Anzeige(1)

warten auf den Heiratsantrag..

H

Helena31

Gast
hallo,

ich bin jetzt seit 4 jahren mit meinem partner zusammen (beide anfang 30). dass er mich liebt und mit mir zusammenbleiben möchte, daran zweifle ich eigentlich nicht. der vorschlag mit dem zusammenziehen kam von ihm und aktuell wollen wir in ein größeres haus umziehen, welches wir gerade renovieren.

um uns rum wird wie verrückt geheiratet und er betont dann auch jedesmal, wie sehr er sich für die anderen freut, aber auf die idee, dass wir das auch mal in angriff nehmen könnten, darauf scheint er irgendwie nicht zu kommen.

ich selber traue mich aber auch nicht, ihn zu fragen, denn ich könnte mit einer ablehnung glaube ich sehr schlecht umgehen. zudem habe ich, was den antrag betrifft, da noch etwas altmodische vorstellungen und finde, dass er vom mann kommen sollte und nicht umgekehrt.

ich bin schon jedesmal richtig traurig, wenn mal wieder eine einladung zur hochzeit ins haus flattert, oftmals von pärchen, die noch nicht so lang zusammen sind.

und dann fange ich natürlich doch irgendwie an zu zweifeln. was meint ihr, sind diese zweifel berechtigt? soll ich einfach abwarten?
 

Anzeige(7)

Nastra

Mitglied
Hey;
wie Trampelzwerg schon schrieb, es kann sein das er darüber bisher noch nicht nach dachte, o wie du schriebst, ihr macht jetzt euer Haus zusammen. Es ist viel zu tun, dann Job alles. Ist wahrscheinlich im Moment mit den Gedanken bisschen wo anders. Wenn er mit dir nicht bis ans Lebens Ende zusammen sein will, glaube kaum, das er mit dir dann ein Haus zusammen Hollen will.
Vielleicht will er auch erstmal alles fertig haben, u ein richtig schönes gemeinsames Häuschen für euch haben. Mit dir dann zusammen Wohnen drin, u dann kommt das wovon du nicht dran gedacht hast.
Mach ihn jetzt mal kein Druck, freue dich mal, was ihr da gemeinsam aufbaut. Ey, das ist ne Sache davon Träumen viele, gemeinsames Haus. Wenn alles fertig ist, u ruhe einkehrt, warte mal bisschen ab. U dann mach mal kleine hinweise, wie z.b Hochzeiten sind doch was richtig schönes, stelle mir vor wie es währe ne richtig schöne Hochzeit zu haben, u dann die Flitterwochen erst. Mache das wenn du bei ihm richtig Roma tisch mit Kerzenlicht im Arm liegst.
Schaue ihn dabei nicht in die Augen, halte nur einfach seine Arme fest in deinen Armen, u frage ihn einfach so, was währe für dich eigentlich ein Traumziel, für Flitterwochen, frage ihm nicht nach Hochzeit. U schaue wie er Antwortet, u mit welcher Atmung, ob sehr stark Zeit verzögert ist, ob er dich auf einmal stärker hält, u lockere die Anspannung dann. U sage ach war nur so Idee, denke ab u zu wie das wohl währe wenn wir mal Heiraten würden. Dann wirst sehen wie er reagiert, aber mach das in einem lockern u sanften Ton, als du fragen würdest, na Schatz, was meinst du wie wird das Wetter heute. U mach dabei 1-3 mal so einen kleinen Blick nach oben zwischen durch zu ihm, mit einem kleinen lachen, u schaue so wie ein Kind was gerne Schokolade möchte. Glaube mir das wirkt wunder, dann wirst sehen was er denkt, u wenn er Angst hatte vorher dich zu fragen, danach nicht mehr, u wird dir Antrag machen.
MFG
Nastrajo


 
G

Gast

Gast
Wer so altmodisch eingestellt ist muss im Zweifel auch warten bis er alt ist... ;-)

Nimm doch dein Schicksal in die Hand! Ein "nein" ist ja kein Weltuntergang - er kann es dennoch sehr ernst mir dir meinen und du kannst dir sicher sein dass er dich nicht nur wegen der Steuerklasse heiratet...
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Habt Ihr denn auch ohne Antrag mal ganz grundsätzlich über das Thema gesprochen? Wenn jeder weiß. wie der andere dazu denkt, dann ist auch die Gefahr einer Ablehnung nicht so groß.
 

Portion Control

Urgestein
Mit "altmodischer Denke" versteckt man sich doch im Prinzip eh nur hinter der Tatsache, den Mut, das Risiko und die Ideengestaltung einfach mal dem anderen überlassen zu wollen. In anderen Aspekten denkt Frau nämlich auch nicht mehr traditionell oder altmodisch, sondern modern und gleichberechtigt.

Der Sachverhalt ist aber wie bei vielen anderen Dingen auch: Möchte man das etwas erledigt oder richtig erledigt wird, muss man es selbst machen. :)
 

Sparkling Emerald

Aktives Mitglied
Vier Jahre ist eine ganz schön lange Zeit. Falls ihr das nicht schon gemacht habt, würde ich mal ein Gespräch darüber führen wie er sich den weiteren Verlauf eurer Beziehung vorstellt.

Vorher solltest du dir aber klar darüber werden wie wichtig dir eine Heirat ist. Ist sie nämlich sehr wichtig für dich, musst du dich darauf einstellen, dich von ihm zu trennen (oder zumindest erstmal ausziehen, dir was eigenes suchen und evt. ändert er dann doch noch seine Meinung), falls er sich nicht vorstellen kann jemals zu heiraten. Oder so eine Wischi-Waschi-Antwort kommt von wegen "ich weiß nicht" oder "irgendwann mal in 10 Jahren" oder so.

Könntest du auch ohne Heirat leben, dann weißt du wenigstens woran du bist, sollte er nicht heiraten wollen und wartest nicht ewig auf etwas, was nie kommen wird. Als direkte Zurückweisung würde ich das nicht empfinden, wenn er nicht heiraten will, denn das heißt ja nur, dass ihr verschiedene Lebensentwürfe habt und dann musst du eben entscheiden wie wichtig dir eine Heirat ist.
 
G

Gast

Gast
Ich hatte das selbe Problem. Die Beziehung läuft einfach gut, man ist zusammen glücklich, machte große Anschaffungen und eigentlich läuft es doch auf alle hinaus. Nur es kommt nicht. Das einzige was du tun kannst ist reden. Und zwar ganz direkt. Eine andere Lösung gibt es nicht. Denn, auch wenn es andere nicht so sehen - aber es ist so - Männer sind auch altmodisch, sie wollen lieber der Frau als andersherum den Antrag machen. Rede mit deinem Partner, frage wie er es sieht. Rede ganz direkt und ohne umweg mit ihm über dieses Thema. Sage ihm auch das du schon mit dem Thema gespielt hast ihm den Antrag zu machen, aber generell unsicher bist es zu machen, da es daraus resultiert das er es nicht macht - aber wenn er es bisher nicht gemacht hat, hat man ja auch die Angst das er nicht will. Auch wenn viele sagen das muss nicht mehr in der heutigen Zeit sein, ganz ehrlich so läuft es aber ab.
Mein Partner meinte zu mir er will mir sleber den Antrag machen, und wäre sauer wenn ich es tun würde - das wäre ihm unangenehm, es wäre seine Aufgabe. Er meinte auch er hatte schon geplannt, nur wollte er erst seine nebenausbildung beendet haben, diese ihm zuviel Geld kostet und er vorstellungen hat die sich jetzt nicht umsetzen lassen (das muss er mir ja nicht erzählen). Ich brin froh das er mich heiraten will und ich bin auch beruhigt mit ihm darüber geredet zu haben. Letzten Endes weiß ich nun, das er mich nicht hinhält oder genrell nicht nicht will. Denn ich möchte eine Beziehung die darauf hinausläuft.
Du anscheinend auch. Also rede mit ihm. Was anderes hilft nicht.
 

Rosafee

Aktives Mitglied
Ich verstehe dich sehr gut. Mir war das als junge Frau auch wichtig.

Du könntest ihm doch einfach sagen oder schreiben, dass du dir das wünschst. Mehr nicht.

Vielleicht nur so nebenher. Dann das Thema wechseln.

Wichtig ist, nicht sofort darüber reden, nicht drängen, sondern wirken lassen. So ein Satz berührt die Seele. Dein Freund braucht möglicherweise Zeit. Er soll sich die Antwort gut überlegen können.

Was gesagt ist, steht im Raum, lässt sich nicht mehr wegwischen. Und es hat immer eine Wirkung.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Schwierige Partnersuche - auf die große Liebe warten? Liebe 5
A Warten Liebe 7
K Keine Kraft mehr zu warten Liebe 27

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben