Anzeige(1)

Warum fallen so viele auf betrügerische CFD-TRader rein?

In meinem Umfeld werden viele Leute täglich von Werbung von Betrüger CDF-Buden überschwemmt. Der Ablauf ist dabei immer gleich: Du sollst erst 250 Euro einzahlen, die ersten Tage werden Dir Gewinne vorgegaukelt, auf einem "Kontoauszug" stehen bis zu 20.000,- Euro, die Auszahlung klappt aber nie. Will man auszahlen, hat der Broker plötzlich alles verzockt. Tja, sagt er dann, Pech gehabt!

Der Schaden belaufe sich laut der VZ auf einen dreistelligen Millionenbetrag pro Jahr. Die Beschwerden bei den Verbraucherzentralen haben im vergangenen Sommer massiv zugenommen, aber die Bafin bleibt völlig untätig.

[...]

Allen ist gemeinsam, dass es keine Auszahlung gibt, dass sie keine Zulassung der Bafin haben. Was ich nur total unverständlich finde: Die Bafin macht nichts dagegen. Es gibt dort nicht einmal eine schwarze Liste, selbst wenn man konkrete Firmen anschwärzt, passiert nichts und die Firmen arbeiten moch jahrelang, obwohl es 100% Betrug ist. Eine absurde Behörde nicht erst seit Wirecard!

Wenn man sich anmeldet, soll man unbedingt eine Tel Nr angeben, auf der die Broker dann non-stop anrufen und Dich zu immer neuen Investitionen zwingen wollen. Sie schreien dabei sogar ins telefon und beschimpfen Dich als feige, wenn Du Geld abheben willst. Irgendwann sind manche so weichgekocht, dass sie immer neues Geld überweisen.

Wie sind Eure Erfahrungen und was ist Eure Meinung dazu?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Anzeige(7)

roman12

Aktives Mitglied
CFDs sind sehr komplexe Finanzinstrumente, damit kennen sich die wenigsten Privatanleger aus. Frag mal auf der Straße, was ein 'Swap' ist (der Obergriff zu CFDs). Da formen sich bestimmt die Gesichter zu Fragezeichen. ;)
Also ist es auch leichter für Betrüger, eine Masche aufzuziehen. Tja, dazu "Gier frisst Hirn"....

Nicht missverstehen, bin kein Fachmann. Ich weiß nur in Grundzügen, was überhaupt ein Swap ist. Und CFD musste ich gerade nachschlagen:
"Ein Differenzkontrakt (englisch contract for difference, kurz CFD) ist eine Form eines Total Return Swaps. Hierbei vereinbaren zwei Parteien den Austausch von Wertentwicklung und Erträgen eines Basiswerts gegen Zinszahlungen während der Laufzeit.[1] Er reflektiert damit die (meist stark gehebelte) Kursentwicklung des zu Grunde liegenden Basiswertes. Eine hinterlegte Sicherheitsleistung (Margin) ist erforderlich. [Quelle: wikipedia]"

Bei dem Satz komme ich auch echt ins Schleudern. Und ein bisschen habe ich mich mit Geldanlage befasst. Mit Swaps und dergleichen will ich mir aber nicht die Finger verbrennen. Das muss ja nicht zwingend Betrug sein, aber die Risiken sind hoch. Privatanlegern wird davon oft generell abgeraten, oder es wird zumindest große Vorsicht angerraten.

To make a long story short: So eine Komplexität zusammen mit Gier - ist doch kein Wunder, dass es da Betrüger gibt.
 

Hajooo

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Warum fallen so viele auf betrügerische CFD-TRader rein?

ich weis zwar nicht was das ist, hat wohl mit Geld zu tun... :D

aber...

Betrüger wird es immer geben.

Siehe Schneeballsysteme etc.

Schnelles Geld wollen viele,
jeder muß eben seine Erfahrungen machen ;) :)

Die anderen machen eben Tagesgeld etc.
Weniger Zins, aber sicherer (y)

Gruß Hajooo
 
D

Der Realist

Gast
In meinem Umfeld werden viele Leute täglich von Werbung von Betrüger CDF-Buden überschwemmt. Der Ablauf ist dabei immer gleich: Du sollst erst 250 Euro einzahlen, die ersten Tage werden Dir Gewinne vorgegaukelt, auf einem "Kontoauszug" stehen bis zu 20.000,- Euro, die Auszahlung klappt aber nie. Will man auszahlen, hat der Broker plötzlich alles verzockt. Tja, sagt er dann, Pech gehabt!

Der Schaden belaufe sich laut der VZ auf einen dreistelligen Millionenbetrag pro Jahr. Die Beschwerden bei den Verbraucherzentralen haben im vergangenen Sommer massiv zugenommen, aber die Bafin bleibt völlig untätig.

[...]

Allen ist gemeinsam, dass es keine Auszahlung gibt, dass sie keine Zulassung der Bafin haben. Was ich nur total unverständlich finde: Die Bafin macht nichts dagegen. Es gibt dort nicht einmal eine schwarze Liste, selbst wenn man konkrete Firmen anschwärzt, passiert nichts und die Firmen arbeiten moch jahrelang, obwohl es 100% Betrug ist. Eine absurde Behörde nicht erst seit Wirecard!

Wenn man sich anmeldet, soll man unbedingt eine Tel Nr angeben, auf der die Broker dann non-stop anrufen und Dich zu immer neuen Investitionen zwingen wollen. Sie schreien dabei sogar ins telefon und beschimpfen Dich als feige, wenn Du Geld abheben willst. Irgendwann sind manche so weichgekocht, dass sie immer neues Geld überweisen.

Wie sind Eure Erfahrungen und was ist Eure Meinung dazu?
Ich frage mich, in welchem Umfeld du lebst. In deinem Umfeld tummeln sich ja einige sehr finanziell potente Personen.

Mysteriöse, nervende Anrufe bekomme ich permanent.
Ich wende dann die Maßnahme "Trillerpfeife" an. Hilft fast immer.
 

Doratio

Aktives Mitglied
Ich frage mich bei dem Titel eher, ob wirklich so viele darauf hereinfallen.
Die auf solch eine simple Masche hereinfallen, glauben auch sonst wahrscheinlich noch an den Enkeltrick.
Wer sein Geld wahllos in solch windige Sachen steckt, sollte auf jeden Fall sein eigenes Handeln hinterfragen.
 

Jobwechsler

Mitglied
Aus meinem persönlichen Umfeld kenne ich auch jemanden, der auf so einen Anbieter reingefallen ist. Er hat 500 Euro überwiesen und war wohl am Anfang recht begeistert, als er die steigenden Zahlen gesehen hat. Er wurde regelmäßig von einem "Berater" angerufen, der ihm gesagt hat, wo er zu klicken hat. Was er da tut hat er absolut nicht verstanden - gerade was ein Hebel ist - und warum das auch sehr schnell teuer werden kann. Wobei die Frage ist, ob sie tatsächlich klagen würden, sollte er im Minus landen und nicht bezahlen wollen. Die Firma ist auf irgendwelchen tropischen Inseln beheimatet.

Gesehen hat er Werbung dafür im Fernsehen, angeblich hat ein relativ prominenter Schauspieler spätnachts Werbung dafür gemacht.

Irgendwann hat er mich gebeten das mal anzuschauen. Naja, es kam alles genauso wie es kommen musste: Auszahlung ging nicht, es wurde darauf nicht reagiert, aber er wurde immer genötigt doch mehr Geld zu investieren: "Ab nur 2500 Euro Investionssumme kann man noch stärker hebeln und tolle neue Features werden freigeschalten"...

Ich verstehe bis heute nicht warum er darauf reingefallen ist. Es war wohl eine Mischung aus Unwissenheit und Gier. Er hat zumindest was draus gelernt.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Warum liegt ein Freistellungsauftrag bei 801€? Finanzen 28
Hybris Wie viele Kontrolleure sind in Bremen unterwegs? Finanzen 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben