Anzeige(1)

war das der richtige Schritt?

R

Ron94

Gast
Schönen guten Morgen.

Habe vor einer Woche schon mal was gepostet und bräuchte nun nochmal einen Rat, ob ich das richtige getan habe.

Ich bin mittlerweile 26, habe eine Ausbildung, das Abitur und ein abgebrochenes Studium zu verzeichnen. Ich habe Anfang August aus der "Not" heraus eine Ausbildung im Handwerk angefangen, eigentlich ein Bereich, der nicht zu mir passt. Ich möchte Fachinformatiker werden. Ich habe es nun einen Monat versucht, aber es liegt mir einfach nicht, es macht mir absolut keinen Spaß und ich habe auch kein Interesse daran es zu erlernen. Leider eigentlich.
Ich habe mich nun jeden Tag wirklich zur Arbeit gequält, es hat sich angefühlt, als würden die Tage gar nicht enden. Nachmittags habe ich gar nichts mehr unternommen und habe mich immer weiter zurückgezogen. Ich habe seit Beginn der Ausbildung nicht mehr durchgeschlafen, weswegen ich mich nun dazu entschieden habe, die Ausbildung abzubrechen.

So, folgende Probleme und mein Plan:
Ich habe eine eigene Wohnung, die natürlich bezahlt werden muss und ich habe noch keine neue Arbeitsstelle. Ich weiß, ich hätte erst gehen soll, wenn ich was neues hab. Ich würde nun bei Möglichkeit bei einer Zeitarbeitsfirma anfangen, das sollte denke ich recht schnell gehen. Ich weiß, dass es keine gute Arbeit ist, aber ich würde es nur bis nächstes Jahr August machen wollen und ich würde zumindest mehr Geld kriegen.
Vorteile:
-> mehr Geld zur Verfügung
-> könnte meinem Vater Geld zurückgeben (ca. 700€)
-> kann Geld zur Seite legen für eine Ausbildung, die mir gefällt

Nachteile:
-> kann meinen Eltern davon nicht erzählen, sie wären enttäuscht und das belastet mich psychisch sehr
-> was, wenn ich keine geeignete Ausbildung für nächstes Jahr finde? Davor habe ich Angst

Also denkt ihr, dass es sinnvoll ist ein Jahr mit Zeitarbeit zu überbrücken, um nächstes Jahr eine Ausbildung im geeigneten Bereich zu starten? Wie gehe ich mit meinen Eltern vor? Soll ich es ihnen sagen? Oder sollte ich es erst sagen, wenn ich wirklich was neues für nächstes Jahr hätte?
 

Anzeige(7)

miasma

Aktives Mitglied
Welche Ausbildung hast du denn schon auf der Habenseite?
Als was willst du über Zeitarbeit arbeiten?

Im Alter von 26 Jahren solltest du ehrlich zu deinen Entscheidungen stehen, nicht nur vor deinen Eltern.
Das hört sich natürlich nicht super an... schon nach 4 Wochen hinwerfen aber ist ja nun schon passiert.

Warum willst du eine Zweitausbildung?
 
R

Ron94

Gast
Ich habe eine Ausbildung in der Lagerlogistik gemacht und wollte mich dann mit dem Abitur weiterbilden. Da Studium nichts für mich ist, würde ich gerne eine zweite Ausbildung machen.

Ja vier Wochen ist früh, aber eigentlich wusste ich schon vorher, dass das nichts für mich ist. Wenigstens habe ich die Erfahrung.
Ich würde dann einfach in der Produktion arbeiten und hätte dann denke ich so 1200-1400 Netto, was für mich locker reichen würde. Ich hoffe nur, dass ich so schnell wie möglich was finde
 

miasma

Aktives Mitglied
Warum macht man etwas... von dem man schon sicher ist: "Ist nichts für mich" ?

Wie willst du denn da ran gehen.... beim nächsten Anlauf auszuschließen... das du wieder genau so dastehst wie jetzt?
 

bocksrogger

Mitglied
Weil man nicht arbeitslos sein möchte? Weil man nicht noch mehr Zeit verlieren will/kann?

Weil es ja doch was "sein könnte".

Ich wußte auch das meine erste Ausbildung nichts für mich ist, aber hab es "durchgezogen". Durchhaltevermögen ist nie verkehrt.
 
R

Ron94

Gast
Genau, ich habe mich an die Hoffnung geklammert, dass es ja doch positiv sein kann, aber dem ist leider nicht so. Und ich dachte, dass das sinnvoller ist als ALG zu beantragen. Meine erste Ausbildung hat mir ja auch keinen Spaß gemacht, hab es aber durchgezogen. Das kann ich nicht nochmal machen. Ich weiß ja, was ich arbeiten möchte.

Ich will mich auch vorerst gar nicht arbeitssuchend melden bzw. ALG beantragen. Ich möchte erstmal eine Woche warten, vielleicht ergibt sich in dieser Woche ja schon was. Habe schon mal Zeitarbeit gemacht und da ging es auch ziemlich schnell.
 

bocksrogger

Mitglied
Ich will mich auch vorerst gar nicht arbeitssuchend melden bzw. ALG beantragen. I
Wenn du Ärger mit dem Zoll haben willst, dann gerne. Wir haben eine Krankenversicherungspflicht in Deutschland. Bist du ohne Arbeit und beziehst keine Leistungen musst du dich für ca. 150€ pro Monat versichern.

Tust du das nicht machst du ich strafbar und sowas wird vom Zoll verfolgt, auch jahrelang danach.
Also ist das beantragen von ALG sehr anzuraten, falls es doch mit der Arbeits wird.

Zudem musst du dich zeitnah melden um keine Sperre von 1 Woche zu erhalten.
 
R

Ron94

Gast
Wäre das denn schlimm, wenn man noch ein paar Tage wartet? Hatte gerade eine Dame am Telefon, die mir schon so eine halbe Zusage für Montag zugesagt hat. Wäre auf jeden Fall optimal, so hätte ich nur eine Ausfallzeit von ein paar Tagen.
 
Das mit der Krankenversicherung solltest du im Blick haben, ja! Und mit deinen Eltern rede bitte auch. Aufschieben hat noch nie etwas gebracht. Das Wichtigste aber: Es ist toll, dass du in die richtige Richtung möchtest. Und zwar in die FÜR DICH richtige Richtung. Wenn deine Leidenschaft die Informatik ist - super! Überbrücken kann man es natürlich mit Zeitarbeit usw.
Thema Informatik: Achte darauf, welches Unternehmen du dir auswählst. Was ganz konkret deine Leidenschaft ist. Wie du arbeiten möchtest: Nur im Büro, als Berater oder oder...
 

bocksrogger

Mitglied
Generell sollte man sich schon zumindest telefonsich bei der Agentur melden. Sich wieder abmelden ist reine Formsache.

Eine halbe mündliche Zusage ist nun mal leider erst mal nichts. Und bei Zeitarbeit muss man vorsichtig ein aber das weißt du ja selbst
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben