Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Vorstellungsgespräch ohne ... Interesse?

E

EllenLalala

Gast
Ich hatte mehrmals in meinem Leben Vorstellungsgespräche, die entweder sehr lustlos und desinteressiert seitens des Personalers geführt worden sind oder noch besser! Man hat mir von vornherein gesagt, dass meine Qualifikation nicht ausreicht, aber man mal sehen wollte, wer da hinter der Bewerbung steckt. Und all das ein bisschen herablassend.

Warum??!?!?!?!

Ich habe teilweise den Eindruck, dass da Leute eingeladen werden, weil der Personaler seinen Arbeitstag voll kriegen muss? Dass dieser Shit für mich Aufwand, Geld und Nerven kostet, ist denen scheinbar scheissegal? Es kratzt ganz schön am Selbstbewusstsein, wenn man anscheinend nur als Zirkusäffchen zur Belustigung antanzen soll. Dann werden da grundlos meine Fähigkeiten angezweifelt und runtergemacht, man wird klein gehalten und fühlt sich wie im falschen Film. Wie reagiert man da? Kann man dem Vorbeugen?

Natürlich bin ich höflich, pünktlich, gepflegt und drücke mich angemessen aus. In diesem Beitrag hier musste ich aber etwas Dampf ablassen. Mir platzt bald die Hutschnur. Man reißt sich den Hintern auf, investiert Stunden in die Bewerbung, macht einen riesen Aufriss um das passende Outfit, plant akribisch die Anfahrt mit Puffer und wird dafür behandelt wie der Dreck unter den Nägeln. Liegts daran, dass ich eine junge Frau bin oder was?
 

SFX

Aktives Mitglied
Hallo,

Bei manchen Unternehmen ist es tatsächlich so, dass ALLE Bewerbungen berücksichtigt werden müssen. Das hat etwas mit Gleichberechtigung und Firmenpolitik zu tun. So kann niemand behaupten "Nur, weil ich schwaz/schwanger/eine Frau/Behindert/zu alt/zu gleichgeschlechtlich/zu andes bin wurde ich nicht einmal eingeladen!" Häufig dürfen sich das Unternehmen bei Absagen nämlich anhören, ganz egal dass die Qualifikation der Bewerber_innen (M/W/D) überhaupt nicht auf diese Stelle gepasst hat!

Da darfst du dich also nicht beim Unternehmen sondern bei unserer heutigen Gesellschaft bedanken!

LG,
SFX
 

Drache Grisu

Sehr aktives Mitglied
Es kommt auch auf das Berufsfeld an.... wenn es ein 0815 Beruf ist, dann kann so etwas öfter mal vorkommen. Hast du allerdings einen "Nischenberuf" gelernt, sehen die Chancen da sehr gut aus.
 

Sofakissen

Aktives Mitglied
Es könnte auch sein, dass man längst intern einen Kandidaten für die Stelle ausgewählt hat, diese aber trotzdem noch ausschreiben muss. Dann lädt man halt pro forma alle ein und vergibt die Stelle dann doch an den, den man schon vorher ausgesucht hat. Hauptsache, man hat sämtliche rechtlichen und internen Vorschriften für den Einstellungsprozess berücksichtigt.

Manche Firmen machen das auch absichtlich, um zu sehen, wie gut der Bewerber mit Stress und Kritik umgehen kann. Also ob man anschließend still in einer Ecke kauert und das restliche Gespräch über sich ergehen lässt, selbstbewusst sitzen bleibt und sich nicht davon beeindrucken lässt oder ob man gar richtig kontern kann von wegen "na dann haben Sie mich ja gesehen, sparen wir uns die restliche Zeitverschwendung, Sie haben ja sicher nichts dagegen, wenn ich gleich wieder gehe".
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Ich bin mal eingeladen worden, musste 2h warten, um mir sagen zu lassen, dass ich für den Job nicht qualifiziert wäre. Denen war das Porto zu viel. Ich war kurz davor dem Typ eine reinzuhauen. Ich sagte ihm höflich, dass ich in seinem Saftladen das letzte mal gekauft habe.
 
O

Olida

Gast
Ich sehe bestimmte Verhaltensweisen wie z.B extrem lange Wartezeiten als negativ wahr.
Auch wenn das ein Test ist.
Aber dann finden das Unternehmen und ich halt nicht zueinander.
Genauso breche ich Gespräche ab wenn sie extrem schäbig ablaufen ( Provokationen, Beleidigungen etc.).
Dann bin ich froh wenn der Betrieb sich vorher outet.
Leider wirkt sich das natürlich auch immer auf weitere Gespräch aus.
Wenn man ein paar mal diese Erfahrungen gemacht hat sinkt natürlich die Motivation.
 

wt15309

Aktives Mitglied
Ich hatte mehrmals in meinem Leben Vorstellungsgespräche, die entweder sehr lustlos und desinteressiert seitens des Personalers geführt worden sind oder noch besser! Man hat mir von vornherein gesagt, dass meine Qualifikation nicht ausreicht, aber man mal sehen wollte, wer da hinter der Bewerbung steckt. Und all das ein bisschen herablassend.
Warum??!?!?!?!
Diese lustlose und desinteressiert ist so eine Sache - evtl. macht es nur so den Anschein - der Personaler/-in ist gesundheitlich Angeschlagen oder hat einfach nur einen schlechten Tag.
Merke kaum jemand wird in der Regel eingeladen wenn kein Interesse da ist.
Ich habe teilweise den Eindruck, dass da Leute eingeladen werden, weil der Personaler seinen Arbeitstag voll kriegen muss? Dass dieser Shit für mich Aufwand, Geld und Nerven kostet, ist denen scheinbar scheissegal? Es kratzt ganz schön am Selbstbewusstsein, wenn man anscheinend nur als Zirkusäffchen zur Belustigung antanzen soll. Dann werden da grundlos meine Fähigkeiten angezweifelt und runtergemacht, man wird klein gehalten und fühlt sich wie im falschen Film. Wie reagiert man da? Kann man dem Vorbeugen?
Ich glaube jetzt kaum das der Personaler seinen Tag vollbekommen muss, vielleicht es es eine Finte und man möchte testen wie du auf diese Nachricht reagierst - ich würde meine Stärken hervorheben und um den Job kämpfen.
Normalerweise läd man nicht jeden x-Beliebigen zu VG ein. Evtl. gibt es ja noch eine andere Stelle wo man deine Qualifikation passen könnte.
Gehe einfach positiv mit der Sachlage und der Person um - Freundlichkeit und eine gewisse Direktheit ist auch eine Form von Qualifikation.
Natürlich bin ich höflich, pünktlich, gepflegt und drücke mich angemessen aus. In diesem Beitrag hier musste ich aber etwas Dampf ablassen. Mir platzt bald die Hutschnur. Man reißt sich den Hintern auf, investiert Stunden in die Bewerbung, macht einen riesen Aufriss um das passende Outfit, plant akribisch die Anfahrt mit Puffer und wird dafür behandelt wie der Dreck unter den Nägeln. Liegts daran, dass ich eine junge Frau bin oder was?
Man könnte jetzt böse sein und dich rauskegeln, da du vermutlich die Familienplanung nicht abgeschlossen hast, aber woher soll er das wissen?
Außerdem bist du ja im Besten Alter für einen Job - stehst noch Jahre zur Verfügung.

wenn ich in ein VG reingehe möchte ich ja auch gewisse Dinge über die Firma und Job wissen.
Ich ziehe fast immer meine Fragen durch und sehe mir auch die Reaktionen an - wenn die Fragen nicht benatwortet werden ist das Interesse weniger da oder da gibt es geeignetere Kanidaten - aber das kannst erst nach den VG beurteilen
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben