Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Wäre für euch eine Monarchie in Deutschland vorstellbar ?

Donanao

Aktives Mitglied
Sowohl die sogenannte " Kaisertreue Jugend " wie auch die Organisation " Tradition und Leben "
werben für die Wiedereinführung der Monarchie in Deutschland.

Wobei man anmerken muss, dass es keine Monarchie sein soll, in welcher der Monarch echte politische Macht hätte, sondern er würde die Aufgaben übernehmen, welche aktuell der Bundespräsident wahrnimmt, also zu 98 % rein repräsentative Aufgaben.

Um es gleich vorweg zu schicken: Ich halte überhaupt nichts von einer Monarchie in der heutigen Zeit, bin stattdessen überzeugter Anhänger der republikanischen Staatsform, interessiere mich aber für das Thema aus geschichtswissenschaftlichen Gründen.

Und mich würde sehr interessieren, wie andere Leute über dieses Thema denken, ob sie sich wie ich aus geschichtswissenschaftlichen Gründen für das Thema interessieren oder ob sie sich tatsächlich eine Wiedereinführung der Monarchie vorstellen können oder sich sogar aktiv dafür einsetzen oder ob sie das Thema gar nicht interessiert.

Ich kann mir vorstellen, dass zumindest in Gebieten Deutschlands, welche über eigene Dynastien verfügten, also z. B. Bayern (Dynastie des Hauses Wittelsbach), Baden (Dynastie des Hauses Baden), Würrttemberg (Dynastie des Hauses Würrttemberg) oder Sachsen (Dynastie des Hauses der Wettiner), das Interesse an diesem Thema vorhanden ist .
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Invvo88

Aktives Mitglied
Auf dass neue Revolutionen erforderlich werden? Ich verzichte... Und dass wäre auch der Moment in dem man noch bevor sich eine Monarchie fest verankert mit allen erforderlichen Mitteln einschreiten sollte.

LG
 

Rascas

Aktives Mitglied
wobei die Jahreskosten der schwedischen Monarchie günstiger sind als der gesamte Bundespräsidentenapparat in Deutschland.

Das ist ja dieselbe Funktion. Königshaus entspricht Bundespräsident.
Zu sagen haben die ja wenig.

Schillernder wäre es allemal.
Den Rückschritt sehe ich nicht. Einen Bundespräsidenten haben wir ja auch.
 

Angelo

Aktives Mitglied
Schillernder wäre es allemal.
Den Rückschritt sehe ich nicht. Einen Bundespräsidenten haben wir ja auch.
Und in Österreich, wenn Karl von Habsburg Kaiser wäre, hätten wir bei der Hofburg ein tägliches "Changing of the guard". Das täte dem Fremdenverkehr sehr gut - Umwegrentabilität. :)





.
 
J

Jun

Gast
Einen Bundespräsidenten kann man absetzen. Einen Monarchen los zu werden ist ungleich "aufwändiger".
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Vielleicht könnten die Engländer oder die Holländer das im Nebenjob bei uns eben noch mitmachen?
Oder die Schweden oder Dänen.
Deutsche Vorfahren lassen sich da bestimmt finden.
 

Bandit2105

Urgestein
Ich kann mir vorstellen, dass zumindest in Gebieten Deutschlands, welche über eigene Dynastien verfügten, also z. B. Bayern (Dynastie des Hauses Wittelsbach), Baden (Dynastie des Hauses Baden), Würrttemberg (Dynastie des Hauses Würrttemberg) oder Sachsen (Dynastie des Hauses der Wettiner), das Interesse an diesem Thema vorhanden ist .
Aber hoffentlich nicht die Mehrheit der Deutschen!

Ich halte es wie Monarose "Es wäre ein großer Rückschritt"!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben