Anzeige(1)

Wann würdet ihr aufgeben?

Defectum

Mitglied
Ich hatte ihn bei einer Psychologin angemeldet, weil ich mir Sorgen um ihn gemacht habe, diese stellte aber fest dass alles gut ist soweit...ich seh das anders, aber vielleicht bin ich ja wirklich richtig verrückt...das weiß ich nicht... der Vater wollte aber unbedingt noch mit der Psychologin reden, hatte dann von meinen Diagnosen berichtet, und dem kurzzeitigen Alkoholmissbrauch und danach war die Psychologin anders zu mir....
was befürchtest du denn, was deinem Sohn psychisch fehlen könnte?
 

Anzeige(7)

Schroti

Namhaftes Mitglied
ja das stimmt wohl so....danke...

ich hab das alles schon getan...auch mit dem Brief etc. also so in der Art...

Ich hatte ihn bei einer Psychologin angemeldet, weil ich mir Sorgen um ihn gemacht habe, diese stellte aber fest dass alles gut ist soweit...ich seh das anders, aber vielleicht bin ich ja wirklich richtig verrückt...das weiß ich nicht... der Vater wollte aber unbedingt noch mit der Psychologin reden, hatte dann von meinen Diagnosen berichtet, und dem kurzzeitigen Alkoholmissbrauch und danach war die Psychologin anders zu mir....

Ich gab ihn dann ja freiwillig zum Vater...um "gesund" zu werden... nun ist aber alles noch viel schlimmer geworden... zumal ich jetzt ja noch umziehen muss...

Ich wollte ja eine ambulante Betreuung und eine gesetzliche Betreuung...diese hab ich nun...

Ich habe Angst, dass der Vater das psychische Wohl nicht im Auge hat...denn das hatte er nie...ich mach mir Sorgen um meinen Sohn...

lg
Warum ziehst du nicht zurück zu Mann und Kind?
Und warum wolltest du einen gesetzlichen Betreuer?
Warum sollte der Vater das Wohl deines Sohnes nicht im Auge haben?
 

Vanilla17

Aktives Mitglied
Warum ziehst du nicht zurück zu Mann und Kind?
Und warum wolltest du einen gesetzlichen Betreuer?
Warum sollte der Vater das Wohl deines Sohnes nicht im Auge haben?
eine gessetzliche Betreuerin wollte ich, da ich so viel zu erledigen habe, und es durch die Depressionen / Borderline nicht schaffe...sie unterstützt mich beim Jobcenter und Wohnungsangelegenheiten etc.

Die Ehe war sehr schwierig....und wir stritten andauernd, wir haben beide ein riesen Päckchen zu tragen und ich wollte nicht, dass mein Sohn weiter unter den Streitigkeiten leidet... mein exmann hat mich schlecht behandelt, kontrolliert und und und, ich habs nicht mehr ausgehalten, jedoch weiß ich nicht was jetzt meiner psyche geschuldet ist und was seine anteile sind, zumal ich eventuell sogar eine psychose hatte...

lg van
 

Defectum

Mitglied
das kann ich nicht genau benennen...ich habe immer so ein gefühl, dass er selbst Depressionen bekommen könnte... bzw. das war und ist meine größte Angst...
Ich denke,wenn du mit deinen dir zur Verfügung stehenden Mitteln für dein Sohn da bist hilft ihm das schon ungemein.
Redest du mit deinem Sohn über deine Befindlichkeiten? Kinder haben feine Antennen und merken schnell,wenn es ihren Eltern nicht gut geht und verstehen es,wenn man ihnen kindgerecht erklärt,warum eine Situation eben so ist wie sie ist.Das nimmt die Angst.
 

Vanilla17

Aktives Mitglied
Ich denke,wenn du mit deinen dir zur Verfügung stehenden Mitteln für dein Sohn da bist hilft ihm das schon ungemein.
Redest du mit deinem Sohn über deine Befindlichkeiten? Kinder haben feine Antennen und merken schnell,wenn es ihren Eltern nicht gut geht und verstehen es,wenn man ihnen kindgerecht erklärt,warum eine Situation eben so ist wie sie ist.Das nimmt die Angst.
das hab ich damals gemacht...ich hab ihn ja das letzte mal vor einem halben jahr gesehen...
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben