie würden denn die andern nur reagieren??!

Versuch einfach diese Zwangsneurosen abzulegen, denke weniger darüber nach, was andere über dich denken.
Dass soll natürlich nicht heissen, dass dir alles scheißegal sein soll, was andere sagen. Da ist bestimmt mal was gut gemeintes dabei, auch wenn Wahrheit nicht immer schön ist.
 
Naja, ich denke eben schon sehr viel daran, was andere von mir denken und über mich.
Das ist schon so lange so. Schon als Kind hab ich mich vor solchen Situationen gedrückt wo es nur ging.
Nur bei manch anderer Situation weiß ich gar nicht, warum sie mir peinlich ist.
Als Beispiel:
Ich verlasse morgens gegen 6.30 Uhr die Wohnung um zur Arbeit zu fahren. Wenn ich im Flur merke, dass einer meiner Nachbarn im Treppenhaus ist oder in der Tiefgarage, bleibe ich in meiner Wohnung, bis der das Haus verlassen hat, nur um ihm nicht zu begegnen.
Treffe ich aber einen von denen durch Zufall wenn ich schon da bin und einer von denen dazu kommt, ist das kein Problem.
 
G

Gast

Gast
Dann bist du jemand, der die Straßenseite wechselt, oder einen anderen Weg einschlägt, wenn jemand entgegen kommt. Menschenmengen meidest du.

Versuche einfach mal dich selbst zu überwinden, gehe genau dort wo dir viele Menschen entgegenkommen. Versuche nicht zu flüchten. Man muss sich einfach mal mit seinen Problemen konfrontieren und die Sache angehen.

Mach das ein paar Wochen lang so, und es wird der Tag kommen, an dem du an den Leuten vorbeigehst und auch mal Hallo sagen kannst. Oder nach der Uhrzeit fragen.

Lieben Gruß vom Gast 12.01.2009 21:24
 
Das ist ja das, was ich nicht verstehe:
Ich arbeite im Lebensmitteleinzelhandel (Filiallleiter). Begegne täglich mehreren Hundert Leuten und grüße die meisten.
Auch auf der Straße grüße ich Leute freundlich wenn wir aneinander vorbeigehen.
 
M

Mahdia

Gast
Das mit den Nachbarn kenn ich, wenn ich hör dass gewisse Nachbarn im Haus grad im Stiegenhaus sind, warte ich auch ab. Aber nicht weil es mir peinlich ist, sondern weil ich mit denen nicht näher zu tun haben will (denen erzählt man was und binnen einer halben Stunde wissen die Bewohner von drei Stiegen darüber Bescheid :rolleyes: :mad:)

Auf der Straße Fremde anzulächeln oder ner alten Omi über die Straße zu helfen bereitet mir keine Probleme. :eek:

Vielleicht ist das bei Dir auch so?
Dass Du unterbewusst mit Personen, die Du schon kennst, nicht näher zu tun haben willst?

Bleibt nur noch die Frage warum nicht...und die kannst glaub ich nur Du Dir selbst beantworten.

Was andere über Dich denken sollte Dir wenn möglich egal sein, solange Du Dich anständig benimmst ;). Es sind ja nicht alle Menschen gleich.

Lg
 

dunkleseele2

Aktives Mitglied
das kenne ich auch sehr gut. bin beruflich viel mit anderen menschen zusammen und da ist es für mich auch kein problem. ich muss es und es wird von mir erwartet. vorallem bin ich im job ganz anders als privat. man fühlt sich dort im job irgendwie sicherer, denn man erfüllt nur einen job. die meisten menschen sieht man privat nie wieder, das macht den umgang leichter. bei menschen mit denen man häufiger etwas zu tun hat, macht man sich eher gedanken darüber, was sie von einen halten mögen. ich glaube auch, das der einzige weg daran etwas zu ändern, wirklich nur der ist, es immer wieder bewußt zu machen. um so länger du sochle situationen vermeidest, um so größer wird deine angst und desto schwieriger wird es diese zu überwinden. teste es mal aus. jeden ist mal was peinlich und niemand ist perfekt. ich dachte früher auch immer, oh gott, was denken die nun über mich, wenn ich in meinen augen etwas dummes getan habe. mit der zeit habe ich gemerkt, das da niemand drauf achtet. vorallem nicht so, wie wir es uns oft ausmalen. jeder mensch hat soviel mit sich selber zu tun, das niemand wirklich dich beobachten würde oder darauf warten wird das du einen " Fehler" machst. wenn du dich mal aufmerksam umschaust und die menschen beobachtest wirst du merken das es vielen menschen so geht. vermeide nicht weiter, sondern werde aktiv.

liebe grüße dunkleseele2
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Warum ist mir alles egal? Ich 15
G Warum ist mir so? Ich 8
D Warum sagen soviele Leute was - wenn man etwas dicker ist? Ich 38

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben