Anzeige(1)

Wann zum Psychologen gehen

G

Gast

Gast
Hallo Forummitglieder,

Kurz zu mir, ich bin 20 Jahre alt, männlich und bin Student.
Ich überlege seit längeren zu einen Psychologen zu gehen, um über meine Eltern zu reden, welche sich scheiden ließe als ich noch ein Kind war.
Ich denke, dass ich einige Vorfällen während dieser Zeit nie richtig verarbeitet habe.

Ich bekam nie die Chance vernünftig mit irgendjemanden darüber zu reden und wenn ich jetzt zurückschaue, habe ich das Gefühle, dass es mich stärker beeinflusst hat, als es mir lieb ist,
wie z.B. schlechte Note, ich war sehr schüchtern, ich habe kein gutes Verhältnisse zu meinen Eltern
und ich bin nicht gerade sehr Selbstbewusst, ich zweifel an mir selbst und Grübel zu viel.
Vor allem aber bin ich unzufrieden mit meinen Leben und wie es bisher gelaufen ist.

Allerdings kann ich auch nicht sagen, dass ich ein psychisches Problem habe, ich möchte nur über das reden was geschehen ist, da es mich doch sehr beschäftigt (wie oben beschrieben) und aus diesen Grund bin ich mir unsicher, ob ich bei einen Psychologen richtig bin.

Ich wäre für ein paar Meinungen dankbar.

LG
 

Anzeige(7)

DrEisenbarth

Neues Mitglied
Guten Abend!

Ich würde sagen, bei einem Psychologen bist du da durchaus an der richtigen Stelle. Vielleicht tut es aber auch einfach auch ein lebenserfahrener Mensch, dem du dich anvertrauen kannst. Solltest du Kassenpationt sein, musst du bei einem Psychologen mit langen Wartezeiten rechnen, aber an vielen Unis (bei uns gibts das) gibt es auch psychologische Beratungsstellen, die auch ganz kurzfristig für dich Zeit haben. Ruf einfach mal an und versuch nen Termin auszumachen :)

Die meisten Menschen gehen zwar erst zu einem Arzt, wenn sie schon krank sind - es macht aber auch durchaus Sinn sich beraten zu lassen, wenn man noch nicht "krank" ist. Wenn es dich belastet, dann wage einfach den Schritt, es ist auch nichts schlimmes dabei.

Einen schönen Abend wünscht
DrEisenbarth.
 

Kaim Argonar

Mitglied
Das kann man auch bei einem Pfarrer tun, unabhängig ob du gläubig bist oder nicht. Ein Psychologe hört meistens nur zu und stellt fragen zu deiner person, vergangenheit usw. Beim Psychologen muss man lange warten was Termine angeht, ein geistlicher hat fast immer ein offenes Ohr. Beide sind übrigens zu verschwiegenheit verpflichtet.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
E Ab wann ist Selbstliebe krankhaft? Ich 4
V Wann würdet ihr aufgeben? Ich 35
halsüberkopf Bis wann zu einem Kinder- und Jugendpsychiater? Ich 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben